[VF West] Breitbandmessung misst schlechtere Performance als vertraglich vereinbart

Internet und Telefon gestört oder gar ganz ausgefallen? Speedprobleme, die nicht offensichtlich auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind? Dann ist dieses Forum genau richtig!
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
JotBe57
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 02.04.2022, 07:34
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

[VF West] Breitbandmessung misst schlechtere Performance als vertraglich vereinbart

Beitrag von JotBe57 »

Mithilfe der offiziellen BREITABANDMESSUNG APP habe ich nun meine derzeitige Bandbreite gemessen.
ich erhalte konstant nur eine Downloadrate von rund 100 MBit statt der vertraglichen 150 Mbit!

Ich habe an unterschiedlichen Tagen und Uhrzeiten vom Notebook, direkt per LAN-Kabel an die Fritzbox 6360 Cable angeschlossen, die APP gestartet.
Somit kann es kein hausinternes Problem sein.

Ich hatte das bereits an VODAFONE KUNDENDIENST per Mail geschickt, aber bislang keine Reaktion erhalten.
Sehr ärgerlich.

In der BREITABANDMESSUNG APP wird das Feature NACHWEISVERFAHREN angeboten.
Macht es Sinn, direkt über diesen Weg zu gehen?
robert_s
Insider
Beiträge: 6589
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: [VF West] Breitbandmessung misst schlechtere Performance als vertraglich vereinbart

Beitrag von robert_s »

JotBe57 hat geschrieben: 02.04.2022, 07:59 Mithilfe der offiziellen BREITABANDMESSUNG APP habe ich nun meine derzeitige Bandbreite gemessen.
ich erhalte konstant nur eine Downloadrate von rund 100 MBit statt der vertraglichen 150 Mbit!
Dann schau mal sowohl in der Fritz!Box als auch in Deinem Notebook nach, welche Geschwindigkeit auf dem LAN-Kabel ausgehandelt wurde. Wenn das nur mit "Fast Ethernet" läuft, sind auch nicht mehr als 100Mbit/s damit möglich.

Falls der Ethernet-Link wirklich nur auf 100Mbit/s läuft:
- Einstellungen in der Fritz!Box überprüfen, ob die LAN-Ports auf "Green Mode" eingestellt sind
- Einstellungen im Notebook überprüfen, ob der Netzwerkadapter a) überhaupt Gigabit-Ethernet beherrscht und b) auch auf "Auto negotiation" oder "1000Mbit/s" konfiguriert ist
- LAN-Kabel überprüfen bzw. austauschen. Wenn das nicht alle Adern verbindet, ist es nicht Gigabit-tauglich.
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 5261
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: [VF West] Breitbandmessung misst schlechtere Performance als vertraglich vereinbart

Beitrag von Besserwisser »

Wenn ich APP lese, denke ich immer an mobile Geräte und WLAN.

:confused:
Karl.
Insider
Beiträge: 3944
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VF West] Breitbandmessung misst schlechtere Performance als vertraglich vereinbart

Beitrag von Karl. »

Jedenfalls sollte man die 6360 in Rente schicken, meine Meinung...
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
robert_s
Insider
Beiträge: 6589
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: [VF West] Breitbandmessung misst schlechtere Performance als vertraglich vereinbart

Beitrag von robert_s »

JotBe57 hat geschrieben: 02.04.2022, 07:59 Ich habe an unterschiedlichen Tagen und Uhrzeiten vom Notebook, direkt per LAN-Kabel an die Fritzbox 6360 Cable angeschlossen, die APP gestartet.
Somit kann es kein hausinternes Problem sein.
Doch, durchaus. Zum einen wegen des schon erwähnten "Green Mode", siehe Seite 26/27 im Handbuch: https://kabel.vodafone.de/static/media/ ... _Cable.pdf

Zum anderen ist die 6360 eigentlich nur für Geschwindigkeiten bis 100Mbit/s geeignet bzw. freigegeben, weil sie nur 4 Downstream-Kanäle bündeln kann und entsprechend nicht mal 200Mbit/s Empfangskapazität hat. Für 200Mbit/s ist sie jedenfalls definitiv NICHT freigegeben: https://forum.vodafone.de/t5/Archiv-Int ... -p/1230322

Beim neuen 150Mbit/s-Tarif hat man möglicherweise noch nicht durchdacht, wie man da zu so alten Bestandsgeräten steht.

Wie kommst Du überhaupt zu der Kombination neuer 150Mbit/s-Tarif mit uralter Fritz!Box 6360 Cable? Ich dachte, den 150Mbit/s-Tarif gibt es nur als Neuvertrag bei Vergleichsportalen?!? Wie hast Du denn eine alte 6360 in den neuen Vertrag reinbekommen? Oder ist das gar keine Homebox?
JotBe57
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 02.04.2022, 07:34
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: [VF West] Breitbandmessung misst schlechtere Performance als vertraglich vereinbart

Beitrag von JotBe57 »

Tatsächlich!
Vielen Dank für den Tipp zum GREEN MODE. :love:
Tatsächlich waren die LAN Ports 3 und 4 im Greenmode und daher der Datendurchsatz begrenzt.
Kaum geändert, schon hatte ich 150 Mbit!

Die LAN Port 1 und 2 sind für DLAN (Devolo) im Einsatz, da ist der Datendurchsatz natürlich verständlicherweise geringer.
Zuletzt geändert von JotBe57 am 03.04.2022, 13:03, insgesamt 1-mal geändert.
JotBe57
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 02.04.2022, 07:34
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: [VF West] Breitbandmessung misst schlechtere Performance als vertraglich vereinbart

Beitrag von JotBe57 »

robert_s hat geschrieben: 02.04.2022, 18:18
JotBe57 hat geschrieben: 02.04.2022, 07:59 Ich habe an unterschiedlichen Tagen und Uhrzeiten vom Notebook, direkt per LAN-Kabel an die Fritzbox 6360 Cable angeschlossen, die APP gestartet.
Somit kann es kein hausinternes Problem sein.
Wie kommst Du überhaupt zu der Kombination neuer 150Mbit/s-Tarif mit uralter Fritz!Box 6360 Cable? Ich dachte, den 150Mbit/s-Tarif gibt es nur als Neuvertrag bei Vergleichsportalen?!? Wie hast Du denn eine alte 6360 in den neuen Vertrag reinbekommen? Oder ist das gar keine Homebox?
Ich habe den '3 PLAY-Vertrag seit "Ewigkeiten" und zu Beginn war diese Fritzbox dabei - bis heute. Kann sein, dass ich ich später erst auf PREMIUM 150 umgestiegen bin (und die alte Fritzbox daher geblieben ist).
Solle ich auf einer Neuen bestehen?
JotBe57
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 02.04.2022, 07:34
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: [VF West] Breitbandmessung misst schlechtere Performance als vertraglich vereinbart

Beitrag von JotBe57 »

Besserwisser hat geschrieben: 02.04.2022, 10:58 Wenn ich APP lese, denke ich immer an mobile Geräte und WLAN.

:confused:
Nein, es ist wirklich ein klassisches Notebook mit Windows10. :grin:
Der Begriff APP wird ja inzwischen auf aus Windows verwendet, auch vom Hersteller Breitbandmessung.
Karl.
Insider
Beiträge: 3944
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VF West] Breitbandmessung misst schlechtere Performance als vertraglich vereinbart

Beitrag von Karl. »

Warum auch immer ist die 6360 bei VF West anders als bei VFKD für 150 Mbit/s freigegeben.

Bei Problemen wird die 6360 gegen die 6490 getauscht...
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
JotBe57
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 02.04.2022, 07:34
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: [VF West] Breitbandmessung misst schlechtere Performance als vertraglich vereinbart

Beitrag von JotBe57 »

JotBe57 hat geschrieben: 03.04.2022, 13:02
Besserwisser hat geschrieben: 02.04.2022, 10:58 Wenn ich APP lese, denke ich immer an mobile Geräte und WLAN.

:confused:
Nein, es ist wirklich ein klassisches Notebook mit Windows10. :grin:
Der Begriff APP wird ja inzwischen auch auf Windows verwendet, auch vom Hersteller Breitbandmessung.