Fritzbox 6591 und DVB-C

Der Platz für allgemeine Diskussionen zum von Vodafone übernommenen Kabelnetzbetreiber Vodafone West (ehem. Unitymedia), d.h. zum Unternehmen allgemein oder zum Übernahmeprozess.
Forumsregeln
Forenregeln

Allgemeine Informationen zu Vodafone West (ehem. Unitymedia) findest du auch im Helpdesk.

Eröffnet in diesem Board bitte nur Threads, die mit dem Unternehmen Vodafone West (ehem. Unitymedia) allgemein oder mit dem Übernahmeprozess durch Vodafone zu tun haben. Für alle spezifischeren Themen nutzt bitte die entsprechenden Boards im Forum.
Benutzeravatar
berlin69er
Insider
Beiträge: 13838
Registriert: 14.08.2012, 19:24
Wohnort: Berlin-Lichtenrade

Re: Fritzbox 6591 und DVB-C

Beitrag von berlin69er »

Aber in den Öffis hängen überall Schilder „Beförderung nur mit gültigen Fahrausweis“.
Noch mal: solche Vergleiche sind hohl und vor Gericht völlig irrelevant.
Fakt ist, VF sperrt nicht mehr und entfernt vorhandene Sperren bewusst. Der (Inet) Kunde wird nicht darüber informiert, dass er einen TV Vertrag abschließen muss, um eine Funktion zu nutzen, die eine VF Fritzbox standardmäßig bereit stellt.
Ich schätze, mittlerweile wird das einfach einkalkuliert und man hetzt einfach ein paar Klinkenputzer auf die Kunden, die versuchen sollen, wenigstens etwas zu kassieren.
Kabelnetz: Vodafone Kabel Deutschland Berlin-Lichtenrade (voll ausgebaut)
TV: Sony KD-55A1 OLED
Receiver: VU+ UNO 4K SE mit DVB-C-FBC Tuner (8 Tuner in einem) & 1TB Samsung 850 EVO SSD
Pakete: Vodafone Premium HD & Sky HD Komplett inkl. UHD auf Smartcard G09
Zubehör: Apple TV 4K für SkyQ und Co.
sir-tobi
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 09.12.2020, 22:46
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Fritzbox 6591 und DVB-C

Beitrag von sir-tobi »

In den Öffis sind aber immer Hinweise, das Schwarzfahren Geld kostet.
Und ja der Vergleich hinkt, auch deshalb weil es bei der FB nur die Aktivierung eines Linkes bedarf, ohne weitere Hinweise auf Konsequenzen.
robert_s
Insider
Beiträge: 5394
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Fritzbox 6591 und DVB-C

Beitrag von robert_s »

berlin69er hat geschrieben: 02.04.2021, 12:01 Fakt ist, VF sperrt nicht mehr und entfernt vorhandene Sperren bewusst. Der (Inet) Kunde wird nicht darüber informiert, dass er einen TV Vertrag abschließen muss, um eine Funktion zu nutzen, die eine VF Fritzbox standardmäßig bereit stellt.
Ich schätze, mittlerweile wird das einfach einkalkuliert und man hetzt einfach ein paar Klinkenputzer auf die Kunden, die versuchen sollen, wenigstens etwas zu kassieren.
Ich schätze auch, die "entgangenen Einnahmen" dürften sehr, sehr überschaubar sein. Denn was gibt es da schon zu "erschleichen"? Die ÖR in HD gibt's kostenlos aus der Luft und aus dem All, die Privatsender kostenlos aus letzterem. Wer es also kostenlos haben will, braucht sich nichts aus dem Kabelnetz zu "erschleichen". Wer bleibt da noch? Vielleicht DVB-T2 Zuschauer, die noch die Privaten in SD sehen wollen? Wie gesagt, das dürften sehr wenige sein.

Für meinen Teil: Wenn Vodafone den Monatsumsatz mit mir um 20€ steigern möchte, dann sollten sie mir statt den Fernsehkanälen einfach einen 2. OFDM-Block ins Haus senden, und damit einen 2,5Gbit/s-Tarif anbieten. Dafür würde ich sofort die 20€ mehr bezahlen. Ganz ohne Provision für einen "Klinkenputzer".
DarkStar
Insider
Beiträge: 8393
Registriert: 05.11.2008, 23:25

Re: Fritzbox 6591 und DVB-C

Beitrag von DarkStar »

Zum Glück wird das nie passieren.