Bridgemode FritzBox 6591 von Unitymedia

In diesem Forum kann über Internet und Telefon bei Vodafone BW/Hessen/NRW (ehem. Unitymedia) diskutiert werden. Dazu zählen die Internet- und Telefontarife sowie die früheren Mobilfunktarife von Unitymedia, weitere Tarifoptionen, die Hardware (ConnectBox, FRITZ!Box 6490 und 6591, evtl. ältere Modelle sowie eigene Hardware) und Störungen.
Forumsregeln
Forenregeln
Benutzeravatar
AndreasNRW
Kabelfreak
Beiträge: 1745
Registriert: 11.07.2017, 13:05

Re: Bridgemode FritzBox 6591 von Unitymedia

Beitrag von AndreasNRW »

Schau erst einmal in der Export nach, was dort für ein Eintrag in der MaxCPE steht :roll:

Th0r_
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 31.10.2019, 12:27

Re: Bridgemode FritzBox 6591 von Unitymedia

Beitrag von Th0r_ »

Max CPE: 3

Benutzeravatar
AndreasNRW
Kabelfreak
Beiträge: 1745
Registriert: 11.07.2017, 13:05

Re: Bridgemode FritzBox 6591 von Unitymedia

Beitrag von AndreasNRW »

Th0r_ hat geschrieben:
04.11.2019, 17:46
Max CPE: 3
Dann müsste der Bridge Port definitiv funktionieren.
Hast Du schon mal im KC den Wifispot aktiviert und dann mal getestet?

Th0r_
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 31.10.2019, 12:27

Re: Bridgemode FritzBox 6591 von Unitymedia

Beitrag von Th0r_ »

So,

der Bridge-MODE läuft nun.

Das debug LoG des support Files hat dann doch noch Licht ins Dunkle gebracht.
Der erste Switch meinte sich trotz fixer lease der FW doch lieber eine IP über den Bridge-Port holen zu müssen und hat damit die MAX CPE ausgelastet.

Erklärung Netzwerk:

FB <--> HP 1920-8G_OG Port 7 (Access VLAN 10) <--- Trunk - Port8 auf Port8 ---> HP1920-8G_UG Port 7 (Access VLAN 10) <--> Firewall pfSENSE
auf dem Trunk läuft das Default VLAN1 mit. Der Port 8 ließ sich dann anhand der MAC ermitteln.
Die Switche haben nun eine FIXE IP. Danach wurden Switche und Fritte neu gestartet.

Asche auf mein Haupt, aber es lief zuvor über eine sehr lange Zeit (+1 Jahr) vollkommen ohne Probleme.

Zu erwähnen ist wohl noch, das sich die Fritzbox nun 2 CPE´s greift 1x Static, 1x Dynamic (dc:39:6f:xx:xx:XX)

Max CPEs 3
--------------------
Mac Name Learning Source Cpe Num
--- ---- -------- ------ -------
-> dc:39:6f:xx:xx:xx esafe0 Static erouter0 1
-> 00:1b:21:xx:xx:xx esafe0 Dynamic esafe0 2
-> dc:39:6f:xx:xx:xx esafe0 Dynamic esafe0 3


Sry für die Umstände und freut euch auf euren neun Router

Benutzeravatar
AndreasNRW
Kabelfreak
Beiträge: 1745
Registriert: 11.07.2017, 13:05

Re: Bridgemode FritzBox 6591 von Unitymedia

Beitrag von AndreasNRW »

Schön wäre es jetzt noch, wenn VF den Bridge Modus auch für die freien Fritzboxen freigeben würde :roll:
Dann wäre man FW Seitig immer auf dem aktuellsten Stand.
Leider werden die freien Fritten im UM Netz aber nur mit MaxCPE=1 provisioniert, wodurch dem Kunden mit einer eigenen Box der Bridge Modus verwehrt bleibt :wand:

Vielleicht öffnet sich VF in dieser Richtung ja noch etwas gegenüber dem Kunden :|

MaxCPE=2 sollte hierfür ausreichend sein, da bei einer freien Box die Telefonie ja nicht über eine eigene (separate) Verbindung hergestellt wird.

Th0r_
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 31.10.2019, 12:27

Re: Bridgemode FritzBox 6591 von Unitymedia

Beitrag von Th0r_ »

Ja da wird die Routerfreiheit halt schön beschnitten.

Stand früher auch immer kurz davor mir ne eigene zu holen, weil ich das MESH haben wollte und UM nicht ausm Quark gekommen ist mit der neuen Firmware.
Da die FB jetzt aber nur noch die Telefonie abwickelt sind die 5€ im Monat für mich ne Rechnung mit der ich leben kann (Macht 180€ in 3 Jahren, wenn kaputt gibts neu). Was die vor meiner FW in einem leeren Netz veranstalten ist mir ehrlich gesagt egal.

Das WLAN selbst läuft mittlerweile eh komplett auf UNIFI-Hardware.

robert_s
Insider
Beiträge: 3715
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Bridgemode FritzBox 6591 von Unitymedia

Beitrag von robert_s »

AndreasNRW hat geschrieben:
05.11.2019, 06:46
MaxCPE=2 sollte hierfür ausreichend sein, da bei einer freien Box die Telefonie ja nicht über eine eigene (separate) Verbindung hergestellt wird.
Kann man bei der 6591 aber so konfigurieren, und habe ich aktuell auch so:
6591 hat geschrieben: [v] Weitere Verbindung für die Internettelefonie über den Kabelanschluss nutzen

sch4kal
Kabelexperte
Beiträge: 682
Registriert: 22.03.2018, 15:14

Re: Bridgemode FritzBox 6591 von Unitymedia

Beitrag von sch4kal »

maxCPE=2 verschwendet aber immer eine zusätzliche IP-Adresse. Wie wärs einfach, wenn VF ein bisschen Druck auf AVM ausübt, sodass die einen echten Bridgemode implementieren oder es analog so umsetzen, wie beim Arris TG3442DE.

Benutzeravatar
AndreasNRW
Kabelfreak
Beiträge: 1745
Registriert: 11.07.2017, 13:05

Re: Bridgemode FritzBox 6591 von Unitymedia

Beitrag von AndreasNRW »

sch4kal hat geschrieben:
05.11.2019, 15:02
maxCPE=2 verschwendet aber immer eine zusätzliche IP-Adresse. Wie wärs einfach, wenn VF ein bisschen Druck auf AVM ausübt, sodass die einen echten Bridgemode implementieren oder es analog so umsetzen, wie beim Arris TG3442DE.
Dann würden die ganzen Telefonie Funktionen ja nicht mehr vernünftig funktionieren.
Die Box selbst benötigt ja auch eine eigene IP, um z.B. die ganzen Statusmeldungen rauszuschicken, verpasste Anruf, Anrufbeantworter, Fritz!Fone App usw.....

sch4kal
Kabelexperte
Beiträge: 682
Registriert: 22.03.2018, 15:14

Re: Bridgemode FritzBox 6591 von Unitymedia

Beitrag von sch4kal »

AndreasNRW hat geschrieben:
05.11.2019, 15:10
sch4kal hat geschrieben:
05.11.2019, 15:02
maxCPE=2 verschwendet aber immer eine zusätzliche IP-Adresse. Wie wärs einfach, wenn VF ein bisschen Druck auf AVM ausübt, sodass die einen echten Bridgemode implementieren oder es analog so umsetzen, wie beim Arris TG3442DE.
Dann würden die ganzen Telefonie Funktionen ja nicht mehr vernünftig funktionieren.
Die Box selbst benötigt ja auch eine eigene IP, um z.B. die ganzen Statusmeldungen rauszuschicken, verpasste Anruf, Anrufbeantworter, Fritz!Fone App usw.....
Könnte man IPv6 only machen, wäre alles gar kein Problem. Dann gäbe es nur eine IPv4 Adresse für den eigenen Router am Bridgeport.