[NEWS] Quasi-Monopolist Vodafone lässt keine neuen TV-Sender mehr ins Kabel

Themenbereiche, die in diesem Forum Platz finden, sind das Fernseh- und Radioprogrammangebot allgemein, das frei empfangbare Fernseh- und Radioprogrammangebot, das Paket Vodafone Basic TV sowie entsprechende Vorgängerpakete wie die HD-Option bei Vodafone West (ehem. Unitymedia).
Forumsregeln
Forenregeln

Die HD-Sender von RTL werden bei Vodafone Kabel Deutschland nur auf Smartcards des Typs D03, D08, G02 oder G09 freigeschaltet (nicht auf D02/D09!). Weitere Informationen hier!

Informationen zu HDTV bei Vodafone Kabel Deutschland und bei Vodafone West (ehem. Unitymedia) gibt es im Helpdesk!

Bei Empfangsproblemen lohnt sich u.U. ein Blick in diesen Thread bzw. in den dort verlinkten Helpdesk-Artikel.


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“) oder von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“) bist.
JuergenK72
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 04.05.2012, 19:42

Re: [NEWS] Quasi-Monopolist Vodafone lässt keine neuen TV-Sender mehr ins Kabel

Beitrag von JuergenK72 »

Die Vodafone sind das alle letzte denen sollte man das Kabelgeschäft wegnehmen und der Vorstand sollte zurückdrehten wenn diese so eine Haltung haben.Wenn neue Sender
kommen wollen auch die Kabelkunden diese haben schließlich bezahlen wir genug dafür jeden Monat.
robert_s
Insider
Beiträge: 6066
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: [NEWS] Quasi-Monopolist Vodafone lässt keine neuen TV-Sender mehr ins Kabel

Beitrag von robert_s »

Knidel hat geschrieben: 26.08.2021, 23:53 Ich bleibe bei meiner Meinung, dass man schon die Übernahme von KDG durch Vodafone nie hätte genehmigen dürfen und die Übernahme von Unitymedia danach erst recht nicht.
Naja, welcher Wettbewerb ist wichtiger: Der beim linearen Fernsehen oder der beim Internetzugang? Meiner Ansicht nach letzteres. Und ich denke, ohne die "Gigabit-Offensive" von Vodafone hätte die Telekom ganz Deutschland noch viele, viele Jahre mit max. 250Mbit/s abgespeist. Möglicherweise hätten die sogar schon das Upgrade 100Mbit/s -> 250Mbit/s über ein Jahrzehnt gestreckt, damit sie die alten VDSL2-Linecards über einen möglichst langen Zeitraum abschreiben können. Da war der Wettbewerbsdruck doch deutlich nötiger als bei der ohnehin absterbenden Rundfunkverbreitung. Der letzte Bildröhrenhersteller hat(te?) vielleicht auch ein Monopol, aber wen kratzt das schon?
robert_s
Insider
Beiträge: 6066
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: [NEWS] Quasi-Monopolist Vodafone lässt keine neuen TV-Sender mehr ins Kabel

Beitrag von robert_s »

JuergenK72 hat geschrieben: 27.08.2021, 08:20 Wenn neue Sender kommen wollen auch die Kabelkunden diese haben schließlich bezahlen wir genug dafür jeden Monat.
Ist Dir das Teleshopping-Angebot tatsächlich noch nicht reichhaltig genug?
Alex-MD
Fortgeschrittener
Beiträge: 255
Registriert: 13.01.2021, 10:34
Bundesland: Sachsen-Anhalt

Re: [NEWS] Quasi-Monopolist Vodafone lässt keine neuen TV-Sender mehr ins Kabel

Beitrag von Alex-MD »

JuergenK72 hat geschrieben: 27.08.2021, 08:20 Die Vodafone sind das alle letzte denen sollte man das Kabelgeschäft wegnehmen und der Vorstand sollte zurückdrehten wenn diese so eine Haltung haben.Wenn neue Sender
kommen wollen auch die Kabelkunden diese haben schließlich bezahlen wir genug dafür jeden Monat.
Im ernst? Ich wäre dafür das 80% der Sender entfernt werden.
robert_s
Insider
Beiträge: 6066
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: [NEWS] Quasi-Monopolist Vodafone lässt keine neuen TV-Sender mehr ins Kabel

Beitrag von robert_s »

Alex-MD hat geschrieben: 27.08.2021, 08:29 Im ernst? Ich wäre dafür das 80% der Sender entfernt werden.
Ja, alles außer unverschlüsselten HD-Sendern kann weg. Verschlüsseltes kann man ja gleich zu den Abonnenten Unicasten, statt dafür statisch Kapazität zu beanspruchen. Und Matsch-SD macht doch eh keine Freude mehr. Neu hinzunehmen bestenfalls noch FTA UHD-Programme, wobei Dauerwerbesender dafür auf ihre HD-Verbreitung verzichten müssten.
Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 32485
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: [NEWS] Quasi-Monopolist Vodafone lässt keine neuen TV-Sender mehr ins Kabel

Beitrag von twen-fm »

Knidel hat geschrieben: 26.08.2021, 23:53
Es ist doch klar, dass kein Sender es mit Vodafone verscherzen will und öffentlich genannt werden will, dass Vodafone ihn benachteiligt. Ich halte den Artikel schon für glaubwürdig (jedenfalls hinsichtlich DVB-C) und frage mich, was eigentlich das Kartellamt so macht. :roll:

Ich bleibe bei meiner Meinung, dass man schon die Übernahme von KDG durch Vodafone nie hätte genehmigen dürfen und die Übernahme von Unitymedia danach erst recht nicht.
Den DF Bericht hat einer der Herausgeber aller Zeitschriften aus dem Auerbach Verlag Stefan Hofmeier aus München geschrieben und er weiss schon ganz genau, was er dort geschrieben hat (als ein ehemaliger Mitarbeiter des eingestellten IRT) und vor allem als Betreiber der Hofmeier Media GmbH (schaut mal, womit sich diese befasst) >>> https://www.hofmeir.de

Es gab bereits in der DF-Print-Ausgabe vor einigen Monaten einen ähnlichen Bericht und auch dort hat er darauf hingewiesen, dass die Vodafone interessierten Programmanbietern eine Absage erteilt. Das habe ich in einen anderen Thread hier im Forum auch so geschrieben.

Was die Übernahme von UM und zuvor von der KDG durch Vodafone angeht:

Das ist auch mein Gerede und zwar von Anfang an! Ich wurde auch mal (von einigen) müde angelächelt (oder auch mal dafür schräg angemacht), weil ich Vodafone´s Geschäftsgebahren schon lange sehr kritisch gesehen habe. Aber keiner hat meine mahnenden Worte gehört...Es wurde auch mal behauptet, dass UPC/Liberty Media für uns als "ehemalige" KDG Kunden viel schlimmer geworden wäre, als mit der Vodafone. Pustekuchen! :nein:

EDIT:

Und ja: Natürlich gibt es in den vorherigen Beiträgen die "üblichen Verdächtigen", welche alles an linearen DVB-C Programmen abschalten würden, nur um noch mehr "GIGA-Speed-Wahnsinn" zu bekommen! Denkt einmal auch daran, dass ihr nicht die einzigen seid, welche den Kabelanschluss in Anspruch nehmen und das z.B. die Geschäftsinteressen der Wohnungswirtschaft auch wahrgenommen werden müssen und nicht alle sind fixiert nach schnellem Internet, sondern auch an einer guten Mischung an linear übertragenen Programmen (um zu vermeiden das "Sat-Schüssel-Wälder" aufgebaut werden). Oder warum gibt es immer noch sehr gute Kabelnetzbetreiber mit einem ergiebigen Programmangebot, aber auch einem sehr schnellem Zugang zum Internet?

Einige gehen inzwischen soweit zu behaupten, dass das lineare Fernsehen oder Radio mause-(oder klinisch-)tot ist, dem ist bei weitem nicht der Fall! Beide (also DVB-X und sauschnelles Internet) können miteinander auskommen und wenn ich die ganzen Aussagen von diversen Kabel-Experten nicht missverstehe, sprechen sich alle für genau dieses Miteinander statt eines Gegeneinander aus.

Versucht das doch auch mal!
Keine Signatur mehr!
Alex-MD
Fortgeschrittener
Beiträge: 255
Registriert: 13.01.2021, 10:34
Bundesland: Sachsen-Anhalt

Re: [NEWS] Quasi-Monopolist Vodafone lässt keine neuen TV-Sender mehr ins Kabel

Beitrag von Alex-MD »

twen-fm hat geschrieben: 27.08.2021, 09:16 EDIT:

Und ja: Natürlich gibt es in den vorherigen Beiträgen die "üblichen Verdächtigen", welche alles an linearen DVB-C Programmen abschalten würden, nur um noch mehr "GIGA-Speed-Wahnsinn" zu bekommen! Denkt einmal auch daran, dass ihr nicht die einzigen seid, welche den Kabelanschluss in Anspruch nehmen und das z.B. die Geschäftsinteressen der Wohnungswirtschaft auch wahrgenommen werden müssen und nicht alle sind fixiert nach schnellem Internet, sondern auch an einer guten Mischung an linear übertragenen Programmen (um zu vermeiden das "Sat-Schüssel-Wälder" aufgebaut werden). Oder warum gibt es immer noch sehr gute Kabelnetzbetreiber mit einem ergiebigen Programmangebot, aber auch einem sehr schnellem Zugang zum Internet?

Einige gehen inzwischen soweit zu behaupten, dass das lineare Fernsehen oder Radio mause-(oder klinisch-)tot ist, dem ist bei weitem nicht der Fall! Beide (also DVB-X und sauschnelles Internet) können miteinander auskommen und wenn ich die ganzen Aussagen von diversen Kabel-Experten nicht missverstehe, sprechen sich alle für genau dieses Miteinander statt eines Gegeneinander aus.

Versucht das doch auch mal!
Du musst ja auch mich meinen. Ich sage dazu das nicht jede kleine Randgruppe ihren eigenen Kabelkanal benötigt. Diese Angebote sind doch dann alle auch als Stream zu sehen. Und ich bin nach wie vor Fan des linearen TV nutze ich zu 99%, Stream bisher fast nur für Sportübertragungen die nicht im linearen angeboten werden oder eben mal um in der Mediathek eine verpasste Sendung zu sehen.
Trotzdem nervt es wenn da nach dem Scan über 300 Sender gefunden werden. Vollkommen überfrachtet. Braucht doch kein Mensch, muss man ja schon Stunden aufwenden um die Programmzeitschriften zu studieren.
Giga-Speed Wahnsinn? Ich habe einen 100/50 Anschluß, für weniger Geld würde ich mich auch auf 50/50 beschränken genau wie ich mich auch 20 Kanäle im TV beschränken würde, zur Not auch weniger. Wer Spartenkanäle braucht findet die eben auch sehr gut im Netz.
Wie du sagst Miteinander, solltest aber auch du selbst bedenken wenn du anderen ihre Meinung absprechen willst. Im Endeffekt lebe ich mit dem was Vodafone mir anbietet und fordere nicht speziell für mich ein passendes Angebot. Wenn es mir nicht passt kann ich gehen.
Vodafone bietet mir allerdings als Komplettangebot TV, Internet, Telefon, Mobilfunk ein super Angebot das ich wohl bleiben werde. Ich werde auch keine mail an den Sender schreiben mit der Bitte Sender abzuschalten und auch keine Liste der überflüssigen Sender liefern.
Amadeus63
Insider
Beiträge: 2730
Registriert: 27.05.2013, 11:46
Wohnort: Schleswig-Holstein-Süd

Re: [NEWS] Quasi-Monopolist Vodafone lässt keine neuen TV-Sender mehr ins Kabel

Beitrag von Amadeus63 »

Sender mit einem Zuseheranteil von 0,1% und weniger braucht es nicht linear u. die (FTA)-SD/HD-Doubletten in 2021 schon gar nicht. Das ganze Frequenzband lässt lässt sich locker effizient aufteilen, sodass BEIDE Interessen ausreichend berücksichtigt werden...
Bild : Samsung UE49KS9090 / Ton : Bose Soundbar / Kabel - Internet 1000 / FritzBox 6591 / Sky
Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 32485
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: [NEWS] Quasi-Monopolist Vodafone lässt keine neuen TV-Sender mehr ins Kabel

Beitrag von twen-fm »

@Alex-MD: Ich nenne keine Namen. Aber wenn du dich angesprochen fühlst...

Nun ja, ich nutze für das Internet auch eine 100er DL-Leitung und 12er UL. Das reicht mir voll und ganz aus. Der Sky Q und die Apps wie YT oder Prime Video nutzen so ca. 15 MBits und mein 7 Jahre alter HP-Notebook/Laptop schafft per WLAN "bis zu 72", real sind es etwas weniger...mehr brauche ich auch nicht. Aber es gibt einige, denen reicht nicht einmal 1 Gigabit aus, ist das nicht ein bisschen zuviel des guten? Ich verstehe ja, wenn damit eine kleine Firma oder ähnliches versorgt werden, aber wenn es nur 1-2 Leute sind habe ich ehrlich gesagt absolut kein Verständnis dafür noch mehr zu fordern, damit ist dieser "GIGA-Speed-Wahnsinn" gemeint und nichts anderes! Das dafür die Vodafone noch mehr Kanäle braucht (vor allem auf Kosten des DVB-C Angebotes), sehe ich sehr kritisch. Aber das ist allein meine ganz persönliche Meinung.

Das Problem mit den übermässig kleinen Programmen sehe ich ähnlich, nur das die Vodafone gleich dutzendweise abschaltet oder erst gar nicht in ihr Angebot reinlässt, ist etwas was keiner gutfinden kann, denn schliesslich stehen hier auch Jobs auf dem Spiel und in der heutigen Zeit ist das mehr als eine kritische Entscheidung. Warum tun sie denn das? Es ist ja nicht das erste Mal, dass durch solche unsäglichen Entscheidungen auch Programme eingestellt werden mussten (letztes Beispiel: RCK TV), da die erforderliche technische Reichweite aufgrund eines Rausschmisses durch Vodafone schlichtweg fehlt und damit die essenzielle Grundlage um den Betrieb weiter zu gewährleisten.

Du sagst, ich sollte anderen ihre Meinung nicht absprechen. Mag sein, dass dies der Fall ist. Andererseits solltet ihr es genausowenig versuchen zu tun, indem u.a. geschrieben wird, das "80% der DVB-C Programme abgeschaltet werden sollten". Das entscheidet ganz allein die Vodafone (in Abstimmung mit ihren Geschäftspartnern) und nicht ich, auch nicht du oder die anderen Forenuser hier.

EDIT: @Amadeus63: Die ganzen "Dubletten" braucht in der Tat keiner. Dass ist auch eine der negativen Eigenschaften der Vodafone und diese könnten im Sinne ALLER viel besser gelöst werden!
Keine Signatur mehr!
Snaker
Newbie
Beiträge: 31
Registriert: 29.12.2020, 11:47
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: [NEWS] Quasi-Monopolist Vodafone lässt keine neuen TV-Sender mehr ins Kabel

Beitrag von Snaker »

Beeinflusst das in irgendeiner Hinsicht die Einspeisung der DAZN Sender ?