Fritzbox 6360 Cable vermutetes Speedproblem

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
Mirko1984
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 07.02.2020, 17:29

Fritzbox 6360 Cable vermutetes Speedproblem

Beitrag von Mirko1984 »

Hallo zusammen,

ich hoffe, dass ich hier womöglich den einen oder anderen finde, der mir bei meinem sehr merkwürdigen Problem weiterhelfen kann, denn so langsam weiß ich nicht recht weiter. Ich hoffe das die Ausgangslage meiner Problematik in die Kategorie passt, sollte dies nicht der Fall sein bitte ich um entsprechende Verschiebung. Vielen Dank!

Ich nutze eine Fritzbox 6360 Cable von Vodafone mit 100k Leitung. Da ich einen VPN-Dienst nutze, habe ich mir kürzlich den ASUS RT-AC68U zugelegt, wo man direkt im Router eine VPN-Verbindung über OpenVPN aufbauen kann. Den Asus Router habe ich oer Ethernet Kabel hinter die Fritzbox geschaltet und dieser fungiert dort als eigener Router. Den Asus Router selber habe ich in der Fritzbox als "Exposed Host" eingetragen um möglichen Problemen mit der Firewall aus dem Weg zu gehen.

Nun habe ich ein sehr merkwürdgies Problem bei dem mir scheinbar keiner so recht weiterhelfen kann. Wenn ich eine VPN-Verbindung über den Asus-Router aufbaue, bekomme ich durchgehend Geschwindigkeiten von maximal 17k. Es schwankt nicht wie es sonst durchaus mal üblich wäre, bei ALLEN Standorten ist zu unterschiedlichen Zeiten und Nutzung unterschieldicher Protokolle ist nach maximal 17k Feierabend.

Wenn ich hingegen eine Verbindung zum VPN über den Netzwerkmanager in Linux aufbaue, ist die Performance viel stärker. Hier mal grafisch ein Beleg dafür. So sieht es über Verbindung mit dem Asus Router aus:

[ externes Bild ]


Und hier ohne Asus Router, mit Verbindung über Linux:

[ externes Bild ]

Ich habe mich mit diesem Problem schon an meinen Anbieter gewandt, dieser vermutet nach Schilderung stark die Fritzbox als Hauptschuldigen für diesen Umstand. Jedoch - auch durch die von Vodafone stark modifizierte Firmware - gibt es gewisse Einstellungen offenkundig nicht (Fritzbox nur als IP-Client verwenden).


Gibt es hier noch irgendwas sinnvolles was ich tun kann um das zu beheben? Für hilfreiche Antworten danke ich herzlich im Vorraus!

Archetim
Fortgeschrittener
Beiträge: 146
Registriert: 25.01.2013, 12:01

Re: Fritzbox 6360 Cable vermutetes Speedproblem

Beitrag von Archetim »

Das liegt nicht an deiner Fritte, sondern an der ASUS-Implementation von OpenVPN. Ich hatte das Problem auch an meinem RT-AC66U_B1 (intern baugleich zu deinem), der direkt am Kabelrouter (im Bridge-Mode) hängt.

Schalte mal in den VPN-Einstellungen des ASUS unter VPN-Server-OpenVPN -> Erweitere Einstellungen -> Protokoll von UDP auf TCP um. Danach musst du die Konfigurationsdatei nochmal neu exportieren und auf deinem Client dann verwenden.

mfg, Archetim

reneromann
Insider
Beiträge: 4594
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Fritzbox 6360 Cable vermutetes Speedproblem

Beitrag von reneromann »

Das liegt nicht an der ASUS-Implementierung von OpenVPN, sondern daran, dass
a) der ASUS-Router nicht die stärkste Hardware für die Verschlüsselung mitbringt
-und-
b) gerade im Bereich UDP die Werte zur Window Size noch einen entscheidenden Einfluss haben (um genau zu sein die Standardwerte für das Sende- und Empfangsfenster zu gering sind - betrifft aber nicht nur den ASUS, sondern generell Windows als auch Linux). Bei TCP behebt sich das Problem ein wenig, weil bei TCP es eine automatische Anpassung der Window Size für eine einmal aufgebaute Verbindung stattfindet - dies gibt es jedoch bei UDP nicht, hier muss man selbst durch Optimierung der Paramter rcvbuf und sndbuf "nachhelfen".