Kabel Internet und analog TV ?

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
Benutzeravatar
Menne
Insider
Beiträge: 3055
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: Kabel Internet und analog TV ?

Beitrag von Menne »

Wenn die Anlage im Haus geändert wird muss der Potiausgleich auf den Stand der VDE gebracht werden, alles andere ist nicht erlaubt, hier gehts um Leib und Leben! Ich möchte nicht der Elektriker sein, wenn du deine WAMA anfässt und den Wasserhahn aufdrehst und liegst dann Tot daneben weil du einen Stromschlag bekommen hast!
Der Glubb is a Depp!
Lutze

Re: Kabel Internet und analog TV ?

Beitrag von Lutze »

Menne hat geschrieben:Ich möchte nicht der Elektriker sein, wenn du deine WAMA anfässt und den Wasserhahn aufdrehst und liegst dann Tot daneben weil du einen Stromschlag bekommen hast!
Das ist aber ein wildes Konstrukt vor allem wenn es um den Potentialausgleich eines Kabelanschlusses geht.
In dem von dir konstruierten Fall ist das Problem doch eher die Elektoanlage selbst und nicht der Potentialausgleich. Der FI sollte es richten und fehlt dieser nutzt auch der Potentialausgleich nichts der Gute wird dann immer noch ins jenseits befördert selbst mit dem besten Potentialausgleich. Er hätte unter Umständen sogar das Glück wenn am Hahn kein Potentialausgleich anliegt das der Schlag ihm viel weniger schadet.
Benutzeravatar
Menne
Insider
Beiträge: 3055
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: Kabel Internet und analog TV ?

Beitrag von Menne »

Es ging mir darum das er oben schrieb ob es reicht nur den Kabelanschluß einzubinden!


Offtopic!

Wenn der FI defekt ist dann kommt es zu dem Fehler! ABB hat vor 2 oder 3 Jahren alle FI mit einer Seriennummer ausgetauscht, die haben das falsche Fett rein getan, weder FI Messgerät noch die Taste die man "monatlich" drücken soll funktionierten dadurch nicht mehr , FI vorhanden und auch doch nicht!
Der Glubb is a Depp!
Lutze

Re: Kabel Internet und analog TV ?

Beitrag von Lutze »

Ja aber nun erklär mir wie dich ein Potentialausgleich in diesem Fall rettet, kann ich dir sagen, nämlich gar nicht. Der verbessert höchstens die Leitfähigkeit am Wasserhahn und so bleibt er durch den besseren Stromfluß viel besser kleben an dem Teil und das wars dann.
Benutzeravatar
VBE-Berlin
ehemals MB-Berlin
Beiträge: 13963
Registriert: 15.04.2008, 23:50
Wohnort: Berlin

Re: Kabel Internet und analog TV ?

Beitrag von VBE-Berlin »

Menne hat geschrieben:Ich möchte nicht der Elektriker sein, wenn du deine WAMA anfässt und den Wasserhahn aufdrehst und liegst dann Tot daneben weil du einen Stromschlag bekommen hast!
Da das WAMA-Gehäuse über PE am Hausanschluss mit dem Potentialausgleich verbunden ist, können beide "Teile" bei einer richtig installierten Anlage keine Potentialunterschied haben.
Lutze hat geschrieben:Ja aber nun erklär mir wie dich ein Potentialausgleich in diesem Fall rettet, kann ich dir sagen, nämlich gar nicht. Der verbessert höchstens die Leitfähigkeit am Wasserhahn und so bleibt er durch den besseren Stromfluß viel besser kleben an dem Teil und das wars dann.
wo kein Potentialunterschied ist, kann man nicht kleben bleiben!
VBE-Berlin
--
2 x Red Internet 200 (200000/50000)
Benutzeravatar
Menne
Insider
Beiträge: 3055
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: Kabel Internet und analog TV ?

Beitrag von Menne »

es gab schon die tollsten Sachen , Erdundsdraht in der Steckdose abgebrochen, Schutzkontakte in der Steckose so voll Farbe das nix abfliesen kann, aber ist OT!

Solange nix passiert ist alles Ok, nur wenn dann ....!
Der Glubb is a Depp!
Lutze

Re: Kabel Internet und analog TV ?

Beitrag von Lutze »

VBE-Berlin hat geschrieben:
Lutze hat geschrieben:Ja aber nun erklär mir wie dich ein Potentialausgleich in diesem Fall rettet, kann ich dir sagen, nämlich gar nicht. Der verbessert höchstens die Leitfähigkeit am Wasserhahn und so bleibt er durch den besseren Stromfluß viel besser kleben an dem Teil und das wars dann.
wo kein Potentialunterschied ist, kann man nicht kleben bleiben!
Der hier konstruierte Fall setzt aber eben voraus das die Waschmaschine oder aber die dazugehörige Steckdose einen defekt hat und in diesem Fall verstärkt der super gemachte Potentialausgleich am Wasserhahn den Effekt des Stromschlages. Wo man gegen den Fußboden mit etwas Glück noch gut isoliert ist und nur ein geringer Strom fließt schlägt der Wasserhahn mit voller Härte zu. PE in Ordnung und es sollte Fi bzw. Sicherung kommen und kein Stromschlag. Aber ja es gäbe da auch noch so Zwischendinger wenn die Wicklungen des Motors einen Schluß haben und keine Sicherung kommt man aber trotzdem einen Schlag bekommt. Der Potentialausgleich hilft dann wiederum auch nicht.
Ich bin aber durchaus für einen gut gemachten PA nur sollte man das mit unseren Kabelanschlüssen nicht so hoch hängen. Ich kenne so einige Fälle wo man beim berühren des Schutzkontaktes tatsächlich ein schon unangenehmes kribbeln verspürte und ich meine auch bei Berührung des Koaxialkabels bei meiner Mutter hatte ich mal das Vergnügen das es arg unangenehm kribbelte. Musste es aber nicht nachverfolgen weil die Anlage erneuert wurde, habe es danach allerdings noch nicht wieder geprüft.
reneromann
Insider
Beiträge: 4697
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Kabel Internet und analog TV ?

Beitrag von reneromann »

Lutze hat geschrieben:
VBE-Berlin hat geschrieben:
Lutze hat geschrieben:Ja aber nun erklär mir wie dich ein Potentialausgleich in diesem Fall rettet, kann ich dir sagen, nämlich gar nicht. Der verbessert höchstens die Leitfähigkeit am Wasserhahn und so bleibt er durch den besseren Stromfluß viel besser kleben an dem Teil und das wars dann.
wo kein Potentialunterschied ist, kann man nicht kleben bleiben!
Der hier konstruierte Fall setzt aber eben voraus das die Waschmaschine oder aber die dazugehörige Steckdose einen defekt hat und in diesem Fall verstärkt der super gemachte Potentialausgleich am Wasserhahn den Effekt des Stromschlages. Wo man gegen den Fußboden mit etwas Glück noch gut isoliert ist und nur ein geringer Strom fließt schlägt der Wasserhahn mit voller Härte zu. PE in Ordnung und es sollte Fi bzw. Sicherung kommen und kein Stromschlag. Aber ja es gäbe da auch noch so Zwischendinger wenn die Wicklungen des Motors einen Schluß haben und keine Sicherung kommt man aber trotzdem einen Schlag bekommt. Der Potentialausgleich hilft dann wiederum auch nicht.
Ich bin aber durchaus für einen gut gemachten PA nur sollte man das mit unseren Kabelanschlüssen nicht so hoch hängen. Ich kenne so einige Fälle wo man beim berühren des Schutzkontaktes tatsächlich ein schon unangenehmes kribbeln verspürte und ich meine auch bei Berührung des Koaxialkabels bei meiner Mutter hatte ich mal das Vergnügen das es arg unangenehm kribbelte. Musste es aber nicht nachverfolgen weil die Anlage erneuert wurde, habe es danach allerdings noch nicht wieder geprüft.
Egal wie - ohne Poti-Ausgleich darf die Anlage nicht errichtet werden. PUNKT.
Sollte es der Mitarbeiter trotzdem tun, dann ist das zumindest grob fahrlässig, so dass keine Haftpflichtversicherung bei Schäden mehr einspringt - und das dürfte bei Personenschäden schon ein Bankrotturteil für den entsprechenden Mitarbeiter sein.
Zumal dann ja noch der strafrechtliche Aspekt mit rein kommt, sobald es zu einem Personenschaden kommt - und da kommt die Staatsanwaltschaft ganz schnell wegen fahrlässiger Körperverletzung auf den Mitarbeiter zu, der so "geschlampt" hat. [Stichwort: Nichtbeachtung der geltenden Regeln der Technik]...
hermann.a
Fortgeschrittener
Beiträge: 388
Registriert: 30.06.2014, 22:48

Re: Kabel Internet und analog TV ?

Beitrag von hermann.a »

Hsllo,
reneromann hat geschrieben:
hermann.a hat geschrieben:Hallo,
reneromann hat geschrieben:Zum Thema Potentialausgleich:
Ein einfaches Kabel zu einem Wasserrohr reicht da nicht aus...
Das ist -ohne dass es mit einem "richtigen" Erder und dem Rest der E-Installation verbunden ist- völliger Murks und ist schon seit Jahren so definitiv nicht fachgerecht installiert.
trotzdem machts der Service-Techniker von VKD so; incl. Foto.

Mfg
Hermann
Entweder wusste er es nicht besser (und das wäre ein Armutszeugnis, weil die Regeln für den Poti schon in den 80ern eingeführt wurden) -oder- ihm ist es egal gewesen, dass das, was er da fabriziert hat, Pfusch ist.

Das er (im Zweifel) persönlich für solchen Pfusch haftbar gemacht werden kann und ihn, gerade weil es grober Pfusch ist, dabei auch keine Versicherung schützt, dürfte dem Techniker dann noch nicht in den Sinn gekommen sein...
seine Antwort, auf die Frage, warum er das mit Foto dokumentiert war: "Es gibt Kunden die schrauben da Kabel ab, oder entfernen Sperrfilter usw., drum dokumentiere ich das. Dieses Foto wird bei meinen Unterlagen hinterlegt, um zu beweisen, wie es installiert wurde."
Das würde ja den Vorsatz nochmal übertreffen.... :wand:

Mfg
Hermann