Fritzbox 6591// Lan Probleme?

Der Platz für Diskussionen zum von Vodafone übernommenen Kabelnetzbetreiber Vodafone West (ehem. Unitymedia), d.h. zum Unternehmen allgemein oder zum Übernahmeprozess.
Forumsregeln
Forenregeln

Allgemeine Informationen zu Vodafone West (ehem. Unitymedia) findest du auch im Helpdesk.

Eröffnet in diesem Board bitte nur Threads, die mit dem Unternehmen Vodafone West (ehem. Unitymedia) allgemein oder mit dem Übernahmeprozess durch Vodafone zu tun haben. Für alle spezifischeren Themen nutzt bitte die klassischen Boards im Forum.
Fabian
Insider
Beiträge: 2785
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Wohnort: Region 7

Re: Fritzbox 6591// Lan Probleme?

Beitrag von Fabian »

Jaggy hat geschrieben:
14.07.2020, 22:02
Das habe ich ja schon immer mit 6490 gemacht, und immer war alles in Ordnung laut der Technik von UM, deswegen haben sie mir ja nach langer Kommunikation die 6591 geschickt. Laut denen kommt ja 225 download und 10,5 upload an an der Box. Es soll an meinen Geräten gelegen haben, nur komisch das jetzt 2 Wochen alles supi war und nun wieder schei....
Ich weiß nicht mehr ich tun soll/kann.
Es liegt nicht an deinen Geräten. Schildere die Situation, dass der Upload brauchbar ist und der Download zu gering ist.
Vodafone muss das vor Ort prüfen und in Ordnung bringen.

Jaggy
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 14.07.2020, 02:00
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Fritzbox 6591// Lan Probleme?

Beitrag von Jaggy »

Wie gesagt, habe ich oft getan und wurde immer abgetan.
Techniker, wenn er rauskommen soll müsste ich übernehmen.
Es war vor gut 3 Wochen einer bei meinerNachbarin den ich kurz rüber gebeten habe.
Er hat sein messgeräte an der Fritzbox angeschlossen, voller Download er wiederholt den Versucht und hat nur knapp 30Mbit. Wusste auch nicht was das ist aber hatte auch keine Zeit und kein Ticket für mein Anschluss.
Was ist denn mit den Werten die ich dabeigelegt habe, sind die in Ordnung?

Fabian
Insider
Beiträge: 2785
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Wohnort: Region 7

Re: Fritzbox 6591// Lan Probleme?

Beitrag von Fabian »

Jaggy hat geschrieben:
14.07.2020, 22:32
Wie gesagt, habe ich oft getan und wurde immer abgetan.
Techniker, wenn er rauskommen soll müsste ich übernehmen.
Hast du die Möglichkeit zu wechseln, denn Vodafone erfüllt ja nicht die vertraglichen Zusagen.
Gibt es die Telekom oder 1und1 bei dir als Alternative ? Das erleichtert die Verhandlung mit Vodafone.
Ich habe mich auch schon mal über den Provider geärgert. Seit der Zeit empfange ich TV über Sat.
Jaggy hat geschrieben:
14.07.2020, 22:32
Es war vor gut 3 Wochen einer bei meinerNachbarin den ich kurz rüber gebeten habe.
Er hat sein messgeräte an der Fritzbox angeschlossen, voller Download er wiederholt den Versucht und hat nur knapp 30Mbit. Wusste auch nicht was das ist aber hatte auch keine Zeit und kein Ticket für mein Anschluss.
Er hätte das wenigstens melden können.
Jaggy hat geschrieben:
14.07.2020, 22:32
Was ist denn mit den Werten die ich dabeigelegt habe, sind die in Ordnung?
Die Upload Werte sind ok. Auch die DOCSIS 3.0 Download Werte sind ok, sogar recht hoch, allerdings werden Fehlerkorrekturen angezeigt.
Der OFDM DOCSIS 3.1 Wert ist deutlich geringer, ist aber noch in der Toleranz.

Jaggy
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 14.07.2020, 02:00
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Fritzbox 6591// Lan Probleme?

Beitrag von Jaggy »

Nochmal, die sagenmir das die Leistung erfüllt wird laut ihren daten. 3s kommt 225 an der 6591 an und Wlan ist ja auch sehr gut. Ich weiß nicht mehr was ich tun kann, irgendwas ändern an der Fritzbox auch nicht?

Fabian
Insider
Beiträge: 2785
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Wohnort: Region 7

Re: Fritzbox 6591// Lan Probleme?

Beitrag von Fabian »

Jaggy hat geschrieben:
14.07.2020, 22:32
Er hat sein messgeräte an der Fritzbox angeschlossen, voller Download er wiederholt den Versucht und hat nur knapp 30Mbit.
Habe mal darüber nachgedacht. Wenn der Pegel vom HÜP am Hausverstärker zu hoch ist, arbeitet dieser nicht mehr im linearen Kennlinienbereich und erwärmt sich stärker als im Normalbetrieb.
Deshalb kann eine zweite Messung , wahrscheinlich Speedtest, kurz danach schlechter ausfallen.
Wenn du ein Download einer grösseren Datei machst, z.B. Betriebssystem Windows oder Apple, müsste die Geschwindigkeit langsam sinken.
Jaggy hat geschrieben:
14.07.2020, 23:10
Nochmal, die sagenmir das die Leistung erfüllt wird laut ihren daten. 3s kommt 225 an der 6591 an und Wlan ist ja auch sehr gut. Ich weiß nicht mehr was ich tun kann, irgendwas ändern an der Fritzbox auch nicht?
Ein ähnlicher Fall ist hier im Forum auch schon berichtet worden.
Du kannst auch einen Speedtest bei der Bundesnetzagentur machen oder bei Vodafone und dann kurz danach einen Zweiten.
Du musst Vodafone einige Fakten bringen, sonst vertrauen sie ihren eigenen angezeigten Ergebnissen von Ferne.

robert_s
Insider
Beiträge: 4536
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Fritzbox 6591// Lan Probleme?

Beitrag von robert_s »

Fabian hat geschrieben:
15.07.2020, 10:44
Habe mal darüber nachgedacht. Wenn der Pegel vom HÜP am Hausverstärker zu hoch ist, arbeitet dieser nicht mehr im linearen Kennlinienbereich und erwärmt sich stärker als im Normalbetrieb.
Deshalb kann eine zweite Messung , wahrscheinlich Speedtest, kurz danach schlechter ausfallen.
Öhm, nein. Da hast Du Dich aber komplett auf den Holzweg begeben.

Fabian
Insider
Beiträge: 2785
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Wohnort: Region 7

Re: Fritzbox 6591// Lan Probleme?

Beitrag von Fabian »

robert_s hat geschrieben:
15.07.2020, 11:43
Öhm, nein. Da hast Du Dich aber komplett auf den Holzweg begeben.
Was passiert bei zu hohem Eingangspegel beim Hausverstärker ?

robert_s
Insider
Beiträge: 4536
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Fritzbox 6591// Lan Probleme?

Beitrag von robert_s »

Fabian hat geschrieben:
15.07.2020, 12:01
robert_s hat geschrieben:
15.07.2020, 11:43
Öhm, nein. Da hast Du Dich aber komplett auf den Holzweg begeben.
Was passiert bei zu hohem Eingangspegel beim Hausverstärker ?
Unabhängig von allen Gegebenheiten arbeitet er jedenfalls nur analog und entsprechend haben die binären Inhalte des Signals keinen Einfluss auf dessen Verhalten. Also ob man einen Speedtest gemacht hat, kann gar keine Änderung bei ihm bewirken.

Zumal es ja ein shared Medium ist, d.h. es kommen auch Daten für andere Kunden an. Man kann also anhand der eigenen Nutzung gar nicht bestimmen, welche Signale in Vorwärtsrichtung durch den HAV gehen.

Fabian
Insider
Beiträge: 2785
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Wohnort: Region 7

Re: Fritzbox 6591// Lan Probleme?

Beitrag von Fabian »

robert_s hat geschrieben:
15.07.2020, 12:14
Zumal es ja ein shared Medium ist, d.h. es kommen auch Daten für andere Kunden an. Man kann also anhand der eigenen Nutzung gar nicht bestimmen, welche Signale in Vorwärtsrichtung durch den HAV gehen.
Es geht um den Pegel beim Hausverstärker. Der Signalfluss ist noch etwas anderes, z.B. anders beim Speedtest als beim Verschicken einer kurzen Mail.
Jaggy hat geschrieben:
14.07.2020, 02:24
Hallo,
Ich habe vor kurzem die 6591 im Austausch für die 6490 bekommen, ich habe eine 200er Leitung und bin in speedtests über Lan nie über 30Mbit hinausgekommen, war ewig im Kontakt mit UM deswegen.
Ich möchte mal zusammenfassen.

- Statt 200 MBit/s, wie tariflich gebucht, 30 MBit/s
- Werden Download 2 Messungen kurz hintereinander durchgeführt,
ist die zweite Messung deutlich schlechter.
- Der Upload enspricht knapp den Anforderungen.

Flole
Insider
Beiträge: 3368
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Fritzbox 6591// Lan Probleme?

Beitrag von Flole »

Fabian hat geschrieben:
15.07.2020, 12:44
Es geht um den Pegel beim Hausverstärker. Der Signalfluss ist noch etwas anderes, z.B. anders beim Speedtest als beim Verschicken einer kurzen Mail.
Das kriegt der Verstärker aber gar nicht mit. Der erwärmt sich wenn überhaupt dauerhaft stärker (tut er zwar nicht aber es ist einfacher zu zeigen das es mit dieser Annahme Unsinn ist als sie dir auszureden), also wäre spätestens nach einigen Tagen die Grenze erreicht wo er sich nicht mehr weiter erwärmt weil die Energie nicht mehr ausreicht. Da er ja auch nicht nachts immer ausgeschaltet wird dürfte das also schon lange der Fall sein.