Einliegerwohung soll vermietet werden - 2. Koaxkabel notwendig?

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
KabelLukas
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 05.04.2021, 13:14
Bundesland: Baden-Württemberg

Einliegerwohung soll vermietet werden - 2. Koaxkabel notwendig?

Beitrag von KabelLukas »

Hallo liebe Mitglieder,

das ist heute mein 1. Thema, welches ich hier eröffne. Ich bin noch nicht ganz fit mit den Fachbegriffen usw. und hoffe, dass ich mein Anliegen doch einigermaßen verständlich erläutert bekomme. :)

Wir haben vor gut einem Jahr ein Haus (BJ 2015) gekauft, welches auch eine Einliegerwohnung besitzt - diese möchten wir nun im Sommer, nachdem wir dort den Innenausbau fertig haben, vermieten.

Die Vorbesitzer haben ehemals noch über KabelBW / Unity Media einen Hausanschluss legen lassen - wir selbst nutzen diesen für Internet und Telefon, da DSL in unserem Ort eine absolute Tragödie ist.
Die zukünftigen Mieter werden dies wahrscheinlich genau so sehen und gerne den Kabelanschluss nutzen, weshalb ich mir bereits jetzt vorab Gedanken zur Infrastruktur im Haus gemacht habe.

Aktuell sieht diese wie folgt aus:

Im Keller sitzt der Hausanschluss von UnityMedia, von dort verläuft ein Koaxialkabel in den Waschkeller (ein Raum weiter) zum "Verstärker". Von hier aus führt ein weiteres Koaxialkabel hoch ins EG in den Technikraum, wo unsere Multimediadose installiert ist und auch der Router sich befindet. Von dort fahren wir mit unterputzliegenden Netzwerkkabeln in sämtliche Wohnräume und können bequem schnelles Internet nutzen.

Von der Einliegerwohnung zum Hausanschluss wurde leider kein separates Koaxkabel gezogen; dies wäre leider auch nur mit Bohren, Durchbrüchen etc. möglich (was natürlich die unbeliebteste Variante ist).
Es gibt jedoch folgende Kabelverbindungen zwischen der Einliegerwohnung und dem Technikraum:

A: 2 Netzwerkkabel münden in eine Dose in der ELW, welche aber im Technikraum bislang "blind" aus der Wand schauen.
B: In der ELW gibt es 2 SAT-Dosen. Die Koaxialkabel enden ebenfalls bislang "blind" im Technikraum, da hier die Verteilanlage der Sat-Anlage sich befindet.

Ist es technisch möglich, von der bestehenden Multimediadose im Technikraum abzuzweigen und über eines der beiden Koaxialkabel in die ELW Kabel-Internet zu bekommen? Oder ist zwingend ein zweites, separates Koaxialkabel von ELW zum Hausanschluss notwendig.
Somit könnten wir eine Dose als Multimediadose und die andere weiterhin als SAT-Dose verwenden.

Nachdem was ich bislang gelesen habe, ist es nämlich technisch nicht möglich bzw. nicht zielführend, Netzwerkkabel als Alternative zu einem Koaxkabel heranzuziehen.


Ich sage schonmal jetzt vielen Dank und hoffe, dass ihr meinen Ausführungen folgen konntet - ansonsten gerne nachhaken :)

LG
Lukas
Flole
Insider
Beiträge: 4828
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Einliegerwohung soll vermietet werden - 2. Koaxkabel notwendig?

Beitrag von Flole »

Wenn man die jetzige Multimediadose durch eine Durchgangsdose ersetzt und am Ende in der ELW eine passende Enddose oder Durchgangsdose mit Abschlusswiderstand installiert dann kann man das durchaus so machen. Vermutlich muss der Verstärker dann noch neu eingestellt werden, oder aber man schafft es irgendwie mit der Gesamtdämpfung konstant zu bleiben.
KabelLukas
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 05.04.2021, 13:14
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: Einliegerwohung soll vermietet werden - 2. Koaxkabel notwendig?

Beitrag von KabelLukas »

Super, danke für die schnelle Antwort!

Somit wären dann auch zwei verschiedene Verträge/Anschlüsse möglich? Das möchten wir natürlich trennen.

Erledigt solche Arbeiten an der Dose bzw. den Tausch von Dosen dann der Vodafone-Techniker beim Anschlusstermin, oder muss ich mich darum selbst kümmern.
Ich habe gelesen, dass die Multimediadose eigentlich noch "Hoheitsgebiet" des Anbieters ist.