Verstärkergröße ermitteln.

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
barney317
Newbie
Beiträge: 28
Registriert: 16.06.2020, 23:02
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Verstärkergröße ermitteln.

Beitrag von barney317 »

Hallo zusammen,


nach welchen Werten ermittelt der Techniker die richtige größe des Verstärkers? Kann mir jemand hier eine Auskunft geben? Hängt es von dem Pegel ab oder wie wird das gemacht?
Karl.
Insider
Beiträge: 3296
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: Verstärkergröße ermitteln.

Beitrag von Karl. »

Also es hängt von der Größe der Anlage und vom Pegel des Eingangssignals ab.
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
barney317
Newbie
Beiträge: 28
Registriert: 16.06.2020, 23:02
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Verstärkergröße ermitteln.

Beitrag von barney317 »

Es ist ein Haushalt mit 2-3 Bewohner. Der Eingangspegel liegt bei 64 DB... Reicht hier ein 22er Verstärker? Bei dem 22er ballert der OFDM schon mit 3,3 rein. Durch den Jumper am HÜP kann man ja den oberen Frequenzbereich dämpfen. Bei 6 Db liegt er dann bei -0,9. Was meinst du Karl reicht das hier?
Karl.
Insider
Beiträge: 3296
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: Verstärkergröße ermitteln.

Beitrag von Karl. »

Das kann man nicht pauschal beantworten, ohne den Upstream Pegel und den Aufbau der Hausanlage zu kennen.
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
Flole
Insider
Beiträge: 4990
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Verstärkergröße ermitteln.

Beitrag von Flole »

Ich werfe nochmal den Begriff Kanallast in den Raum.
barney317
Newbie
Beiträge: 28
Registriert: 16.06.2020, 23:02
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Verstärkergröße ermitteln.

Beitrag von barney317 »

3-4 Meter Leitung zu den Wohnungen. Dosen 12,5 Db.Denke hier reicht ein 22er oder?
Benutzeravatar
VBE-Berlin
ehemals MB-Berlin
Beiträge: 13908
Registriert: 15.04.2008, 23:50
Wohnort: Berlin

Re: Verstärkergröße ermitteln.

Beitrag von VBE-Berlin »

CTB und CSO beim notwendigen Ausgangspegel könnte man auch noch geringfügig berücksichtigen.
VBE-Berlin
--
2 x Red Internet 200 (200000/50000)
Benutzeravatar
Meister Voda
Moderator
Moderator
Beiträge: 525
Registriert: 18.10.2012, 20:01
Wohnort: 31141
Bundesland: Niedersachsen

Re: Verstärkergröße ermitteln.

Beitrag von Meister Voda »

barney317 hat geschrieben: 29.04.2021, 14:28 3-4 Meter Leitung zu den Wohnungen. Dosen 12,5 Db.Denke hier reicht ein 22er oder?
Je nach Anzahl der Wohneinheiten und Dosen wird man da wohl mindestens einen B3.3, wenn nicht sogar einen C3.3, nach KDG 1TS140 benötigen… Ist der US-Pegel am HÜP >= 107 dBµV / 47 dBmV dann sogar einen B4.3 bzw. C4.3 nach KDG 1TS140.
Beste Grüße,
Meister Voda (aka Mr. T aka Mr. Taurus)

TV: GigaTV Cable mit GigaTV Net Multiroom Option
Internet: CableMax 1000 · FritzBox 6660 · FritzBox 6591 (Providergerät, nicht angeschlossen)
Mesh: FritzBox 7590, FritzBox 7530AX, FritzBox 7490, Repeater 2400, Repeater 1750E
barney317
Newbie
Beiträge: 28
Registriert: 16.06.2020, 23:02
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Verstärkergröße ermitteln.

Beitrag von barney317 »

download test 23.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Abraxxas
Insider
Beiträge: 2208
Registriert: 24.08.2010, 21:10
Wohnort: 67117

Re: Verstärkergröße ermitteln.

Beitrag von Abraxxas »

barney317 hat geschrieben: 29.04.2021, 12:51Der Eingangspegel liegt bei 64 DB...
Wenns nur um Internet geht: Modemrouter anklemmen und glücklich werden.