[VF West] Verkabelung ab Haus-Übergabepunkt - Coax oder 4-Draht?

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
Fabian
Insider
Beiträge: 2843
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Wohnort: Region 7

Re: [VF West] Verkabelung ab Haus-Übergabepunkt - Coax oder 4-Draht?

Beitrag von Fabian »

Hierzu eine Anleitung im Internet.

https://www.strippenstrolch.de/4-1-8-al ... u-lan.html

Dazu die Anleitung, welche der 4 Leitungen der 8 Drähte des Ethernet Kabels verwendet werden können.
Siehe Bezeichnungen ohne Klammer.

http://www.rlux.org/rlux/Kabel/Kabelbel ... 2010Base-T

Vodafone wird da nicht tätig. Es handelt sich um Arbeiten hinter dem Modem am Ethernet - LAN Ausgang.
Flole
Insider
Beiträge: 3869
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VF West] Verkabelung ab Haus-Übergabepunkt - Coax oder 4-Draht?

Beitrag von Flole »

Tolle Ideen hier schon wieder: Er möchte einen Gigabit-Anschluss buchen und du machst hier einen Vorschlag ein 100Mbit/s Kabel dafür zu nutzen. Also wird der 250Mbit/s Vertrag der Telekom gekündigt, dafür wird ein Gigabit-Vertrag abgeschlossen und dann wird das durch ein Fast-Ethernet-Kabel auf 100Mbit/s limitiert..... Macht also 150Mbit/s weniger Bandbreite, das ist bestimmt genau das was gewollt ist :roll:

Mal ganz davon abgesehen das Vodafone nicht den Anschluss in einem öffentlich zugänglichen Bereich installieren wird, und Strom braucht man da auch noch (und nein, dafür darf man nicht den Allgemeinstrom klauen).
Fabian
Insider
Beiträge: 2843
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Wohnort: Region 7

Re: [VF West] Verkabelung ab Haus-Übergabepunkt - Coax oder 4-Draht?

Beitrag von Fabian »

GrossmeisterB hat geschrieben:
09.10.2020, 13:54
Ich würde wenn dann die 1000/50er Leitung buchen wollen - derzeit bin ich mit dem 250/40-DSL unterwegs.

Alternativ müsste man doch den langen Bohrer auspacken. Glücklicherweise wohne ich im Erdgeschoss, da hielte sich der Aufwand noch in Grenzen.
Bei einer 1000/50er Leitung benötigst du eine Verbindung mit Koaxialkabel zur Multimediadose im Erdgeschoss, um die Leistung auszunutzen.
elo22
Fortgeschrittener
Beiträge: 108
Registriert: 16.08.2009, 07:30

Re: [VF West] Verkabelung ab Haus-Übergabepunkt - Coax oder 4-Draht?

Beitrag von elo22 »

GrossmeisterB hat geschrieben:
09.10.2020, 16:27
Es gäbe ja durchaus Möglichkeiten, dass auch über ein 4-adriges Telefonkabel zu machen.
Aber nicht mit 1000/50.

Lutz
Samchen
Insider
Beiträge: 4461
Registriert: 19.02.2012, 23:43

Re: [VF West] Verkabelung ab Haus-Übergabepunkt - Coax oder 4-Draht?

Beitrag von Samchen »

Antennensignale können generell nicht über ein Telefonkabel geführt werden!
Abraxxas
Insider
Beiträge: 2114
Registriert: 24.08.2010, 21:10
Wohnort: 67117

Re: [VF West] Verkabelung ab Haus-Übergabepunkt - Coax oder 4-Draht?

Beitrag von Abraxxas »

GrossmeisterB hat geschrieben:
09.10.2020, 16:27
Es gäbe ja durchaus Möglichkeiten, dass auch über ein 4-adriges Telefonkabel zu machen.
Die da wären?
Karl.
Kabelfreak
Beiträge: 1062
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VF West] Verkabelung ab Haus-Übergabepunkt - Coax oder 4-Draht?

Beitrag von Karl. »

Abraxxas hat geschrieben:
09.10.2020, 20:21
GrossmeisterB hat geschrieben:
09.10.2020, 16:27
Es gäbe ja durchaus Möglichkeiten, dass auch über ein 4-adriges Telefonkabel zu machen.
Die da wären?
Modem, wie z.B. TC 4400 in den Keller und von dort als Fast Ethernet (100 Mbit/s LAN) zum Router in der Wohnung.
Für Gigabit ungeeignet.
GrossmeisterB
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 09.10.2020, 13:12
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: [VF West] Verkabelung ab Haus-Übergabepunkt - Coax oder 4-Draht?

Beitrag von GrossmeisterB »

Ich hatte einige "Ethernet over UTP"-Adapter gefunden, welche 500m / 1200MBit/s anpreisen, z.B. Renkforce RF-3684870.

Hatte mir erhofft, dass jemand hier damit Erfahrung hat.

Und wenn ich bei Vodafone anfrage, die Situation im Detail erläutere, und dann der Techniker herausgeschickt wird, dann wird es wohl so sein.
Wenn andere dann meinen "Vodafone macht sowas nicht", dann hat die Dame an der Hotline wohl Blödsinn erzählt, oder der Troll hier im Forum erzählt Blödsinn.
Nächste Woche weiß ich mehr.

Ich denke ich werde wohl die aufwendigere, aber günstige Variante wählen und eine Leitung aus dem Keller/Garage in die Wohnung ziehen.
Hier sind so viele Schächte und Durchbrüche, da finde ich sicher was passendes.

Danke an alle, die hier sinnvolle Lösungsansätze präsentiert haben!
lq89250
Fortgeschrittener
Beiträge: 139
Registriert: 26.12.2015, 13:12
Bundesland: Bayern

Re: [VF West] Verkabelung ab Haus-Übergabepunkt - Coax oder 4-Draht?

Beitrag von lq89250 »

Kannst Du dann wieder berichten? Men lernt ja gern dazu.
Benutzeravatar
Menne
Insider
Beiträge: 2501
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: [VF West] Verkabelung ab Haus-Übergabepunkt - Coax oder 4-Draht?

Beitrag von Menne »

der Troll bist wohl eher du, naja wenn einem die Antwort nicht gefällt, wird halt ein Troll draus gememacht, viel Glück
Der Glubb is a Depp!