[VFKD] Zwei Router - doppelten NAT vermeiden

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
Angeal
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 02.10.2020, 09:24
Bundesland: Niedersachsen

[VFKD] Zwei Router - doppelten NAT vermeiden

Beitrag von Angeal »

Hallo Zusammen,
aktuell haben wir folgende Konfiguration

1 x 500/50 Mbit Phone & Internet Business mit fester IPv4 (Telefonie wird nicht genutzt)
2 x VDSL2 50/10 Mbit (nicht VF, wird für Telefonie genutzt)

Auf Kabelseite wird aktuell eine Fritte 6490 von VF genutzt. Wir haben alternativ als Ersatz noch eine eigene 6590 liegen.

Wir möchten nun hinter allen Modems/Kabelrouter noch einen DrayTek Multi-WAN Router setzen um einen Failover zu schaffen. Bei den VDSL Modems sehe ich kein Problem. Wohl aber bei der Kabel Fritzbox.

Welche Möglichkeit habe ich hier einen doppelten NAT zu vermeiden? Bridge-Mode ist ja nicht möglich. Exposed Host würde die öffentliche IP auch nicht durchleiten. DMZ geht seitens AVM auch nicht.

Jemand Ideen?
Samchen
Insider
Beiträge: 4461
Registriert: 19.02.2012, 23:43

Re: [VFKD] Zwei Router - doppelten NAT vermeiden

Beitrag von Samchen »

Den Businessanschluss zum Laufzeitende auf einen Internet Only Vertrag umstellen, und den dann gelieferten Kabelrouter im Bridgemode betreiben.
Karl.
Kabelfreak
Beiträge: 1062
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VFKD] Zwei Router - doppelten NAT vermeiden

Beitrag von Karl. »

Man kann auch bei den aktuellen I&P Business Tarifen auf Wunsch eine Vodafone Station erhalten, beim genannten Alttarif aber nicht.

Man könnte auch an der 6490 herumfummeln und den eRouter deaktivieren und einen Bridgeport aktivieren, der dann die feste IP nebst IPv6 Präfix bekommen sollte.
Samchen
Insider
Beiträge: 4461
Registriert: 19.02.2012, 23:43

Re: [VFKD] Zwei Router - doppelten NAT vermeiden

Beitrag von Samchen »

Nein, kannst du nicht! Die Homebox ist fester Vertragsbestandteil und nicht verhandelbar. Und auch die Aktivierung des Bridgemode wird nicht funktionieren, da dann keine IP zugewiesen wird. Mal ganz davon abgesehen, das dies ein Eingriff in die Software darstellt, und daher nicht zulässig ist.
Abraxxas
Insider
Beiträge: 2114
Registriert: 24.08.2010, 21:10
Wohnort: 67117

Re: [VFKD] Zwei Router - doppelten NAT vermeiden

Beitrag von Abraxxas »

Man kann auch ganz einfach bei dem Draytek den NAT abschalten.
Ich habe hier seit Jahren eine 1 zu 2 Router Konfiguration mit Doppel NAT am laufen, problemlos. Keine Bandbreiteneinbusse. Allerdings gibt es natürlich Anwendungen die da nicht mehr durch kommen, dann muss man sich was überlegen.
Draytek ist da schon gut am Ende gibts dann auch noch Cisco, Juniper o.ä. Eine Frage des Geldes, nicht der Möglichkeiten.
Karl.
Kabelfreak
Beiträge: 1062
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VFKD] Zwei Router - doppelten NAT vermeiden

Beitrag von Karl. »

Samchen hat geschrieben:
02.10.2020, 19:07
Nein, kannst du nicht! Die Homebox ist fester Vertragsbestandteil und nicht verhandelbar.
In dem Alttarif ist das so, in den aktuellen Red Business I&P Tarifen gibt's auf Wunsch die Vodafone Station.
Samchen hat geschrieben:
02.10.2020, 19:07
Und auch die Aktivierung des Bridgemode wird nicht funktionieren, da dann keine IP zugewiesen wird. Mal ganz davon abgesehen, das dies ein Eingriff in die Software darstellt, und daher nicht zulässig ist.
Hab überlesen, dass es eine Homebox ist.
Beim Kaufgerät (der 6590) kann man aber den eRouter deaktivieren und den Bridgeport aktivieren, dann bekommt der Router keine IP, aber der Bridgeport.
Samchen
Insider
Beiträge: 4461
Registriert: 19.02.2012, 23:43

Re: [VFKD] Zwei Router - doppelten NAT vermeiden

Beitrag von Samchen »

Wenn du meinst, auch in Alttarifen ist sie fester Vertragsbestandteil. Aber, du hast Recht, ich meine Ruhe