Erfahrungen mit TC4400

Hier dreht sich alles um die aktuell von Vodafone Kabel Deutschland, von Vodafone West (ehem. Unitymedia) bzw. im Rahmen der eazy-Tarife verschickten Kabelrouter der Marken Arris, Technicolor, Compal, Sagemcom und Hitron. Speedprobleme bitten wir im entsprechenden Forum zu behandeln, wenn ihr Ursprung nicht auf diese Produkte zurückzuführen ist!
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
Eichhorn
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 07.05.2021, 18:17
Bundesland: Hessen

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von Eichhorn »

Bisher habe ich 2 verschiedene Router ausprobiert, für die IPv6 aktiviert war.
Die TC4400-Schnittstelle zeigt jedoch eine leere Zeichenfolge an, wo IPv6 sein sollte, und jede IP-Überprüfungswebseite gibt an, dass ich keine IPv6-Adresse habe, sondern nur IPv4.
Was mache ich falsch?
Tom_123
Kabelexperte
Beiträge: 771
Registriert: 19.03.2016, 16:59
Bundesland: Bayern

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von Tom_123 »

Hi,

nochmals: Die IP-Adresse im Webinterface des TC4400 hat für dich keine Relevanz. Diese Adresse kann nur Vodafone ansprechen, um dein Modem zu verwalten. Du selbst kommst an diese gar nicht ran.

Es zählt alleine, was du WAN-seitig auf dem Routerinterface erhältst.
Eichhorn
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 07.05.2021, 18:17
Bundesland: Hessen

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von Eichhorn »

Vielen Dank, ihr hattet recht.
Es hat einige Zeit gedauert, meinen Router richtig zu konfigurieren, aber ich habe jetzt den echten Dual Stack.

Wenn jemand in Zukunft das gleiche Problem mit Mikrotik hat, sind die Einstellungen wie folgt:
1. Aktivieren Sie das IPv6-Paket und setzen Sie den Router auf die Standardeinstellungen zurück
2. Erstellen Sie einen IPv6-DHCP-Client und stellen Sie ihn so ein, dass er ein Präfix anfordert
3. In der Tab "IPv6 -> Addresses" fügen Sie eine neue Bridge-Schnittstelle aus dem Pool von Schritt 2 hinzu
robert_s
Insider
Beiträge: 6029
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von robert_s »

Hat sich der Verkauf des TC4400 ohne Upgrademöglichkeit jetzt erledigt?
https://www.heise.de/news/Bundestag-sti ... 18346.html
Für Waren mit digitalen Elementen wie Handys oder Laptops, die ein Kunde von einem Händler erwirbt, gilt künftig eine Aktualisierungspflicht etwa mit Updates oder Versionswechseln (Upgrades). Verkäufer oder Ausrüster müssen so die Funktionsfähigkeit und IT-Sicherheit der Geräte auch nach ihrer Übergabe gewährleisten.
sch4kal
Kabelexperte
Beiträge: 803
Registriert: 22.03.2018, 15:14

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von sch4kal »

robert_s hat geschrieben: 25.06.2021, 10:04 Hat sich der Verkauf des TC4400 ohne Upgrademöglichkeit jetzt erledigt?
https://www.heise.de/news/Bundestag-sti ... 18346.html
Für Waren mit digitalen Elementen wie Handys oder Laptops, die ein Kunde von einem Händler erwirbt, gilt künftig eine Aktualisierungspflicht etwa mit Updates oder Versionswechseln (Upgrades). Verkäufer oder Ausrüster müssen so die Funktionsfähigkeit und IT-Sicherheit der Geräte auch nach ihrer Übergabe gewährleisten.
Werner muss es höchstens kostenlos updaten. Allerdings bleib es schwierig, das beweisen zu können als Endkunde. Werner kann ja auch sagen, es wäre die aktuellste Version. Als Kunde kann man das ja beim Hersteller nicht nachfragen.
Denke aber man bedient sich da der Grauzone, oder deklariert die Modems von vorneherein als Defekt. Die Leute kaufens trotzdem.
charlie_sierra
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 02.07.2021, 20:56
Bundesland: Sachsen

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von charlie_sierra »

Hallo, ich bin ganz neu hier, dieser Thread scheint die Haupt-Anlaufstelle für Fragen zum TC4400 zu sein :)

Daher meine Frage:

Kann ich zwei Router am TC4400 anschließen, die im failover-Modus laufen (keepalived / ucarp)?

Ich habe gelesen, dass man nur einen der beiden LAN-Ports des TC4400 nutzen darf, aber keine weiteren Infos dazu.
Mein Verständnis ist, dass beide LAN-Ports vom TC4400 wie eine Bridge zu Vodafone sind, und man als Kunde natürlich
nur eine IPv4 zugewiesen bekommt. Ist das der Grund für "nur ein Gerät am Modem anschließen"?

Und wenn das so ist, sollte es doch möglich sein, dass ein Router sich per DHCP die öffentliche IP holt, und der zweite Router mit einem
nicht konfigurierten Interface auch angeschlossen ist. Bei Ausfall des ersten Routers sollte Router 2 das Interface auf die entsprechende IP (und MAC?) Adresse konfigurieren
und das Routen übernehmen können. (Evtl. auch nur die MAC übernehmen und die IP via DHCP beziehen?)

Analog für IPv6, wobei ich da fast meinen würde, dass beide Router gleichzeitig eine IPv6 haben können sollten, weil man ja ein ganzes Subnetz bekommt.

Ausprobieren kann ich derzeit noch nichts, das Modem ist zwar angeschlossen, aber mein Anschluss wurde erst vorgestern bestellt und ich habe die Zugangsdaten noch nicht :D
Flole
Insider
Beiträge: 5684
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von Flole »

Du kannst nur eine MAC Adresse hinter dem Modem haben. Ändert die sich muss das Modem neugestartet werden. Du kannst dahinter also schalten was du möchtest solange du sicherstellst, dass es eben nur eine MAC Adresse gibt (bzw. das die "richtige" das erste Paket in Richtung Modem sendet, der Rest ist dann auch wieder egal und bleibt außen vor und wird nie weitergeleitet). Wenn du es also schaffst, 2 Geräte so zu konfigurieren das sie dieselbe MAC nutzen (aber nie zur selben Zeit! Denn MAC Adressen müssen innerhalb ihres Ausdehnungsbereichs immer eindeutig sein) dann kannst du zwischen diesen Geräten wechseln, schickst ein neues DHCP request und dann hast du auf dem neuen Gerät eine IP.
charlie_sierra
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 02.07.2021, 20:56
Bundesland: Sachsen

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von charlie_sierra »

Danke! Ja so in etwa dachte ich mir das. Dass die gleiche MAC nie an zwei Geräten gleichzeitig aktiv sein darf, ist klar (habe das mit zwei NanoPI erleben dürfen, die sich dieselbe MAC gegeben haben :wand: ).
Gibts Dokumentation darüber, wie das genau läuft zwischen Router - Modem - Vodafone?

Ich dachte zuerst, das Modem könnte auch zwei Router bedienen, wozu sonst zwei LAN-Anschlüsse?
Und dass die MAC-Adressen-Einschränkung durch die Vodafone-Gegenstelle kommt. Aber das passt nicht damit zusammen, dass ich das Modem bei Router-Wechsel neustarten muss.
Außerdem sollte ich ja bei Router-Wechsel (aber gleichem Modem) nicht bei Vodafone ein neues Endgerät anmelden müssen.

Hat dann das Modem eine eigene MAC-Adresse auf dem Kabel-Interface, und lernt anhand vom ersten Router, der sich auf LAN-Seite meldet, wohin die Pakete gehen sollen? Sozusagen MAC-Address-Translation?

Das ist mir gerade noch etwas unklar.
Flole
Insider
Beiträge: 5684
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von Flole »

charlie_sierra hat geschrieben: 02.07.2021, 22:14 Ich dachte zuerst, das Modem könnte auch zwei Router bedienen, wozu sonst zwei LAN-Anschlüsse?
Das kann sogar noch viel mehr, aber der Provider legt fest wie viele es bedienen soll.
charlie_sierra hat geschrieben: 02.07.2021, 22:14 Und dass die MAC-Adressen-Einschränkung durch die Vodafone-Gegenstelle kommt.
Nope, die kommt vom Modem (auf Anweisung des Providers).
charlie_sierra hat geschrieben: 02.07.2021, 22:14 Aber das passt nicht damit zusammen, dass ich das Modem bei Router-Wechsel neustarten muss.
Würde auch damit zusammenpassen, immerhin erkennt die Gegenstelle ja wenn dein Modem offline geht. Aber ist im Prinzip auch egal weil es ja nicht so ist.
charlie_sierra hat geschrieben: 02.07.2021, 22:14 Außerdem sollte ich ja bei Router-Wechsel (aber gleichem Modem) nicht bei Vodafone ein neues Endgerät anmelden müssen.
Musst du auch nicht.
charlie_sierra hat geschrieben: 02.07.2021, 22:14 Hat dann das Modem eine eigene MAC-Adresse auf dem Kabel-Interface,...
Ja
charlie_sierra hat geschrieben: 02.07.2021, 22:14 ...und lernt anhand vom ersten Router, der sich auf LAN-Seite meldet, wohin die Pakete gehen sollen? Sozusagen MAC-Address-Translation?
Nein, es lernt die MACs der CPEs um dann entsprechend adressierten Traffic zu entschlüsseln und weiterzuleiten. Mit einer stumpfen Translation würdest du das Modem nicht mehr erreichen können, das hat aber ebenfalls eine eigene IP (im HFC/"Wartungsnetz") und holt sich darüber Konfiguration, Zeit etc. und könnte darüber theoretisch auch ausgelesen, zurückgesetzt etc. werden (wird nur von VFKD nicht gemacht).
robert_s
Insider
Beiträge: 6029
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von robert_s »

charlie_sierra hat geschrieben: 02.07.2021, 21:07 Kann ich zwei Router am TC4400 anschließen, die im failover-Modus laufen (keepalived / ucarp)?
Darf ich mal nachfragen, was das bezwecken soll? Wenn der Internetzugang so wichtig ist, dass man beim Ausfall einer Hardwarekomponente sofort automatisch auf eine andere wechselt, macht es für mich wenig Sinn, sich dann auf einen Internetzugang zu verlassen. Wenn die Router nicht gerade völliger Billigschrott sind, ist die Ausfallwahrscheinlichkeit des Kabel-Internet-Zugangs doch >> als die des Routers...?!?