[VFKD] 112 Volt auf dem Koax-Außenleiter?

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
Benutzeravatar
nauke100
Kabelfreak
Beiträge: 1188
Registriert: 15.03.2009, 19:03
Wohnort: Bolzenburg
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern

Re: [VFKD] 112 Volt auf dem Koax-Außenleiter?

Beitrag von nauke100 »

zwischen dem Außenleiter des Internet-Ports der MMD und dem Schutzleiter einer normalen Wandsteckdose daneben messe ich konstante 112.5V Wechselspannung mit einem Multimeter.
hatte ich auch schon zwischen PC und Kabelschirm in einem Wohnblock das zwiebelt super.
Die Spannung ergibt sich aus fehlerhafter Erdung des Kabelanschluss und Schaltnetzteil vom PC.

Hier scheint an der Steckdose jedoch auch fehlerhaftes zu sein.
Wurde da gemessen? Ich hab es nicht gelesen oder überlesen.
Gruß
Nauke100
CableMax1000 mit Leih 6591
mit Auerswald 2104 ISDN Telefonanlage
philwo
Newbie
Beiträge: 40
Registriert: 21.06.2017, 10:35
Bundesland: Bayern

Re: [VFKD] 112 Volt auf dem Koax-Außenleiter?

Beitrag von philwo »

Ja, hab an der Steckdose gemessen (zwischen Schutzleiter defekte Steckdose und Schutzleiter einer funktionierenden Steckdose - alternativ gegen das Heizungsrohr oder den Außenleiter vom TV-Koax).

Denkt aber dran, dass ich leider nur ein günstiges Multimeter zum messen der Spannung habe und keinen Duspol - inwieweit die gemessene Spannung korrekt ist auch unter Belastung, will ich nicht garantieren.
Benutzeravatar
nauke100
Kabelfreak
Beiträge: 1188
Registriert: 15.03.2009, 19:03
Wohnort: Bolzenburg
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern

Re: [VFKD] 112 Volt auf dem Koax-Außenleiter?

Beitrag von nauke100 »

Diese Steckdosen scheinen nicht am FI zu hängen? Wer weiss evtl. angebohrtes Kabel, loses Kabel.
Oder wie schon geschrieben Schutzleiter durchtrennt.

ein Draht der nicht angeklemmt ist und in einer Leitung zwischen L 230V und N liegt, dann hast du auf dem freien Draht 115V

Da musst Du eh auf den Elektriker warten.
Gruß
Nauke100
CableMax1000 mit Leih 6591
mit Auerswald 2104 ISDN Telefonanlage
Benutzeravatar
Menne
Insider
Beiträge: 2711
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: [VFKD] 112 Volt auf dem Koax-Außenleiter?

Beitrag von Menne »

kein Elektriker verbaut Steckdosen ohne FI , wo es oft vorkommt ist es in Schaltschränken wo das PG oder der Laptop drankommen fürs Programmieren, aber da sind dann max 6A Sicherungen drin!
Der Glubb is a Depp!
Benutzeravatar
Menne
Insider
Beiträge: 2711
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: [VFKD] 112 Volt auf dem Koax-Außenleiter?

Beitrag von Menne »

Fehler gefunden ?
Der Glubb is a Depp!
philwo
Newbie
Beiträge: 40
Registriert: 21.06.2017, 10:35
Bundesland: Bayern

Re: [VFKD] 112 Volt auf dem Koax-Außenleiter?

Beitrag von philwo »

Menne hat geschrieben: 12.02.2021, 18:04 Fehler gefunden ?
Ja. In dem Raum wird der Schutzleiter über die Deckenleuchte durchgeschleift. Daher gibt es in der Deckendose vier Drähte: Phase, Nullleiter und zwei Schutzleiter (ankommend und abgehend). Innerhalb der Deckendose hinter einer Blende waren die Schutzleiter nicht korrekt mit einer Wago-Klemme verbunden, sondern es wurde einfach der ankommende Schutzleiter durch die Blende rausgeführt und der abgehende Schutzleiter hing dahinter versteckt frei rum. :nein: Daher fehlte er dann bei den in der Verkabelung folgenden Steckdosen.

Natürlich war ausgerechnet in diesem Raum schon eine Leuchte installiert, als wir eingezogen waren (die anderen, die ich nachträglich gekauft hatte, hatte ich vom Elektriker anschließen lassen, waren also OK), so dass der Fehler damals beim Einzug nicht bemerkt wurde. :roll:
lq89250
Fortgeschrittener
Beiträge: 151
Registriert: 26.12.2015, 13:12
Bundesland: Bayern

Re: [VFKD] 112 Volt auf dem Koax-Außenleiter?

Beitrag von lq89250 »

Volt, Watt, Ampère, Ohm - ohne Stecker fließt kein Strom! :streber:
lq89250
Fortgeschrittener
Beiträge: 151
Registriert: 26.12.2015, 13:12
Bundesland: Bayern

Re: [VFKD] 112 Volt auf dem Koax-Außenleiter?

Beitrag von lq89250 »

sorry, war doppelt... :oops:
Benutzeravatar
nauke100
Kabelfreak
Beiträge: 1188
Registriert: 15.03.2009, 19:03
Wohnort: Bolzenburg
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern

Re: [VFKD] 112 Volt auf dem Koax-Außenleiter?

Beitrag von nauke100 »

Durch Induktion und anlegen eines (Mess)gerätes schon.
Gruß
Nauke100
CableMax1000 mit Leih 6591
mit Auerswald 2104 ISDN Telefonanlage
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4646
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: [VFKD] 112 Volt auf dem Koax-Außenleiter?

Beitrag von Besserwisser »

lq89250 hat geschrieben: 13.02.2021, 12:34 Volt, Watt, Ampère, Ohm - ohne Stecker fließt kein Strom! :streber:
Ihr da Ohm, ihr macht doch Watt ihr Volt ...

:grin: