2 Verträge an einem Anschluß

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4480
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: 2 Verträge an einem Anschluß

Beitrag von Besserwisser »

elo22 hat geschrieben:
21.03.2020, 16:22
Besserwisser hat geschrieben:
20.03.2020, 23:34
Erdwinkel wird als PA-Verteilpunkt genutzt.
Das hätte man auch ungeschnitten hin kriegen können.
Da gehts nicht um geschnitten oder ungeschnitten.
Wenn das Teil mal gewechselt werden muss bei Defekt oder Erweiterung,
dann trennt man dabei alle anderen Bauteile vom PA ab.
Außerdem bekommt man mehrere PA-Adern unter einer breiten Klemme nur schlecht fixiert.
An den Haus-PA-Schienen darf man auch nur jeweils eine PA-Ader unter einer Klemme befestigen.

:streber:
Benutzeravatar
NE3_Technician
Kabelfreak
Beiträge: 1169
Registriert: 30.12.2018, 17:49

Re: 2 Verträge an einem Anschluß

Beitrag von NE3_Technician »

Ist doch vermutlich eh direkt im Sicherungskasten abgeklemmt ... :)
67/5 Mbit/s beim lokalen Kabelanbieter von denen 50/5 ankommen ! :kaffee:
PtAuAg
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 15.11.2014, 00:56
Wohnort: 25813 Husum / Kreis Nordfriesland

Re: 2 Verträge an einem Anschluß

Beitrag von PtAuAg »

Zur eigentlichen Fragestellung zurück !

Der Telekom-Empfänger(Router) des Kunden sitzt koaxial-stecktechnisch wie bei Vodafone in der Steckdose ? - Bei einem zweiten Vertrag mit Vodafone muss dann doch eine 2. Koax-Steckdose oder ein T-zweiger vorhanden sein, und auch diese 2. Stelle in der Kundenwohnung muss mit dem Koax-Hausanschluss verbunden sein. Sehe ich das richtig ?
robert_s
Insider
Beiträge: 4708
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: 2 Verträge an einem Anschluß

Beitrag von robert_s »

PtAuAg hat geschrieben:
01.09.2020, 10:11
Der Telekom-Empfänger(Router) des Kunden sitzt koaxial-stecktechnisch wie bei Vodafone in der Steckdose ?
Der Router sitzt in der Steckdose? :shock: Verwechselst Du das vielleicht mit einem PowerLAN-Adapter?
PtAuAg hat geschrieben:
01.09.2020, 10:11
Bei einem zweiten Vertrag mit Vodafone muss dann doch eine 2. Koax-Steckdose oder ein T-zweiger vorhanden sein, und auch diese 2. Stelle in der Kundenwohnung muss mit dem Koax-Hausanschluss verbunden sein. Sehe ich das richtig ?
Völlig unklar, was Du meinst. Falls Du in der gleichen Wohnung einen Kabel(DOCSIS)-Internetanschluss von der Telekom und einen von Vodafone haben willst - gibt's nicht. Aus dem Koax kommt immer nur eines von beiden heraus, und das kannst Du Dir auch nicht aussuchen.
PtAuAg
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 15.11.2014, 00:56
Wohnort: 25813 Husum / Kreis Nordfriesland

Re: 2 Verträge an einem Anschluß

Beitrag von PtAuAg »

Danke. Genau das wollte ich wissen. Zwei Provider (Festnetz) in einer Wohnung geht nicht. :grin:

Aber wie könnte eine Alternative aussehen ? :roll: skyDSL ?

Gut, 2 Verträge mit einem Provider wäre für mich keine sinnvolle Lösung, denn bei Ausfall des Netzes ist kein Nutzen erkennbar.
spooky
Moderator
Moderator
Beiträge: 10961
Registriert: 02.06.2006, 11:20
Wohnort: Wolfsburg

Re: 2 Verträge an einem Anschluß

Beitrag von spooky »

Telekom gehen wir mal von DSL aus, da geht der Router in die TAE Dose und die ist unabhängig vom Kabelanschluss.
Also hast du 2 Anbieter:
1x Kabelinternet an der Antennensteckdose
1x Internet über DSL an der TAE
GigaTV 4K
TV Vielfalt HD
TV Vielfalt HD extra
Sky Komplett
Internet & Phone 1000/50
FritzBox 6591 cable
PtAuAg
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 15.11.2014, 00:56
Wohnort: 25813 Husum / Kreis Nordfriesland

Re: 2 Verträge an einem Anschluß

Beitrag von PtAuAg »

Gut, ich werde mich bei meinem Vermieter mal erkundigen, ob es technisch möglich ist, diese Variante zu fahren. Ein Telekom-Berater sagte mir vor 2 Tagen, entweder Vodafone oder Telekom, beides sei nicht möglich, mag möglich sein, ein gewisser Eigennutz steckt dahinter, er sprach auch von der Bearbeitung/Hilfe bei der Kündigungsabwicklung, usw. :shock: Mir geht es darum, einem Netzausfall (Internet) zu begegnen. Sollte Vodafone kollabieren, dann hätte ich via DSL/TAE eine Alternative in das Internet zu kommen. Hoffe ich, aber hängen die Netze nicht alle zusammen (Anbieter) ? - An den Knotenpunkten des Netzes ? - Wäre Satelliten-Internet - in diesem Fall - einer 2. Festnetz-Lösung vorzuziehen ? - Ich weiß noch nicht (bin da kein Fachkundiger), ob ein Satelliten-Empfänger diverse Zentralserver ansteuert, um Redundanz auf Anforderungen sicherzustellen. Da kann ich Information brauchen, wer sich gut auskennt..., wäre sehr nett, wenn er/sie das ein oder andere beisteuern könnte. :grin:
robert_s
Insider
Beiträge: 4708
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: 2 Verträge an einem Anschluß

Beitrag von robert_s »

PtAuAg hat geschrieben:
03.09.2020, 20:54
Ein Telekom-Berater sagte mir vor 2 Tagen, entweder Vodafone oder Telekom, beides sei nicht möglich
Der hatte entweder nur Telefonstrippe im Kopf, oder einen lukrativeren Vertragsabschluss mit Rufnummernübernahme im Sinn. Jedenfalls geht Telekom über Telefonstrippe (oder in seltenen Fällen Glasfaser) und Vodafone über Kabel natürlich gleichzeitig in einer Wohnung.
Lusche1234
Fortgeschrittener
Beiträge: 362
Registriert: 28.10.2011, 21:10

Re: 2 Verträge an einem Anschluß

Beitrag von Lusche1234 »

Es geht (bei ordnungsgemäßer und vorhandener Verkabelung) definitiv.

Haben wir hier im Haus auch. Ich habe 1 Gbit, die anderen haben von Telekom 100mbit. Das sind zwei völlig unterschiedliche Technologien. Ich würde einfach versuchen zu bestellen, klappts nicht, wird stoniert bzw. widerruf, und fertig. Easy.
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4480
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: 2 Verträge an einem Anschluß

Beitrag von Besserwisser »

robert_s hat geschrieben:
03.09.2020, 22:57
Jedenfalls geht Telekom über Telefonstrippe (oder in seltenen Fällen Glasfaser) und Vodafone über Kabel natürlich gleichzeitig in einer Wohnung.
Stimmt.
Der eine muss ja vom anderen gar nichts wissen.