[VF West] Verkabelung ab Haus-Übergabepunkt - Coax oder 4-Draht?

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
GrossmeisterB
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 09.10.2020, 13:12
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: [VF West] Verkabelung ab Haus-Übergabepunkt - Coax oder 4-Draht?

Beitrag von GrossmeisterB »

Menne hat geschrieben:
10.10.2020, 10:11
der Troll bist wohl eher du, naja wenn einem die Antwort nicht gefällt, wird halt ein Troll draus gememacht, viel Glück
Wenn man die Frage nicht beantworten kann, muss man nicht gleich sinnfrei herumtrollen so wie du.

Die Antworten haben mir alle gefallen, bis auf deine, die war im Ton nämlich sowas von daneben.

Also nichts für ungut, ich komm schon alleine klar.
Das Coax-Kabel liegt auch schon. 16er Bohrer, ein Stück Gipskarton, fertig.
Fabian
Insider
Beiträge: 2827
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Wohnort: Region 7

Re: [VF West] Verkabelung ab Haus-Übergabepunkt - Coax oder 4-Draht?

Beitrag von Fabian »

GrossmeisterB hat geschrieben:
10.10.2020, 14:37
Das Coax-Kabel liegt auch schon. 16er Bohrer, ein Stück Gipskarton, fertig.
Das ist bestimmt die beste Lösung.
Die Techniker von Vodafone arbeiten erfahrungsgemäß nur im Vodafone Netz bis zur Antennendose und nicht im privaten Netz hinter dem Modem.
Die Renkforce Netzwerkverlängerungen, die du erwähnt hast, dürften auch bei einer 4-Draht Lösung nicht auf die Gigabit Leistung kommen. Die Spezifikationen lassen offen, was mit 2-Draht oder 4-Draht Verbindungen für Bandbreiten erzielt werden. Die "bis zu Leistung" dürfte wohl nur mit 8 Adern erzielt werden.
Interessant ist, dass die gleiche Modulation wie bei Docsis 3.1 verwendet wird.
GrossmeisterB
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 09.10.2020, 13:12
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: [VF West] Verkabelung ab Haus-Übergabepunkt - Coax oder 4-Draht?

Beitrag von GrossmeisterB »

Ja, das denke ich auch. Leider findet man keine verlässlichen Tests oder Erfahrungsberichte zu diesen Adaptern.

Die Montage von der Coax-Leitung war jetzt auch kein Hexenwerk, da bereits alle Wunddurchbrüche vorhanden waren und nur der Anschluss ins Erdgeschoss erfolgen musste.
Flole
Insider
Beiträge: 3831
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VF West] Verkabelung ab Haus-Übergabepunkt - Coax oder 4-Draht?

Beitrag von Flole »

Bedenke aber, dass am HÜP auch noch eine Erdung erfolgen muss und Strom für einen Verstärker vorhanden sein muss. Falls das noch nicht der Fall ist musst du das auch noch machen lassen.
Karl.
Kabelfreak
Beiträge: 1006
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VF West] Verkabelung ab Haus-Übergabepunkt - Coax oder 4-Draht?

Beitrag von Karl. »

Flole hat geschrieben:
10.10.2020, 17:27
Bedenke aber, dass am HÜP auch noch eine Erdung erfolgen muss und Strom für einen Verstärker vorhanden sein muss. Falls das noch nicht der Fall ist musst du das auch noch machen lassen.
GrossmeisterB hat geschrieben:
09.10.2020, 16:02
Der Übergabepunkt ist bereits an der PA-Schiene angeschlossen, direkt daneben sind 2 Steckdosen, welche über denn Allgemein-Stromzähler laufen.
Hier war offenbar vor der Sanierung eine Kabel-TV-Anlage vorhanden.
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4500
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: [VF West] Verkabelung ab Haus-Übergabepunkt - Coax oder 4-Draht?

Beitrag von Besserwisser »

Bastler haben auch schon Powerline-Adapter umgebaut,
damit man Ethernet über eine einfache 2-Draht-Leitung übertragen kann.

Dabei wurde in den Adaptern die Verbindung zwischen Netzwerk-Teil und 230V-Teil aufgetrennt.
Die 230V dienen nur noch zur Stromversorgung der Adapter und nicht mehr als Übertragungsmedium.
Die Netzwerkanschüsse wurden separat herausgeführt und an den vorhandenen "Klingeldraht" angeschlossen.
Karl.
Kabelfreak
Beiträge: 1006
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VF West] Verkabelung ab Haus-Übergabepunkt - Coax oder 4-Draht?

Beitrag von Karl. »

Meinst du nicht, damit hätte man des besten Rückkanalstörer und DSL-Störer in einem geschaffen?

Manche Powerlines haben auch mehrere Kreise:
- Neutralleiter <-> Schutzleiter
- Neutralleiter <-> Phase
- Schutzleiter <-> Phase
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4500
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: [VF West] Verkabelung ab Haus-Übergabepunkt - Coax oder 4-Draht?

Beitrag von Besserwisser »

Karl. hat geschrieben:
11.10.2020, 01:47
Manche Powerlines haben auch mehrere Kreise:
- Neutralleiter <-> Schutzleiter
- Neutralleiter <-> Phase
- Schutzleiter <-> Phase
Die Umsetzung erfolgt immer von Ethernet auf 2-Draht bzw. umgekehrt.
Dieser 2-Draht-Anschluss wird nach dem Umbau nicht mehr auf die 230V-Seite eingekoppelt,
sondern wird separat aus dem Gehäuse herausgeführt und kann auf jede beliebige Doppelader geschaltet werden.
Das stört nicht mehr, als bei einem UTP-Netzwerkkabel.

:fahne:
Fabian
Insider
Beiträge: 2827
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Wohnort: Region 7

Re: [VF West] Verkabelung ab Haus-Übergabepunkt - Coax oder 4-Draht?

Beitrag von Fabian »

Hier noch eine schöne Übersicht zur 2-Draht Verbindung. Bei den Videos funktioniert bei mir allerdings nicht der Ton.
Einfache LAN Verbindung über 2 Adern
http://www.c4line.de/

Hersteller ist "C4line" in Korea, siehe auch C4line.com, und die Produkte werden von der Firma Conrad unter der Bezeichnung "Renkforce" vertrieben.

https://www.conrad.de/de/p/netzwerkverl ... 00916.html

Die im o.a. Link aufgeführte Firma liefert nicht mehr.
Flole
Insider
Beiträge: 3831
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VF West] Verkabelung ab Haus-Übergabepunkt - Coax oder 4-Draht?

Beitrag von Flole »

Fabian hat geschrieben:
11.10.2020, 18:09
Hier noch eine schöne Übersicht zur 2-Draht Verbindung. Bei den Videos funktioniert bei mir allerdings nicht der Ton.
Einfache LAN Verbindung über 2 Adern
http://www.c4line.de/

Hersteller ist "C4line" in Korea, siehe auch C4line.com, und die Produkte werden von der Firma Conrad unter der Bezeichnung "Renkforce" vertrieben.

https://www.conrad.de/de/p/netzwerkverl ... 00916.html

Die im o.a. Link aufgeführte Firma liefert nicht mehr.
Ist aber hier völliger Blödsinn wie ich dir oben schon einmal erklärt habe: Man hat einen 250Mbit/s Anschluss, bucht dann Gigabit und drosselt sich das auf 100Mbit/s. Ich weiß nicht wie du auf die Idee kommst das sowas auch nur im entferntesten sinnvoll oder gewollt sein sollte, aber das ist es mit 99.9% Sicherheit nicht....