Niedrige Downloadgeschwindigkeit

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
HeikoG75
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 20.01.2019, 18:33

Niedrige Downloadgeschwindigkeit

Beitrag von HeikoG75 »

Ich hatte für 2 Tage große Probleme bei meinem Anschluß. Anstatt der normalen ca. 930 Mbit/s sank die Geschwindigkeit auf nur noch ca. 25 Mbit/s.

Da die Leitung lt. Vodafone in Ordnung sei, würden sie einen Techniker zu mir kommen lassen. Nach mehreren Neustarts meiner Fritzbox 6591 und meiner Repeater scheint das Problem behoben zu sein.

Heute rief dann ein Mitarbeiter von Cableway wegen dem Termin des Technikers an. Als ich ihm erzählte, das meine Störung nicht mehr bestehen würde und der Termin deshalb abgesagt werden könnte, erzählte er mir, das er mir empfehlen würde, den Techniker aufgrund schlechter Modemwerte trotzdem kommen zu lassen.

Nun zu meiner Frage: Da die Multimediadose im Wohnzimmer ist und die Fritzbox ein Raum weiter im Büro steht, nutze ich ein Kabel mit einer Länge von 10 Metern. Ist es möglich, das durch das zu lange Kabel die Modemwerte nicht optimal sind? Wenn das so wäre, müsste ich ja wegen Eigenverschuldung die Kosten in Höhe von 99,50 Euro für den Techniker bezahlen, richtig?