[VFKD] hohe Fehlerzahl von 138-162 MHz - eigene 6591

In diesem Forum dreht sich alles um bei Vodafone Kabel Deutschland bzw. Vodafone West (ehem. Unitymedia) verwendete AVM-Produkte, insbesondere der WLAN-Router mit integriertem Kabelmodem, der als FRITZ!Box vertrieben wird. Speedprobleme bitten wir im entsprechenden Forum zu behandeln, wenn ihr Ursprung nicht auf AVM-Produkte zurückzuführen ist!
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
Außerdem gib bitte an, ob es sich bei deiner FRITZ!Box um eine Leihbox von Vodafone („[Leihbox]“) oder eine Kaufbox („[Kaufbox]“) handelt.
maik005
Kabelexperte
Beiträge: 984
Registriert: 27.09.2016, 00:33

Re: [VFKD] hohe Fehlerzahl von 138-162 MHz - eigene 6591

Beitrag von maik005 »

Heilige sch... äh Nacht.

Eben geschaut. Super niedrige Fehlerzahl.
3 Minuten später von rund 20 korrigierbaren und 0 nicht korrgierbare
auf 2x ca. 350 + 890 + 1.000 korrigierbare
Dazu noch 5+13+22+25 nicht korrigierbare.

Jeweils auf den ersten 4 Kanälen.

Also weiter suchen und endlich mal mit dem Nachbarn treffen nach Weihnachten.

Ja, ein ordentliches Kabel ist auch meine Idee, müsste allerdings dann auch am besten anders verlegt werden.
Aktuell geht es aus dem Kellerfenster raus und dann durch Loch im Fensterrahmen wieder rein.
Wird an mehreren Stellen im Keller durch eine Tür und das Fenster gedrückt.
Alles nicht optimal.
Aber das muss ich dann mit dem Vermieter klären, da müsste ja dann am besten ein Loch vom Keller in EG gebohrt werden um das Kabel durchzuführen.
Benutzeravatar
Menne
Insider
Beiträge: 2659
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: [VFKD] hohe Fehlerzahl von 138-162 MHz - eigene 6591

Beitrag von Menne »

na dann spar dir die Stecker, und lass es anständig verlegen!
Der Glubb is a Depp!
Karl.
Insider
Beiträge: 2202
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VFKD] hohe Fehlerzahl von 138-162 MHz - eigene 6591

Beitrag von Karl. »

Wenn du jemanden brauchst, der das neu verlegt oder den Verbinder fachgerecht austauscht, sag bescheid.
maik005
Kabelexperte
Beiträge: 984
Registriert: 27.09.2016, 00:33

Re: [VFKD] hohe Fehlerzahl von 138-162 MHz - eigene 6591

Beitrag von maik005 »

So, habe gestern Abend spontan den Nachbarn erwischt und mal mit ihm in seinem Keller geschaut.

Er hat sich ein Stromkabel zu einer Verteilerleiste selbst gelegt und dieses lag direkt an dem Koaxialkabel von meinem Kabelanschluss über etwa 3m Länge an.
An der Verteilerleiste ist eine alte Leuchtstoffröhre mit dran.
Also habe ich mir den Fehlerzähler der FritzBox angeschaut und mal den Stecker mehrfach aus und ein gesteckt -> Fehler gingen hoch auf den unteren Kanälen.

Dann hat er das Stromkabel gelöst und anders hin gelegt.
Ich habe dann nochmals die Fehlerzähler der FritzBox aufgerufen, mehrfach das Licht ein und aus geschaltet -> praktisch keine neuen Fehler mehr. :grin:

Ich werde es mal weiter beobachten und vermutlich wird demnächst das Kabel eh neu/anders verlegt weil so wie es aktuell liegt ist es insgesamt ein gutes Beispiel wie man ein Koaxialkabel nicht verlegen sollte :wink:
Benutzeravatar
nauke100
Kabelfreak
Beiträge: 1117
Registriert: 15.03.2009, 19:03
Wohnort: Bolzenburg
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern

Re: [VFKD] hohe Fehlerzahl von 138-162 MHz - eigene 6591

Beitrag von nauke100 »

Erstaunlich das es doch die "Röhre" war :kaffee:

Die 3m wirkten wie ein Transformator.
Gruß
Nauke100
CableMax1000 mit Leih 6591
mit Auerswald 2104 ISDN Telefonanlage
maik005
Kabelexperte
Beiträge: 984
Registriert: 27.09.2016, 00:33

Re: [VFKD] hohe Fehlerzahl von 138-162 MHz - eigene 6591

Beitrag von maik005 »

Sooo,

leider ist das Problem immer noch nicht weg.
Ich hatte mich heute mittag sehr gefreut, die Box lief ca. 10 Stunden seit dem letzten Neustart und zeigte praktisch keine Fehler. (Screenshot 1)

Dann einige Minuten später hörte ich das der Nachbar im Keller ist schaute mir die Kanäle an naja seht selbst (Screenshot 2)

Da ich kein Fernsehen über Kabel nutze, dort könnte ich es bei Sat1 und RTL sicherlich feststellen, und auch sonst bisher keine Einschränkungen bemerkt habe frage ich mich was ich tun sollte und ob ich überhaupt etwas tun sollte.
Die Störungen werden ja vermutlich auch bis in den DOCSIS 3.1 Kanal gehen?
Ob die Störungen auch in den Upstream gehen sehe ich natürlich nicht, würden diese dann vom Hausverstärker mit verstärkt und ins Kabelnetz gesendet?
Müsste in dem Fall die Modulation des Upstreams reduziert werden? Sie bleibt nämlich durchgehend bei optimalen 64QAM.

Mir geht es darum, dass ich ungern wissentlich ein sporadischer Störer sein möchte.

Da das Kabel eh besch**en "verlegt" ist (wird von einer Tür und einem Fenster gequetscht, teilweise in fast 90° Winkel gebogen, auf halber Strecke wechselt es in ein billiges dünnes 75ohm Baumarkt Kabel welches dann noch ca. 2 m im Außenbereich an der Wand frei hoch liegt, außerdem liegt es mehrere Meter direkt an der dicken Hauptstromleitung des Hauses an) bin ich überlegen meinen Vermieter darauf anzusprechen und, vermutlich in Eigenarbeit, ein vernünftiges Kabel zu legen.
Ich komme zwar nicht in den abgeschlossenen Metallkasten von Vodafone, aber mein Kabel was dort raus kommt hat nach ca. 0,5m ein Verbindungsstück an dem ich dann ansetzen könnte.

Der Techniker der letztens hier war wegen einer von mir gemeldeten Störung hatte nur am Hausverstärker im Keller gemessen und diesen neu eingestellt (weil es keiner zuvor richtig hin bekommen hatte - lief aber trotzdem). Da wusste ich noch nichts von den Störungen durch die Leuchtstoffröhre und ... daher hatte er das natürlich auch nicht sehen/messen können.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Flole
Insider
Beiträge: 4476
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] hohe Fehlerzahl von 138-162 MHz - eigene 6591

Beitrag von Flole »

maik005 hat geschrieben: 04.01.2021, 03:01 Die Störungen werden ja vermutlich auch bis in den DOCSIS 3.1 Kanal gehen?
Kann man so nicht sagen. Und auch nicht ob die Fehlerkorrektur da was retten kann oder nicht. Kommt drauf an wie stark die Störungen sind und wie breit die sind. Im Prinzip ist es ja egal wenn die Fehlerkorrektur das abfängt.
maik005 hat geschrieben: 04.01.2021, 03:01 Ob die Störungen auch in den Upstream gehen sehe ich natürlich nicht, würden diese dann vom Hausverstärker mit verstärkt und ins Kabelnetz gesendet?
Müsste in dem Fall die Modulation des Upstreams reduziert werden? Sie bleibt nämlich durchgehend bei optimalen 64QAM.
Das kann man nur messen. Die Modulation wird nur dann reduziert wenn es "zu schlimm" wird. Also aus 64QAM kann man nicht schließen das man nicht stört, eventuell stört man einfach nur nicht stark genug. Man müsste sowohl die Fehlerrate am CMTS als auch den MSE dort abrufen um das beurteilen zu können, und da wird es dann schon schwierig.
Zuletzt geändert von Flole am 04.01.2021, 04:05, insgesamt 1-mal geändert.
maik005
Kabelexperte
Beiträge: 984
Registriert: 27.09.2016, 00:33

Re: [VFKD] hohe Fehlerzahl von 138-162 MHz - eigene 6591

Beitrag von maik005 »

hier ein ganz aktueller Screenshot. Die FritzBox läuft nun knapp 24 Stunden.

@Flole
also was tun?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Flole
Insider
Beiträge: 4476
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] hohe Fehlerzahl von 138-162 MHz - eigene 6591

Beitrag von Flole »

Das Kabel neu zu verlegen kann wohl erstmal nicht schaden, du scheinst damit ja generell auch unzufrieden zu sein wie es aktuell ist, also wäre ein Tausch vielleicht ganz sinnvoll wenn du zusätzlich die Befürchtung hast zu stören.
maik005
Kabelexperte
Beiträge: 984
Registriert: 27.09.2016, 00:33

Re: [VFKD] hohe Fehlerzahl von 138-162 MHz - eigene 6591

Beitrag von maik005 »

Manchmal fallen einem die einfachsten Möglichkeiten nicht ein.
Ich habe hier ein kleines Aquarium mit 80cm Länge.
Dieses hat eine Leuchtstoffröhre als Beleuchtung ist aber nicht die Ursache für die Fehler in der FritzBox.

Ich habe nun ein Strom-Verlängerungskabel genommen und das direkt an das Koaxialkabel gelegt was an der FritzBox angeschlossen ist.
An das Verlängerungskabel habe ich die Aquarienbeleuchtung angeschlossen.
Dieses Stromkabel ist etwas dicker als das was zum Nachbarn in den Keller geht und liegt hier zum Test auch nur auf knapp 1m an dem Koaxialkabel an, im Keller sind es ein paar Meter mehr.

Schalte ich nun die Aquarienbeleuchtung ein oder aus kann ich in der FritzBox genau auf den vier 1xx MHz Kanälen sehen wie die Fehler in dem Moment des Schaltens leicht nach oben gehen.
Die Fehler bleiben allerdings unverändert selbst wenn die Beleuchtung eine Stunde durchgehend leuchtet. Es ist nur beim ein und ausschalten dass Fehler auftreten, welche auch minimal den Fehlerzähler in der FritzTV App erhöhen bei Sat1/RTL.