Anschluß Router 6591 an Verstärker BKE 39P

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
Benutzeravatar
Elektromüsli
Fortgeschrittener
Beiträge: 105
Registriert: 23.10.2019, 10:51
Wohnort: Stuttgart

Re: Anschluß Router 6591 an Verstärker BKE 39P

Beitrag von Elektromüsli »

Habe eine neue MMD mit 7 dB gerade bestellt. Wie bereits vorhanden als Stichdose! Werde berichten! :fahne:

Benutzeravatar
Elektromüsli
Fortgeschrittener
Beiträge: 105
Registriert: 23.10.2019, 10:51
Wohnort: Stuttgart

Re: Anschluß Router 6591 an Verstärker BKE 39P

Beitrag von Elektromüsli »

So, jetzt die Werte mit einer 8dB-MMD von Axing.

Powerlevel ist bei DOCSIS 3.0 und 3.1 jetzt merklich höher gegangen, und der zu hohe Rückkanalpegel wieder runter (auch wenn er immer noch etwas hoch ist, oder?) Die 16QAM auf einem Kanal habe ca. schon seit dem Jahr 1876, also war noch nie anderst, diese 16QAM wandern manchmal auch zwischen den mittleren Kanälen :kaffee:

Gigabit-Speedtests mit diversen Servern Umkreis bis 100km sind fast immer sehr gut, auch abends.

Die Fehler wirft es mir seit ein paar Tagen immer abends/nachts, keine Ahnung. Wird wohl von extern kommen, wohl wegen der derzeitigen hohen Netzauslastung oder Umstellungen/ausbleibender Wartungsarbeiten aufgrund Corona.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Elektromüsli
Fortgeschrittener
Beiträge: 105
Registriert: 23.10.2019, 10:51
Wohnort: Stuttgart

Re: Anschluß Router 6591 an Verstärker BKE 39P

Beitrag von Elektromüsli »

Könnte jemand meine Werte beurteilen? Würde mich sehr freuen! :fahne:

Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4375
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause

Re: Anschluß Router 6591 an Verstärker BKE 39P

Beitrag von Besserwisser »

Der Rückweg bei 30 MHz ist gestört.
Der Rest geht so.

spooky
Moderator
Moderator
Beiträge: 10689
Registriert: 02.06.2006, 11:20
Wohnort: Wolfsburg

Re: Anschluß Router 6591 an Verstärker BKE 39P

Beitrag von spooky »

Besserwisser hat geschrieben:
25.03.2020, 16:47
Der Rückweg bei 30 MHz ist gestört.
Der Rest geht so.
Der Rückweg ist normal, da UM Gebiet
GigaTV 4K
TV Vielfalt HD
TV Vielfalt HD extra
Sky Komplett
Internet & Phone 1000/50
FritzBox 6660 cable

Benutzeravatar
Elektromüsli
Fortgeschrittener
Beiträge: 105
Registriert: 23.10.2019, 10:51
Wohnort: Stuttgart

Re: Anschluß Router 6591 an Verstärker BKE 39P

Beitrag von Elektromüsli »

Haha, ausgerechnet gestern schrieb ich noch dass der Rückweg immer konstant von den Werten war (immer mit 1x 16QAM, sonst 64QAM) auch nach dem kleinen Umbau....und just heute: Einbruch auf 4 von 5 Kanälen auf 16QAM. Heute Vormittag erst 3 Kanäle 16QAM, jetzt seit heute Nachmittag dann 4 Kanäle. :suspekt:
Ist das Netz überlastet wegen der Home Office Welle oder hat da sich in der Nachbarschaft aus Quaratäne-Langeweile einer zu schaffen gemacht? Speedtests ergeben seit heute auch nur ca. 30mbit, sonst 54. Download aber super, volles Tempo.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Elektromüsli
Fortgeschrittener
Beiträge: 105
Registriert: 23.10.2019, 10:51
Wohnort: Stuttgart

Re: Anschluß Router 6591 an Verstärker BKE 39P

Beitrag von Elektromüsli »

Jetzt bin ich schlauer mit dem abschließeden Fazit, dass der Anschluss an den TP nicht zu empfehlen ist. Hat mich anfangs eh schon gewundert dass das dauerhaft gehen soll und ja auch erstmal ging.

Denn ich bin jetzt wieder mit dem Signal für die FB an den OUT-Ausgang zurück. Habe eine saubere Lösung gefunden dafür, dass FB zusammen mit meinem Kabel-TV gespeist wird.

Dadurch der Effekt, dass die Modulation wieder auf 64QAM hochging, und somit das gewohnte Bild eintrat. Der UL-Wert (52-54mbit) passt auch wieder.

Denke dass ich da irgendwas vermurkst habe mit dem Anschließen an den TP, und dass der CMTS (Arris) das auf Dauer spanisch vorkam und die dann runterregelte (mit meinem Laienverständnis).

Flole
Insider
Beiträge: 2769
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Anschluß Router 6591 an Verstärker BKE 39P

Beitrag von Flole »

Das würde bedeuten das du das gesamte Segment gestört hast während das so angeschlossen war.....

Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4375
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause

Re: Anschluß Router 6591 an Verstärker BKE 39P

Beitrag von Besserwisser »

Der Testpunkt ist für den Anschluss eines Messgerätes vorgesehen,
damit man das Hausnetz nicht unterbrechen muss.
Ein Messgerät macht an dieser Buchse auch nichts anders, als ein Kabelmodem.
Vielleicht hatte der TE beim Basteln die F-Stecker nicht richtig festgezogen.

Durch das Einfügen eines Zweifachverteilers am HAV-Ausgang hat jetzt das TV-Netz im Haus ca. 3-4 dB weniger.
Richtiger wäre ein Einfachabzweiger passender Größe gewesen,
der nach dem gleichen Prinzip funktioniert, wie der interne Testpunkt.

:streber:
Zuletzt geändert von Besserwisser am 27.03.2020, 14:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Elektromüsli
Fortgeschrittener
Beiträge: 105
Registriert: 23.10.2019, 10:51
Wohnort: Stuttgart

Re: Anschluß Router 6591 an Verstärker BKE 39P

Beitrag von Elektromüsli »

Nö, glaub nicht, denn Wert ist wieder auf 16QAM runter nach paar Stunden, keine Ahnung obwohl alles ist korrekt wie es immer war.
Montag kommt aber Techniker, auch wegen den Knackgeräuschen beim Telefonieren schon seit ich von der 6590 auf die 6591 bin, vielleicht hat auch die was. Schon im Neuzustand fiel mir ein Kabel (?) auf, das vermutlich (?) zwischen den Gehäusehälten evtl. eingeklemmt ist, aber aus Faulheit hab ich das noch nicht reklamiert.