Frage zu Dual Stack und MTU Einstellung mit Fritzbox -Modemwerte

In diesem Board können keine neuen Threads mehr eröffnet werden, da die Themen zu Vodafone West (ehem. Unitymedia) inzwischen in die klassischen Boards im Forum integriert werden. Nutzt daher bitte das dort jeweils zuständige Board.
Die Beiträge in diesem Board werden mittelfristig ebenfalls in diese Boards verschoben.
Forumsregeln
Forenregeln

In diesem Board können keine neuen Threads mehr eröffnet werden, da die Themen zu Vodafone West (ehem. Unitymedia) inzwischen in die klassischen Boards im Forum integriert werden. Nutzt daher bitte das dort jeweils zuständige Board.
Die Beiträge in diesem Board werden mittelfristig ebenfalls in diese Boards verschoben.
AeromanX
Newbie
Beiträge: 16
Registriert: 20.04.2020, 12:24

Re: Frage zu Dual Stack und MTU Einstellung mit Fritzbox -Modemwerte

Beitrag von AeromanX »

rv112 hat geschrieben:
28.04.2020, 05:55
Die MTU ist bei Doppel NAT meist niedriger. Ansonsten sollte man daran nicht herumspielen. Bei schwankenden Latenzen einfach mal Puma6 Bug googlen und bei thinkbroadband.com einen Monitor erstellen zur Analyse.
Moin,

Hier das angeforderte Monitor zur Analyse:

https://www.thinkbroadband.com/broadban ... 29-04-2020

Der Monitor zeigt allerdings nur ein roter Balken bzw. Wert?!

AeromanX
Newbie
Beiträge: 16
Registriert: 20.04.2020, 12:24

Re: Frage zu Dual Stack und MTU Einstellung mit Fritzbox -Modemwerte

Beitrag von AeromanX »

robert_s hat geschrieben:
28.04.2020, 08:56
AeromanX hat geschrieben:
28.04.2020, 07:40
Laut Windows arbeitet der MTU Wert bei ipv6 bereits ab 1472 fehlerfrei oder ohne Fragmente,
Nur soll dieser Wert bei ipv6 Nicht so hoch sein, was ist der optimale einzustellende Wert bei ipv6?
Was meinst Du mit "arbeitet der MTU Wert fehlerfrei"?

Die 1472, die Du genannt hast, passt zu einem IPv4-Ping bei MTU 1500. Auf die Ping-Payload kommt nämlich noch ein ICMP-Header (8 Bytes) und ein IPv4-Header (mindestens und typischerweise 20 Bytes) oben drauf, also 1472 + 8 + 20 = 1500.

Mit IPv6 ist die maximale Ping-Payload, die bei MTU 1500 ohne Fragmentierung durchgeht, dagegen 1500 - 8 - 40 (IPv6-Header Minimum) = 1452 Bytes.
Ich habe versucht die richtige und Optimale MTU Wert zu ermitteln, nach dieser Anleitung:

https://kb.netgear.com/de/31507/Festleg ... 9991120725

Anschließend testweise MTU angefangen mit 1492 - 1472 dann waren am Pc Bei mtu 1472 keine fragmentierte Fehler mehr! Dieser Wert ohne Fehler soll laut der Anleitung der optimale Wert sein?!

Muss noch die von dir vorgeschlagene MTU 1432 - ist ja richtig or? an meinem Router 6590 einstellen und am Pc erneut testen. Danke

P.S. der Router ist im Dual Stack Mode, allerdings kann ich MTU wert nur fur ipv6 und ipv4 zusammen einstellen, leider nicht einzeln möglich , dazu behauptet Avm die 6590 würde auch die optimale Mtu automatisch ermitteln können, nur wieso hab dann so schlechte Ping Werte und mit Telefonie Qualitätsprobleme?!


Mfg


Lg

rv112
Fortgeschrittener
Beiträge: 213
Registriert: 01.06.2019, 21:40

Re: Frage zu Dual Stack und MTU Einstellung mit Fritzbox -Modemwerte

Beitrag von rv112 »

AeromanX hat geschrieben:
29.04.2020, 09:23
rv112 hat geschrieben:
28.04.2020, 05:55
Die MTU ist bei Doppel NAT meist niedriger. Ansonsten sollte man daran nicht herumspielen. Bei schwankenden Latenzen einfach mal Puma6 Bug googlen und bei thinkbroadband.com einen Monitor erstellen zur Analyse.
Moin,

Hier das angeforderte Monitor zur Analyse:

https://www.thinkbroadband.com/broadban ... 29-04-2020

Der Monitor zeigt allerdings nur ein roter Balken bzw. Wert?!
Dein Router muss ICMP an WAN erlauben, zumindest von deren IP aus.
KabelBW Internet seit 2003

- 2 Play FLY 1000 DS / VDSL 50 DS
- Technicolor TC4400 / DrayTek Vigor130
- pfSense 2.4
- Cisco SPA112

spooky
Moderator
Moderator
Beiträge: 10811
Registriert: 02.06.2006, 11:20
Wohnort: Wolfsburg

Re: Frage zu Dual Stack und MTU Einstellung mit Fritzbox -Modemwerte

Beitrag von spooky »

Er muß auch seine IP Adresse angeben... sonst bleibt es rot..
GigaTV 4K
TV Vielfalt HD
TV Vielfalt HD extra
Sky Komplett
Internet & Phone 1000/50
FritzBox 6660 cable

AeromanX
Newbie
Beiträge: 16
Registriert: 20.04.2020, 12:24

Re: Frage zu Dual Stack und MTU Einstellung mit Fritzbox -Modemwerte

Beitrag von AeromanX »

rv112 hat geschrieben:
29.04.2020, 09:52
AeromanX hat geschrieben:
29.04.2020, 09:23
rv112 hat geschrieben:
28.04.2020, 05:55
Die MTU ist bei Doppel NAT meist niedriger. Ansonsten sollte man daran nicht herumspielen. Bei schwankenden Latenzen einfach mal Puma6 Bug googlen und bei thinkbroadband.com einen Monitor erstellen zur Analyse.
Moin,

Hier das angeforderte Monitor zur Analyse:

https://www.thinkbroadband.com/broadban ... 29-04-2020

Der Monitor zeigt allerdings nur ein roter Balken bzw. Wert?!
Dein Router muss ICMP an WAN erlauben, zumindest von deren IP aus.
Wie kann ich das einstellen in derFritzbox 6590?
Ich kenne z.b die Einstellung stealth mode deaktivieren damit icmp Nachrichten durch kann und dazu ist noch Ping6 aktiviert? Meint ihr das ?

Wie kann ich die ips zu deren Server freigeben? Paar Tipps? :confused:

rv112
Fortgeschrittener
Beiträge: 213
Registriert: 01.06.2019, 21:40

Re: Frage zu Dual Stack und MTU Einstellung mit Fritzbox -Modemwerte

Beitrag von rv112 »

Als Source einfach die 80.249.99.164/28 setzen und ICMP auf IPv4 erlauben. Vielleicht kann hier ein Fritzboxkenner weiterhelfen. Im Monitor natürlich die eigene WAN IP angeben, oder den DynDNS Name.
KabelBW Internet seit 2003

- 2 Play FLY 1000 DS / VDSL 50 DS
- Technicolor TC4400 / DrayTek Vigor130
- pfSense 2.4
- Cisco SPA112

AeromanX
Newbie
Beiträge: 16
Registriert: 20.04.2020, 12:24

Re: Frage zu Dual Stack und MTU Einstellung mit Fritzbox -Modemwerte

Beitrag von AeromanX »

rv112 hat geschrieben:
29.04.2020, 10:49
Als Source einfach die 80.249.99.164/28 setzen und ICMP auf IPv4 erlauben. Vielleicht kann hier ein Fritzboxkenner weiterhelfen. Im Monitor natürlich die eigene WAN IP angeben, oder den DynDNS Name.
Habe es mal nach deiner Anleitung probiert in der fritzbox die oben angegebene Adresse der Filterlisten / Whitelist hinzugefügt und dazu unter netzwerkanwendungen icmp hinzugefügt, mehr habe leider nicht gefunden :confused: man kann noch die genauen Ports definieren dazu?

Zu dem Monitor..
Im Monitor kann ich auch die Ip verändern , nur welche soll ich nehmen die ipv6 oder ipv4 sollte ja beides möglich sein mit Dual Stack or? Wobei die Box überwiegend auf ip6 (bevorzugt) eingestellt ist bis auf die Telefonie mit bevorzugt ipv4?!


Lg

rv112
Fortgeschrittener
Beiträge: 213
Registriert: 01.06.2019, 21:40

Re: Frage zu Dual Stack und MTU Einstellung mit Fritzbox -Modemwerte

Beitrag von rv112 »

Mit Dualstack kannst Du die IPv4 nehmen. Bei IPv6 musst Du die Adresse Deines WAN Interfaces der Fritzbox nehmen!
Port braucht es bei ICMP nicht.
KabelBW Internet seit 2003

- 2 Play FLY 1000 DS / VDSL 50 DS
- Technicolor TC4400 / DrayTek Vigor130
- pfSense 2.4
- Cisco SPA112

AeromanX
Newbie
Beiträge: 16
Registriert: 20.04.2020, 12:24

Re: Frage zu Dual Stack und MTU Einstellung mit Fritzbox -Modemwerte

Beitrag von AeromanX »

rv112 hat geschrieben:
29.04.2020, 11:54
Mit Dualstack kannst Du die IPv4 nehmen. Bei IPv6 musst Du die Adresse Deines WAN Interfaces der Fritzbox nehmen!
Port braucht es bei ICMP nicht.
Dual Stack is aktiv, aber in der Box is gezwungenermaßen native ip6 eingestellt, wenn ich native ip4 einstelle, kehrt die Einstellung immer automatisch auf native ipv6 zurück.

Die Box bekommt allerdings immer eine ip4 und 6 Adresse so wie jetzt konfiguriert is?!

AeromanX
Newbie
Beiträge: 16
Registriert: 20.04.2020, 12:24

Re: Frage zu Dual Stack und MTU Einstellung mit Fritzbox -Modemwerte

Beitrag von AeromanX »

Konnte jetzt neuen Monitor mit ipv6 erstellen;

https://www.thinkbroadband.com/broadban ... 0c58c7c8db

dieser Monitor läuft zumindest, ersten Tests nach :grin:

P.S. wie ist der Wert?