Provider gegen Kunden: Wiederbelebung des Routerzwangs droht

Der Platz für Diskussionen zu Vodafone Kabel Deutschland und der Muttergesellschaft Vodafone, sofern sie nicht bereits durch andere Forenbereiche abgedeckt werden.
Forumsregeln
Forenregeln

Allgemeine Informationen zu Vodafone Kabel Deutschland findest du auch im Helpdesk.
robert_s
Insider
Beiträge: 3640
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Provider gegen Kunden: Wiederbelebung des Routerzwangs droht

Beitrag von robert_s »

reneromann hat geschrieben:
21.11.2019, 20:27
robert_s hat geschrieben:
21.11.2019, 19:13
reneromann hat geschrieben:
21.11.2019, 17:19
Aber auch nur, weil du dann auf das von dir so verhasste Zwangsgerät umbauen kannst...
Nein, weil ich noch eine 6590 rumzuliegen habe. Bei DSL hatte ich auch stets mein Vorgängergerät "auf Halde".
Dann hast du sicherlich auch immer einen HAV auf Halde und kannst den selbst einstellen, oder?
Da hängt tatsächlich auch noch das Vorgängergerät an der Wand, und einpegeln könnte ich den auch. Allerdings ist das noch ein uralter 450MHz-Verstärker ohne Rückkanal, der würde also nicht viel bringen...

reneromann
Insider
Beiträge: 4575
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Provider gegen Kunden: Wiederbelebung des Routerzwangs droht

Beitrag von reneromann »

robert_s hat geschrieben:
21.11.2019, 21:32
reneromann hat geschrieben:
21.11.2019, 20:27
robert_s hat geschrieben:
21.11.2019, 19:13

Nein, weil ich noch eine 6590 rumzuliegen habe. Bei DSL hatte ich auch stets mein Vorgängergerät "auf Halde".
Dann hast du sicherlich auch immer einen HAV auf Halde und kannst den selbst einstellen, oder?
Da hängt tatsächlich auch noch das Vorgängergerät an der Wand, und einpegeln könnte ich den auch. Allerdings ist das noch ein uralter 450MHz-Verstärker ohne Rückkanal, der würde also nicht viel bringen...
Richtig - ergo würdest du beim Ausfall des HAV ebenfalls auf die Entstörung warten müssen - wie beim Ausfall eines vom Provider gestellten ONT. Ergo würde sich die Situation bei einem ausgefallenen HAV nicht von der bei einem ausgefallenen ONT unterscheiden...

robert_s
Insider
Beiträge: 3640
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Provider gegen Kunden: Wiederbelebung des Routerzwangs droht

Beitrag von robert_s »

reneromann hat geschrieben:
21.11.2019, 21:43
robert_s hat geschrieben:
21.11.2019, 21:32
Da hängt tatsächlich auch noch das Vorgängergerät an der Wand, und einpegeln könnte ich den auch. Allerdings ist das noch ein uralter 450MHz-Verstärker ohne Rückkanal, der würde also nicht viel bringen...
Richtig - ergo würdest du beim Ausfall des HAV ebenfalls auf die Entstörung warten müssen - wie beim Ausfall eines vom Provider gestellten ONT.
Falsch! Einen neuen HAV könnte ich mir auch selbst besorgen und anschließen, und der kann per Expressversand auch schneller bei mir sein als ein Techniker. Bei einem vom Provider gestellten ONT geht das eben nicht.

reneromann
Insider
Beiträge: 4575
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Provider gegen Kunden: Wiederbelebung des Routerzwangs droht

Beitrag von reneromann »

robert_s hat geschrieben:
21.11.2019, 22:36
reneromann hat geschrieben:
21.11.2019, 21:43
robert_s hat geschrieben:
21.11.2019, 21:32
Da hängt tatsächlich auch noch das Vorgängergerät an der Wand, und einpegeln könnte ich den auch. Allerdings ist das noch ein uralter 450MHz-Verstärker ohne Rückkanal, der würde also nicht viel bringen...
Richtig - ergo würdest du beim Ausfall des HAV ebenfalls auf die Entstörung warten müssen - wie beim Ausfall eines vom Provider gestellten ONT.
Falsch! Einen neuen HAV könnte ich mir auch selbst besorgen und anschließen, und der kann per Expressversand auch schneller bei mir sein als ein Techniker. Bei einem vom Provider gestellten ONT geht das eben nicht.
Warum sollte ein Techniker vom Netzbetreiber nicht auch binnen 24h verfügbar sein? Bisher hat's bei mir auch mit dem Austausch defekter Homeboxen immer binnen 24h geklappt - jedoch im (teureren) Business-Tarif.

Wer sich hingegen für den günstigeren Standard-Tarif entscheidet, darf sich hingegen nicht über die längeren Zeiten beschweren - man bekommt halt, wofür man bezahlt...

Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 12330
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach

Re: Provider gegen Kunden: Wiederbelebung des Routerzwangs droht

Beitrag von DerSarde »

Zumal ich vom selbst besorgen und dann selbst einpegeln eines HAV dringend abrate, wenn man sich nicht hundertprozentig mit dem Thema auskennt. Die allermeisten Kunden dürften da schon mal raus sein...

Außerdem: Bei vielen Internetkunden ist der HAV im Keller meines Wissens im Eigentum von Vodafone. Bei uns wurde der aktuelle HAV durch einen Techniker eingebaut, als wir Internet bei damals KDG bestellt haben, und ich meine, dass es da irgendwas in diese Richtung geheißen hat.
Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland
Digitale Programmübersicht für Unitymedia

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit Select Video und 1000 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Internet & Phone Kabel 200 mit FRITZ!Box 6490 (kdg)

robert_s
Insider
Beiträge: 3640
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Provider gegen Kunden: Wiederbelebung des Routerzwangs droht

Beitrag von robert_s »

reneromann hat geschrieben:
21.11.2019, 22:46
Warum sollte ein Techniker vom Netzbetreiber nicht auch binnen 24h verfügbar sein? Bisher hat's bei mir auch mit dem Austausch defekter Homeboxen immer binnen 24h geklappt - jedoch im (teureren) Business-Tarif.
Business-Tarif muss ja kein Wochenende abdecken... Ich glaube kaum, dass man bei einem Gerätedefekt am Samstagnachmittag innerhalb von 24h ein Ersatzgerät oder einen Technikerbesuch bekommt...!?!

robert_s
Insider
Beiträge: 3640
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Provider gegen Kunden: Wiederbelebung des Routerzwangs droht

Beitrag von robert_s »

DerSarde hat geschrieben:
21.11.2019, 22:55
Außerdem: Bei vielen Internetkunden ist der HAV im Keller meines Wissens im Eigentum von Vodafone. Bei uns wurde der aktuelle HAV durch einen Techniker eingebaut, als wir Internet bei damals KDG bestellt haben, und ich meine, dass es da irgendwas in diese Richtung geheißen hat.
Unlängst wurde ich doch in genau diesem Forum belehrt, dass selbst wenn Vodafone Kabel den HAV in einem verschlossenen Kasten verbaut und dafür keine Schlüssel hinterlassen hat, die dennoch im Störungsfall nicht zuständig sind und man sich dann den Schlüssel herausgeben lassen muss, um den Fehler selbst zu beheben...!?!

Fabian
Insider
Beiträge: 2616
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Wohnort: Region 7

Re: Provider gegen Kunden: Wiederbelebung des Routerzwangs droht

Beitrag von Fabian »

robert_s hat geschrieben:
21.11.2019, 09:46
Hier ein für die Telekom ungewöhnlich informativer Blog-Beitrag zu dem Thema:
https://www.telekom.com/de/blog/konzern ... ibt-586046
Die EU fordert aber, dass die Regulierungsbehörde festlegen soll, wie die Schnittstelle gestaltet werden muss. Darum muss das TKG geändert werden.
Meines Wissens werden die Forderungen der EU erst noch erarbeitet.
Das TKG muss nur geändert werden, wenn die dort beschriebene passive Schnittstelle geändert werden soll.

Es war aber schon vorher klar, dass die Telekom den Wunsch hat, dass die Bundesnetzagentur die Schnittstelle oder Schnittstellen festlegen darf, ohne dass der Gesetzgeber das endgültig beschliessen muss.

Fabian
Insider
Beiträge: 2616
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Wohnort: Region 7

Re: Provider gegen Kunden: Wiederbelebung des Routerzwangs droht

Beitrag von Fabian »

DerSarde hat geschrieben:
21.11.2019, 22:55
Außerdem: Bei vielen Internetkunden ist der HAV im Keller meines Wissens im Eigentum von Vodafone. Bei uns wurde der aktuelle HAV durch einen Techniker eingebaut, als wir Internet bei damals KDG bestellt haben, und ich meine, dass es da irgendwas in diese Richtung geheißen hat.
Das ist nicht entscheidend.
Was fest mit dem Haus verbunden ist, gehört zum Haus und gehört damit m.E. dem Hauseigentümer.

hermann.a
Fortgeschrittener
Beiträge: 219
Registriert: 30.06.2014, 22:48

Re: Provider gegen Kunden: Wiederbelebung des Routerzwangs droht

Beitrag von hermann.a »

Hallo,
robert_s hat geschrieben:
21.11.2019, 23:54
reneromann hat geschrieben:
21.11.2019, 22:46
Warum sollte ein Techniker vom Netzbetreiber nicht auch binnen 24h verfügbar sein? Bisher hat's bei mir auch mit dem Austausch defekter Homeboxen immer binnen 24h geklappt - jedoch im (teureren) Business-Tarif.
Business-Tarif muss ja kein Wochenende abdecken... Ich glaube kaum, dass man bei einem Gerätedefekt am Samstagnachmittag innerhalb von 24h ein Ersatzgerät oder einen Technikerbesuch bekommt...!?!
naja, der Mediamarkt hat da aber auch nicht mehr offen... wer hat auf Verdacht ein Ersatzgerät zuhause rumliegen? 0,01% der User? Diese Diskussion ist doch so überflüssig wie noch was... Wie oft ist das in der Vergangenheit jemandem passiert? 0,00001% der User?? Man kann ja alles schlecht bzw. schönreden...

Meine Geräte wurden bisher (bin seit 1992 online, 1200/75bps Modem...) ausgetauscht, weils Geräte mit besserer Leistung gab, nicht weil sie defekt waren...

Mfg
Hermann