DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

In diesem Forum geht es um den Ausbau des Kabelnetzes in vielerlei Hinsicht (allgemeiner Ausbau für Internet/Telefonie, EuroDOCSIS 3.0/DOCSIS 3.1, 862 MHz, Video on Demand, Segmentierungen...).
Forumsregeln
Forenregeln

Informationen u.a. zu findest du auch im Helpdesk. Für Informationen zum Ausbaustatus der verschiedenen von Vodafone Kabel Deutschland bzw. Vodafone West (ehem. Unitymedia) versorgten Orte siehe folgende Threads:


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“) oder von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“) bist.
floh667
Newbie
Beiträge: 62
Registriert: 22.01.2021, 23:03
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

Beitrag von floh667 »

es ist kein Problem, wenn es weiterhin TV über normale frequenzen gibt. man muss nicht ausnahmslos alles auf das IP netz umstellen. Auch dort sind die resourcen nicht unendlich und das WWW mit traffic zumüllen ist nicht besser. Nur gibts halt teils echt extreme sparten-sender, die dann doch besser auf streaming umgelagert wären um frequenzen frei zu machen.
robert_s
Insider
Beiträge: 5394
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

Beitrag von robert_s »

SenfKabelHer hat geschrieben: 06.03.2021, 15:25 Schon irre wie verschwenderisch wir mit begrenzten Frequenzen umgehen.
Dass überhaupt noch UMTS und GSM in Betrieb sind, wieviel mehr Bandbreite wäre im Mobilfunk drin, nicht zuletzt wieviel mehr LTE Netzabschluss in der Fläche.
Quasi 100 Prozent.
LTE800 ist doch in Betrieb, also mehr würde die Reichweite auch mit GSM-Abschaltung nicht mehr. Und von der "Menge" an Spektrum ist da auch nicht viel zu holen, also viel mehr Bandbreite auch nicht.

Und es gibt eben noch zahllose IoT-Geräte da draußen, die nur über ein 2G/3G-Modem verfügen. Die Netzbetreiber wissen schon um ihre M2M-Verträge. Ich denke, da passt das Kosten/Nutzen-Verhältnis für eine 2G-Abschaltung noch lange nicht: Zu wenig Gewinn an Spektrum für zu hohe Kosten durch den Austausch von vielen, vielen IoT-Geräten. Und wodurch sollte man die auch austauschen? 4G blüht in der Lebensdauer mancher IoT-Geräte auch schon die Abschaltung, und 5G-Modems dürften für IoT-Geräte noch zu teuer sein...
Karl.
Insider
Beiträge: 3147
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

Beitrag von Karl. »

SenfKabelHer hat geschrieben: 06.03.2021, 15:18 Gibt's denn eine Möglichkeit die Buchung des eigenen Segments per Auskunft von VF zu erfahren?
Ne, aber man kann Datenverkehr mitschneiden ;)
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
Karl.
Insider
Beiträge: 3147
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

Beitrag von Karl. »

robert_s hat geschrieben: 06.03.2021, 17:41
SenfKabelHer hat geschrieben: 06.03.2021, 15:25 Schon irre wie verschwenderisch wir mit begrenzten Frequenzen umgehen.
Dass überhaupt noch UMTS und GSM in Betrieb sind, wieviel mehr Bandbreite wäre im Mobilfunk drin, nicht zuletzt wieviel mehr LTE Netzabschluss in der Fläche.
Quasi 100 Prozent.
LTE800 ist doch in Betrieb, also mehr würde die Reichweite auch mit GSM-Abschaltung nicht mehr. Und von der "Menge" an Spektrum ist da auch nicht viel zu holen, also viel mehr Bandbreite auch nicht.
Die Netzbetreiber haben nur noch je 5 MHz UMTS und 5-10 MHz GSM in Betrieb.

Aber LTE haben die ein vielfaches an Spektrum in Betrieb.

Perspektivisch wird wohl GSM erstmal auf 2-5 MHz Spektrum reduziert, bevor man über eine Abschaltung nachdenken kann.

Zu beachten ist auch, dass viele Anbieter kein Roaming mit VoLTE können, also GSM oder UMTS zum telefonieren Stand heute zwingend brauchen.
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
Benutzeravatar
GLS
Helpdesk-Mitarbeiter
Helpdesk-Mitarbeiter
Beiträge: 5293
Registriert: 23.07.2009, 22:22
Wohnort: Würzburg

Re: DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

Beitrag von GLS »

SenfKabelHer hat geschrieben: 06.03.2021, 15:25 Dass überhaupt noch UMTS und GSM in Betrieb sind, wieviel mehr Bandbreite wäre im Mobilfunk drin, nicht zuletzt wieviel mehr LTE Netzabschluss in der Fläche.
Quasi 100 Prozent.
LTE ist ja durch das so hochgejubelte 5G wieder auf dem absteigenden Ast und wird das Schicksal von UMTS erleiden, also eines Tages Abschaltung. GSM bleibt als Basisnetz noch Jahrzehnte erhalten, weil viele Geräte darüber laufen, auch sicherheitsrelevante (s. Post v. robert_s). Es werden heute noch Handys verkauft, die nur GSM haben. Macht nix, ist ja digital. Wir sprechen ja nicht vom analogen C-Netz, das zurecht schon lange abgeschaltet ist. :wink:
Und Oma Erna kann sich frei aussuchen ob sie die lineare Tagesaschau per DVB T, DVB C oder SAT schaut. Die entsprechenden Spektren werden freigehalten. Ganz exklusiv für "Rundfunk" terrestrisch und im Koaxialkabel.
Na logo! :)
Für mich als reinen Streamer eine unglaubliche Vergeudung. Und das für den Mist der da großteils ausgestrahlt wird umso mehr.
Ich finde es eine "unglaubliche Vergeudung", dass du (und anscheinend einige andere) solche Sendungen offensichtlich per IP herunterlädst, die eh schon im Broadcast ausgestrahlt werden. Wo ist das Problem, den Broadcast zu nutzen? Ganz zu Schweigen von dem "Mist", den viele Leute sonst noch so herunterladen... :?
Übersicht & Ausbaustand der Vodafone-Kabelnetze in Deutschland
Karl.
Insider
Beiträge: 3147
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

Beitrag von Karl. »

GLS hat geschrieben: 07.03.2021, 01:06
SenfKabelHer hat geschrieben: 06.03.2021, 15:25 Dass überhaupt noch UMTS und GSM in Betrieb sind, wieviel mehr Bandbreite wäre im Mobilfunk drin, nicht zuletzt wieviel mehr LTE Netzabschluss in der Fläche.
Quasi 100 Prozent.
LTE ist ja durch das so hochgejubelte 5G wieder auf dem absteigenden Ast und wird das Schicksal von UMTS erleiden, also eines Tages Abschaltung.
Wobei man aber erwähnen muss, dass man anders als bisher bei 2G/3G/4G bei LTE/5G einen Mischbetrieb im selben Spektrum (DSS) einfach realisieren kann, zu vergleichen mit TaFDM im Kabel.

Daher wird wohl LTE ewig bleiben.
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
why_
Newbie
Beiträge: 52
Registriert: 04.08.2020, 19:12

Re: DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

Beitrag von why_ »

GLS hat geschrieben: 07.03.2021, 01:06
SenfKabelHer hat geschrieben: 06.03.2021, 15:25 Dass überhaupt noch UMTS und GSM in Betrieb sind, wieviel mehr Bandbreite wäre im Mobilfunk drin, nicht zuletzt wieviel mehr LTE Netzabschluss in der Fläche.
Quasi 100 Prozent.
LTE ist ja durch das so hochgejubelte 5G wieder auf dem absteigenden Ast und wird das Schicksal von UMTS erleiden, also eines Tages Abschaltung. GSM bleibt als Basisnetz noch Jahrzehnte erhalten, weil viele Geräte darüber laufen, auch sicherheitsrelevante (s. Post v. robert_s). Es werden heute noch Handys verkauft, die nur GSM haben. Macht nix, ist ja digital. Wir sprechen ja nicht vom analogen C-Netz, das zurecht schon lange abgeschaltet ist. :wink:
GSM wird dieses Jahrzehnt ebenfalls noch abgeschaltet und das wohl auch nicht ende sondern eher Richtung Mitte, das wurde uns als Großkunde auf Nachfrage bereits mitgeteilt, da unsere ältesten devices im Feld momentan nur 2G und 3G Sprechen. Wie du da auf die Idee kommst das das noch Jahrzehnte läuft kann ich nicht nachvollziehen.
GLS hat geschrieben: 07.03.2021, 01:06
SenfKabelHer hat geschrieben: 06.03.2021, 15:25 Für mich als reinen Streamer eine unglaubliche Vergeudung. Und das für den Mist der da großteils ausgestrahlt wird umso mehr.
Ich finde es eine "unglaubliche Vergeudung", dass du (und anscheinend einige andere) solche Sendungen offensichtlich per IP herunterlädst, die eh schon im Broadcast ausgestrahlt werden. Wo ist das Problem, den Broadcast zu nutzen? Ganz zu Schweigen von dem "Mist", den viele Leute sonst noch so herunterladen... :?
Zugänglichkeit. Warum sollte man etwas gucken weil es gerade läuft. Das Programm hat sich mir anzupassen und nicht umgekehrt und wenn es das nicht tut wird halt was anderes Konsumiert.
SenfKabelHer
Fortgeschrittener
Beiträge: 275
Registriert: 28.02.2020, 09:52

Re: DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

Beitrag von SenfKabelHer »

Das war so eine Boomer Aussage die auch von Merkel oder meiner Mutter hätte kommen können. :kaffee:

Davon abgesehen interessiert mich eh nichts was im "Rundfunk" läuft. Serien und Filme schaue ich ausschließlich im englischen Original bei Netflix, Amazon oder Sky Ticket, Werbung ist ein nogo und beim Oma Netflix der ÖR ist auch nichts dabei. Selbst die Naturdokus der BBC die man streamen kann sind tausend mal interessanter als der Mist der für die Gebührengelder hierzulande präsentiert wird.
Aber all das, wie auch das Blocken der Frequenzen für deren Verbreitung, ist halt eine heilige Kuh der Boomer und wird uns daher noch lange begleiten.
Viel Spaß beim ewigen Tatort heute Abend.
floh667
Newbie
Beiträge: 62
Registriert: 22.01.2021, 23:03
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

Beitrag von floh667 »

Und dann wird wieder rumgejammert wenns an irgendwelchen Knotenpunkten eng wird zu bestimmten zeiten.
Ich bin baujahr 86 und somit kein "boomer"
Benutzeravatar
GLS
Helpdesk-Mitarbeiter
Helpdesk-Mitarbeiter
Beiträge: 5293
Registriert: 23.07.2009, 22:22
Wohnort: Würzburg

Re: DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

Beitrag von GLS »

why_ hat geschrieben: 07.03.2021, 02:20 Zugänglichkeit. Warum sollte man etwas gucken weil es gerade läuft. Das Programm hat sich mir anzupassen und nicht umgekehrt und wenn es das nicht tut wird halt was anderes Konsumiert.
Weißte, ich gucke schon seit 20 Jahren Inhalte, wann und wie oft ich will, und zwar über DVB. Wie mache ich das bloß? Scheint Zauberei zu sein, wenn das zeitversetzte Fernsehen als unglaubliche technische Neuerung von IP angepriesen wird. :roll:
SenfKabelHer hat geschrieben: 07.03.2021, 07:27 Das war so eine Boomer Aussage die auch von Merkel oder meiner Mutter hätte kommen können. :kaffee:
:lol:
Davon abgesehen interessiert mich eh nichts was im "Rundfunk" läuft. Serien und Filme schaue ich ausschließlich im englischen Original bei Netflix, Amazon oder Sky Ticket, Werbung ist ein nogo und beim Oma Netflix der ÖR ist auch nichts dabei. Selbst die Naturdokus der BBC die man streamen kann sind tausend mal interessanter als der Mist der für die Gebührengelder hierzulande präsentiert wird.
Und wenn du deine US-Serien öfter schauen willst, bist du Dauerkunde bei Netflix & Co., denn sonst hättest du ja keinen Zugriff. Die freuen sich auf deine Abo-Gebühren. Und wenn sie die Serie oder den Film aus dem Programm nehmen, kannst du es nicht mehr sehen, weil du es nicht auf Festplatte speichern durftest. Das Problem habe ich bei DVB nicht. Und natürlich nutze ich auch mal eine Mediathek, aber ich verteufele das nicht, wie anscheinend manche IP-Jünger den Rundfunk. Akzeptiert doch endlich mal, dass Beides nebeneinander bestehen bleibt.
Aber all das, wie auch das Blocken der Frequenzen für deren Verbreitung, ist halt eine heilige Kuh der Boomer und wird uns daher noch lange begleiten.
Wieso? Ihr habt doch genug Frequenzen für eure Spielereien.

(Ach ja, Polemik kann ich auch. :D)
Übersicht & Ausbaustand der Vodafone-Kabelnetze in Deutschland