[VFKD] Paketverluste mit TC4400-EU seit Ende Dezember 2021 (OFDMA im Upstream?)

Hier dreht sich alles um die aktuell von Vodafone Kabel Deutschland, von Vodafone West bzw. im Rahmen der eazy-Tarife verschickten Kabelrouter der Marken Arris, Technicolor, Compal, Sagemcom und Hitron sowie um die SuperWLAN-Produkte von Vodafone. Speedprobleme bitten wir im entsprechenden Forum zu behandeln, wenn ihr Ursprung nicht auf diese Produkte zurückzuführen ist!
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
j.mue
Newbie
Beiträge: 45
Registriert: 19.06.2010, 17:33

Re: [VFKD] Paketverluste mit TC4400-EU seit Ende Dezember 2021 (OFDMA im Upstream?)

Beitrag von j.mue »

manawyrm hat geschrieben: 03.02.2022, 00:31 Hm, kann ich leider nicht bestätigen. Haben hier eines auf .44 und ich höre von mehreren Freunden auch, dass das auf .44 nicht stabil läuft.
Alle paar Stunden kommt ne DBC-Aufforderung und das Teil crashed :/
Danke, bei mir lief es jetzt auch mal auf dem tc4400 etwa 4 tage durch, aber auch nach paar stunden ging der response-ping wieder ins schmutzige. seit heute Nachmittag gibt's auch wieder fette aussetzer. speed an sich is aber noch in ordnung...
25 Wed Feb 2 14:50:05 2022 Error (4) "DBC-ACK not received;CM-MAC=60:3d:26:xx:xx:xx;CMTS-MAC=00:17:10:xx:xx:xx;CM-QOS=1.1;CM-VER=3.1;"
8a595e8c3cc114b95c6edfe331520d726493ba4d-03-02-2022.png
Mich regt immernoch auf, dass die VF-Box Dual Stack kann, aber es nicht permanent geschaltet wird... Alles was ich will!... Und jetzt machen die einem das TC4400 noch unschmackhaft. Man ey...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Think Broadband Quality Monitoring
VfKDG 1000/50
Tc4400 @ casa in DD
Speedtest Result
Flole
Insider
Beiträge: 7869
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Paketverluste mit TC4400-EU seit Ende Dezember 2021 (OFDMA im Upstream?)

Beitrag von Flole »

j.mue hat geschrieben: 03.02.2022, 01:19 Und jetzt machen die einem das TC4400 noch unschmackhaft. Man ey...
Also Technicolor wird bestimmt nicht einem bewusst die eigenen Geräte unschmackhaft machen. Das wird schlicht und einfach ein Bug sein. Und eigentlich war auch von Anfang an bekannt, dass Technicolor keinen Support für Privatkunden liefern wird.
Benutzeravatar
VBE-Berlin
ehemals MB-Berlin
Beiträge: 14082
Registriert: 15.04.2008, 23:50
Wohnort: Berlin

Re: [VFKD] Paketverluste mit TC4400-EU seit Ende Dezember 2021 (OFDMA im Upstream?)

Beitrag von VBE-Berlin »

Flole hat geschrieben: 03.02.2022, 12:02 Und eigentlich war auch von Anfang an bekannt, dass Technicolor keinen Support für Privatkunden liefern wird.
Was aber keinen interessiert hat. "Ist doch nur ein Modem, wofür benötigt man da Updates." "Was soll denn passieren,..."
VBE-Berlin
--
2 x Red Internet 200 (200000/50000)
j.mue
Newbie
Beiträge: 45
Registriert: 19.06.2010, 17:33

Re: [VFKD] Paketverluste mit TC4400-EU seit Ende Dezember 2021 (OFDMA im Upstream?)

Beitrag von j.mue »

Flole hat geschrieben: 03.02.2022, 12:02 Also Technicolor wird bestimmt nicht einem bewusst die eigenen Geräte unschmackhaft machen.
Also mit „die“ meinte ich Vodafone, denen ich unterstelle, mit derartigen Changes, we eben der Aufschaltung von ODFM-Kanälen, und Supportverweigerung im Debugging, die Endgerätefreiheit zu untergraben. Aber das wissen wir ja auch. Nur fällt jetzt eben das tc4400 auch unter. :(
Bleibt nur noch ein freies Fritzböxchen. Aber da wird wohl auch kein DualStack mehr geschaltet, oder?
Think Broadband Quality Monitoring
VfKDG 1000/50
Tc4400 @ casa in DD
Speedtest Result
Flole
Insider
Beiträge: 7869
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Paketverluste mit TC4400-EU seit Ende Dezember 2021 (OFDMA im Upstream?)

Beitrag von Flole »

Du behauptest der OFDMA-Kanal ist eine "Verschwörung" von VF um TC4400 aus dem Netz zu bekommen? Das halte ich für ziemlich weit hergeholt (um nicht zu sagen völligen Schwachsinn). Man wird die Erhöhung der Upload-Kapazität im Auge haben und nichts anderes.

Man kann doch auch als Hersteller bei VF debuggen wenn man das möchte, es gibt doch die Möglichkeit sich in das Labor von VF einzumieten. Man muss es eben nur bezahlen. Diese Möglichkeit ist auch in der Schnittstellenspezifikation beschrieben, ist also keinesfalls geheim. Der Hersteller ist doch hier das Problem, wenn dieser keinen Support für Endkunden bieten will dann kann man noch so oft einen Bug finden, solange der Hersteller den nicht fixt bringt einem das gar nichts. Als "außenstehender" fremden Code, der nur als große binary vorliegt, zu debuggen dürfte sowieso fast unmöglich sein.

Ob DualStack geschaltet wird oder nicht hängt auch nicht vom Modem ab, beim TC4400 kann man genauso DS-Lite schalten wie bei jedem anderen Modem auch, kann der Router dahinter das nicht ist man IPv6-Only unterwegs.
robert_s
Insider
Beiträge: 6774
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: [VFKD] Paketverluste mit TC4400-EU seit Ende Dezember 2021 (OFDMA im Upstream?)

Beitrag von robert_s »

j.mue hat geschrieben: 03.02.2022, 14:26 Also mit „die“ meinte ich Vodafone, denen ich unterstelle, mit derartigen Changes, we eben der Aufschaltung von ODFM-Kanälen, und Supportverweigerung im Debugging, die Endgerätefreiheit zu untergraben. Aber das wissen wir ja auch.
Wer ist denn "wir"? Irgendwelche Verschwörungstheoretiker?

Vodafone hat schon genug damit zu tun, OFDMA mit den selbst herausgegebenen Endgeräten überall sauber zum Laufen zu bekommen. Da haben die eher keine Zeit für "Extrawürste" - weder, um für Endgeräte Support zu leisten, die nicht von ihnen kommen, und ganz bestimmt nicht, um gar Fremdgeräte gezielt zu sabotieren. Wer auf solche Ideen kommt, hat wohl noch nie selbst mit Technik zu tun gehabt.

Im Übrigen hat Vodafone durchaus mitgeholfen, Fehler beim Technicolor zu lokalisieren und den Hersteller zu informieren. Neben dem ROM-Tab-Bug z.B. auch noch bei dem OFDMA-Bug, der ein richtig handfester Bug im Broadcom-Code war. Im Puma-Code gab es auch Bugs, aber die konnten Dank tatkräftiger Unterstützung der Gerätehersteller - allen voran AVM - zeitnah gefixt und ausgeliefert werden.

Und noch ein Punkt: Was Vodafone mit dem CGA4233DE oder dem CGA6444VF im Broadcom BCM3390-Code aufdeckt, erfahren Technicolor und Broadcom natürlich auch zwecks Behebung. Und dann müsste Technicolor das buggefixte SDK nur noch mal für das TC4400-EU durchbauen und die Firmware bereitstellen. Also die Fixes, die Du benötigst, gibt es höchstwarscheinlich schon - aber Technicolor rückt sie nicht heraus. Nicht an Vodafone, weil die das TC4400-EU ja nicht eingekauft haben. Wenn Du die Fixes haben willst, sprich mit Deinem Händler und/oder Technicolor...
j.mue hat geschrieben: 03.02.2022, 14:26 Bleibt nur noch ein freies Fritzböxchen. Aber da wird wohl auch kein DualStack mehr geschaltet, oder?
Bei Vodafone Deutschland hat man mit einem Eigengerät nach wie vor die Konfigurationsfreiheit, das mit IPv4-Only, DS-Lite oder Dual-Stack zu betreiben. Aber wenn Du Dir eine Fritz!Box Cable zulegst, krieg' dann keinen Kulturschock, dass Du plötzlich regelmäßig Updates bekommst, statt beim Hersteller/Händler darum betteln zu müssen.
Flole
Insider
Beiträge: 7869
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Paketverluste mit TC4400-EU seit Ende Dezember 2021 (OFDMA im Upstream?)

Beitrag von Flole »

robert_s hat geschrieben: 03.02.2022, 14:40 Also die Fixes, die Du benötigst, gibt es höchstwarscheinlich schon - aber Technicolor rückt sie nicht heraus. Nicht an Vodafone, weil die das TC4400-EU ja nicht eingekauft haben. Wenn Du die Fixes haben willst, sprich mit Deinem Händler und/oder Technicolor...
Ach die fixes die es gibt wird VF schon bekommen... Die haben selbst ja auch einige TC4400 (die wurden ja sogar mal von VF gezeigt, sind also nicht nur irgendwo im Labor und werden nur rausgeholt wenn die Gardinen zugezogen sind). Nur wird man für VF keine Extrawünsche im Bezug auf das TC4400 erfüllen, zumindest nicht ohne Bezahlung.

Ich kenne das ja von Arris: Die Endkunden die nicht "Arris Partner" sind bekommen keinen Zugriff auf Updates, auch wenn es ein sehr schönes Webinterface gibt wo man sich das alles schön anschauen und herunterladen kann und es somit überhaupt kein Mehraufwand wäre wenn sich jeder dort die Dinge herunterladen könnte. Ist man hingegen ein ISP bzw. ein "Arris Partner" (oder Arris hat ein Interesse daran einem Zugriff zu geben) so wird einem der Zugang freigeschaltet und man kann auch Firmwares von CMTS, Modems etc. herunterladen die man gar nicht (gekauft) hat.
j.mue
Newbie
Beiträge: 45
Registriert: 19.06.2010, 17:33

Re: [VFKD] Paketverluste mit TC4400-EU seit Ende Dezember 2021 (OFDMA im Upstream?)

Beitrag von j.mue »

Cooler Input, danke,
wenn auch der persönliche Unterton etwas fies ist. :P

Naja, in der Theorie klingt ja „da musst du schon auf Technicolor zugehen“ genauso toll wie „den Hersteller nach Updates fragen“. = nicht Praxiskompatibel :D

Als Fazit kann man je erstmal festhalten:
Mit der .44 Firmware gibt es zumindest erstmal wieder einen Sync mit dem Endpunkt der VFKD (cmta?).
Aber es kommt trotzdem nich zu Störungen nach einiger Zeit.

Bei mir macht sich das bei ungepufferten Verbindungen (Lifestreams, videokonferenzen) bemerkbar und ist auch bei meinen Gegenstellen sehr nervig.
Think Broadband Quality Monitoring
VfKDG 1000/50
Tc4400 @ casa in DD
Speedtest Result
Alex-MD
Kabelexperte
Beiträge: 596
Registriert: 13.01.2021, 10:34
Bundesland: Sachsen-Anhalt

Re: [VFKD] Paketverluste mit TC4400-EU seit Ende Dezember 2021 (OFDMA im Upstream?)

Beitrag von Alex-MD »

j.mue hat geschrieben: 03.02.2022, 14:26 Also mit „die“ meinte ich Vodafone, denen ich unterstelle, mit derartigen Changes, we eben der Aufschaltung von ODFM-Kanälen, und Supportverweigerung im Debugging, die Endgerätefreiheit zu untergraben. Aber das wissen wir ja auch. Nur fällt jetzt eben das tc4400 auch unter. :(
Wer das Experiment 4400 eingegangen ist wusste doch wohl das es ein Experiment ist, ähnlich bei den Käufern ehemaliger 6490 von Unitimedia zum Schnäppchenpreis. Da kann man auch nicht sagen das die ewig frei geschalten werden bei Vodafone.
Tom_123
Kabelexperte
Beiträge: 930
Registriert: 19.03.2016, 16:59
Bundesland: Bayern

Re: [VFKD] Paketverluste mit TC4400-EU seit Ende Dezember 2021 (OFDMA im Upstream?)

Beitrag von Tom_123 »

j.mue hat geschrieben: 03.02.2022, 01:19 Mich regt immernoch auf, dass die VF-Box Dual Stack kann, aber es nicht permanent geschaltet wird... Alles was ich will!... Und jetzt machen die einem das TC4400 noch unschmackhaft. Man ey...
Lass dir über die Hotline die Option "Öffentliche IPv4 Adresse" einbuchen und du hast Dual Stack. Die TC4400s sind gerade wieder ausverkauft. Guter Zeitpunkt, es los zu werden wenn es nicht läuft.

Meines läuft an der Casa CMTS prima :love: