Kabelmodem und Router für VLAN und Subnetze

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
Whousethal
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 04.08.2020, 19:05
Bundesland: Bayern

Kabelmodem und Router für VLAN und Subnetze

Beitrag von Whousethal »

Hallo,

ich möchte ein Netzwerk mit mehreren VLANs/Subnetzen einrichten, um z.B. WLAN, VoIP und mehrere LANs trennen zu können.

Zuerst wollte ich eine FritzBox 6591 oder 6660 anschaffen, da diese anscheinend alles können, was ich so brauche (Gigabit Ethernet, VoIP, analoges Telefon, ISDN, ...). Allerdings scheint es nicht wirklich möglich zu sein, die Fritzbox mit mehreren getrennten Subnetzen zu benutzen, ohne dass diese untereinander geroutet werden.

Ist es irgendwie möglich mit Layer 3 Switches/Firewalls die Subnetze so zu routen, dass diese zwar alle ins Internet kommen, aber nicht untereinander kommunizieren können?
Oder gibt es vielleicht eine bessere alternative mit einem extra Kabelmodem und einem Router, der VLANs/Subnetze und VoIP unterstützt?

Ich freue mich über eure Vorschläge. Die FritzBox ist noch nicht gekauft, muss also nicht verwendet werden.

Viele Grüße
rv112
Fortgeschrittener
Beiträge: 218
Registriert: 01.06.2019, 21:40

Re: Kabelmodem und Router für VLAN und Subnetze

Beitrag von rv112 »

AVM kann noch immer kein VLAN. Ich würde für so ein Vorhaben auf eine Firewall Distribution setzen. Z.B. pfSense. Kann auch virtualisiert werden. Davor ein Modem (z.B. TC4400) und gut ist. Für Wifi gibt es neben Ubiquiti auch Netgear und Cisco für gute Accespoints. So landet man im Schnitt bei etwa dem selben Preis zur Fritte und hat etwas Vernünftiges.
Switch reicht ein L2 Managed Switch (falls VLAN am Port getagged werden soll).

So spart man sich natürlich viele physische Ports und hat vollste Kontrolle.

Wenn Du wirklich die Fritzbox als Telefonstation nutzen möchtest, kannst Du das natürlich noch immer dahinter.
KabelBW Internet seit 2003

- 2 Play FLY 1000 DS / VDSL 50 DS
- Technicolor TC4400 / DrayTek Vigor130
- pfSense 2.4
- Cisco SPA112
Abraxxas
Insider
Beiträge: 2094
Registriert: 24.08.2010, 21:10
Wohnort: 67117

Re: Kabelmodem und Router für VLAN und Subnetze

Beitrag von Abraxxas »

Whousethal hat geschrieben:
04.08.2020, 19:19
Oder gibt es vielleicht eine bessere alternative mit einem extra Kabelmodem und einem Router, der VLANs/Subnetze und VoIP unterstützt?
Klar, ist halt eine Preisfrage.
VF Modemrouter in den Bridgemode setzten und dahinter einen Router von z.B. Lancom, Draytek oder Cisco etc.
mr-football
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 08.04.2011, 22:34

Re: Kabelmodem und Router für VLAN und Subnetze

Beitrag von mr-football »

Ich nutze dafür eine Kombination Fritzbox 6660 cable und einen Mikrotik rb4011. Dieser spannt diverse VLANS auf, die ich entweder über das Haupt- oder das Gastnetz an die Fritzbox reiche.

Du kannst das Gerät aber auch direkt hinter das Gerät von Vodafone setzen..