DVB-T2 in Deutschland (Sammelthread)

Hier wird über alle möglichen Medienthemen diskutiert, hauptsächlich Fernsehthemen, die nicht allein (oder gar nicht) Vodafone Kabel Deutschland bzw. Vodafone West betreffen.
Forumsregeln
Forenregeln
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 5900
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: DVB-T2 in Deutschland (Sammelthread)

Beitrag von Besserwisser »

Nutzbar bleibt in Zukunft nur noch K25 und K26 bei 506MHz und 514 Mhz,
wenn sie ausschließlich in privaten Hausnetzen in Richtung Endgerät verwendet werden.

506 ist für die Wohnungswirtschaft vorgesehen (Promo-Kanal?) und wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht genutzt.
514 ist ein Telemetriekanal für Messgeräte und wird nur bei der Störungseingrenzung benutzt.

Wichtig wäre die Einspeisung mit einem Richtkoppler in Richtung Endkunde
und 100%ige Nachbarkanaltauglichkeit.
V0DAF0N3
Fortgeschrittener
Beiträge: 362
Registriert: 26.02.2020, 21:54

Re: DVB-T2 in Deutschland (Sammelthread)

Beitrag von V0DAF0N3 »

Das NDR Fernsehen für Hamburg (NDR HH) wechselt den Kanal zum 1. März 2024 am Sender Hamburg-Moorfleet (Heinrich-Hertz-Turm).
Das Signal auf dem Kanal 40 wird abgeschaltet, stattdessen wird das NDR-Fernsehen für Hamburg auf Kanal 41 verbreitet.
Der Umzug wird am 1. März 2024 vollzogen, seit 15. Februar läuft schon ein Parallelbetrieb und seit 19. Februar eine Hinweistafel im Programm auf dem alten Kanal.

DVB-T2 HD Abschaltung HH.jpg
Quelle (c) NDR

https://www.ndr.de/der_ndr/empfang_und_ ... ug100.html
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von V0DAF0N3 am 21.02.2024, 19:47, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Heiner
Gründer/Helpdesk-Mitarbeiter
Gründer/Helpdesk-Mitarbeiter
Beiträge: 26777
Registriert: 17.04.2006, 20:09
Wohnort: Dortmund
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: DVB-T2 in Deutschland (Sammelthread)

Beitrag von Heiner »

An sich war der Kanal 40 bisher schon relativ unnötig. Der war ja nur dafür da, dass wenn der NDR außerhalb der üblichen Regionalzeiten (18:00-18:15 und 19:30-20:00) noch weiteres regionales übertragen wollen würde oder müsste, das für Hamburg auch könnte. Das hätte man theoretisch auch unter Kanal 41 bisher schon gekonnt, mit besseren Encodern ist das dann jetzt natürlich weniger spürbar. Hier und da wird man trotzdem Unterschiede merken - das Signal auf Kanal 40 wird in QPSK moduliert, was ein weitaus robusteres Signal zur Folge hat als die 64QAM auf Kanal 41. Könnte man ggf. hier und da merken, aber wo das Probleme bereitet ging bisher auch schon der ganze Rest nicht, da außer Kanal 40 alles in 64QAM moduliert ist.
Karl.
Insider
Beiträge: 7212
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Wohnort: Balkonien
Bundesland: Niedersachsen

Re: DVB-T2 in Deutschland (Sammelthread)

Beitrag von Karl. »

Der Parallelbetrieb läuft schon seit Jahren...

Die sparen jetzt einen Mux in Hamburg ein.
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
V0DAF0N3
Fortgeschrittener
Beiträge: 362
Registriert: 26.02.2020, 21:54

Re: DVB-T2 in Deutschland (Sammelthread)

Beitrag von V0DAF0N3 »

Wär mal interessant zu wissen, welche Kosten sich dadurch einsparen lassen.
Amadeus63
Insider
Beiträge: 3296
Registriert: 27.05.2013, 11:46
Wohnort: Kreis Pinneberg
Bundesland: Schleswig-Holstein

Re: DVB-T2 in Deutschland (Sammelthread)

Beitrag von Amadeus63 »

Im Hamburg-Journal sprachen SIE von 6-stellig/Jahr (siehe Dein Link).

(@Heiner: Ja, Kanal 40 hat den besten Empfang.)
Bild : LG OLED C2 / Ton : Bose Soundbar / ZATTOO.CH / WAIPU.TV / Magenta TV 2.0
Benutzeravatar
Heiner
Gründer/Helpdesk-Mitarbeiter
Gründer/Helpdesk-Mitarbeiter
Beiträge: 26777
Registriert: 17.04.2006, 20:09
Wohnort: Dortmund
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: DVB-T2 in Deutschland (Sammelthread)

Beitrag von Heiner »

Tele 5 HD und CNN International (via freenetTV connect) haben freenetTV verlassen. Statt Tele 5 gibt es hier nun RTLup HD.
Screenshot 2024-04-03 182348.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Heiner
Gründer/Helpdesk-Mitarbeiter
Gründer/Helpdesk-Mitarbeiter
Beiträge: 26777
Registriert: 17.04.2006, 20:09
Wohnort: Dortmund
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: DVB-T2 in Deutschland (Sammelthread)

Beitrag von Heiner »

ShopLC gibts jetzt nur noch via connect und Der Aktionär TV wurde abgeschaltet.
Wechsler
Fortgeschrittener
Beiträge: 294
Registriert: 17.03.2018, 21:29

Re: DVB-T2 in Deutschland (Sammelthread)

Beitrag von Wechsler »

Heiner hat geschrieben: 27.07.2022, 13:49
Besserwisser hat geschrieben: 27.07.2022, 11:33 DVB-T war eigentlich mal für mobile Anwendung gedacht.
Camping, Urlaub, etc.
Nicht für Kabel- und Satellitenflüchtlinge.

:nein:
Davon ist man mit DVB-T2 ja auch insbesondere abgekommen, die Parameter sind ja schon so gewählt dass größerem Programmangebot gegenüber Signalfestigkeit Vorrang gegeben wird. Realistischerweise wirds T2 in 10 Jahren nicht mehr geben oder nur stark dezimiert. Die Leute werden sich die IP-Plattform ihrer Wahl aussuchen, bei Camping und Urlaub wird sowieso oft eher Sat als T2 genutzt und mobile Fernseher hat doch auch kaum jemand, eher noch mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets auf denen TV-Apps installiert sind oder sie per Browser aufgerufen werden (z.B. am Notebook).
Damit ist eigentlich alles gesagt. Durch die Parameter bin ich auch selbst wieder davon abgekommen, es ist halt nicht störfest genug für den Indoor-Empfang, dazu ein Abo für 8 €. :roll: Für die HbbTV-Angebote hat die von Freenet vertriebene Media-Box Lite (immer noch reichlich Lagerbestände von 2016) nicht mal WLAN. Und 2030 wird die Weltfunkkonferenz dem TV auf UHF absehbar eh den Stecker ziehen. Die mobile Nutzung ist inzwischen längst All-IP.

Fazit: DVB-T2 HD war (ähnlich wie DAB+ demnächst) ein teurer Lobbyistenspaß, um terrestrisches Fernsehen zu beerdigen.
Benutzeravatar
GLS
Helpdesk-Mitarbeiter
Helpdesk-Mitarbeiter
Beiträge: 5920
Registriert: 23.07.2009, 22:22
Wohnort: Würzburg

Re: DVB-T2 in Deutschland (Sammelthread)

Beitrag von GLS »

Lobbyismus betreiben eher die Mobilfunker. DAB wird auf keinen Fall abgeschaltet, im Gegenteil. Die Leute wollen nicht nochmal extra zahlen für Radio (über Mobilfunk), was dann an jeder 2. Straßenecke abbricht. Und gerade im Krisenfall zeigt sich, dass terrestrisches Radio unverzichtbar ist. Bei Stromausfall ist das Mobilfunknetz nämlich das erste, was zusammenbricht, während die Rundfunksender über Notstromaggregate verfügen.
Übersicht & Ausbaustand der Vodafone-Kabelnetze in Deutschland