Unterschiedliche Geschwindigkeiten über verschiedene Multimedia-Dosen

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
Karl.
Insider
Beiträge: 4706
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: Unterschiedliche Geschwindigkeiten über verschiedene Multimedia-Dosen

Beitrag von Karl. »

Da sollte ein Fachmann die Anlage Instandsetzen, neue Kabel und so.
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
Flole
Insider
Beiträge: 8198
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Unterschiedliche Geschwindigkeiten über verschiedene Multimedia-Dosen

Beitrag von Flole »

Das wäre natürlich das Optimum, aber kostet auch am meisten. Wenn man diese Kosten nicht tragen will wird es das aufdrehen des Verstärkers wohl auch tun....
Fabian
Insider
Beiträge: 3105
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Re: Unterschiedliche Geschwindigkeiten über verschiedene Multimedia-Dosen

Beitrag von Fabian »

Mattes_01 hat geschrieben: 27.11.2022, 13:11 Es scheint so zu sein, dass in beiden Dosen das drin ist, was auf dem Gehäuse draufsteht:
Die KMD10 im Schlafzimmer (Durchgangsdose - das scheint so auch zu passen) und die KME04 (Enddose) im Wohnzimmer. Welche Widerstände da jetzt verbaut wurden (wenn man diese da noch zusätzlich einbauen kann), kann ich aber nicht sagen.
Ich denke, dass im Schlafzimmer die Innenleiter verbunden sind, sonst würde im Wohnzimmer ja garnichts ankommen.
Die KMD10 kann ich im Internet nicht finden. Da gibt es nur eine KMD12 Durchgangsdose.
Die letzte Dose ist aber eine Stichleitungsdose. Die gehört nicht hinter eine Durchgangsdose.
Du kannst aber mal versuchen, die Dose im Schlafzimmer mit einer Drahtbrücke zu überbrücken, sodass die beiden Innenleiter direkt verbunden sind. Die Dose im Schlafzimmer ist dann ausser Betrieb.

Dieses Provisorium würde ich dann bei Gelegenheit durch 2 Axing Durchgangsdosen ersetzen, wie weiter oben geschildert ist. Die Erste mit 14 dB und die Zweite mit 10 dB Ankoppeldämpfung und mit Abschlusswiderstand.
Danach den Pegel am Verstärker einstellen.
Mattes_01 hat geschrieben: 27.11.2022, 13:11Kann es sein, dass einfach nur die Dose im Wohnzimmer eingepegelt werden muss? Also dass ein Techniker kommen muss, der dann die Verstärkung im Keller auf die Dose im Wohnzimmer anpasst?
Nein, zuerst muss die Hausanlage richtig eingerichtet werden.
Flole
Insider
Beiträge: 8198
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Unterschiedliche Geschwindigkeiten über verschiedene Multimedia-Dosen

Beitrag von Flole »

Fabian hat geschrieben: 29.11.2022, 12:48 Die KMD10 kann ich im Internet nicht finden. Da gibt es nur eine KMD12 Durchgangsdose.
Im alten Preisner-Katalog wird man aber fündig.
Fabian hat geschrieben: 29.11.2022, 12:48 Du kannst aber mal versuchen, die Dose im Schlafzimmer mit einer Drahtbrücke zu überbrücken, sodass die beiden Innenleiter direkt verbunden sind. Die Dose im Schlafzimmer ist dann ausser Betrieb.
... und man riskiert einen Kurzschluss oder aber das ganze Segment zu stören.... Super Idee.....
Fabian
Insider
Beiträge: 3105
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Re: Unterschiedliche Geschwindigkeiten über verschiedene Multimedia-Dosen

Beitrag von Fabian »

Flole hat geschrieben: 29.11.2022, 14:09 ... und man riskiert einen Kurzschluss oder aber das ganze Segment zu stören.... Super Idee.....
Die Verbindung der Innenleiter beider Kabel ermöglicht den korrekten Betrieb der Stichdose, wenn diese direkt am Verstärker angeschlossen ist.

Und eine Segmentstörung ist dadurch ganz ausgeschlossen.

Selbst ein Kurzschluss des Innenleiters mit der Abschirmung verursacht keine Störung im Segment, sondern nur stehende Wellen des Empfangssignals bis zum Verstärkerausgang.
Flole
Insider
Beiträge: 8198
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Unterschiedliche Geschwindigkeiten über verschiedene Multimedia-Dosen

Beitrag von Flole »

Fabian hat geschrieben: 29.11.2022, 15:30
Flole hat geschrieben: 29.11.2022, 14:09 ... und man riskiert einen Kurzschluss oder aber das ganze Segment zu stören.... Super Idee.....
Die Verbindung der Innenleiter beider Kabel ermöglicht den korrekten Betrieb der Stichdose, wenn diese direkt am Verstärker angeschlossen ist.
Du hast einen entscheidenden Teil vergessen, nämlich das "mit einem ordentlichen Verbinder". Eine Multimediadose ist kein ordentlicher Verbinder, die ist überhaupt kein Verbinder.
Fabian hat geschrieben: 29.11.2022, 15:30 Und eine Segmentstörung ist dadurch ganz ausgeschlossen.
Wenn man einfach 2 Innenleiter irgendwie zusammentüddelt und so die Schirmung unterbricht ist eine Störung eben nicht ausgeschlossen sondern soetwas ist einer der Hauptgründe für Störungen weil es immer wieder Leute wie dich gibt die überhaupt keine Ahnung haben und irgendwelche Basteleien machen müssen....

Fabian hat geschrieben: 29.11.2022, 15:30 Selbst ein Kurzschluss des Innenleiters mit der Abschirmung verursacht keine Störung im Segment, sondern nur stehende Wellen des Empfangssignals bis zum Verstärkerausgang.
Ein Kurzschluss verursacht keine stehenden Wellen..... Wo sollen die denn plötzlich herkommen? Wo soll bei einem Kurzschluss eine zweite Welle herkommen, das erklär mal....
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 5395
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: Unterschiedliche Geschwindigkeiten über verschiedene Multimedia-Dosen

Beitrag von Besserwisser »

Er meint einen Kurzschluss an einem signalführenden Kabel.
Da entsteht dort eine Reflektionsstelle, weil der Wellenwiderstand nicht mehr stimmt.
Fabian
Insider
Beiträge: 3105
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Re: Unterschiedliche Geschwindigkeiten über verschiedene Multimedia-Dosen

Beitrag von Fabian »

Besserwisser hat geschrieben: 29.11.2022, 15:55 Er meint einen Kurzschluss an einem signalführenden Kabel.
Da entsteht dort eine Reflektionsstelle, weil der Wellenwiderstand nicht mehr stimmt.
Hoffentlich versteht er das jetzt.

An der ersten Durchgangsdose sind die Schirmungen der beiden Kabel ja über die metallene Klemmbefestigung verbunden.

Die letzte Stichleitungsdose ist über den Durchgang verbunden. Und das funktioniert natürlich nicht richtig.
Deshalb war mein Vorschlag, vorübergehend den Durchgang mit einer Drahtbrücke herzustellen, eine Angelegeheit von 10 Minuten. Die Drahtbrücke klemmt man zu den beiden Innenleitern. Die Schirmungen bleiben verbunden.
Als endgültige Lösung wären 2 Durchgangsdosen sinnvoll.
Alex-MD
Kabelexperte
Beiträge: 662
Registriert: 13.01.2021, 10:34
Bundesland: Sachsen-Anhalt

Re: Unterschiedliche Geschwindigkeiten über verschiedene Multimedia-Dosen

Beitrag von Alex-MD »

Sollen denn eigentlich beide Dosen verwendet werden für TV zum Beispiel? Sonst könnte die im Schlafzimmer ja ganz weg.
Flole
Insider
Beiträge: 8198
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Unterschiedliche Geschwindigkeiten über verschiedene Multimedia-Dosen

Beitrag von Flole »

Fabian hat geschrieben: 29.11.2022, 16:50 Deshalb war mein Vorschlag, vorübergehend den Durchgang mit einer Drahtbrücke herzustellen, eine Angelegeheit von 10 Minuten. Die Drahtbrücke klemmt man zu den beiden Innenleitern. Die Schirmungen bleiben verbunden.
Und dann baust du eine Drahtbrücke mit passendem Wellenwiderstand, ahja... Man kommt in so einer Dose wenn der Schirm richtig geklemmt ist gar nicht wirklich mit einem Draht zwischen den Anschlüssen durch, die Klemme beschädigt die Isolierung und schon hat man nen Kurzschluss, oder man lässt die Klemme vom Schirm weg und holt sich damit Einstrahlungen jeglicher Art ins Haus. Genau solche Basteleien von neunmalklugen wie dir sind verantwortlich für Rückwegstörungen, nur glücklicherweise geht Vodafone mittlerweile dazu über bei solchen Basteleien auch mal Rechnungen zu schreiben, wenn's ums Geld geht lernen die Leute immer erstaunlich schnell und da kommt schon ordentlich was zusammen (allein die vielen Stunden Technikereinsatz verursachen schnell einen vierstelligen Betrag, dann noch die Entschädigungen für die Kunden gemäß TKG....)

Für deine Lösung gilt genau das was du davor geschrieben hast:
Fabian hat geschrieben: 29.11.2022, 16:50 Und das funktioniert natürlich nicht richtig.
Alex-MD hat geschrieben: 29.11.2022, 17:21 Sollen denn eigentlich beide Dosen verwendet werden für TV zum Beispiel? Sonst könnte die im Schlafzimmer ja ganz weg.
Wenn man sie überbrückt könnte man sie natürlich auch ausbauen, das wäre sogar besser. Nutzen kann man sie in beiden Fällen ja nicht, also ein durchaus berechtigter Einwand. Aber warum eine Dose die in Ordnung ist tauschen oder überbrücken? Da verstehe ich den Sinn noch nicht wirklich hinter....