[VF West] Ludwigsburg: obskure Effekte mit Kabelradio Vistron VT855N

In diesem Forum finden alle Themen zu Störungen und Ausfällen Platz, die den Kabelanschluss an sich betreffen (z.B. Totalausfälle) oder nur den TV-/Radiobereich.
Forumsregeln
Forenregeln

Bei Empfangsproblemen lohnt sich u.U. ein Blick in diesen Thread bzw. in den dort verlinkten Helpdesk-Artikel.


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“) oder von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“) bist.
Radiowaves
Newbie
Beiträge: 89
Registriert: 12.01.2018, 15:48

[VF West] Ludwigsburg: obskure Effekte mit Kabelradio Vistron VT855N

Beitrag von Radiowaves »

Hallo in die Runde,

ich schreibs mal hier rein, obwohl mir bislang nicht klar ist, ob es sich um eine Störung im Netz handelt. Vielleicht liest hier jemand mit, der genau das aufklären kann.

Aus Ludwigsburg wird folgendes gemeldet von einem DVB-Kabelradio Vistron VT855N mit aktueller Firmware V.0147A (schon AAC-tauglich):

Schon während der „Erstinstallation“ fiel mir auf dass der Sendersuchlauf bis zum Wert von 38% recht flott durchlief-dann stand die Sache minutenlang und lief dann bis 100% weiter.

Die gefundenen Sender wurden abgespeichert.

Zur Belegung der Stationstasten wurden die gespeicherten Sender nacheinander durchgezappt.
Es wurden lediglich 45 Sender gefunden und gespeichert

Im Vergleich hierzu werden im TV ca 200 Sender gefunden und angezeigt

Der Sendersuchlauf wurde insges 3 mal wiederholt, das Gerät einmal dazw auf den Werkszustand zurückgesetzt
Das „Zögern“ bei 38% des Sendersuchlaufes blieb immer gleich und schwankte zw 4 und 7 Min

Ergebnis blieb immer das gleiche

45 Sender willkürlich aus der „Gesamtliste“ gespeichert, die Reihenfolge und die Sender blieben hierbei immer gleich

...

Die bisher gefundenen bzw. gespeicherten Radio—Sender sind von

D 138
S 22
E 38
Von diesen Listen sind allerdings nicht alle Sender vorhanden

...

Ich habe den Vistron nochmal auf den Werkszustand zurückgesetzt und lasse ihn erneut Sender suchen.
Seit über 1 Std steht die Anzeige nun bei den „magischen“ 38% und bewegt sich keinen Millimeter weiter

...

Nach über 2 Std ist er nun plötzlich auf 40% gesprungen und verharrt nun hier

...

Nach 2.30 Std ist der Sendersuchlauf nun endlich beendet

Ergebnis das gleiche wie die vorigen Male

...

138 MHZ
6900K
BER 1xE—6
C/N 33dB
SID Oxd74f
Pegel 57dB?V


Siehe https://lasat.de/phpBB/viewtopic.php?f=4&t=1705


Wenn ich mir die Ludwigsburger Belegung hier anschaue, sehe ich keinen SID 0xd74f und auch keinen SID 55119. Dafür sehe ich viele SID 0, was nicht möglich ist.

Ist die Belegungsliste fehlerhaft? Sind diese Programme real noch existent? Wird in diesem Netzbereich aktuell etwas umkonfiguriert? Gibt es Probleme mit der NIT?

Danke!
HepprumerBub
Fortgeschrittener
Beiträge: 105
Registriert: 10.11.2020, 10:59
Bundesland: Hessen

Re: [VF West] Ludwigsburg: obskure Effekte mit Kabelradio Vistron VT855N

Beitrag von HepprumerBub »

Wie hast du es denn angeschlossen an der Dose? An der Radiobuchse? Falls ja, versuche es mal mit einem Splitter, also praktisch TV und Radio an der TV Buchse.
Vielleicht bringt es was :confused:
Vodafone West Basic TV & Premium Plus Cable HD
SKY Ticket Entertainment & Cinema HD
Netflix HD & 4K • DAZN HD • MTEL Ex-YU TV HD
Radiowaves
Newbie
Beiträge: 89
Registriert: 12.01.2018, 15:48

Re: [VF West] Ludwigsburg: obskure Effekte mit Kabelradio Vistron VT855N

Beitrag von Radiowaves »

Der Betroffene hat inzwischen 2 Varianten ausprobiert:

Der Vistron ist mittels eines hochwertigeren Koax-Kabels mit 0,5m Länge direkt an die Antennenbuchse angeschlossen
Das TV-Signal wird durchgeschleift.

den Anschluss habe ich inzwischen aus Verzweiflung schon geändert, nun sind TV und der Vistron mittels eines Splitters jew. separat angeschlossen


Im TV (also offenbar sogar beim Durchschleifen) werden die Programme soweit ich das verstanden habe komplett gefunden.
Peter65
Insider
Beiträge: 9450
Registriert: 30.08.2007, 17:20
Wohnort: Berlin

Re: [VF West] Ludwigsburg: obskure Effekte mit Kabelradio Vistron VT855N

Beitrag von Peter65 »

Radiowaves hat geschrieben: 10.11.2021, 17:41 Wenn ich mir die Ludwigsburger Belegung hier anschaue, sehe ich keinen SID 0xd74f und auch keinen SID 55119. Dafür sehe ich viele SID 0, was nicht möglich ist.
Doch das ist möglich wenn jenen die sich darum kümmern diese ID's unbekannt ist, was aber nicht bedeutet das jene Sender nicht zu empfangen sind.
Radiowaves hat geschrieben: 11.11.2021, 17:57 Im TV (also offenbar sogar beim Durchschleifen) werden die Programme soweit ich das verstanden habe komplett gefunden.
Was bestätigt das trotz der nicht eingetragenen ID's die Sender zu empfangen sind.
Radiowaves hat geschrieben: 11.11.2021, 17:57 den Anschluss habe ich inzwischen aus Verzweiflung schon geändert, nun sind TV und der Vistron mittels eines Splitters jew. separat angeschlossen
Durch den Splitter noch mehr Dämpfung für das Signal, da ist nicht wirklich hilfreich.
Radiowaves hat geschrieben: 11.11.2021, 17:57 Im TV (also offenbar sogar beim Durchschleifen) werden die Programme soweit ich das verstanden habe komplett gefunden.
Teste das doch mal mit einem direktem Anschluß des TV an die Antennendose.
Gefunden dürfte nicht ausreichen, sind die Radiosender dann auch problemfrei zu hören?
Radiowaves hat geschrieben: 10.11.2021, 17:41 138 MHZ
6900K
BER 1xE—6
C/N 33dB
SID Oxd74f
Pegel 57dB?V[/i]
Das sollte von den Empfangswerten her passen, aber welcher Radiosender ist das eigentlich, mit der SID 55119?

Ich hab den Verdacht, auch wenn der Visitron da akzeptable Werte anzeigt, das das nicht so wirklich stimmt?
Auch wenn der TV da nicht wirklich ne genaue Pegelinfo liefert, da nachzusehen (das dann auch mal hier zu posten) dürfte nicht schaden.

mfg Peter
Samsung UE49NU7179
VU+ Duo 4K mit DVB-C FBC Tuner, DVB-T2 Dual HD Tuner, G09 mit HD Premium und HD Premium Plus plus Sky Starter u. Cinema + HD
Humax HDR 4100 mit D08 und Basic TV
AV-Receiver: Denon AVR-S650H
Internet & Phone: FritzBox 6591 (mit Fritz 7.21), CableMax 1000
DAB+ Autoradio: Kenwood KDC-DAB41U
Radiowaves
Newbie
Beiträge: 89
Registriert: 12.01.2018, 15:48

Re: [VF West] Ludwigsburg: obskure Effekte mit Kabelradio Vistron VT855N

Beitrag von Radiowaves »

Danke Peter!

Direkt an der Kabeldose hatte der Anfragende den Vistron ja bereits - als der TV im Durschschleifbatrieb dahinter hing. Ging auch nicht. Und der Panasonic-TV hat offenbar keine Probleme mit dem Abspielen der Programme.

Zitat:

Mein Panasonic TV zeigt bezüglich des Empfangs nur zwei Werte an

P : 79%
Q : 100%



Das Programm mit dem SID Oxd74f soll „die neue 107,7“ sein.
Peter65
Insider
Beiträge: 9450
Registriert: 30.08.2007, 17:20
Wohnort: Berlin

Re: [VF West] Ludwigsburg: obskure Effekte mit Kabelradio Vistron VT855N

Beitrag von Peter65 »

Radiowaves hat geschrieben: 13.11.2021, 10:17 Mein Panasonic TV zeigt bezüglich des Empfangs nur zwei Werte an
P : 79%
Q : 100%
Ob das nun gut ist oder nicht weiß ich nicht, kenn den TV nicht, normal würde ich das als etwas zu wenig ansehen.
Radiowaves hat geschrieben: 10.11.2021, 17:41 138 MHZ
6900K
BER 1xE—6
C/N 33dB
SID Oxd74f
Pegel 57dB?V
Das ist was genaueres wobei das wohl 57dB(µV) sein dürfte.
C/N, BER, das ist in Ordnung.
Ist eigentlich ausreichend, in der Anleitung zu dem VT855N ist als Empfehlung mindestens 56dB(µV) angeben.
https://www.vistron.eu/downloads/manual ... eitung.pdf
Möglich das da der Pegel tatsächlich etwas niedriger ist als der VT anzeigt, dem VT reicht das nicht, der TV kommt damit noch klar?

Kann der Anfragende das Gerät noch irgendwo anders testen als bei sich zu Hause?
Auf 138 Mhz ist da ja auch TF1 drauf, TV, ist das Problemfrei sehbar?
Radiowaves hat geschrieben: 13.11.2021, 10:17 Direkt an der Kabeldose hatte der Anfragende den Vistron ja bereits - als der TV im Durschschleifbatrieb dahinter hing.
Ich meinte eigentlich den TV direkt an die Dose anschließen, möglich das sich da der Wert für den Pegel ändert.

mfg Peter
Samsung UE49NU7179
VU+ Duo 4K mit DVB-C FBC Tuner, DVB-T2 Dual HD Tuner, G09 mit HD Premium und HD Premium Plus plus Sky Starter u. Cinema + HD
Humax HDR 4100 mit D08 und Basic TV
AV-Receiver: Denon AVR-S650H
Internet & Phone: FritzBox 6591 (mit Fritz 7.21), CableMax 1000
DAB+ Autoradio: Kenwood KDC-DAB41U
Radiowaves
Newbie
Beiträge: 89
Registriert: 12.01.2018, 15:48

Re: [VF West] Ludwigsburg: obskure Effekte mit Kabelradio Vistron VT855N

Beitrag von Radiowaves »

Abermals danke!

Ich kann das alles nur so weitergeben bzw, darum bitten, es hier nachzulesen.

Der VT855N ist als reiner Radiorecevier ohne Bildverarbeitung nicht für TV konzipiert. Er hat auch nur einen automatischen Suchlauf, der aber, wenn wenigstens ein Kanal im halbwegs zivilisierten Raster liegt und eine NIT hat, die die anderen Kanäle verpetzt, wirklich alles findet, zumindest in meinem chaotischen Testnetz mit krummen Symbolraten und teils ungeraden Frequenzen. Er findet aber halt nur Radioprogramme. TV ignoriert er, deshalb ist der Versuch mit dem TV-Programm auf D138 nicht möglich.

Und 79% Signalstärke halte ich für sehr gut. Besser jedenfalls als 100% Signalstärke. Da haben die Panasonic, die ich kenne, eher bevorzugt Schluckauf. ;)

Wie weit der VT855N bei 256QAM runter kann mit dem Signalpegel, müsste ich doch tatsächlich mal ausproieren. Hab ja einen hier...
Peter65
Insider
Beiträge: 9450
Registriert: 30.08.2007, 17:20
Wohnort: Berlin

Re: [VF West] Ludwigsburg: obskure Effekte mit Kabelradio Vistron VT855N

Beitrag von Peter65 »

Radiowaves hat geschrieben: 13.11.2021, 21:56 TV ignoriert er, deshalb ist der Versuch mit dem TV-Programm auf D138 nicht möglich
Ja klar, der Wunsch nach dem TV Sender war etwas ungünstig platziert, bzw. ich hätt ja über den TV dazu schreiben können, ergo gemeint war jenen Sender über den TV sehen.
Hat der Anfragende eventuell auch ein TV Abo mit RTL und Sat.1 HD inklusive? Die sind ja auch auf jener Frequenz (138 Mhz). Oder RTL und Sat.1 ohne HD mal mit dem TV testen?
Radiowaves hat geschrieben: 13.11.2021, 21:56 Und 79% Signalstärke halte ich für sehr gut. Besser jedenfalls als 100% Signalstärke. Da haben die Panasonic, die ich kenne, eher bevorzugt Schluckauf. ;)
Das ist wohl eher ne ich sag mal Preisfrage, weil was bedeutet 100% in dB(µV) und was daraus schlußfolgernd eben jene 79% bei dem Panasonic TV?
Vermutung meinerseits, die 79% sind gerade so die Untergrenze was der Panasonic TV ab kann?
Das Problem mit den 100%, mehr wird da nicht angegeben, auch wenn der Pegel viel zu hoch, sprich über 74dB(µV) für einen Kabelanschluß mit QAM256?
Radiowaves hat geschrieben: 13.11.2021, 21:56 Wie weit der VT855N bei 256QAM runter kann mit dem Signalpegel, müsste ich doch tatsächlich mal ausproieren. Hab ja einen hier...
Ist ein Gedanke, welchen Pegel hast du da?
Andererseits, ihr nutzt beide nicht den gleichen Anschluß, ich mein da kanns durchaus Unterschiede geben?

Der Pegel das eine, das Gerät selber das andere, deswegen auch der Gedanke jenes Gerät mal an einem anderen Anschluß zu testen, es bringt nichts wenn das Gerät selber warum auch immer die Ursache für die Problematik ist.

mfg Peter
Samsung UE49NU7179
VU+ Duo 4K mit DVB-C FBC Tuner, DVB-T2 Dual HD Tuner, G09 mit HD Premium und HD Premium Plus plus Sky Starter u. Cinema + HD
Humax HDR 4100 mit D08 und Basic TV
AV-Receiver: Denon AVR-S650H
Internet & Phone: FritzBox 6591 (mit Fritz 7.21), CableMax 1000
DAB+ Autoradio: Kenwood KDC-DAB41U
Benutzeravatar
NoNewbie
Kabelfreak
Beiträge: 1832
Registriert: 01.01.2012, 18:26

Re: [VF West] Ludwigsburg: obskure Effekte mit Kabelradio Vistron VT855N

Beitrag von NoNewbie »

Radiowaves hat geschrieben: 10.11.2021, 17:41
...

138 MHZ
6900K
BER 1xE—6
C/N 33dB
SID Oxd74f
Pegel 57dB?V[/i]

Da ist die BER und MER schon stark gestört.
Üblicherweise ist min 1E-7 Vorschrift und die MER bei QAM256 muss mindestens 34,2dB sein.
Selbst das ist sehr niedrig. Im Normalfall ist die BER 1E-8 und die MER >37dB.
Radiowaves
Newbie
Beiträge: 89
Registriert: 12.01.2018, 15:48

Re: [VF West] Ludwigsburg: obskure Effekte mit Kabelradio Vistron VT855N

Beitrag von Radiowaves »

Peter65 hat geschrieben: 13.11.2021, 23:05 Hat der Anfragende eventuell auch ein TV Abo mit RTL und Sat.1 HD inklusive? Die sind ja auch auf jener Frequenz (138 Mhz). Oder RTL und Sat.1 ohne HD mal mit dem TV testen?
Soweit ich verstanden habe, geht am TV alles. Mehr als noch mal versuchen zurückzufragen kann ich nicht.
Peter65 hat geschrieben: 13.11.2021, 23:05 Das ist wohl eher ne ich sag mal Preisfrage, weil was bedeutet 100% in dB(µV) und was daraus schlußfolgernd eben jene 79% bei dem Panasonic TV?
Vermutung meinerseits, die 79% sind gerade so die Untergrenze was der Panasonic TV ab kann?
Was da angezeigt wird, wissen die Götter. Es kann alles mögliche sein, schlimmstenfalls ist es aus irgendeinem AGC-Wert des Frontends berechnet. Ich habe auch Kabelreceiver erlebt, die über 20 dB Eingangspegelbereich letztlich die gleiche Signalstärkeanzeige hatten.

Was ich von Panasonic-TVs kenne: sie sind zickig bei zu hohem Pegel. Man kann dann im Menü sogar einen Abschwächer einschalten - Panasonic weiß schon, warum. Solange die Signalqualität bei 100% liegt (Was heißt das nun schon wieder?), halte ich alles für unbedenklich. Sorgen würde ich mir bei weniger als etwa "50%" Signalstärke machen.
Peter65 hat geschrieben: 13.11.2021, 23:05 Das Problem mit den 100%, mehr wird da nicht angegeben, auch wenn der Pegel viel zu hoch, sprich über 74dB(µV) für einen Kabelanschluß mit QAM256?
Irgendwo ist halt der Anschlag. Und manche TV-Geräte zicken bei deutlich weniger als 74 dBµV.
Peter65 hat geschrieben: 13.11.2021, 23:05
Radiowaves hat geschrieben: 13.11.2021, 21:56 Wie weit der VT855N bei 256QAM runter kann mit dem Signalpegel, müsste ich doch tatsächlich mal ausproieren. Hab ja einen hier...
Ist ein Gedanke, welchen Pegel hast du da?
Ich habe an meinem Anschluss laut Anzeige des VT855N auf 234 MHz (dort liegt ein Teil der AAC-Radioprogramme der ARD in meinem Netz) einen Pegel von 63 dBµV. Das ist fast perfekt, mein Zielpegel bei Einpegelungen ist
60 dBµV bei 64QAM
63 dBµV bei UKW
64 dBµV bei 256QAM
und einst 70 dBµV Bildträger-Spitzenpegel bei PAL.

Mit einstellbarem 20-dB-Abschwächer kann ich die Anzeige des VT855N auf bis zu 43 dBµV runterregeln - das sieht nach tatsächlich sauberer Pegelmessung aus. Aber warte mal noch ein paar Tage. Ich bin gerade dabei, mir das Messgerät zu organisieren. Dann kann ich gleich "amtlich" schauen, wie sich die Signalstärkeanzeige des VT855N gegen eine Messung verhält.

Und jetzt das beste: der VT855N spielt auch bei 43 dBµV. C/N ist da 32 dB und BER ist 3E-6 an meinem Netz. Bei 63 dBµV (ohne Abschwächer davor) habe ich hier C/N 34 dB und BER ist 2E-6. Derbe, dass der VT855N mindestens 20 dB Eingangspegeldynamik offenbar lässig wegsteckt.
Peter65 hat geschrieben: 13.11.2021, 23:05 Andererseits, ihr nutzt beide nicht den gleichen Anschluß, ich mein da kanns durchaus Unterschiede geben?
Ja, leider völlig anderes Netz und anderer Anschluss. Ich hätte seinen VT855N schon gerne mal hier bei mir, um Vergleiche mit meinem anstellen zu können. Vielleicht ist er ja auch einfach nur defekt? Wobei: dann wäre er ja selektiv defekt...

NoNewbie hat geschrieben: 14.11.2021, 11:50 Da ist die BER und MER schon stark gestört.
Üblicherweise ist min 1E-7 Vorschrift und die MER bei QAM256 muss mindestens 34,2dB sein.
Selbst das ist sehr niedrig. Im Normalfall ist die BER 1E-8 und die MER >37dB.
In der Bedienungsanleitung des Gerätes stehen auf Seite 12 empfohlene Werte:

Empfohlene Empfangswerte:
64QAM: Pegel 50 - 67 dBµV, C/N >27dB, BER <10^-5
256QAM: Pegel 56 - 73 dBµV, C/N >33dB, BER <10^-5


Demnach hat man es da nicht so kritisch. Bei mir spielt es ja auch mit 3E-6 problemlos. Der VT855N zeigt aber auch besseres BER an, wenns dementsprechend ist. Meine 826 MHz / 256QAM mit dem Schweizer Hörfunk haben nur 60 dBµV, aber C/N wird als 34 dB angezeigt und BER pendelt zwischen 2E-7 und 5E-7. Unter 1E-7 zeigt er "0" an. Habe ich hier nur bei Kanälen mit 64 QAM.

Wollte jetzt alles durchsuchen und mit die angezeigte Signalqualität anschauen, bin aber beim "National Prisoner Radio" hängengebleiben, einem britischen Programm von Häftlingen für Häftlinge. Ist hier im chaotischen Klein-Netz via Hotbird drin (der Transponder mit BBC World News). Da läuft gerade Buchlesung, bestes Englisch, perfekt verständlich für nicht-native-Speaker. Gelesen teils von einem Kind/Jugendlichen (nein, die haben keine Kinder im Knast, das scheint ein kommerzielles Hörbuch zu sein). Nun schneide ich das erstmal mit - für die Enkelin eines Bekannten, die sich in der Schule etwas mit Englisch müht. Besser, als wenn ich hingehe und mit ihr englisch rede (so wars gewünscht vom Großvater).