Internet nur im Verteilerkasten

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4429
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: Internet nur im Verteilerkasten

Beitrag von Besserwisser »

Die Dose im Verteilerschrank weglassen
und in die zwei Zimmer Astro GUT MMD 10 setzen.
Die haben sogar schon den Abschlusswiderstand intern eingebaut.

:fahne:

Fabian
Insider
Beiträge: 2710
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Wohnort: Region 7

Re: Internet nur im Verteilerkasten

Beitrag von Fabian »

berrx hat geschrieben:
07.06.2020, 20:53
Nachdem ich jetzt die Multimediadose im Verteilerkasten auf die hier vorgeschlagene Durchgangsdose austauschen wollte musste ich feststellen das in den beiden anderen Räumen gar keine Multimediadosen sind. Das sind Kathrein ESD 30. so wie ich das verstanden habe sind die für Sat Anschluss. Auch wenn das Modem hier dran passt funktioniert das nicht. Ich verzweifel hier bald. Ich weiß nicht was das soll hier. Vielleicht muss das Modem wirklich im Flur im Verteilerkasten bleiben und darf einfach nicht in die anderen Räume.
Das sind Stichleitungsdosen ohne Abschlusswiderstand. Die dürfen bei Kabelsystemen auch verwendet werden, aber nicht hinter einem Verteiler. Dann müsste statt des Verteilers ein Abzweiger verwendet werden.
berrx hat geschrieben:
07.06.2020, 20:53
Gegen welche Dose müsste ich den die Kathrein austauschen? Kann ich da eigentlich irgendein Fehler machen oder die ganze Anlage im Haus stören? Nicht das es da noch Ärger gibt. Jede der 14 Wohneinheiten geht einzeln in den Keller in einen abgeschlossenen Vodafone Schrank.
Die Kathrein Stichleitungsdosen müssen gegen Dosen mit Abschlusswiderstand ausgetauscht werden, wie es Besserwisser z.B. schon vorgeschlagen hat.
Die Axing Durchgangsdose kann mit einem Abschlusswiderstand auch verwendet werden.

Die bisher benutzte Dose kann entfallen.
Deshalb hatte ich vorgeschlagen, sie kurzzuschliessen und die beiden Kabel in der Dose zu verbinden. Das geht sehr einfach.
Du kannst natürlich auch einen Stecker an das eine Kabelende anbringen und ihn an den Verteiler anschrauben.

Flole
Insider
Beiträge: 3110
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Internet nur im Verteilerkasten

Beitrag von Flole »

Fabian hat geschrieben:
08.06.2020, 15:18
Das sind Stichleitungsdosen ohne Abschlusswiderstand. Die dürfen bei Kabelsystemen auch verwendet werden, aber nicht hinter einem Verteiler. Dann müsste statt des Verteilers ein Abzweiger verwendet werden.
Das sind SAT Dosen. Klar "darf" man die verwenden, aber das ist nicht zielführend und nicht Sinn der Sache. Insbesondere dann nicht, wenn man dort ein Modem dran betreiben will. Für reines TV und Radio wäre es tatsächlich (wenn sie richtig angeschlossen sind) egal.

Fabian
Insider
Beiträge: 2710
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Wohnort: Region 7

Re: Internet nur im Verteilerkasten

Beitrag von Fabian »

Flole hat geschrieben:
08.06.2020, 15:29
Das sind SAT Dosen. Klar "darf" man die verwenden, aber das ist nicht zielführend und nicht Sinn der Sache. Insbesondere dann nicht, wenn man dort ein Modem dran betreiben will. Für reines TV und Radio wäre es tatsächlich (wenn sie richtig angeschlossen sind) egal.
Sie sind beide nicht richtig angeschlossen und sollten deshalb einfacherweise ersetzt werden.

Flole
Insider
Beiträge: 3110
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Internet nur im Verteilerkasten

Beitrag von Flole »

Das größere Problem ist hier aber das ein Modem daran nicht funktionieren kann, auch ohne Abschlusswiderstand mit BK-Stichdosen würde das ganze irgendwie funktionieren. Vielleicht nicht besonders gut aber es würde erstmal funktionieren.
Zuletzt geändert von Flole am 08.06.2020, 19:01, insgesamt 1-mal geändert.

Fabian
Insider
Beiträge: 2710
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Wohnort: Region 7

Re: Internet nur im Verteilerkasten

Beitrag von Fabian »

Flole hat geschrieben:
08.06.2020, 18:11
Das größere Problem ist hier aber das ein Modem daran nicht funktionieren muss, auch ohne Abschlusswiderstand mit BK-Stichdosen würde das ganze irgendwie funktionieren. Vielleicht nicht besonders gut aber es würde erstmal funktionieren.
Die jetzt verwendete Dose hat 12 dB Dämpfung. Wenn die entfällt bzw. das Kabel direkt mit dem Verteiler verbunden wird, haben wir beim Verteiler etwa 3 dB Dämpfung und kommen mit einer 10 dB Endose bei Vernachlässigung der Kabeldämpfung auf 13 dB Dämpfung. Die BSD 963-11N würde als Enddose gehen.

https://axing.com/produkt/bsd96311n/

Auch die von Besserwisser vorgeschlagenen Dosen würden gehen. Sie scheinen aber nicht so einfach lieferbar zu sein.

Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4429
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: Internet nur im Verteilerkasten

Beitrag von Besserwisser »


berrx
Newbie
Beiträge: 21
Registriert: 25.11.2018, 19:54

Re: Internet nur im Verteilerkasten

Beitrag von berrx »

Danke für eure Unterstützung. ich versuche das jetzt mal alles zusammenzufassen. Dieses ganze Durcheinander entsteht wahrscheinlich wenn verschiedene Firmen an einem Objekt arbeiten. Ich kann mir das auch nicht wirklich erklären.

Ausgangslage:
BK Kabel kommt im Flur im Verteilerkasten an geht in die erste Dose. Diese Durchgangsdose hat einen HPF und dann geht das Kabel weiter in einen Kathrein 2 fach Verteiler und weiter in Schaf und Wohnzimmer mit Kathrein Sat Dosen :wand: ab den Verteiler war 100%ig eine andere Firma am Gange als der Rest. Das ankommende Kabel ist übrigens ein weißes ziemlich dünnes, zu den Räumen geht schwarzes Kabel weiter was viel dicker ist. Sieht man glaube ich auch auf den Bildern.

Ziel:
FRITZ!Box soll ins Wohnzimmer (Gründe siehe erster Post)

Vorgehensweise:
Wenn ich nur die erste Dose hätte austauschen müssen hätte ich das einfach gemacht und gut wäre. Das funktioniert aber nicht, weil die Sattdosen an dem F Stecker erst ab 950 MHz ausgeben. Das ganze muss auch vernünftig sein, ich hab auch keine Crimpzange für diese F Stecker. Die sauberste Variante ist denke ich die mit dem Dreifachverteiler und Austausch aller Dosen. Das ist aber schon ein ziemlicher Eingriff in das Mietobjekt. Ich muss das ja auch der Hausverwaltung irgendwie klarmachen und das geht nicht wenn ich irgendwas nur umstecke oder eine Dose brücke oder auslasse. Die wollen wahrscheinlich sowieso das das ne Fachfirma macht, wäre mir wahrscheinlich auch lieber. Ich muss mir das alles noch mal überlegen vielleicht doch mal ein Angebot einholen oder mal zusammen rechnen was das alles kostet.
Ich bin echt am überlegen ob ich nicht zur Telekom wechsle, da patche ich mir das VDSL Signal einfach auf die LAN Dose und stelle die FRITZ!Box hier ins Wohnzimmer fertig. die FRITZ!Box für VDSL ist auch noch günstiger als die Kabel Versionen. Wenn ich die ganzen Kosten die ich jetzt habe gegen rechne gegen eine höhere monatliche Grundgebühr bei der Telekom komme ich nicht teurer weg. Das tut mir alles leid für Vodafone, aber einfach immer nur anschließen ist es leider nicht. Neues Mietobjekt neu gebaut und dann so eine Scheiße.

Ich werde euch auf dem Laufenden halten.

Benutzeravatar
VBE-Berlin
ehemals MB-Berlin
Beiträge: 13747
Registriert: 15.04.2008, 23:50
Wohnort: Berlin

Re: Internet nur im Verteilerkasten

Beitrag von VBE-Berlin »

berrx hat geschrieben:
08.06.2020, 21:25
3. habe ich eine Extra Basis Station für mein DECT Telefon.
Wenn du die Fritzbox in der Verteilung montierst sollte sie auch die komplette Wohnung mit DECT versorgen.
berrx hat geschrieben:
08.06.2020, 21:25
2. habe ich kein Gigabit LAN im Wohnzimmer weil ich mittels Port doppler (nennt man das so?) die Adern 4+5 der LAN dose für ein analoges Telefon benutze.
Du benutzt neben DECT noch schnurgebundene Telefone? Sonst wäre das ja gar nicht nötig
berrx hat geschrieben:
08.06.2020, 21:25
1. habe ich im Wohnzimmer ein extra Access Point mit internierten Switch für WLAN und Verkabelung GigaTV Box, TV, BluRay etc.
Du zählst hier schon 3 LAN-Geräte auf und dann etc. Die Box hat nur 4 Ausgänge. Also wirst Du um einen Switch sowieso nicht rumkommen.
berrx hat geschrieben:
08.06.2020, 21:25
Neues Mietobjekt neu gebaut und dann so eine Scheiße.
Immer mehr Vermieter bauen auf diese Weise. LAN-Kabel in alle Räume, im Verteilerkasten die Möglichkeit, den DSL- oder Kabelrouter zentral zu platzieren. Viele Mieter wollen eben nicht die Geräte im Wohn- oder Schlafzimmer zu stehen haben. Alles Ansichtssache.
VBE-Berlin
--
2 x Red Internet 200 (200000/50000)

Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4429
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: Internet nur im Verteilerkasten

Beitrag von Besserwisser »

Und viele Geräte von VF passen von der Größe und Bauform nicht in diese Unterputzkästen.
Ich meine die Geräte mit einem breiten Fuß. :roll:
Da bekommste eben die Klappe nicht zu und die Wohnungstür nicht mehr auf.

Die Elektroplaner denken immer in der Größe von flachen 8er Switches bzw. Patchfeldern.