[VFKD] Umverlegen Kabelanschluß im Haus

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/CommScope-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom- bzw. Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
szoller
Newbie
Beiträge: 90
Registriert: 04.11.2012, 15:51
Bundesland: Saarland

[VFKD] Umverlegen Kabelanschluß im Haus

Beitrag von szoller »

Hallo zusammen,

ich habe vor einigen Tagen ein neues Haus bezogen (Eigentum).
Dort befindet sich der Übergabepunkt scheinbar außen am Haus(sitzt im Putz? Sieht zumindest so aus), unter dem Putz läuft wohl die Leitung ein Stück abwärts und dann in's Haus.
Dort kommt dann ein Kabel aus der Wand (ins Wohnzimmer) und die einzelnen Komponenten für den Anschluß sind direkt auf die Wand geschraubt, was mir jetzt nicht sonderlich gefällt und auch mit Kleinkindern im Haus keine gute Lösung ist.

Nun ist geplant, einen Teil der Waschküche, die sich genau darunter befindet, zum Arbeitszimmer umzubauen, ich hätte dann am liebsten auch dort den Kabelanschluß.

Wie gehe ich zur Verlegung am besten vor? Im Grunde müsste der Wanddurchlass einfach einen Meter tiefer gelegt werden und die Technik in den Raum darunter.

An der Hotline wurde mir mitgeteilt, dass auch gegen Kostenübernahme durch mich kein Techniker von dort rauskäme, ich es also privat machen müsste, aber nur durch eine Firma.
Wenn aber nun der Kabelanschluß umverlegt wird, müssen doch bestimmt auch Werte zB. des Verstärkers angepasst werden - oder?

Vielen Dank schonmal

Sebastian
Karl.
Insider
Beiträge: 7103
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Wohnort: Balkonien
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VFKD] Umverlegen Kabelanschluß im Haus

Beitrag von Karl. »

Also das Modem hängt direkt am HÜP und es gibt nur das Kabel zwischen HÜP und Modem?

Wie ist die derzeitige Anlage aufgebaut und was genau soll geändert werden?

Grundsätzlich rate ich dazu, das Vodafone machen zu lassen, was die Hotline erzählt hat, ist Bullshit.
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
szoller
Newbie
Beiträge: 90
Registriert: 04.11.2012, 15:51
Bundesland: Saarland

Re: [VFKD] Umverlegen Kabelanschluß im Haus

Beitrag von szoller »

Ich hab ja eigentlich drauf gehofft, dass Vodafone das bei nem recht neuen Vertrag übernimmt, gerade wenn die Installation doch... nicht so nach heutigen Standards aussieht (Ich kenns zumindest anders, so mit Trägerplatte und so).

Aktuell gehts vom HÜP außen durch die Wand zum Verstärker und von da zu ner Wanddose, die lose herumhängt.

"Irgendwo" muss sich auch noch ein TV-Verteiler befinden, da es mindestens 3 weitere TV-Anschlüsse im Haus gibt, da muss ich natürlich noch schauen, wo sich das befindet und dafür sorgen, dass das alles natürlich auch angeschlossen wird.

Ein Splitter befindet sich außen an der Wand, hätte ich dann natürlich alles gern im Keller.

Ich werds mir noch einmal genauer anschauen und evtl. auch Bilder machen.
Benutzeravatar
SBKmaik
Kabelexperte
Beiträge: 718
Registriert: 21.02.2009, 18:04
Bundesland: Sachsen-Anhalt

Re: [VFKD] Umverlegen Kabelanschluß im Haus

Beitrag von SBKmaik »

Fotos wären nicht schlecht.
:kaffee:
JoergS123
Fortgeschrittener
Beiträge: 301
Registriert: 04.02.2022, 22:01
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: [VFKD] Umverlegen Kabelanschluß im Haus

Beitrag von JoergS123 »

szoller hat geschrieben: 27.02.2023, 12:24 An der Hotline wurde mir mitgeteilt, dass auch gegen Kostenübernahme durch mich kein Techniker von dort rauskäme, ich es also privat machen müsste, aber nur durch eine Firma.
Wenn aber nun der Kabelanschluß umverlegt wird, müssen doch bestimmt auch Werte zB. des Verstärkers angepasst werden - oder?
Also lese ich hier richtig raus, dass du die Arbeiten eh beauftragen wolltest und nicht selber Hand anlegen ?
dann wundert mich zwar, warum die Hotline dir keinen Techniker vermitteln, der natürlich Geld kostet, zumindest das lokal zuständige Unternehmen könnte man dir ja nennen, denn da machst du wahrscheinlich keinen Fehler, die kennen sich aus (obwohl, was man teilweise so liesst...). Aber egal, dann bestell doch eine Radio- und Fernsehtechniker aus deiner Gegend. Es geht um einen Breitbandkabelanschluss und nicht um Hexerei.
Red Business I&Pcable 500/50 Mbit/s DualStack/DHCP, Harmonic CMTS 5Up+32Down-Streams davon 1xUp+2xDown DOCSIS3.1 via Fritzbox 6690/Fritz!OS7.51labor
AVM Fritzbox 7581 (Mesh-Repeater) via Lan + über WLan AVM Fritz-Repeater 2400 & Fritz-Powerline 1220e/1260e
Festnetz-Telefonie nur noch Weiterleitung zu Mobiltelefon + Fritzbox-AB. Vodafone West NRW
Flole
Insider
Beiträge: 9989
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Umverlegen Kabelanschluß im Haus

Beitrag von Flole »

JoergS123 hat geschrieben: 27.02.2023, 17:29 ...zumindest das lokal zuständige Unternehmen könnte man dir ja nennen, denn da machst du wahrscheinlich keinen Fehler, die kennen sich aus (obwohl, was man teilweise so liesst...).
Das ist halt die Vodafone Hotline und nicht die Auskunft. Es gehört nicht zu deren Aufgaben dem Kunden irgendwelche Firmen zu empfehlen oder Informationen darüber rauszugeben welche Firma VF beauftragt. Und wenn es nicht zu deren Aufgabenbereich gehört heißt das, dass sie nicht zwangsläufig Zugriff auf diese Informationen haben.
szoller
Newbie
Beiträge: 90
Registriert: 04.11.2012, 15:51
Bundesland: Saarland

Re: [VFKD] Umverlegen Kabelanschluß im Haus

Beitrag von szoller »

JoergS123 hat geschrieben: 27.02.2023, 17:29 Also lese ich hier richtig raus, dass du die Arbeiten eh beauftragen wolltest und nicht selber Hand anlegen ?
Ganz klares "Es kommt drauf an" :grin:

Selbst verlegen wäre eine Option, sollte ja kein Hexenwerk sein und Anschlussdosen habe ich auch schon selbst gesetzt. Soweit ich weiß ist ja alles ab HÜP quasi Sache des Hauseigentümers - oder?

Aber es geht ja nicht nur um's Verlegen, eventuell ist der Pegel ja dann ein andrer und (der Verstärker?) muss neu eingestellt werden...

Fotos werden folgen. Hab erst gestern die alte Wohnung geräumt und jetzt hab ich mehr Zeit für solche Dinge...
szoller
Newbie
Beiträge: 90
Registriert: 04.11.2012, 15:51
Bundesland: Saarland

Re: [VFKD] Umverlegen Kabelanschluß im Haus

Beitrag von szoller »

Moin,

Bild stand ja noch aus, ist nun anbei, zumindest das von der Innenverkabelung.

Hatte nochmal bei Vodafone angerufen, Aussage war, dass das kein Problem sei und ein Techniker rauskäme, weil an dem Haus ja schon lange ein Anschluss bestünde und ich quasi Neukunde sei.

Termin wurde vereinbar, zugesagte SMS kam aber nie. Termin verstrich, niemand kam. Wieder Anruf bei Vodafone, Mitarbeiterin sagte mir dass das Ticket am Abend zuvor als erledigt geschlossen wurde ( :confused: ).

Sie sagte auch, dass solange alles funktioniert, kein Techniker rauskäme. Ich könne für die Umverlegung einen Elektriker meiner Wahl auf eigene Kosten beauftragen und danach würde Vodafone einen Techniker zu meinen Lasten rausschicken, um am HÜP umzuklemmen und durchzumessen.

Ich werde jetzt selbst die Installation umlegen, hätte da aber ein paar Fragen:
Ich kenne es so, dass die gesamte Installation auf einer geerdeten Lochplatte bzw. einem Raster untergebracht wird, so hätte ich das auch gerne. Unter welchem Begriff finde ich sowas?
Noch lieber hätte ich sowas in einem (Schalt-)Kasten, spricht da etwas gegen? Hat jemand sowas zufällig schon?

Vom HÜP zum neuen Anschlußpunkt muss ich ca. 10m Coax-Kabel ziehen, muss ich da etwas beachten? Kann ich da ein "übliches" Coaxkabel nehmen oder ist das was spezielles?

Das Ganze wird in einem Kabelkanal an der Außenseite des Hauses verlegt..
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
elo22
Fortgeschrittener
Beiträge: 162
Registriert: 16.08.2009, 07:30

Re: [VFKD] Umverlegen Kabelanschluß im Haus

Beitrag von elo22 »

szoller hat geschrieben: 21.08.2023, 11:12 Vom HÜP zum neuen Anschlußpunkt muss ich ca. 10m Coax-Kabel ziehen, muss ich da etwas beachten? Kann ich da ein "übliches" Coaxkabel nehmen oder ist das was spezielles?
Letzeres wegen:
szoller hat geschrieben: 21.08.2023, 11:12 Das Ganze wird in einem Kabelkanal an der Außenseite des Hauses verlegt..
Würde ich UV beständige Leitung und Befestigungsmaterial nehmen.

Lutz
szoller
Newbie
Beiträge: 90
Registriert: 04.11.2012, 15:51
Bundesland: Saarland

Re: [VFKD] Umverlegen Kabelanschluß im Haus

Beitrag von szoller »

Naja durch Kabelkanal (und Verlegung unter der Dämmkante des Hauses) sollten ja keine UV-Strahlen drankommen aber es schadet sicher nicht, das zu berücksichtigen.
Aber bezüglich des Kabels - gibts da bestimmte Spezifikationen, die ich einhalten muss? Oder kann ich da ein "normales" Coax-Kabel (z.B. beworben als SAT-Kabel) nehmen, wenn ich drauf achte, dass es UV-beständig ist.

Es gibt da ja zB. sowas hier:
https://www.amazon.de/geschirmt-Antenne ... 337&sr=8-6

Kann man das nehmen? Möchte nachher natürlich keine miese Internetverbindung wegen der Kabelwahl haben :D