Betreiben eines "Eigenen Mailservers" = wirklich möglich?

Internet und Telefon gestört oder gar ganz ausgefallen? Speedprobleme, die nicht offensichtlich auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind? Dann ist dieses Forum genau richtig!
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
cJlD2ENp4PoPQ
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 31.10.2016, 02:45

Betreiben eines "Eigenen Mailservers" = wirklich möglich?

Beitrag von cJlD2ENp4PoPQ »

Ich habe auch Probleme mit einen eigenen Mail Server, jedoch keine Business flat.
Per gültigen MX Eintrag kann ich zwar problemlos Mails empfangen, aber trotz gültiger SPF Einstellung keine versenden. Der Grund ist eine Sperrung des ausgehenden Traffics des SMTP Ports auf ISP Seite.

Was kann ich dagegen tun? Bietet KD eine Möglichkeit den ausgehenden traffic auf Port 25 freizuschalten?
reneromann
Insider
Beiträge: 5004
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Betreiben eines "Eigenen Mailservers" = wirklich möglich?

Beitrag von reneromann »

cJlD2ENp4PoPQ hat geschrieben:Ich habe auch Probleme mit einen eigenen Mail Server, jedoch keine Business flat.
Per gültigen MX Eintrag kann ich zwar problemlos Mails empfangen, aber trotz gültiger SPF Einstellung keine versenden. Der Grund ist eine Sperrung des ausgehenden Traffics des SMTP Ports auf ISP Seite.

Was kann ich dagegen tun? Bietet KD eine Möglichkeit den ausgehenden traffic auf Port 25 freizuschalten?
KD blockiert den Port 25 nicht, jedoch blockieren viele Mailserver eingehende Mails, wenn sie entweder von dynamischen Endkunden-IPs kommen (was bei allen Endkunden-ISPs der Fall ist) und/oder der Reverse-DNS nicht stimmt (den du dank dynamischer IP auch nicht setzen kannst).

Und das hat auch nichts mit SPF zu run, sondern liegt einerseits an Blacklists (eine Endkunden-IP, die unauthentifizierte Mails rausschickt ist nunmal in den meisten Fällen eine SPAM-Schleuder) und andererseits an den SMTP-RFCs, bei denen der Reverse-DNS-Lookup stimmen muss.

Ergo: Entweder du holst dir einen (richtigen) (v)Server bei einem "richtigen" Hoster und betreibst deinen Mailserver dort -oder- du holst dir eine Leitung mit statischer IP und sorgst dafür, dass der Reverse-DNS-Eintrag auch passt.
cJlD2ENp4PoPQ
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 31.10.2016, 02:45

Re: Betreiben eines "Eigenen Mailservers" = wirklich möglich?

Beitrag von cJlD2ENp4PoPQ »

OK, das ist natürlich möglich. Ich hatte nur mal versucht den SMTP Port über Telnet aus dem Internet zu erreichen und das war nicht möglich.
Da kam ich zu den Entschluss das KD SMTP sperrt. Sollte dann Port 25 nicht aus dem Internet erreichbar sein?

sendmail log:
SMTPC:BD[2]CC[456]S[130][1] Delivery failed permanently; giving up. Time[0.125254s] Recipient <xxx> @ <googlemail.com> (xxx) Status message: You must log in to send mail from yyy.de
Habe auch ein paar wegwerfen Mails, freenet und Arcor versucht, überall das gleiche
reneromann
Insider
Beiträge: 5004
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Betreiben eines "Eigenen Mailservers" = wirklich möglich?

Beitrag von reneromann »

cJlD2ENp4PoPQ hat geschrieben:OK, das ist natürlich möglich. Ich hatte nur mal versucht den SMTP Port über Telnet aus dem Internet zu erreichen und das war nicht möglich.
Kein Wunder - dafür müsste ja auch ein SMTP-Server à la Postfix bei dir laufen -und- der Port auch im Router weitergeleitet sein
cJlD2ENp4PoPQ hat geschrieben:Da kam ich zu den Entschluss das KD SMTP sperrt. Sollte dann Port 25 nicht aus dem Internet erreichbar sein?
Nein, zumindest nicht, wenn du keinen eigenen Server betreibst.
cJlD2ENp4PoPQ hat geschrieben: sendmail log:
SMTPC:BD[2]CC[456]S[130][1] Delivery failed permanently; giving up. Time[0.125254s] Recipient <xxx> @ <googlemail.com> (xxx) Status message: You must log in to send mail from yyy.de
Kein Wunder - du versuchst mit sendmail, d.h. einem SMTP-Client wie sonst thunderbird/Outlook und co. Mails ohne Authentifizierung zu versenden. Das sieht der Provider als SPAM an und verweigert die Einlieferung.
cJlD2ENp4PoPQ hat geschrieben: Habe auch ein paar wegwerfen Mails, freenet und Arcor versucht, überall das gleiche
Weil mittlerweile so gut wie alle Provider SMTPauth erfordern und nur bei SMTP-Servern (die in der Regel auch auf andere Server verbinden als die 08/15-Clients) entsprechend mit Checks dann Mails akzeptieren.