DVB-C zu IPTV

Themenbereiche, die in diesem Forum Platz finden, sind das Fernseh- und Radioprogrammangebot allgemein, das frei empfangbare Fernseh- und Radioprogrammangebot, das Paket Vodafone Basic TV sowie entsprechende Vorgängerpakete wie die HD-Option bei Vodafone West (ehem. Unitymedia).
Forumsregeln
Forenregeln

Die HD-Sender von RTL werden bei Vodafone Kabel Deutschland nur auf Smartcards des Typs D03, D08, G02 oder G09 freigeschaltet (nicht auf D02/D09!). Weitere Informationen hier!

Informationen zu HDTV bei Vodafone Kabel Deutschland und bei Vodafone West (ehem. Unitymedia) gibt es im Helpdesk!

Bei Empfangsproblemen lohnt sich u.U. ein Blick in diesen Thread bzw. in den dort verlinkten Helpdesk-Artikel.


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“) oder von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“) bist.
Abraxxas
Insider
Beiträge: 2232
Registriert: 24.08.2010, 21:10
Wohnort: 67117

Re: DVB-C zu IPTV

Beitrag von Abraxxas »

Ausschliesslich IPTV kommt dann, wenn es nur noch IPv6 gibt. Also irgendwann in den nächsten Jahrzehnten.
Johut
Kabelfreak
Beiträge: 1142
Registriert: 11.12.2006, 19:16
Wohnort: Trier

Re: [VFKD] Übersicht aller technischen Änderungen (Belegungen etc.)

Beitrag von Johut »

DarkStar hat geschrieben: 04.05.2021, 18:59
Blue7 hat geschrieben: 04.05.2021, 17:14 Ich rechne eher eine Verlagerung der Sender von DVB-C zu IPTV mit GigaTV
Das denke ich nicht.

Die Free TV Sender + Pay TV wird weiterhin via DVB-C Verbreitet werden, für diese Strategie sprechen auch die beiden DAZN Sender.
Man wird sicherlich nicht auf die die Direct to TV Kunden verzichten möchten die via CI+ ihre Programme entschlüsseln.
Die beiden DAZN-Sender gibts auch im IPTV, da kommen sie ja eigentlich auch her.

Von mir aus können sie sämtliche PAY-TV-Sender ins IPTV verschieben, außer Nachrichten und Sport und verschiedene Live-Übertragungen schau ich mittlerweile ohnehin meist Netflix & Co.

Sie sollten dafür in DVB-C, und das nur noch in Full-HD alle deutschsprachigen linearen Programme und wo möglich Sender aus den Nachbarländern einspeisen. Somit hätte man ein gutes Grundangebot über DVB-C und wer PAY-TV-haben möchte, muss halt auf IPTV umsteigen. Da dies ohnehin schon sehr viele tun, würde sich nicht all zu viel ändern. Die dann übrig bleibenden Kanäle kann man dann für DOSIC (Internet) verwenden. Ich denke, dies wäre ein guter Kompromiss.
Benutzeravatar
Luedenscheid
Kabelfreak
Beiträge: 1267
Registriert: 18.04.2008, 17:00
Wohnort: Berlin

Re: [VFKD] Übersicht aller technischen Änderungen (Belegungen etc.)

Beitrag von Luedenscheid »

Johut hat geschrieben: 06.05.2021, 08:08 Somit hätte man ein gutes Grundangebot über DVB-C und wer PAY-TV-haben möchte, muss halt auf IPTV umsteigen. Da dies ohnehin schon sehr viele tun, würde sich nicht all zu viel ändern. Die dann übrig bleibenden Kanäle kann man dann für DOSIC (Internet) verwenden. Ich denke, dies wäre ein guter Kompromiss.
Ich glaube da gehst du mit deiner Meinung an der Realität vorbei. Gerade wird in diversen Foren über ein Ende des Sky - CI Moduls diskutiert. Das sind
alles Kunden denen es in erster Linie um störungsfreien linearen Empfang geht. Sie wollen sich von keinem solch ein Kombigerät aufdrängen lassen
mit dem parallel auf das Internetangebot des Anbieters zugegriffen werden kann. Wer da die Inhalte aus dem Netz sehen möchte, nutzt zusätzlich
die App und macht sich so nicht abhängig vom Internet.
Die Pay TV Kunden zahlen genau wie du für den Kabelanschluss, wer will die zu IPTV zwingen. Das könnte für Vodafone auch nach hinten losgehen? :flöt:
________
Panasonic TX-65FZW804 OLED,
Panasonic DP-UB824,
YAMAHA RX-A2050,
VU+Ultimo 4K 1xDVB-C FBC /1xDVB-C/T2 Dual Hybrid Tuner
DM 8000 HD,
Apple TV 4K,
Kabel Premium Total,
Sky Entertainment + Film + Sport + HD
DarkStar
Insider
Beiträge: 8493
Registriert: 05.11.2008, 23:25

Re: [VFKD] Übersicht aller technischen Änderungen (Belegungen etc.)

Beitrag von DarkStar »

Johut hat geschrieben: 06.05.2021, 08:08
DarkStar hat geschrieben: 04.05.2021, 18:59
Blue7 hat geschrieben: 04.05.2021, 17:14 Ich rechne eher eine Verlagerung der Sender von DVB-C zu IPTV mit GigaTV
Das denke ich nicht.

Die Free TV Sender + Pay TV wird weiterhin via DVB-C Verbreitet werden, für diese Strategie sprechen auch die beiden DAZN Sender.
Man wird sicherlich nicht auf die die Direct to TV Kunden verzichten möchten die via CI+ ihre Programme entschlüsseln.
Die beiden DAZN-Sender gibts auch im IPTV, da kommen sie ja eigentlich auch her.

Von mir aus können sie sämtliche PAY-TV-Sender ins IPTV verschieben, außer Nachrichten und Sport und verschiedene Live-Übertragungen schau ich mittlerweile ohnehin meist Netflix & Co.

Sie sollten dafür in DVB-C, und das nur noch in Full-HD alle deutschsprachigen linearen Programme und wo möglich Sender aus den Nachbarländern einspeisen. Somit hätte man ein gutes Grundangebot über DVB-C und wer PAY-TV-haben möchte, muss halt auf IPTV umsteigen. Da dies ohnehin schon sehr viele tun, würde sich nicht all zu viel ändern. Die dann übrig bleibenden Kanäle kann man dann für DOSIC (Internet) verwenden. Ich denke, dies wäre ein guter Kompromiss.
Wo kommen die beiden DAZN Sender von IPTV?

IPTV != Streaming
Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 32091
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: DVB-C zu IPTV

Beitrag von twen-fm »

Gar nicht. Er bringt nur die Möglichkeit das DAZN als Streaming-App geschaut werden kann, durcheinander.

BTW @Johut: Der "Oberbegriff" für das Internet über das Kabelnetz heisst DOCSIS und nicht DOSIC!
Keine Signatur mehr!
SenfKabelHer
Fortgeschrittener
Beiträge: 308
Registriert: 28.02.2020, 09:52

Re: DVB-C zu IPTV

Beitrag von SenfKabelHer »

Erstens speisen die Kabelanbieter doch auch nur Sat TV ein, wer unbedingt hergebrachten Rundfunk braucht kann ja gleich Sat nutzen, mit ultra low latency docsis, wozu es auch mehr Kapazitäten braucht, sollte streaming in vergleichbarer Latenz wie "von Sat auf DVB-C auf TV Gerät" möglich sein.

Zweitens:


Alle Studien zu Mediennutzung gehen halt dahin, dass lineare Nutzung mit den Boomern aussterben wird. Nun werden die Boomer noch lange unter uns sein. Aber es ist halt kein Geschäftsfeld mit Zukunft, sondern eines, das langsam aber sicher dahinschmilzt. Im Gegensatz zu IP, womit alle medialen Bedürfnisse erschlagen werden können. Das ist der langfristige business Case für VF im Coax Plant. Das sind ganz simple, klare Dinge, auch wenn sich aus irgend einem Grund immer wieder Leute dazu motiviert sehen linearen Rundfunk sozusagen in Schutz zu nehmen oder es gar als eine Art Angriff auf liebgewonnene persönliche Vorlieben sehen.

Erinnert auch sehr an den Streit vor Abschaltung von POTS und ISDN. Und jetzt ist das Normalität.
Technik verschwindet halt und linearer Rundfunk wird garantiert dazu gehören und zwar im Laufe dieses Jahrzehnts.
DarkStar
Insider
Beiträge: 8493
Registriert: 05.11.2008, 23:25

Re: DVB-C zu IPTV

Beitrag von DarkStar »

SenfKabelHer hat geschrieben: 11.05.2021, 10:42 Erstens speisen die Kabelanbieter doch auch nur Sat TV ein, wer unbedingt hergebrachten Rundfunk braucht kann ja gleich Sat nutzen, mit ultra low latency docsis, wozu es auch mehr Kapazitäten braucht, sollte streaming in vergleichbarer Latenz wie "von Sat auf DVB-C auf TV Gerät" möglich sein.
Falsch!

Fast alle Großen TV Sender werden per Glasfaser zugeführt.
Benutzeravatar
NoNewbie
Kabelfreak
Beiträge: 1765
Registriert: 01.01.2012, 18:26

Re: DVB-C zu IPTV

Beitrag von NoNewbie »

Du bist so weit weg von der Realität.
Fakt ist, die meisten Kunden wollen TV ohne Zusatzgeräte.
Fakt ist, wenn Vodafone sich von DVB-C verabschiedet, verabschieden sich die Kunden, Hausverwaltungen und Eigentümer von Vodafone.
Fakt ist, wenn Vodafone auf IP-TV geht, machen sie sich beliebig mit allen anderen IP-TV-Anbietern.
Fakt ist, das Coax-Netz ist so beliebt weil es sich eben in jeder Wohnung sehr einfach an die Ansprüche anpassen lässt.
Nicht umsonst hat die Telekom eine eigene Kabelsparte wieder aufgebaut.
Dies hat sie nicht gemacht, weil sie Docsis so toll findet, sondern weil die Verwaltungen einfaches Kabel-TV aus der Dose wollen.
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4798
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: DVB-C zu IPTV

Beitrag von Besserwisser »

SenfKabelHer hat geschrieben: 11.05.2021, 10:42Erinnert auch sehr an den Streit vor Abschaltung von POTS und ISDN.
Trotzdem supporten die Fritzboxen von Vodafone noch die vorhandene Endtechnik.

Auch die Altanschlüsse der Telekom, die kein DSL mit dabei haben,
werden auf der letzten Meile noch analog betrieben.
Mit Schleifenstrom und Mehrfrequenzwahl.

:fahne:

Weil man sonst beim Wechseln von einem funktionierenden System meist seine Gewohnheiten ändern muss.
Abraxxas
Insider
Beiträge: 2232
Registriert: 24.08.2010, 21:10
Wohnort: 67117

Re: DVB-C zu IPTV

Beitrag von Abraxxas »

Besserwisser hat geschrieben: 11.05.2021, 11:20Auch die Altanschlüsse der Telekom, die kein DSL mit dabei haben, werden auf der letzten Meile noch analog betrieben.
Mit Schleifenstrom und Mehrfrequenzwahl.
Aber nur weil die T diese (noch) nicht kündigen kann.