[VF West] Endgeräte bei Business Verträgen

Hier ist Platz für alle Themen, die Produkte, Verträge und Allgemeines im Zusammenhang mit Internet und Telefonie via Vodafone Kabel Deutschland, Vodafone West (ehem. Unitymedia), der Vertriebsmarke „eazy“ bzw. O2 betreffen.
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
kroerig
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 11.09.2021, 21:21
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

[VF West] Endgeräte bei Business Verträgen

Beitrag von kroerig »

Hallo zusammen,

ich frage mal hier, weil ich bei Vodafone bisher die Erfahrung gemacht haben, dass die zwar Verkaufen, aber dem Kunden keine Lösungen für seine Anforderungen bieten können.

Ich habe einen Kunden, dessen Kundencenter in der Eifel durch das Hochwasser in NRW zerstört wurden und inzwischen hat sich herausgestellt, dass es auch nicht wieder genutzt werden kann. Er muss jetzt also umziehen.
Ein neuer Standort wurde mit Hilfe der Stadt auch gefunden. Leider ist in diesem Haus nur Unitymedia verfügbar. Aktuell läuft noch der Vertrag mit der Telekom (DeutschlandLAN Voice/Data M mit Telefonie fester IPv4-Adresse, festem IPv6 Prefix und 4 Std. Wiederherstellungsgarantie).

Für die Anbindung der Kundencenter an die Zentrale kommen Cisco ASAs zum Einsatz. Dahinter hängt dann auch die Telefonanlage.
Jetzt habe ich bei Vodafone geschaut, was die für Geschäftskunden anbieten und wollte meinen Augen nicht trauen, dass der Kunde als Endgerät eine HomeBox FRITZ!Box 6591 nutzen muss. :kotz:

Ich bin in der Kabeltechnik nicht auf dem aktuellen Stand, was jetzt geht und was nicht. Vodafone schreibt im Kleingedruckten, dass in NRW kein reines Kabelmodem zur Verfügung steht. Bedeutet also der Kunde muss seine VPN-Firewall hinter einem Consumer Gerät betreiben? Wie bekomme ich denn dann die (zudem noch kostenpflichtige) IP-Adresse auf die LAN Anschlüsse der Fritz!Box? Mal lese ich es gibt einen Bridge Modus, und woanders wieder, dass das nicht unterstützt wird bzw. es ihn nicht mehr gibt. Kann mir hier jemand Licht ins Dunkel bringen?

Kann er wenigsten die IP-Telefonanlage (Auerswald COMpakt 4000) weiter betreiben? Sprich, rückt Vodafone die SIP-Zugangsdaten aus?

Ich bin gerade sprachlos, was Vodafone unter einem Business Anschluss versteht. :confused:

Danke & Gruß

Klaus
Flole
Insider
Beiträge: 5714
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VF West] Endgeräte bei Business Verträgen

Beitrag von Flole »

Du solltest eher in Richtung Enterprise schauen, das Business was du gefunden hast ist nichts mit SLA usw. sondern für das kleine Büro Zuhause oder maximal noch für das kleine Unternehmen mit wenigen Mitarbeitern.
kroerig
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 11.09.2021, 21:21
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: [VF West] Endgeräte bei Business Verträgen

Beitrag von kroerig »

Naja, die Red Business Internet & Phone Tarife sind ja eigentlich das was der Kunde bei der DTAG bisher auch hatte.
Die One Net Tarife sind deutlich zu groß.

Da sind ja nur zwei Arbeitsplätze.

Wenn sich diese FRITZ!Box 6591 im Bridge Modus betreiben lässt, wäre ihm ja schon geholfen. Wir haben nur leider keine Wahl: Entweder Vodafone oder kein Internet und Telefon.