[VFKD] Betrieb einer TK-Anlage am Kabelanschluss

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
PCSHG
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 24.11.2021, 12:49
Bundesland: Niedersachsen

[VFKD] Betrieb einer TK-Anlage am Kabelanschluss

Beitrag von PCSHG »

Hallo Forengemeinde,

ich habe folgende Situation, bzw. folgendes Problem bei einem Kunden:

Der Kunde hat im Zuger der Abschaltung der ISDN-Technik auf Vodafone Kabel umgestellt. Vor der Umstellung hatte der Kunde 3 ISDN-Anschlüsse, also 6 Leitungen. Diese waren mit einer TK-Anlage Elmeg C46xe-rack verbunden.

Der neue Kabelanschluss hat jetzt eine Fritzbox 6591 mit einem ISDN-Port, so dass nur zwei Leitungen der Anlage genutzt werden können.

Mir kam jetzt folgende Idee:
1. Fritzbox 6591 in den Bridgemodus versetzen - wer muss das veranlassen?
2. Bintec be.IP plus VoiP Telefonanlage an den Router
3. zwei S0-Ports der Elmeg C46xe-rack an die ISDN-Ports der Bintec be.IP plus VoiP Telefonanlage

Meine Fragen dazu:

In welchen der beiden Router müssen die Vodaphone Zugangsdaten für Internet und Telefonie eingetragen werden?
Oder bleiben die Zugangsdaten in der Fritzbox und leiten nur eine öffentliche IP an die Bintec weiter?

Über Eure Hilfe freue ich mich.
Vielen Dank im Voraus.
Flole
Insider
Beiträge: 6134
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Betrieb einer TK-Anlage am Kabelanschluss

Beitrag von Flole »

Die Fritzbox 6591 kann bei VFKD (offiziell) keinen Bridgemodus. Und ich wüsste auch nicht, wie das mit der Telefonie helfen sollte/könnte.
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 5015
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: [VFKD] Betrieb einer TK-Anlage am Kabelanschluss

Beitrag von Besserwisser »

Es gehen doch auch mehr als 3 ISDN-Nummern am S0-Port, oder?
PCSHG
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 24.11.2021, 12:49
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VFKD] Betrieb einer TK-Anlage am Kabelanschluss

Beitrag von PCSHG »

Ja, es gehen pro ISDN-S0-Port maximal 10 Rufnummern. Das ist hier aber nicht das Problem: Die Elmeg Anlage hat 3 externe S0-Ports (6 Leitungen), die aber nicht alle in der jetzigen Konfiguration mit der Fitzbox 7591 verbunden werden können. Derzeit kann nur 1 S0-Port, also 2 Leitungen für 2 Firmen genutzt werden. Es müssen aber mindestens 4 Leitungen, also 2 S0-Ports benutzbar sein.
Flole
Insider
Beiträge: 6134
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Betrieb einer TK-Anlage am Kabelanschluss

Beitrag von Flole »

Das ist mit einer Fritzbox als Leihgerät nicht umsetzbar. Als eigenes Gerät ist es zumindest nicht Schnittstellenkonform umsetzbar, kann also funktionieren oder auch nicht, oder auch tagesformabhängig funktionieren oder zunächst funktionieren und später dann nicht mehr.

Ich würde behaupten Vodafone ist der falsche Anbieter für dein Vorhaben, bzw. das Produkt was du dort ausgewählt hast ist nicht wirklich passend.
Benutzeravatar
VBE-Berlin
ehemals MB-Berlin
Beiträge: 13964
Registriert: 15.04.2008, 23:50
Wohnort: Berlin

Re: [VFKD] Betrieb einer TK-Anlage am Kabelanschluss

Beitrag von VBE-Berlin »

Wenn vorher 3 ISDN-Anschlüsse kostentechnisch möglich waren, sollten doch jetzt auch zumindest 2 oder auch 3 Cable Internettarife möglich sein.
VBE-Berlin
--
2 x Red Internet 200 (200000/50000)
Fabian
Insider
Beiträge: 3091
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Re: [VFKD] Betrieb einer TK-Anlage am Kabelanschluss

Beitrag von Fabian »

PCSHG hat geschrieben: 24.11.2021, 13:19 Der neue Kabelanschluss hat jetzt eine Fritzbox 6591 mit einem ISDN-Port, so dass nur zwei Leitungen der Anlage genutzt werden können.
Im Business Tarif gibt es 4 Leitungen.
Die Zugangsdaten für die Telefonie bekommst du nur, wenn du ein eigenes Gerät (Modem) statt der gelieferten Leihbox benutzt. Das kannst du mit dem Aktivierungscode aktivieren.

Die Zugangsdaten für die Telefonie kannst du dann hinter dem eigenen Modem in dem daran angeschlossenen passenden Gerät eintragen.

Edit:
Eine einfache Lösung mit 4 Leitungen wäre eine eigene Fritzbox 6591 im Business Tarif, bei der der ISDN-Port und 2 analoge Ports angeschlossen werden.
Das geht natürlich auch mit einer Leihbox ohne Zugangsdaten.
Flole
Insider
Beiträge: 6134
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Betrieb einer TK-Anlage am Kabelanschluss

Beitrag von Flole »

Fabian hat geschrieben: 24.11.2021, 15:42 Die Zugangsdaten für die Telefonie kannst du dann hinter dem eigenen Modem in dem daran angeschlossenen passenden Gerät eintragen.
Wobei "passend" eine Router-Modem-Kombination bedeutet (siehe Schnittstellenspezifikation), womit man wieder am Anfang ist denn ein "passendes Gerät" was Router und 3-Fach-S0-Telefonanlage in einem ist gibt es nicht (oder zumindest ist mir keines bekannt).
Fabian hat geschrieben: 24.11.2021, 15:42 Eine einfache Lösung mit 4 Leitungen wäre eine eigene Fritzbox 6591 im Business Tarif, bei der der ISDN-Port und 2 analoge Ports angeschlossen werden.
Analog-ISDN-Umsetzer braucht man bei der Lösung aber auch noch wenn die Telefonanlage nur ISDN "akzeptiert".
Benutzeravatar
VBE-Berlin
ehemals MB-Berlin
Beiträge: 13964
Registriert: 15.04.2008, 23:50
Wohnort: Berlin

Re: [VFKD] Betrieb einer TK-Anlage am Kabelanschluss

Beitrag von VBE-Berlin »

Flole hat geschrieben: 24.11.2021, 16:24 Analog-ISDN-Umsetzer braucht man bei der Lösung aber auch noch wenn die Telefonanlage nur ISDN "akzeptiert".
Gibt es die überhaupt noch? Mein Auerswaldumsetzer macht das immer noch wunderbar. Aber ihn gibt es nicht mehr
VBE-Berlin
--
2 x Red Internet 200 (200000/50000)
Fabian
Insider
Beiträge: 3091
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Re: [VFKD] Betrieb einer TK-Anlage am Kabelanschluss

Beitrag von Fabian »

Flole hat geschrieben: 24.11.2021, 16:24
Fabian hat geschrieben: 24.11.2021, 15:42 Die Zugangsdaten für die Telefonie kannst du dann hinter dem eigenen Modem in dem daran angeschlossenen passenden Gerät eintragen.
Wobei "passend" eine Router-Modem-Kombination bedeutet (siehe Schnittstellenspezifikation), womit man wieder am Anfang ist denn ein "passendes Gerät" was Router und 3-Fach-S0-Telefonanlage in einem ist gibt es nicht (oder zumindest ist mir keines bekannt).
Er hatte ja schon einen Vorschlag gemacht:
PCSHG hat geschrieben: 24.11.2021, 13:19Mir kam jetzt folgende Idee:
1. Fritzbox 6591 in den Bridgemodus versetzen - wer muss das veranlassen?
2. Bintec be.IP plus VoiP Telefonanlage an den Router
3. zwei S0-Ports der Elmeg C46xe-rack an die ISDN-Ports der Bintec be.IP plus VoiP Telefonanlage
Statt der Fritzbox 6591 als eigenes Modem z.B. TC-4400 oder Vergleichbares verwenden. Die Bintec be.IP plus hat, soweit ich feststellen konnte, einen Router. Dahinter sitzt dann die Telefonanlage, wie gehabt.