FRITZ!Box 6660 Cable

In diesem Forum dreht sich alles um bei Vodafone Kabel Deutschland verwendete AVM-Produkte, insbesondere der WLAN-Router mit integriertem Kabelmodem, der als FRITZ!Box vertrieben wird. Speedprobleme bitten wir im entsprechenden Forum zu behandeln, wenn ihr Ursprung nicht auf AVM-Produkte zurückzuführen ist!
Forumsregeln
Forenregeln
Benutzeravatar
the6thday
Newbie
Beiträge: 40
Registriert: 14.02.2015, 11:48

Re: FRITZ!Box 6660 Cable

Beitrag von the6thday »

robert_s hat geschrieben:
14.02.2020, 17:24
the6thday hat geschrieben:
14.02.2020, 17:01
Performant ist das jedenfalls nicht... SMB transfers vom 2,5G Port in richtung 1G port schaffen meistens keine konstanten 1G sondern dümpeln irgenwo bei 500-600Mbit rum... sieht aus als würde da irgendwo ein Puffer voll laufen, vor allem wenn parallel noch eine zweite langsame smb Session drüber läuft mit ~5Mbit. Von einem 1G port zu einem anderen schafft das ding auch meistens nur ~800Mbit :kotz:
Teste mal bitte mit iperf. Dabei komme ich je nach Netzwerkkarte auf bis ans Gigabit-Ethernet-Limit mit 948-950Mbit/s, sowohl bei 1G-1G als auch bei 2,5G-1G Verbindungen. Also auf LAN-Port-Ebene konnte ich da keinen Mangel finden.
Mit iperf keine Probleme, mit smb(win10 1909 -> win10 1909) oben beschriebenes verhalten, wenn ein normaler switch die beiden pcs verbindet läuft der Transfer problemlos am gigabit limit, sobald die fritzbox dazwischen ist wirds langsam.

cHio
Newbie
Beiträge: 95
Registriert: 13.11.2016, 18:20

Re: FRITZ!Box 6660 Cable

Beitrag von cHio »

Kann ich nicht bestätigen. Ich kopiere grade im Moment via Windows Dateifreigabe von PC an Port 1 mit 2,5GBit an PC an Port 2 mit 1GBit mit ca 120MByte/s.

fir3drag0n
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 08.02.2020, 10:44

Re: FRITZ!Box 6660 Cable

Beitrag von fir3drag0n »

Auch für die 6660 wird eine Labor kommen: https://twitter.com/AVM_DE/status/1226817252604944385

Flole
Kabelfreak
Beiträge: 1928
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: FRITZ!Box 6660 Cable

Beitrag von Flole »

fir3drag0n hat geschrieben:
14.02.2020, 19:28
Auch für die 6660 wird eine Labor kommen: https://twitter.com/AVM_DE/status/1226817252604944385
Da steht aber auch nichts von wann, kann also auch sein das es, so wie bei der 6490, erst einige Jahre nach dem Verkaufsstart ist. Es steht auch nicht da wie viele oder das sie regelmäßig kommen werden, also vielleicht gibt es auch nur eine (um diese Zusage zu erfüllen) und dann wird die Idee wieder verworfen....

fir3drag0n
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 08.02.2020, 10:44

Re: FRITZ!Box 6660 Cable

Beitrag von fir3drag0n »

Das wusste man auch lange nicht bei der 6591.

hermann.a
Fortgeschrittener
Beiträge: 229
Registriert: 30.06.2014, 22:48

Re: FRITZ!Box 6660 Cable

Beitrag von hermann.a »

Hallo,

wenn man nun den 2,5gbit-Port in Verbindung mit nem NAS nutzen möchte (und die Bandbreiten ausreizen möchte), brauchts ja eigentlich noch nen Switch, der mindestens 3 Anschlüsse mit mind. 2,5gb hat (Router, NAS, PC). Gibts sowas unmanaged und nicht fürs ganze Geld? Die meisten Switch's haben ja nur 2 x 2,5bgit/s-Ports... Such schon den ganzen Abend und werde nicht wirklich fündig (ausser > 500€)...

Mfg
Hermann

sch4kal
Kabelexperte
Beiträge: 683
Registriert: 22.03.2018, 15:14

Re: FRITZ!Box 6660 Cable

Beitrag von sch4kal »

Nö, gibbet nich. Zumindest noch nicht in halbwegs tiefen Preisregionen. NBase-T war auch eigentlich nie für den breiten Consumermarkt gedacht, Hersteller wie AVM und einige Boardhersteller verbauen es aber trotzdem fleißig, obwohl es noch keine passendes Switche dafür gibt.
An AVMs Stelle (und als die ganzen Boardhersteller), hätte ich direkt 10Gbase-T (oder noch besser, SFP+) verbaut. Das gibts bereits in Massen und für weniger Geld als 2.5/5 Gigabit. Außer in der verwendeten Symbolrate unterscheiden sich die nämlich nicht vom 10 Gigabit Kupferstandard.

Wiidesire
Fortgeschrittener
Beiträge: 454
Registriert: 13.11.2011, 19:02

Re: FRITZ!Box 6660 Cable

Beitrag von Wiidesire »

hermann.a hat geschrieben:
15.02.2020, 00:37
Switch, der mindestens 3 Anschlüsse mit mind. 2,5gb hat (Router, NAS, PC). Gibts sowas unmanaged und nicht fürs ganze Geld? Die meisten Switch's haben ja nur 2 x 2,5bgit/s-Ports... Such schon den ganzen Abend und werde nicht wirklich fündig (ausser > 500€)...
Klar, hier (255€):
https://geizhals.de/netgear-ms510-deskt ... ml?hloc=de
Lass mich gerne korrigieren, aber aus der Box läuft ein managed Switch wie ein unmanaged Switch.
Wenns unbedingt unmanaged sein soll, dann der hier (285€):
https://geizhals.de/netgear-prosafe-xs5 ... ml?hloc=de
Internet & Phone Cable 1000 (49,99€/M.) mit 6 Rufnummern und freier 6591 Cable (ohne Homebox-Option):
LAN: https://www.speedtest.net/result/8596931444.png
WLAN: https://www.speedtest.net/result/8762430030.png

sch4kal
Kabelexperte
Beiträge: 683
Registriert: 22.03.2018, 15:14

Re: FRITZ!Box 6660 Cable

Beitrag von sch4kal »

Alternativ das Mikrotik CRS305-1G-4S+IN ivm. S+RJ10 Transceivern, die können auch 2.5/5G und auch direkt 10G.
Oder wenn man 8 Ports will das CRS309-1G-8S+IN. Skaliert quasi beliebig, da man die Transceiver gleich mitnehmen kann.
Aber ich glaube, das ist immer noch nicht die Preisregion, die er gerne hören möchte ;)

PEQsche
Fortgeschrittener
Beiträge: 138
Registriert: 13.12.2018, 21:34

Re: FRITZ!Box 6660 Cable

Beitrag von PEQsche »

sch4kal hat geschrieben:
15.02.2020, 08:34
Nö, gibbet nich. Zumindest noch nicht in halbwegs tiefen Preisregionen. NBase-T war auch eigentlich nie für den breiten Consumermarkt gedacht
Tja, spätestens seit 2019, seit es für den normalen Konsumenten günstige Leitungen gibt, die durch das Gigabit-LAN limitiert werden, sollte der Markt auch für eine größere Masse nun da sein. Es gibt absolut keinen Grund, Chipsätze mit mehr als als 1 GBit/s künstlich weiterhin zu verknappen und zu verteuern. Auch ein "teurer" 10G-Chip, der im Endeffekt nichts weiter als ein kleiner Klumpen Silizium ist und in der Herstellung wenige Cent oder Euro kostet (und im Vergleich zu erschwinglichen High-End-CPUs/GPUs simpel aufgebaut ist), muss im Jahre 2020 nicht mehr bis zu 10 mal so teuer verkauft werden (damit meine ich Netzwerkkarten und Switches) als 1-Gigabit-Equipment.

Wenn man nun wenigstens 2,5 statt 1 Gbit zum Standard machen würde, könnten quasi alle Leute, die bisher Gigabit-LAN in der Wohnung installiert haben (und in den Wänden noch Cat5e-Kabel liegen haben), kostengünstig upgraden. Sogar 5 Gbit/s sind mit vielen Verkabelungen noch nahezu problemlos möglich, da die wenigsten Leute zuhause privat mehr als 20 oder 30 Meter Kabel am Stück verlegt haben dürften.

Ich habe Cat7 i.V.m. mit Cat6a - Steckdosen in meiner ETW verlegt und bin damit sogar für Geschwindigkeiten ab 10G gerüstet.