Kabelvertrag bzw. Gebühren in Mehrfamilienhaus nach neuem Gesetz

Themenbereiche, die in diesem Forum Platz finden, sind das Fernseh- und Radioprogrammangebot allgemein, das frei empfangbare Fernseh- und Radioprogrammangebot, das Paket Vodafone Basic TV sowie entsprechende Vorgängerpakete wie die HD-Option bei Vodafone West (ehem. Unitymedia).
Forumsregeln
Forenregeln

Die HD-Sender von RTL werden bei Vodafone Kabel Deutschland nur auf Smartcards des Typs D03, D08, G02 oder G09 freigeschaltet (nicht auf D02/D09!). Weitere Informationen hier!

Informationen zu HDTV bei Vodafone Kabel Deutschland und bei Vodafone West (ehem. Unitymedia) gibt es im Helpdesk!

Bei Empfangsproblemen lohnt sich u.U. ein Blick in diesen Thread bzw. in den dort verlinkten Helpdesk-Artikel.


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“) oder von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“) bist.
niclas
Fortgeschrittener
Beiträge: 137
Registriert: 02.09.2019, 08:21

Re: Kabelvertrag bzw. Gebühren in Mehrfamilienhaus nach neuem Gesetz

Beitrag von niclas »

tini2021 hat geschrieben: 22.12.2021, 22:17 o.k., danke, das ist mir nun klar.
Aber es steht spätestens.

heißt doch aber, dass der Vermieter den Sammelvertrag auch jetzt schon kündigen kann und dann ist eben zum nächstmöglichen Kündigungstermin im Haus kein KabelTV mehr zur Verfügung, richtig?
Kann der Vermieter machen. Steht aber im Mietvertrag TV-Kabelanschluss, macht er sich Schadensersatzpflichtig. Die vereinbarte Leistung wird nicht mehr angeboten. Neben Schadensersatz kann auch eine Mietminderung erfolgen. Jeder Vermieter ist gut beraten, mit dem gesetzlichen Fristen zu arbeiten. Haben alle Mieter schriftlich der Änderung ihres Mietvertrages zugestimmt (Wegfall TV-Kabelanschluss) kann natürlich vor dem 1.7.2024 der TV-Mehrnutzervertrag für Kabel TV gekündigt werden.