[VFKD] Neuvertrag GigaCable max mit Modem möglich?

Hier ist Platz für alle Themen, die Produkte, Verträge und Allgemeines im Zusammenhang mit Internet und Telefonie via Vodafone Kabel Deutschland, Vodafone West (ehem. Unitymedia), der Vertriebsmarke „eazy“ bzw. O2 betreffen.
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
Flole
Insider
Beiträge: 5687
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Neuvertrag GigaCable max mit Modem möglich?

Beitrag von Flole »

Fabian hat geschrieben: 17.08.2021, 12:43 Das geht mit einer eigenen Fritzbox Cable.
Stimmt so auch nicht, richtig ist was Tom_123 gesagt hat: Es geht mit einem eigenen Kabelmodem/-router (unabhängig davon ob FritzBox oder nicht) und mit der Homebox geht es ebenfalls, dann aber nicht direkt sondern wie von Tom_123 beschrieben.
Fabian
Insider
Beiträge: 3047
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Re: [VFKD] Neuvertrag GigaCable max mit Modem möglich?

Beitrag von Fabian »

Sicher geht das mit einer Fritzbox Cable.
Wenn er ein bei Vodafone zugelassenes Modem benutzen will, geht es auch damit.
Du kannst sie ja mal auflisten.
Flole
Insider
Beiträge: 5687
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Neuvertrag GigaCable max mit Modem möglich?

Beitrag von Flole »

Natürlich geht es damit, aber es geht eben nicht nur damit sondern, wie bereits von Tom_123 gesagt, geht jedes eigene Endgerät.

Von Vodafone zugelassen muss es auch nicht sein, du kennst doch angeblich das TKG, dann solltest du doch auch wissen was ein Endgerät für Anforderungen erfüllen muss und das eine Zulassung durch den Netzbetreiber da nicht zu gehört.... Aber was diskutiere ich eigentlich mit dir, du willst hier scheinbar auch wieder nur falsche Informationen verbreiten, und das nachdem Tom_123 schon eine sehr detaillierte und durchaus korrekte Antwort gegeben hat.....
Fabian
Insider
Beiträge: 3047
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Re: [VFKD] Neuvertrag GigaCable max mit Modem möglich?

Beitrag von Fabian »

Flole hat geschrieben: 17.08.2021, 16:26 Natürlich geht es damit, aber es geht eben nicht nur damit sondern, wie bereits von Tom_123 gesagt, geht jedes eigene Endgerät.
Das ist bekannt. Es wurden aber keine Geräte genannt.
Flole hat geschrieben: 17.08.2021, 16:26Von Vodafone zugelassen muss es auch nicht sein, du kennst doch angeblich das TKG, dann solltest du doch auch wissen was ein Endgerät für Anforderungen erfüllen muss und das eine Zulassung durch den Netzbetreiber da nicht zu gehört.
Da täuscht du dich. Das ist in der TKG geregelt.
§ 41b
Anschluss von Telekommunikationsendeinrichtungen
(2) Wer Telekommunikationsendeinrichtungen an öffentlichen Telekommunikationsnetzen betreiben will, hat für deren fachgerechten Anschluss Sorge zu tragen.

Ein Gerät, was nicht den Schnittstellenbedingungen von Vodafone entspricht, braucht Vodafone nicht verbinden.
Es ist wohl schwierig, diese Schnittstellenprüfung selbst vorzunehmen, außer, das Kabelmodem auf Verdacht selbst in Betrieb zu setzen.
Eine Zertifizierung ist da schon besser, muß nicht von Vodafone sein.
Vodafone muß es nur für den Anschluss zulassen.
Tom_123
Kabelexperte
Beiträge: 772
Registriert: 19.03.2016, 16:59
Bundesland: Bayern

Re: [VFKD] Neuvertrag GigaCable max mit Modem möglich?

Beitrag von Tom_123 »

Hi,

@Fabian: Das Technicolor TC4400-EU oder das Arris TM3402B wären zwei Kandidaten :)
Flole
Insider
Beiträge: 5687
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Neuvertrag GigaCable max mit Modem möglich?

Beitrag von Flole »

Fabian hat geschrieben: 17.08.2021, 18:36
Flole hat geschrieben: 17.08.2021, 16:26Von Vodafone zugelassen muss es auch nicht sein, du kennst doch angeblich das TKG, dann solltest du doch auch wissen was ein Endgerät für Anforderungen erfüllen muss und das eine Zulassung durch den Netzbetreiber da nicht zu gehört.
Da täuscht du dich. Das ist in der TKG geregelt.
§ 41b
Anschluss von Telekommunikationsendeinrichtungen
(2) Wer Telekommunikationsendeinrichtungen an öffentlichen Telekommunikationsnetzen betreiben will, hat für deren fachgerechten Anschluss Sorge zu tragen.
Achja? Und wo genau ist dort eine erforderliche Zulassung durch den Anbieter geregelt? Du musst das Gerät fachgerecht anschließen (lassen) bzw. bist dafür verantwortlich das es fachgerecht angeschlossen wird, das hast du zitiert. Mehr hast du nicht zitiert, deine eigenartige Interpretation gibt das jedenfalls nicht her, insbesondere da dort überhaupt gar nichts über das Gerät ausgesagt wird oder wie es beschaffen sein muss, nur das es fachgerecht angeschlossen werden muss. Es gibt im übrigen auch einen Paragraphen in dem es um das Verweigern des Anschlusses geht, aber du wirst schon wissen warum du den nicht zitiert hast denn der sagt genau aus wann ein Gerät abgewiesen werden darf, und eine fehlende Zulassung des Netzbetreibers steht dort nicht. Ich finde das übrigens sehr interessant, dass du einerseits damit argumentierst, dass es in den Beratungen über die Änderung des TKGs um die Abschaffung des Routerzwangs ging und nun versuchst du, entgegen jeglicher Vorschriften des TKGs durch gezieltes falsch lesen oder falsch interpretieren plötzlich einen Routerzwang durch die Hintertür, nämlich durch eine Zertifizierung bzw. Zulassung heraufzubeschwören. Es wird einfach immer lächerlicher.....
Fabian hat geschrieben: 17.08.2021, 18:36 Ein Gerät, was nicht den Schnittstellenbedingungen von Vodafone entspricht, braucht Vodafone nicht verbinden.
Dann solltest du keine Fritzbox empfehlen, diese entspricht nämlich nicht der Schnittstellenspezifikation. Tatsächlich ist mir überhaupt kein Gerät bekannt welches diese erfüllt.
Fabian hat geschrieben: 17.08.2021, 18:36 Es ist wohl schwierig, diese Schnittstellenprüfung selbst vorzunehmen, außer, das Kabelmodem auf Verdacht selbst in Betrieb zu setzen.
Auch so prüfst du nicht ob das Gerät der Beschreibung entspricht. Siehe FritzBox oder diverse andere Geräte die aktiviert werden obwohl sie der Schnittstellenspezifikation nicht entsprechen.
Fabian hat geschrieben: 17.08.2021, 18:36 Eine Zertifizierung ist da schon besser.
Gab es doch, nannte sich Routerzwang. Genau das wollte der Gesetzgeber doch unterbinden :roll:
Alex-MD
Fortgeschrittener
Beiträge: 253
Registriert: 13.01.2021, 10:34
Bundesland: Sachsen-Anhalt

Re: [VFKD] Neuvertrag GigaCable max mit Modem möglich?

Beitrag von Alex-MD »

Flole, du könntest zur Abwechlung ja mal den Usern helfen mit einer umfangreichen Antwort zu der es nichts hinzu zu fügen gibt.
Statt dessen wartest du das irgend jemand etwas postet was du auseinandernehmen kannst. Wie klein ist dein ... eigentlich das du dir hier ständig dein Ego aufbessern musst?
Flole
Insider
Beiträge: 5687
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Neuvertrag GigaCable max mit Modem möglich?

Beitrag von Flole »

Alex-MD hat geschrieben: 17.08.2021, 19:17 Flole, du könntest zur Abwechlung ja mal den Usern helfen mit einer umfangreichen Antwort zu der es nichts hinzu zu fügen gibt.
Die Antwort gab es doch schon lange, zwar kam sie nicht von mir aber das dürfte wohl kaum wichtig sein wer sie gibt, Fakt ist jedenfalls es gab sie. Ich hatte sie auch gelesen und für gut befunden und habe deshalb auch nichts korrigiert oder dazu geschrieben, schließlich wurde mit einer vollständigen und korrekten Antwort geholfen und da muss ja nicht jeder seinen Senf noch dazu geben wenn es nichts zu verbessern gibt. Dann kam der gute Fabian und meinte da eine falsche (oder zumindest halbwahre) Antwort noch einmal drunter posten zu müssen und dann noch irgendwelche Teile des TKGs zu zitieren die er nicht gelesen, oder auf jeden Fall nicht verstanden hat um irgendwelche abstrusen Forderungen nach einem "zugelassen sein des Endgerätes" durch den Netzbetreiber zu untermauern, wohl wissend das genau ein solcher Routerzwang vom Gesetzgeber unterbunden werden sollte und auch wurde, zumindest hat er dies an anderer Stelle noch groß kund getan....
Alex-MD hat geschrieben: 17.08.2021, 19:17 Statt dessen wartest du das irgend jemand etwas postet was du auseinandernehmen kannst.
Keineswegs, wie oben beschrieben gab es doch die korrekte Antwort schon lange. Wenn dann jemand meint herumzutrollen und Halbwahrheiten zu verbreiten und so die Leute zu verunsichern wird man das wohl korrigieren dürfen. Oder wie stellst du dir das vor? Jemand gibt eine richtige Antwort, jemand anders postet irgendwas was so nur bedingt stimmt und niemand darf dagegen etwas sagen weil du sonst mit irgendwelchen persönlichen Angriffen aus einem Loch gekrochen kommst? Eigenartiges Verständnis von einem Diskussionsforum wenn du mich fragst.... Man lässt die falschen Informationen einfach so stehen und erzählt den Leuten hier irgendwelchen Mist den dann niemand korrigieren darf? Den Mist dürften sich die meisten wohl auch selbst ausdenken können, da braucht es auch kein Forum für.
Alex-MD
Fortgeschrittener
Beiträge: 253
Registriert: 13.01.2021, 10:34
Bundesland: Sachsen-Anhalt

Re: [VFKD] Neuvertrag GigaCable max mit Modem möglich?

Beitrag von Alex-MD »

bla bla bla :roll:
Flole
Insider
Beiträge: 5687
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Neuvertrag GigaCable max mit Modem möglich?

Beitrag von Flole »

Flole hat geschrieben: 17.08.2021, 19:46 Oder wie stellst du dir das vor?
Alex-MD hat geschrieben: 17.08.2021, 20:02 bla bla bla :roll:
War klar, dass auf die Frage wie du dir das stattdessen vorstellst natürlich keine sinnvolle Antwort von dir kommt..... Das wäre dann ja auch irgendwie wieder konstruktive Kritik und auf dieses Gebiet hast du dich bislang ja noch nie vorgewagt.....