FRITZ!Box 6660 Cable

In diesem Forum dreht sich alles um bei Vodafone Kabel Deutschland verwendete AVM-Produkte, insbesondere der WLAN-Router mit integriertem Kabelmodem, der als FRITZ!Box vertrieben wird. Speedprobleme bitten wir im entsprechenden Forum zu behandeln, wenn ihr Ursprung nicht auf AVM-Produkte zurückzuführen ist!
Forumsregeln
Forenregeln
Breymja
Fortgeschrittener
Beiträge: 213
Registriert: 03.11.2018, 09:35

Re: FRITZ!Box 6660 Cable

Beitrag von Breymja »

Wie ich bereits sagte, nur zu faul war, es rauszusuchen. :brüll:

sch4kal
Kabelexperte
Beiträge: 684
Registriert: 22.03.2018, 15:14

Re: FRITZ!Box 6660 Cable

Beitrag von sch4kal »

Rocko hat geschrieben:
12.02.2020, 19:07
Irgendwo habe ich gelesen, das die Anforderungen für 10 Gb sehr hoch sind, und da man das aber nicht überall benötigt, wurde überhaupt erst auf 5 bzw 2.5 Gbit Standard entwickelt, um die Kosten runter zu bekommen.
Und Realtek hat ja jetzt mit dem 2.5 Gbit Chip den Massenmarkt angesprochen. Sonst würden wir auch aktuell keine Mainstream Mainboards & Router mit 2.5 Gbit sehen.

Ich hab demnächst eins mit 2.5 :D
Nö, NBase-T (2,5 und 5 Gbit/s) sind bis auf die Signalrate praktisch identisch zu 10GBase-T, nur nutzt 10GBase-T 800 MBaud, 5 GbE 400 MBaud und 2.5 GbE 200 MBaud, weil die meisten Anwender (Firmen) eben noch Cat5e bzw. Cat6 in der Wand hängen haben, worüber man eben keine 10GBase-T fahren kann. Und den Standard gibts auch nicht, um den Consumern mehr Netzwerkbandbreite zu liefern, sondern vorrangig deswegen, weil Wifi6 (und auch high density Wifi5 aka 802.11ac) APs eben > 1 Gbit/s im Äther übertragen können. Diese beiden Faktoren führten zum NBase-T Standard.

Übrigens bekommt man, wenn man genauer hinschaut, auch das 10G Zeug "hinterhergeworfen", nur eben gebraucht, und nicht neu ;)
Insbesondere SFP+ Switche sind in den vergangenen 2-3 Jahren wirklich erschwinglich geworden.

Aladin2000
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 12.02.2020, 13:26

Re: FRITZ!Box 6660 Cable

Beitrag von Aladin2000 »

Hmm,

wer geht schon mit 10Gb durch Wände?
Wenn dann blieben die Daten im Serverraum und man arbeitet nicht mehr mit lokalen Daten. Die Firmen steigen schon auf 25Gb um, dies mit den alten Kupferkabel oder 50Gb mit Glasfaser. Die alten Kupfekabel sind auch begrenzt in der Länge.

Noch einmal zum Thema Ausfälle der Wlan Verbindung und Neustart ohne Grund.

Es ging heute bei mir weiter und ich konnte den Fehler finden.
Nutzt das beigelegte Kabel von AVM. Ich habe ein selbst gemachtes von KD gehabt. Und achtet drauf, das die Mutter 4 bis 5 mal sich mindestens aufschrauben lässt. Es muss fest verbunden sein. Bei mir war es vielleicht auch noch nicht richtig verschraubt.

Jetzt läuft es seit 4h ohne Probleme;)

maik005
Fortgeschrittener
Beiträge: 193
Registriert: 27.09.2016, 00:33

Re: FRITZ!Box 6660 Cable

Beitrag von maik005 »

Ausfälle der Wlan Verbindung und Neustart ohne Grund.
wegen nicht passend aufgeschraubten/verbunden Koaxialkabel!? :confused:

Breymja
Fortgeschrittener
Beiträge: 213
Registriert: 03.11.2018, 09:35

Re: FRITZ!Box 6660 Cable

Beitrag von Breymja »

Ich habe gerade beim Download auf Steam festgestellt, dass ich mit WLAN AC aktuell 1080 Mbits - 135 MB/S reinbekomme, mehr als das Kabel konnte Autsch.
Selten den Fall gehabt, dass WLAN über Kabel zu empfehlen war, lol. :brüll:

maik005
Fortgeschrittener
Beiträge: 193
Registriert: 27.09.2016, 00:33

Re: FRITZ!Box 6660 Cable

Beitrag von maik005 »

mit WLAN AC !?
Bei 2 Antennen?
Mit welchem WLAN Adapter?

Breymja
Fortgeschrittener
Beiträge: 213
Registriert: 03.11.2018, 09:35

Re: FRITZ!Box 6660 Cable

Beitrag von Breymja »

Nein, mit der 6591 noch - sonst könnte das Kabel ja mit 2.5 G.
Den Adapter weiß ich nicht, der der in diesem Mainboard drin ist: https://www.gigabyte.com/de/Motherboard ... -rev-1x#kf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Breymja am 13.02.2020, 06:39, insgesamt 1-mal geändert.

Rocko
Fortgeschrittener
Beiträge: 219
Registriert: 05.11.2007, 17:53

Re: FRITZ!Box 6660 Cable

Beitrag von Rocko »

Breymja hat geschrieben:
12.02.2020, 23:11
Nein, mit der 6591 noch - sonst könnte das Kabel ja mit 2.5 G.
Den Adapter weiß ich nicht, der der in diesem Mainboard drin ist: https://www.mindfactory.de/product_info ... 17442.html
Ich lerne tatsächlich mal einen kennen, der 750,- € für so ein Mainboard hinlegt... :D :D
Würde ich NIEMALS machen. Absolut Sinnfrei :D
Aber jedem das seine ;)

maik005
Fortgeschrittener
Beiträge: 193
Registriert: 27.09.2016, 00:33

Re: FRITZ!Box 6660 Cable

Beitrag von maik005 »

@Breymja
aber wieso postet du das dann im 6660 Thema?

Breymja
Fortgeschrittener
Beiträge: 213
Registriert: 03.11.2018, 09:35

Re: FRITZ!Box 6660 Cable

Beitrag von Breymja »

Weil das der finale Punkt war, der zur Kaufentscheidung der 6660 trotz 6591 geführt hat, wenn das WIFI schneller ist als das Kabel. WIFI ist fürs Zocken und andere Aufgaben nicht stabil genug, bringt aber mehr Speed. Das ist nicht akzeptabel.

@rocko:
Überhaupt nicht sinnfrei, läuft mit einem hart übertaktetem 3950X extrem kühl und hat als einziges Mainboard keinen Lüfter auf dem Chipsatz - war für mich also alternativlos. Ich möchte die höchste Leistung bei geringster Temperatur und einer Lautstärke um Null. Genau das erreicht meine Workstation :) Und Betriebskosten sind es auch.

Es ist ausserdem das einzige Mainboard, dass seitliche Anschlüsse hat und damit nahezu unsichtbare Verkabelung erlaubt.

(Ich arbeite für einen Computerspielentwickler, da steht überall solche Hardware rum sowohl von Intel als auch von AMD, ich hab ja nicht gesagt, dass jeder Zuhause das braucht. Das wäre schlicht nicht zutreffend, genauso wenig wie jeder hier das GBit braucht. Für ne Workstation aus dem Bereich und / oder einen High-End Gaming PC hat das aber eben sehr wohl seinen Sinn. Und sowohl im Fall der betrieblichen Nutzung wie bei mir als auch bei entsprechend High-End Gaming spielt der Preis keine Rolle. Es braucht auch keiner nen Bentley, aber trotzdem fahren Leute einen. Für die macht das wohl Sinn.)