CableMax 500 für 34,99€ für Bestandskunden verfügbar

Hier ist Platz für alle Themen, die Produkte, Verträge und Allgemeines im Zusammenhang mit Internet und Telefonie via Vodafone Kabel Deutschland, Vodafone West, der Vertriebsmarke „eazy“ bzw. O2 betreffen.
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
spooky
Ehrenmitglied
Beiträge: 12815
Registriert: 02.06.2006, 11:20
Wohnort: Wolfsburg
Bundesland: Niedersachsen

Re: CableMax 500 für 34,99€ für Bestandskunden verfügbar

Beitrag von spooky »

Bla bla bla…
Magenta TV One
Big TV
G.Fast 500/150
Karl.
Insider
Beiträge: 4158
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: CableMax 500 für 34,99€ für Bestandskunden verfügbar

Beitrag von Karl. »

Seit wann kann Vodafone DOCSIS 3.0?
Es muss viel mehr EuroDOCSIS 3.0 unterstützt werden.
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
spooky
Ehrenmitglied
Beiträge: 12815
Registriert: 02.06.2006, 11:20
Wohnort: Wolfsburg
Bundesland: Niedersachsen

Re: CableMax 500 für 34,99€ für Bestandskunden verfügbar

Beitrag von spooky »

Noch mehr bla bla bla..
Magenta TV One
Big TV
G.Fast 500/150
robert_s
Insider
Beiträge: 6686
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: CableMax 500 für 34,99€ für Bestandskunden verfügbar

Beitrag von robert_s »

Flole hat geschrieben: 19.09.2022, 21:07 Solange diese Vorraussetzungen es nicht in die Schnittstellenspezifikation geschafft haben sind sie jedenfalls nicht bindend.
Die Tarife haben in der Schnittstellenspezifikation doch nichts zu suchen. Es muss eher umgekehrt sein, dass in den Kundenverträgen drinsteht, welche Schnittstelle dafür bereitgestellt wird. Und da müsste Vodafone eben bei den zutreffenden Verträgen reinschreiben, dass eine DOCSIS 3.1 Schnittstelle zur Verfügung gestellt wird. Dann liegt es bei dem Kunden, bei Bedarf ein dafür passendes Endgerät zu kaufen. Und die Endgerätehersteller müssen klar bewerben, welche Schnittstelle(n) ihre Geräte unterstützen. Bei den Fritz!Boxen steht ja "DOCSIS 3.1" klar und deutlich drauf.
JoergS123
Newbie
Beiträge: 72
Registriert: 04.02.2022, 22:01
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: CableMax 500 für 34,99€ für Bestandskunden verfügbar

Beitrag von JoergS123 »

so simpel kann man das nicht sehen. Es ist ja nicht nur der betroffene Kunde selber, der eventuell seine gebuchte Bandbreite bei GB-Tarif nicht erreicht und unzufrieden ist und allgemein meckert, gleichzeitig lastet dieser Kunde auch das DOCSIS3.0 Band aus zu Nachteil aller Kunden, welche eventuell nur DOCSS3.0 Hardware benutzen, da diese für ihre Tarife reichen = max.500MBit/s (was ich schon viel finde für DOCSIS3.0 und natürlich langsamer). Also unzufriedener Kunde, der das seinen Bekannten kund tut (keine gute Werbung) und einen Haufen weitere unzufriedene Kunden im überlasteten DOCSIS3.0 Segment.
Von daher ist die Kopplung an den Tarif schon völlig korrekt und da technisch auch nicht anders realisierbar, wird natürlich jedem High-Speed GB-Kunden neben DOCSIS3.1 auch DOCSIS3.0 geliefert. Man kann die Geräte nur nicht als eigene Hardware anmelden, als Leih-Hardware wird einem gleich das passende Gerät geschickt/getauscht (bzw. heutzutage glaub ich eh 3.1er Hardware ? VF ist ja froh über jeden Kunden, der flexibler ist und das DOCSIS3.0 Netz nicht belastet)
Red Business I&P500cable 500/50 Mbit/s DualStack/DHCP, Casa CMTS 5Up+31Down-Streams je 1xDOCSIS3.1 via Fritzbox 6690/Fritz!OS7.39beta
AVM Fritzbox 7581 (Mesh-Repeater) via Lan + über WLan AVM Fritz-Repeater 2400 & Fritz-Powerline 1220e/1260e
Festnetz-Telefonie nur noch Weiterleitung zu Mobiltelefon + Fritzbox-AB. Vodafone West NRW
Flole
Insider
Beiträge: 7368
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: CableMax 500 für 34,99€ für Bestandskunden verfügbar

Beitrag von Flole »

robert_s hat geschrieben: 20.09.2022, 08:22
Flole hat geschrieben: 19.09.2022, 21:07 Solange diese Vorraussetzungen es nicht in die Schnittstellenspezifikation geschafft haben sind sie jedenfalls nicht bindend.
Die Tarife haben in der Schnittstellenspezifikation doch nichts zu suchen. Es muss eher umgekehrt sein, dass in den Kundenverträgen drinsteht, welche Schnittstelle dafür bereitgestellt wird.
Man könnte die Anforderungen in der Schnittstellenspezifikation schon staffeln, je nach Bandbreite....
robert_s hat geschrieben: 20.09.2022, 08:22 Und da müsste Vodafone eben bei den zutreffenden Verträgen reinschreiben, dass eine DOCSIS 3.1 Schnittstelle zur Verfügung gestellt wird. Dann liegt es bei dem Kunden, bei Bedarf ein dafür passendes Endgerät zu kaufen.
... aber ja so geht's auch und das wäre durchaus sinnvoll und vermutlich besser und für den Kunden einfacher verständlicher, zumal die Schnittstellenspezifikation ja eigentlich nur für Gerätehersteller gedacht ist.
robert_s hat geschrieben: 20.09.2022, 08:22 Und die Endgerätehersteller müssen klar bewerben, welche Schnittstelle(n) ihre Geräte unterstützen. Bei den Fritz!Boxen steht ja "DOCSIS 3.1" klar und deutlich drauf.
Das ist aber ja nun nicht alles, die Schnittstellenspezifikation erfüllen sie trotzdem nicht. Und beim TC4400 mit alter Firmware ist es ja ebenso, da steht auch DOCSIS 3.1 drauf bzw. im Datenblatt, funktioniert aber trotzdem nicht.
robert_s
Insider
Beiträge: 6686
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: CableMax 500 für 34,99€ für Bestandskunden verfügbar

Beitrag von robert_s »

Flole hat geschrieben: 20.09.2022, 17:16 Das ist aber ja nun nicht alles, die Schnittstellenspezifikation erfüllen sie trotzdem nicht.
Eine Spezifikation ist nur ein Mittel zum Zweck der Interoperabilität, und die ist zwischen den CMTSen von Vodafone und AVMs Cable Fritz!Boxen soweit ich weiß gegeben...
Flole
Insider
Beiträge: 7368
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: CableMax 500 für 34,99€ für Bestandskunden verfügbar

Beitrag von Flole »

Das sieht Vodafone und der Gesetzgeber aber anders, denn Vodafone hat ja auch Dinge mit in die Spezifikation hereingenommen die nicht der Interoperabilität dienen und der Gesetzgeber hat indirekt gesagt, dass der Anbieter den Anschluss von Geräten die nicht der Schnittstellenspezifikation entsprechen verweigern kann, wenn es einfach nur nicht funktionieren würde dann wäre das ja nicht nötig gewesen. Offensichtlich wollte man den Anbietern aber eine Möglichkeit geben den Anschluss von Geräten die nicht der Schnittstellenspezifikation zu verweigern, selbst wenn sie funktionieren würden.
robert_s
Insider
Beiträge: 6686
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: CableMax 500 für 34,99€ für Bestandskunden verfügbar

Beitrag von robert_s »

Flole hat geschrieben: 20.09.2022, 17:56 Das sieht Vodafone und der Gesetzgeber aber anders, denn Vodafone hat ja auch Dinge mit in die Spezifikation hereingenommen die nicht der Interoperabilität dienen
Als da wären?
Flole hat geschrieben: 20.09.2022, 17:56 und der Gesetzgeber hat indirekt gesagt, dass der Anbieter den Anschluss von Geräten die nicht der Schnittstellenspezifikation entsprechen verweigern kann
Quelle?
Flole
Insider
Beiträge: 7368
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: CableMax 500 für 34,99€ für Bestandskunden verfügbar

Beitrag von Flole »

robert_s hat geschrieben: 20.09.2022, 18:43
Flole hat geschrieben: 20.09.2022, 17:56 Das sieht Vodafone und der Gesetzgeber aber anders, denn Vodafone hat ja auch Dinge mit in die Spezifikation hereingenommen die nicht der Interoperabilität dienen
Als da wären?
7.5 Console Access
Requirements in Chapter 9 of CM-SP-OSSIv3.0 MUST be implemented.
Aka: Das Gerät darf keinen Konsolenanschluss haben. Das hat offenbar nichts mit Interoperabilität zu tun. Genauso wie das unterbinden von veränderter Firmware, das ist auch nicht wirklich mit Interoperabilität zu begründen.

Oder auch:
pRMCD with IEC 61169-24 screw type F connectors SHOULD NOT be used and MAY be
accompanied by a plastic torque handle to achieve the nominal tightening torque at type A pNTP for
technically correct installation (see ANGA 100 001, subclause 4.3).
Da geht es darum welche Verbinder und Kabel der Kunde offensichtlich hinter dem Netzabschlusspunkt verwenden soll. Das hat auch nichts mehr mit Interoperabilität zwischen Modem und CMTS zutun, und widerspricht auch dem Gesetzescharakter denn wenn der Anbieter vorschreiben könnte was hinter dem Netzabschlusspunkt angeschlossen/verwendet werden darf so hat man ja die Routerfreiheit untergraben bzw. den Routerzwang neu erfunden.

Interessanterweise habe ich aber gerade etwas anderes in der Schnittstellenspezifikation entdeckt:
For speeds exceeding 400 Mbit/s, OFDM must be used.
Was ja jetzt nun wieder etwas anderes ist als das was in dem Link der oben gepostet wurde steht.
robert_s hat geschrieben: 20.09.2022, 18:43
Flole hat geschrieben: 20.09.2022, 17:56 und der Gesetzgeber hat indirekt gesagt, dass der Anbieter den Anschluss von Geräten die nicht der Schnittstellenspezifikation entsprechen verweigern kann
Quelle?
Das folgt daraus, dass der Anschluss von Geräten die der Schnittstellenspezifikation entsprechen nicht untersagt werden darf. Andersherum gilt dann offenbar, dass wenn ein Gerät nicht der Schnittstellenspezifikation entspricht der Anschluss untersagt werden darf.