Vodafone Station in Multimedia-Verteilerschrank

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
robert_s
Insider
Beiträge: 4918
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Vodafone Station in Multimedia-Verteilerschrank

Beitrag von robert_s »

NoNewbie hat geschrieben: 18.07.2020, 08:22 Es geht nicht darum, das der so genutzte Anschluss gestört ist, sondern das er andere Anschlüsse stört.
Da geht es zum einen um die Anpassung und zum anderen um die Rückflussdämpfung.
2 Anschlüsse müssen immer mit mindestens 44dB gegenseitig entkoppelt sein.
Aber wenn die gegenseitige Entkoppelung geringer ist, müsste es doch auch gegenseitige Störungen geben? Wie soll es denn da möglich sein, dass ein Anschluss selbst nicht gestört ist, aber andere stört?
Benutzeravatar
NoNewbie
Kabelfreak
Beiträge: 1624
Registriert: 01.01.2012, 18:26

Re: Vodafone Station in Multimedia-Verteilerschrank

Beitrag von NoNewbie »

Es gibt Millionen von nicht entkoppelten Empfangsgeräten (nur Aufsteckverteiler an Dose) die keine Störung haben.
Und es gibt eben den Einen der damit nur Probleme hat.
Fabian
Insider
Beiträge: 2927
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Wohnort: Rhein-Lahn-Kreis
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Re: Vodafone Station in Multimedia-Verteilerschrank

Beitrag von Fabian »

tommy. hat geschrieben: 17.07.2020, 15:52 Ich muss nochmal auf meine Frage zurückkommen...

Welche Enddose sollte ich setzen? Diese 10db?
https://www.amazon.de/Axing-BSD-963-11N ... B003UYTZ2C
Ja, die ist geeignet.
tommy. hat geschrieben: 17.07.2020, 15:52 Und welches Kabel verwende ich vom freien Anschluss des Verteilers zur Enddose?

Ein Modemkabel mit F-stecker

https://hl-elektroshop.eshop.t-online.d ... ts/1009986
robert_s
Insider
Beiträge: 4918
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Vodafone Station in Multimedia-Verteilerschrank

Beitrag von robert_s »

NoNewbie hat geschrieben: 18.07.2020, 10:23 Es gibt Millionen von nicht entkoppelten Empfangsgeräten (nur Aufsteckverteiler an Dose) die keine Störung haben.
Und es gibt eben den Einen der damit nur Probleme hat.
Achso, es liegt also an unterschiedlichen Geräteeigenschaften, und da kann der eine Glück haben, dass sein Gerät selbst unempfindlich ist, aber Störungen verursacht, die andere, empfindlichere (fehlerhafte?) Geräte aus dem Tritt bringen.

Aber so ein Verteiler entkoppelt doch auch die Ausgänge voneinander sowie vom Eingang? Müsste ich mir also mal anschauen, was für Verteiler hier verbaut sind (wobei ich dummerweise nicht in den verschlossenen Kasten im Keller schauen kann), und die Datenblätter dazu heraussuchen, um zu sehen, ob die Geräte hier ausreichend voneinander entkoppelt sind. Obwohl das wohl eher eine rein akademische Übung ist, denn hier gibt es nur 2 Kabel-Internet-Anschlüsse und keine TV-Kunden, und weder mein Anschluss noch der des Nachbarn sind gestört...
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4530
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: Vodafone Station in Multimedia-Verteilerschrank

Beitrag von Besserwisser »

Ein F-Zweifachverteiler hat ca. 22 dB Entkoppelung zwischen den Ausgängen.

:fahne:

Kabelmodems haben einen sehr hohen Sendepegel.
Der pflastert dann über die zu geringe Entkoppelung in das zweite Empfangsgerät rein.
robert_s
Insider
Beiträge: 4918
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Vodafone Station in Multimedia-Verteilerschrank

Beitrag von robert_s »

Besserwisser hat geschrieben: 18.07.2020, 15:19 Kabelmodems haben einen sehr hohen Sendepegel.
Der pflastert dann über die zu geringe Entkoppelung in das zweite Empfangsgerät rein.
Wenn das zweite Empfangsgerät kein Kabelmodem ist, oder? Und wenn das zweite Empfangsgerät an einem Ausgang gesteckt ist, der den Rückkanalbereich nicht wegfiltert. Also sollte doch selbst ein Fernseher an einem TV-Ausgang 109-862MHz keine Probleme haben...?!?

Wobei bei mir ja nicht mal der USB DVB-C Empfänger, der am gleichen Verteiler wie mein Kabelmodem und damit entsprechend "ungefiltert" steckt, von der Sendeaktivität meines Kabelmodems gestört wird.
Benutzeravatar
NoNewbie
Kabelfreak
Beiträge: 1624
Registriert: 01.01.2012, 18:26

Re: Vodafone Station in Multimedia-Verteilerschrank

Beitrag von NoNewbie »

Und da sind wir wieder beim Laien.
Alle Sender produzieren eben nicht nur den Hauptträger sondern eben auch Nebenwellen und die sind oftmals das Problem.
z.B. Modem sendet bei 61,2Mhz, dann ist eine Nebenwelle eben bei 122,4Mhz und damit eben genau im TV-Träger.
Wenn jetzt zu gering entkoppelt ist, wandert die Nebenwelle eben nicht nur zum Empfänger-CMTS sondern biegt eben auch zu einem anderen Empfangsgerät beim Kunden ab.
( Das sind im übrigen die meisten TV-Probleme bei den Multimedia-Dosenaufsätzen, die die Vodafone selbst zum Kunden verschickt)
Fabian
Insider
Beiträge: 2927
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Wohnort: Rhein-Lahn-Kreis
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Re: Vodafone Station in Multimedia-Verteilerschrank

Beitrag von Fabian »

Besserwisser hat geschrieben: 18.07.2020, 15:19 Ein F-Zweifachverteiler hat ca. 22 dB Entkoppelung zwischen den Ausgängen.
Abgebildet ist ein Vierfachverteiler. Die Marke kann ich nicht erkennen.

Der hier von Axing liegt zwischen 32 und 20 dB.

https://axing.com/produkt/bab00412p/

Kennt jemand Grenzwerte ?

Edit:
Der Abschlusswiderstand in der Multimediadose hat für das Sendesignal des Modems keine grosse Wirkung,
nur dämpfend.
Für das Sendesignal muss die andere Seite richtig abgeschlossen sein, also der Verstärker.

Anders ist es für das Empfangssignal. Da verhindert der Abschlusswiderstand rücklaufende Wellen.
Zuletzt geändert von Fabian am 18.07.2020, 17:47, insgesamt 1-mal geändert.
robert_s
Insider
Beiträge: 4918
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Vodafone Station in Multimedia-Verteilerschrank

Beitrag von robert_s »

NoNewbie hat geschrieben: 18.07.2020, 17:10 Und da sind wir wieder beim Laien.
Alle Sender produzieren eben nicht nur den Hauptträger sondern eben auch Nebenwellen und die sind oftmals das Problem.
z.B. Modem sendet bei 61,2Mhz, dann ist eine Nebenwelle eben bei 122,4Mhz und damit eben genau im TV-Träger.
Oder es sendet bei 58,6MHz, dann ist eine Nebenwelle bei 117,2MHz und damit in GigaHFC-Gebieten im Downstream-Kanal. Stört sich das denn dann nicht den eigenen Empfang?
Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 13831
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach
Bundesland: Bayern

Re: Vodafone Station in Multimedia-Verteilerschrank

Beitrag von DerSarde »

Die weiteren Beiträge zum Thema Netzabschlusspunkt sind nun ab hier zu finden...
viewtopic.php?p=669958#p669958
Bleibt zuhause! Stay home!

Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland
Digitale Programmübersicht für Vodafone West (ehem. Unitymedia)

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit 1000 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Red Internet & Phone 200 Cable mit FRITZ!Box 6490 (kdg)