Erfahrungen mit TC4400

Hier dreht sich alles um die aktuell von Vodafone Kabel Deutschland, von Vodafone West bzw. im Rahmen der eazy-Tarife verschickten Kabelrouter der Marken Arris, CommScope, Technicolor, Compal, Sagemcom und Hitron sowie um die SuperWLAN-Produkte von Vodafone. Speedprobleme bitten wir im entsprechenden Forum zu behandeln, wenn ihr Ursprung nicht auf diese Produkte zurückzuführen ist!
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
Sepperl75
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 22.12.2023, 10:22
Wohnort: Chiemsee
Bundesland: Bayern

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von Sepperl75 »

Karl. hat geschrieben: 09.02.2024, 15:39 Meines Wissens kann Harmonic nicht einmal das
Doch, kann das Harmonic CableOS inzwischen schon.
Kann dir gerne den Auszug aus den Release-Notes schicken!

LG
Flole
Insider
Beiträge: 9703
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von Flole »

Sepperl75 hat geschrieben: 09.02.2024, 13:53 Rauschen wird dadurch auch um 3db weniger und das Modems regelt die Verstärkerstufe intern um 3dB hoch!
Nein, das Eigenrauschen des Verstärkers bleibt, somit ändert sich erstmal nicht wirklich was wenn die Leitung dahinter sauber ist, denn die eigentliche Verstärkerstufe bekommt immernoch denselben Eingangspegel. Lediglich davor wird mehr oder weniger gedämpft. Etwas anderes wäre es bei einer Dämpfung nachdem das Signal verstärkt ist, aber dann hat man wiederum das Problem mit der Übersteuerung und es gibt nur wenige Verstärker die eine derartige Einstellung überhaupt ermöglichen.
Drigga
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 04.02.2024, 11:52
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von Drigga »

Und heute wieder ordentlich Latenz bei mir, insbesondere in der primetime schön bei 1.800ms auf 1.1.1.1

Am Samstag noch mit der Vodafone „Technik“ telefoniert und gesagt bekommen, dass die Leitung völlig ok wäre und die Technik aus der Historie nichts außergewöhnliches sehen können.

Frage mich manchmal ob es bei Vodafone System hat die Leute in die Irre zu führen.
Ständig andere Aussagen. Hatte einen, der gesagt hat, dass der Node zw. 11-23:00 Uhr zu 100% ausgelastet wäre. Der „Techniker“ von gestern widersprach dieser Aussage und spielte alles runter. Habe ihm gesagt, dass es gewiss nicht in Ordnung ist, wenn die Modulation im Upstream alle 5 Minuten wechselt. Darauf konnte mir der sog. „Techniker“ aber auch keine plausible Erklärung liefern. Bei Vodafone auf jemand kompetentes zu treffen ist echt, wie ein 6er im Lotto.

Man weiß absolut nicht, wo man ansetzen soll.
Hatte auch schon eine Fritzbox 6660 kurz im Einsatz, aber diese hatte komischerweise sporadische Verbindungsabbrüche.

Was soll man bloß glauben, man wird echt nur extrem veralbert…
IMG_3162.jpeg
IMG_3161.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Sepperl75
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 22.12.2023, 10:22
Wohnort: Chiemsee
Bundesland: Bayern

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von Sepperl75 »

Flole hat geschrieben: 11.02.2024, 14:20
Sepperl75 hat geschrieben: 09.02.2024, 13:53 Rauschen wird dadurch auch um 3db weniger und das Modems regelt die Verstärkerstufe intern um 3dB hoch!
Nein, das Eigenrauschen des Verstärkers bleibt, somit ändert sich erstmal nicht wirklich was wenn die Leitung dahinter sauber ist, denn die eigentliche Verstärkerstufe bekommt immernoch denselben Eingangspegel. Lediglich davor wird mehr oder weniger gedämpft. Etwas anderes wäre es bei einer Dämpfung nachdem das Signal verstärkt ist, aber dann hat man wiederum das Problem mit der Übersteuerung und es gibt nur wenige Verstärker die eine derartige Einstellung überhaupt ermöglichen.
Wenn die Leitung aber nicht sauber ist, dann hat die Bedämpfung am Eingang sehr wohl eine Auswirkung. Außerdem war der Verstärker von Drigga schon sehr nahe am Verstärkungsmaximum.
Ohne die OFDMA-Träger war das nicht so ein Problem, aber inzwischen passieren da immer wieder Intermodulationen aufgrund von Übersteuerungen.
Ich gebe dir Recht, ein Verstärker mit beiden Möglichkeiten ist das Optimum.
Hab neben Kathrein auch gute Erfahrungen mit ASTRO gemacht. Der HV422 bietet beide Möglichkeiten der Einstellung.
https://www.astro-kom.de/files/ProductF ... 0Vario.pdf
Drigga
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 04.02.2024, 11:52
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von Drigga »

Karl. hat geschrieben: 09.02.2024, 15:41
Drigga hat geschrieben: 09.02.2024, 15:10 Und das wären die Pegel an der normalen MMD
Dann häng das Modem direkt an das galvanische Trennglied (den weißen Kasten) und lass den Rest weg, das Signal ist besser und Du sparst Strom.
Braucht man denn überhaupt ein galvanisches Trennglied, wenn man den HÜP theoretisch direkt an die PAS des Hauses anschließen kann?
Karl.
Insider
Beiträge: 6725
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von Karl. »

Ein galvanisches Trennglied baut niemand nur Just for fun ein...

Kann sein, dass dir der HÜP abbrennt, wenn Du das rausnimmst.
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
Flole
Insider
Beiträge: 9703
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von Flole »

Karl. hat geschrieben: 12.02.2024, 19:25 Ein galvanisches Trennglied baut niemand nur Just for fun ein...
Na da habe ich hier im Forum schon andere Dinge gesehen....
Flole
Insider
Beiträge: 9703
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von Flole »

Sepperl75 hat geschrieben: 12.02.2024, 08:22 Wenn die Leitung aber nicht sauber ist....
... dann muss man die Hausverteilanlage in Ordnung bringen und nicht die vorhandenen Störungen einfach ignorieren und hoffen, dass sie durch möglichst wenig Verstärkung bzw. möglichst viel Dämpfung halbwegs erträglich sind. Irgendwann steht man wieder vor dem Verstärker, und zwar weil ein Rückkanalstörer gesucht wird.... Im Vorwärtsweg wäre es ja noch "okay", da stört man sich nur selber mit, im Rückkanal stört man mal eben mehrere hundert andere Kunden (außer man ist glücklicher Kunde in einem Mini segment).
KDG-Techniker030
Fortgeschrittener
Beiträge: 144
Registriert: 12.12.2022, 15:34
Bundesland: Berlin

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von KDG-Techniker030 »

Drigga hat geschrieben: 11.02.2024, 19:06 Und heute wieder ordentlich Latenz bei mir, insbesondere in der primetime schön bei 1.800ms auf 1.1.1.1

Am Samstag noch mit der Vodafone „Technik“ telefoniert und gesagt bekommen, dass die Leitung völlig ok wäre und die Technik aus der Historie nichts außergewöhnliches sehen können.

Frage mich manchmal ob es bei Vodafone System hat die Leute in die Irre zu führen.
Ständig andere Aussagen. Hatte einen, der gesagt hat, dass der Node zw. 11-23:00 Uhr zu 100% ausgelastet wäre. Der „Techniker“ von gestern widersprach dieser Aussage und spielte alles runter. Habe ihm gesagt, dass es gewiss nicht in Ordnung ist, wenn die Modulation im Upstream alle 5 Minuten wechselt. Darauf konnte mir der sog. „Techniker“ aber auch keine plausible Erklärung liefern. Bei Vodafone auf jemand kompetentes zu treffen ist echt, wie ein 6er im Lotto.

Man weiß absolut nicht, wo man ansetzen soll.
Hatte auch schon eine Fritzbox 6660 kurz im Einsatz, aber diese hatte komischerweise sporadische Verbindungsabbrüche.

Was soll man bloß glauben, man wird echt nur extrem veralbert…

IMG_3162.jpegIMG_3161.jpeg
Orgelt die Modulation rauf und runter ist der Rückweg gestört = hohe latenzen…. Schreibe den Support über X aka Twitter… dort antworten einigermaßen kompetente Leute… Hotline kannst auch gleich die Auskunft anrufen…. Danach schriftlich Frist setzen mit Vorbehalt einhergehenden fristlosen Kündigung nochmal alles genau schildern mit Screenshot schlechten Modulation sowie Screenshot pingplotter… dann wird dir geholfen…. Dauert oft ne Weile den Störer zu finden aber Ausdauer wird am Ende belohnt… solange Geld kürzen
Flole
Insider
Beiträge: 9703
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von Flole »

Najaa, oder Vodafone kündigt dem Kunden einfach. Klar darf man das alles, aber genauso darf Vodafone eben auch kündigen, und das tun sie ja auch teilweise. Wenn man also nicht am Ende ohne Internetanschluss dastehen möchte dann sollte man sich das gut überlegen was man tut.