Frage zur Verkabelung mit Sat

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
bennibei
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 05.11.2019, 07:16

Frage zur Verkabelung mit Sat

Beitrag von bennibei »

Hallo,
Wir ziehen demnächst ins Eigenheim mit 7 Parteien. Dort haben wir dann VF Kabel. Angenommen jeder will Sat-TV. An der VF Multimediadose (die noch nicht installiert ist)wäre ja der Sat Anschluss mit dem Datenkabel belegt, könnte ich dann nach diesem Anschluss (Data) einen einfachen 2 Wege Splitter (T-Stück) dran hängen, damit dann eins in den Router und das andere für Sat wäre?

Gruß bene

Flole
Kabelfreak
Beiträge: 1925
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Frage zur Verkabelung mit Sat

Beitrag von Flole »

Da bei einem Kabelanschluss normalweise keine Satellitenschüssel vorhanden ist und kein SAT Signal anliegt brauchst du da gar nicht mit nem SAT Receiver ranzugehen, da wirst du nichts empfangen können. Da kannst du das Kabel auch einfach daneben legen, klappt genauso gut (und du störst andere nicht mit der LNB Spannung und 22kHz Frequenz).

robert_s
Insider
Beiträge: 3723
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Frage zur Verkabelung mit Sat

Beitrag von robert_s »

Oder anders gesagt: Der DATA-Ausgang an einer Multimediadose hat rein gar nichts mit dem SAT-Ausgang an einer Sat/Kabel-Kombidose zu tun! Der ist nur zufällig an der gleichen Position und hat das gleiche Schraubgewinde, aber das anliegende Signal ist ein völlig anderes.

bennibei
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 05.11.2019, 07:16

Re: Frage zur Verkabelung mit Sat

Beitrag von bennibei »

Dass is mir schon klar, dass wär halt die elegantere Lösung mit einer Sat Schüssel am Technikraum anstatt jeder seine eigene an der Fasade. Das eine Kabel in die Wohnung sollte ja in der Lage sein alle Frequenzen zu liefern (für Sat und VF) oder habe ich da einen Denkfehler.

robert_s
Insider
Beiträge: 3723
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Frage zur Verkabelung mit Sat

Beitrag von robert_s »

bennibei hat geschrieben:
22.01.2020, 20:56
Dass is mir schon klar, dass wär halt die elegantere Lösung mit einer Sat Schüssel am Technikraum anstatt jeder seine eigene an der Fasade. Das eine Kabel in die Wohnung sollte ja in der Lage sein alle Frequenzen zu liefern (für Sat und VF) oder habe ich da einen Denkfehler.
Das geht nur noch solange, bis die Kabelnetze mal die Frequenzen oberhalb von 862MHz nutzen, denn dann kollidiert das mit den Sat-Signalen ab 950MHz.

Bis dahin könntest Du das freilich nutzen, aber eine Sat-Schüssel reicht nicht, da muss dann noch ein Multischalter mit rückkanalfähiger Kabeleinspeisung dran. Und Du müsstest Du die bestehenden Kabel+Data Dosen gegen Kabel+Sat+Data Dosen tauschen, also etwas in dieser Art:

https://axing.com/produkt/bsd96000n/

Benutzeravatar
NE3_Technician
Kabelexperte
Beiträge: 983
Registriert: 30.12.2018, 17:49

Re: Frage zur Verkabelung mit Sat

Beitrag von NE3_Technician »

Also grundlegend geht das ... bei der Vodafone ist so eine SAT Weiche im Mehrfamilienhaus nicht zulaessig.

Heißt nicht das es nicht geht, solange , wie angesprochen, die SAT und Kabelfrequenzen keine Überschneidung haben

Die sauberste Lösung ist ein Kabel für SAT und eins für VDF zu verlegen.
67/5 Mbit/s beim lokalen Kabelanbieter von denen 50/5 ankommen ! :kaffee:

dennschwa
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 22.09.2016, 23:18

Re: Frage zur Verkabelung mit Sat

Beitrag von dennschwa »

Ich klinke mich hier mal ein, weil das Thema einigermaßen passt und kein neuen Thread eröffnen möchte:

Bei mir ist es ähnlich. Ich ziehe in eine Wohnung, auf welcher der Vermieter eine Satschüs,sel für alle Parteien hat installieren lassen. Ich habe bisher noch nie Kontakt mit Sat gehabt. Da mein Vermieter ein sehr alter Mann ist, konnte er mir keine Fragen zum Internet und TV beantworten, außer halt die Satschüssel.
Bei dem Durchgang durch die Wohnung fiel mir lediglich die Multimediadose auf, die ich von meinem jetzigen Kabelanschluss kenne.

Jetzt frage ich mich, ob eine solche Dose gleichbedeutend damit ist, dass auch ein normaler Kabelanschluss anliegt oder dass die Dose bei der Kombi Kabelinternet/ Sat TV einfach genauso aussieht?

Flole
Kabelfreak
Beiträge: 1925
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Frage zur Verkabelung mit Sat

Beitrag von Flole »

Die kann genauso aussehen. Die Standarddosen tun das auch.

dennschwa
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 22.09.2016, 23:18

Re: Frage zur Verkabelung mit Sat

Beitrag von dennschwa »

Danke schonmal. Noch eine Frage: Habe jetzt herausgefunden, dass Internet über Vodafone Kabel anliegt. Bedeutet das automatisch, dass auch TV möglich ist?

Benutzeravatar
NE3_Technician
Kabelexperte
Beiträge: 983
Registriert: 30.12.2018, 17:49

Re: Frage zur Verkabelung mit Sat

Beitrag von NE3_Technician »

dennschwa hat geschrieben:
02.02.2020, 10:42
Danke schonmal. Noch eine Frage: Habe jetzt herausgefunden, dass Internet über Vodafone Kabel anliegt. Bedeutet das automatisch, dass auch TV möglich ist?
Ja wenn Internet über Kabel geht dann geht auch TV.

ABER nur wenn es anliegt heisst es nicht automatisch das man auch alle Kabel usw an den Stellen hat, wo man sie braucht .

Anliegend heisst eigentlich nur das es einen Übergabepunkt am Haus gibt. Mehr nicht.
67/5 Mbit/s beim lokalen Kabelanbieter von denen 50/5 ankommen ! :kaffee: