[VFKD] Fragen zum Aufbau des Heimnetzwerks

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
Jockel117
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 17.03.2021, 20:41
Bundesland: Saarland

[VFKD] Fragen zum Aufbau des Heimnetzwerks

Beitrag von Jockel117 »

Hallo!
Ich habe vor kurzem ein Haus gekauft und habe ein paar Fragen zur Verkabelung/Realisierung meines Vorhabens.

Gestern war der Techniker bei mir und hat die Installationsplatte im Keller installiert, er konnte mir aber leider kaum bei meinen Fragen helfen.

Momentaner Stand der Installation:
-Anschluss ist im Keller
-Dort ist eine Dose, an der der Techniker den Router getestet hat
-Im ganzen Haus sind TV kabel verlegt und sind soweit vom Techniker auch angeschlossen worden

Mein Wunsch:
-Ich hätte gerne im Wohnzimmer, Büro und Schlafzimmer RJ45 Netzwerkdosen. Deshalb habe ich begonnen Cat7 Kabel vom Keller zu den ganzen Positionen im Haus zu ziehen.
-Ich möchte im Keller einen kleinen Netzwerkschrank, an dem die ganzen Cat7 cabel angeschlossen werden.
-Im Haus soll trotzdem überall WLAN verfügbar sein

Meine Fragen:
-Kann ich im Keller an der Vodafone Kabeldose den Router einstecken und dann von Diesem mit einem RJ45 kabel den Netzwerkschrank einspeisen? Dann sollte das signal ja auf alle Cat7 kabel verteilt werden. Oder?
-Falls das geht, habe ich zwar alle Netzwerkdosen im Haus versorgt, jedoch ist das Wlan signal im Haus schwach, da der Router eben im Keller ist.
Könnte ich dann einen zweiten Router oben im Haus an einer anderen Vodafone Kabeldose einstecken damit ich optimalen Wlan empfang in den Wohnräumen habe?
Flole
Insider
Beiträge: 4849
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Fragen zum Aufbau des Heimnetzwerks

Beitrag von Flole »

Jockel117 hat geschrieben: 17.03.2021, 21:08 -Kann ich im Keller an der Vodafone Kabeldose den Router einstecken und dann von Diesem mit einem RJ45 kabel den Netzwerkschrank einspeisen? Dann sollte das signal ja auf alle Cat7 kabel verteilt werden. Oder?
Ja, wobei du da mit einem Kabel nicht weit kommst (außer der Schrank beinhaltet einen Switch).
Jockel117 hat geschrieben: 17.03.2021, 21:08 -Falls das geht, habe ich zwar alle Netzwerkdosen im Haus versorgt, jedoch ist das Wlan signal im Haus schwach, da der Router eben im Keller ist.
Könnte ich dann einen zweiten Router oben im Haus an einer anderen Vodafone Kabeldose einstecken damit ich optimalen Wlan empfang in den Wohnräumen habe?
Sofern du nicht einen zweiten Vertrag abschließen willst geht das nicht. Aber du kannst WLAN Access Points (oftmals auch fälschlicherweise als Repeater bezeichnet) nutzen und an die Netzwerkdosen anschließen.
Jockel117
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 17.03.2021, 20:41
Bundesland: Saarland

Re: [VFKD] Fragen zum Aufbau des Heimnetzwerks

Beitrag von Jockel117 »

Danke für die Antwort, im Netzwerkschrank wird ein Switch verbaut sein, sollte also kein Problem sein.

Gibt es da etwas zu beachten wenn ich Access Points kaufe? Ich werde vermutlich eine moderne Fritzbox im keller verwenden und hätte auch gerne ein zeitgemässes Wlan signal (dualband 2.4 ghz und 5 ghz).
Da ich in der Videospielbranche (Entwickler) tätig bin, brauche ich für alle Geräte und Konsolen sowie Clodgaming die besten Vorraussetzungen, damit ich sorgenfrei arbeiten kann.
Flole
Insider
Beiträge: 4849
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Fragen zum Aufbau des Heimnetzwerks

Beitrag von Flole »

WLAN und "die besten Vorraussetzungen" passt nicht zusammen ;)

Du kannst übrigens auch den Router in einen der Räume stellen und von dort aus (über das Netzwerkkabel) den Switch im Keller einspeisen. Dann hättest du das integrierte WLAN genutzt und bräuchtest dich nicht mit zusätzlichen Geräten herumzuärgern, falls das die ganze Sache einfacher macht.
Ansonsten macht es für Nutzer mit wenig Erfahrung und Lust auf Netzwerkmanagement wohl Sinn so etwas wie AVMs Mesh-System (das ist der Marketing-Begriff für sowas) mit zentraler Verwaltung zu nutzen, insbesondere wenn du sowieso eine Fritzbox nutzt und quasi das System erweiterst.
Jockel117
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 17.03.2021, 20:41
Bundesland: Saarland

Re: [VFKD] Fragen zum Aufbau des Heimnetzwerks

Beitrag von Jockel117 »

Klar, darum ja die Netzwerkdosen in den Wohn und Arbeitszimmern :grin: Aber ich brauche z.b. auch am Smartphone ein 5 ghz signal um flüssig über die Cloud spiele zu streamen.
Die Idee ist gut! Ich schliesse also meine Fritzbox z.b. im Wohnzimmer an der Vodafone Dose an und bringe mit einem patchkabel,vom router zur nertzwerkdose, das internetsignal in den netzwerkschrank im keller. Dann sind alle Netzwrrkdosen im haus versorgt und das Wlan macht auch keine probleme. So war das gemeint oder?
Dann würde ich das so angehen. :musik:
Benutzeravatar
F-orced-customer
Fortgeschrittener
Beiträge: 251
Registriert: 25.05.2020, 14:09
Wohnort: Vodafone BW

Re: [VFKD] Fragen zum Aufbau des Heimnetzwerks

Beitrag von F-orced-customer »

Ja, mach nur! :fingerzeig:
VF (UM)Internet Premium 120/12 PU DualStack, Casa CMTS, VF (UM)ConnectBox, TP-Link Gb Switch, Compaq T1000h UPS, sflphone, CallWeaver Faxserver, VDR 2.x http://tvdr.de
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4732
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: [VFKD] Fragen zum Aufbau des Heimnetzwerks

Beitrag von Besserwisser »

Hoffentlich sind die ganzen TV-Dosen oberhalb der Kellerdecke auch rückkanaltauglich.
In der Regel wird beim Umbau immer nur eine Dose zur MMD gemacht.
Flole
Insider
Beiträge: 4849
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Fragen zum Aufbau des Heimnetzwerks

Beitrag von Flole »

Das muss man ausprobieren, genauso wie ob die WLAN Abdeckung zufriedenstellend ist oder noch verbessert werden muss. Dies ist aber die billigste und einfachste Lösung, alles andere basiert ja hierauf (Router in Keller und Access Points verbauen) von daher hat man nur Zeit verloren wenn man das erstmal so probiert.
Benutzeravatar
nauke100
Kabelfreak
Beiträge: 1288
Registriert: 15.03.2009, 19:03
Wohnort: Bolzenburg
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern

Re: [VFKD] Fragen zum Aufbau des Heimnetzwerks

Beitrag von nauke100 »

@Jockel117

das hängt son bischen auch vom Geldbeutel ab, inwieweit der sich öffnen lässt. Ob die Fritzbox da im Keller stehen soll oder doch lieber neben dein am häufigsten benutzten Pc ist mit auch deine Nutzungsstruktur abhängig, ich hab das ding lieber in sichtweite neben dem PC.
Das kann aber genauso im Keller stehen das Teil

Wenn ich aber alles im Hause verteile per LAN und WIFI_AP dann ist solch Netzwerkschrank im Keller 1a.

Es müssen nicht immer teuere WLAN_AP sein. Aber in jeder Etage würde ich solch Teil an die Wand Nageln per LAN ( senkt den WAF, wenns Wlan geht steigt der aber wieder)

Ich hab selbst im Carport zur Grillecke und Garage solch dingens angebracht. Schon allein um mit Wlan und Handy ein WLAN_Netz zu haben.
Gruß
Nauke100
CableMax1000 mit Leih 6591 FW7.21 (16.03.2021)
mit Auerswald 2104 ISDN Telefonanlage
Jockel117
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 17.03.2021, 20:41
Bundesland: Saarland

Re: [VFKD] Fragen zum Aufbau des Heimnetzwerks

Beitrag von Jockel117 »

Okay dann werde ich im flur im haus einen access point vorsehen.
Kennt sich hier jemand ein wenig aus und kann mir Empfehlungen geben?
Ich würde mir folgenden AP holen:
https://www.amazon.de/dp/B016K4GQVG/ref ... 7E72393VB2

Und diese Fritzbox:
https://www.amazon.de/dp/B07R74THC4/ref ... 5972FRKWYM

Ideal wäre es, wenn diese Kombination funktioniert, um MIMO zu liefern. Bin mir da unsicher.