[VF West] Fehlende Programme im Bereich D114 / 114 MHz

In diesem Forum finden alle Themen zu Störungen und Ausfällen Platz, die den Kabelanschluss an sich betreffen (z.B. Totalausfälle) oder nur den TV-/Radiobereich.
Forumsregeln
Forenregeln

Bei Empfangsproblemen lohnt sich u.U. ein Blick in diesen Thread bzw. in den dort verlinkten Helpdesk-Artikel.


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“) oder von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“) bist.
Peter65
Insider
Beiträge: 9419
Registriert: 30.08.2007, 17:20
Wohnort: Berlin

Re: [VF West] Fehlende Programme im Bereich D114 / 114 MHz

Beitrag von Peter65 »

Flole hat geschrieben: 27.09.2021, 22:51 Das wird ja nicht nur vermutet sondern das steht so in dem von Fabian auf Seite 2 oder so verlinkten Dokument drin das DSR-Signale ...
Ich würde eher sagen das @Fabian darauf hinweisen wollte das das ne Breitbanddose ist, alles andere ist ne Deutung.
Sieh mal da rein: https://de.wikipedia.org/wiki/Digitales_Satellitenradio
DSR gibts schon seit Jahren nicht mehr, Zitat aus dem Link:
Der auf Einladung des damaligen DTAG-Chefs Ron Sommer einberufene „Runde Tisch“ zur Entwicklung des Kabelfernsehens beschloss am 20. Mai 1997, dass die vom DSR belegten Sonderkanäle S2 und S3 dringend für die analoge TV-Verbreitung geräumt werden müssen. Das sollte zum Jahresende 1998 erfolgen. Am 16. Januar 1999 um 0:01 Uhr wurde DSR trotz der Proteste vieler Hörer abgeschaltet. Für Empfangsgeräte, die nach 1996 gekauft wurden, gab es eine Entschädigung von der Telekom.
Flole hat geschrieben: 27.09.2021, 22:51 das DSR-Signale an der Rundfunk- (aka Radio-) Buchse anliegen.
Wie wenn's das nicht mehr gibt?
Das einzige was ich aus dem Dokument (aus dem Jahr 1985) entnehme, die GAD 203 dürfte ne Breitbanddose für Sat-Empfang sein, mehr nicht.
Flole hat geschrieben: 27.09.2021, 22:51 Ich würde mal ganz vorsichtig vermuten, dass die letzten beiden Ziffern der Bezeichnung für die Anschlussdämpfung stehen, so ist das zumindest bei den aktuellen Dosen. Ich bilde mir ein dort eine 03 zu sehen, was aber ziemlich wenig wäre wenn danach noch Dosen kommen (um nicht zu sagen "zu wenig")....
Bei der Deutung der Zahlenangabe, ja, durchaus Zustimmung. 20dB Dämpfung an den Anschlüssen und ca.3dB Dämpfung im Durchgang, so würde ich das deuten.
Flole hat geschrieben: 27.09.2021, 22:51 Wie viele Dosen sind eigentlich in dem Strang? Und an welcher Stelle befindet sich diese Dose?
Zusatzfrage, wurde im Laufe der Jahre überhaupt mal was an der Anlage gemacht?
Wenn ich mal davon ausgehe, ca. 1985 für die Dose, dann würde ich vermuten diese Anlage ist nicht Kabel-Internet fähig, nicht das jene Dose "vergessen" wurde bei Maßnahmen zur Erneuerung der Kabelanlage?

mfg Peter
Samsung UE49NU7179
VU+ Duo 4K mit DVB-C FBC Tuner, DVB-T2 Dual HD Tuner, G09 mit HD Premium und HD Premium Plus plus Sky Starter u. Cinema + HD
Humax HDR 4100 mit D08 und Basic TV
AV-Receiver: Denon AVR-S650H
Internet & Phone: FritzBox 6591 (mit Fritz 7.21), CableMax 1000
DAB+ Autoradio: Kenwood KDC-DAB41U
Flole
Insider
Beiträge: 5868
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VF West] Fehlende Programme im Bereich D114 / 114 MHz

Beitrag von Flole »

Peter65 hat geschrieben: 28.09.2021, 21:22
Flole hat geschrieben: 27.09.2021, 22:51 Das wird ja nicht nur vermutet sondern das steht so in dem von Fabian auf Seite 2 oder so verlinkten Dokument drin das DSR-Signale ...
Ich würde eher sagen das @Fabian darauf hinweisen wollte das das ne Breitbanddose ist, alles andere ist ne Deutung.
Keineswegs, es steht dort drin, dass DSR an der Rundfunkbuchse anliegt. Das es eine Breitbanddose ist steht dort nicht und ist dann mindestens ebenso eine Deutung (vermutlich eine falsche wenn explizit erwähnt wird, dass DSR an der Rundfunkbuchse anliegt, ansonsten hätte man vermutlich vom gesamten Frequenzbereich gesprochen bzw. davon das es an der Runfunk- und TV-Buchse anliegt).
Peter65 hat geschrieben: 28.09.2021, 21:22 Sieh mal da rein: https://de.wikipedia.org/wiki/Digitales_Satellitenradio
DSR gibts schon seit Jahren nicht mehr, Zitat aus dem Link:
Der auf Einladung des damaligen DTAG-Chefs Ron Sommer einberufene „Runde Tisch“ zur Entwicklung des Kabelfernsehens beschloss am 20. Mai 1997, dass die vom DSR belegten Sonderkanäle S2 und S3 dringend für die analoge TV-Verbreitung geräumt werden müssen. Das sollte zum Jahresende 1998 erfolgen. Am 16. Januar 1999 um 0:01 Uhr wurde DSR trotz der Proteste vieler Hörer abgeschaltet. Für Empfangsgeräte, die nach 1996 gekauft wurden, gab es eine Entschädigung von der Telekom.
Ist mir bekannt. Aber schau doch nochmal von wann das verlinkte Dokument ist.... Vielleicht kommst du dann selbst darauf was man da nun Schlussfolgern kann. Bloß weil es DSR heute nicht mehr gibt hat diese Dose mit anderen Signalen auf denselben Frequenzen nicht plötzlich andere Eigenschaften.
Peter65 hat geschrieben: 28.09.2021, 21:22
Flole hat geschrieben: 27.09.2021, 22:51 das steht so in dem von Fabian auf Seite 2 oder so verlinkten Dokument drin das DSR-Signale an der Rundfunk- (aka Radio-) Buchse anliegen.
Wie wenn's das nicht mehr gibt?
Sorry aber bitte reiß meine Aussagen nicht aus dem Kontext. Ich habe geschrieben, dass im Dokument steht das die DSR-Signale an der Rundfunk- (aka Radio-) Buchse anliegen, nicht das sie das heute immer noch tun. Das Zitat habe ich mal entsprechend ergänzt. Das kannst du auch gerne nochmal nachlesen, genau so steht es dort drin. Und dann schau nochmal auf das Datum des Dokuments. Kleiner Tipp: Ein Dokument ändert sich nicht nur weil du es 40 Jahre Später liest, da steht immer noch das drin was dort vor 40 Jahren geschrieben wurde, was das für die Gegenwart bedeutet muss man dann in eigener Denkleistung übertragen. Wenn du dich (bzw. mich) jetzt immer noch ernsthaft fragst wieso das in dem Dokument so drin steht und wie das sein kann wenn es diese Signale mittlerweile nicht mehr gibt dann kann ich nur mit dem Kopf schütteln.
Peter65 hat geschrieben: 28.09.2021, 21:22 Das einzige was ich aus dem Dokument (aus dem Jahr 1985) entnehme, die GAD 203 dürfte ne Breitbanddose für Sat-Empfang sein, mehr nicht.
Dann hast du aber nicht alles oder nicht gründlich gelesen. Der aufmerksame Leser könnte auch noch entnehmen, dass die DSR Signale an der Rundfunkbuchse anliegen.
Peter65 hat geschrieben: 28.09.2021, 21:22
Flole hat geschrieben: 27.09.2021, 22:51 Ich würde mal ganz vorsichtig vermuten, dass die letzten beiden Ziffern der Bezeichnung für die Anschlussdämpfung stehen, so ist das zumindest bei den aktuellen Dosen. Ich bilde mir ein dort eine 03 zu sehen, was aber ziemlich wenig wäre wenn danach noch Dosen kommen (um nicht zu sagen "zu wenig")....
Bei der Deutung der Zahlenangabe, ja, durchaus Zustimmung. 20dB Dämpfung an den Anschlüssen und ca.3dB Dämpfung im Durchgang, so würde ich das deuten.
Da hast du aber wieder nicht richtig gelesen oder du stimmst mir doch nicht zu: Die letzten beiden Ziffern sind laut meiner Vermutung die Anschlussdämpfung, wie du dann auf 20dB kommst weiß ich nicht, eine 2 und eine 0 sind das ganz sicher nicht. Deine Interpretation würde die Dose "aus der Reihe" tanzen lassen, halte ich für unwahrscheinlich. Da die Reihe GAD 200 heißt (noch etwas was man aus dem Artikel entnehmen kann) werden das wohl auch kaum alles Dosen sein die eine mit 2 beginnende Anschlussdämpfung haben....

Peter65 hat geschrieben: 28.09.2021, 21:22
Flole hat geschrieben: 27.09.2021, 22:51 Wie viele Dosen sind eigentlich in dem Strang? Und an welcher Stelle befindet sich diese Dose?
Zusatzfrage, wurde im Laufe der Jahre überhaupt mal was an der Anlage gemacht?
Wenn ich mal davon ausgehe, ca. 1985 für die Dose, dann würde ich vermuten diese Anlage ist nicht Kabel-Internet fähig, nicht das jene Dose "vergessen" wurde bei Maßnahmen zur Erneuerung der Kabelanlage?
Wieso sollte eine Anlage aus 1985 nicht kabelinternetfähig sein? Das ist sowohl Dosen als auch Leitungen und Verstärker egal was für Signale übertragen werden. Verstärker gegen einen rückkanalfähigen tauschen und dann könnte es schon funktionieren. Oder aber wie hier an anderer stelle im Forum gesehen: Ist die Dämpfung niedrig genug kommt man auch ohne rückkanalfähigen Verstärker erstmal irgendwie klar.
Peter65
Insider
Beiträge: 9419
Registriert: 30.08.2007, 17:20
Wohnort: Berlin

Re: [VF West] Fehlende Programme im Bereich D114 / 114 MHz

Beitrag von Peter65 »

Flole hat geschrieben: 28.09.2021, 22:43 Bloß weil es DSR heute nicht mehr gibt hat diese Dose mit anderen Signalen auf denselben Frequenzen nicht plötzlich andere Eigenschaften.
Richtig, das ändert nichts an den technischen Eigenschaften einer Dose, auch nicht nach 40 Jahren.
Flole hat geschrieben: 27.09.2021, 22:51 das steht so in dem von Fabian auf Seite 2 oder so verlinkten Dokument drin das DSR-Signale an der Rundfunk- (aka Radio-) Buchse anliegen.
Jetzt sieht der Passus ganz anders aus.
Allerdings, da steht drin das es möglich ist über die Radiobuchse DSR zu hören, vermutlich wenn damals der Kabelanschluß der Telekom genutzt wurde, über Sat dürfte das ja auch über Sat Frequenzen empfangen worden sein.
Die Dose selber wird da als auch für Sat-Empfang nutzbar angegeben, bleibt die Frage wie da der Frequenzbereich am TV Anschluß ist?
Flole hat geschrieben: 27.09.2021, 22:51 Der aufmerksame Leser könnte auch noch entnehmen, dass die DSR Signale an der Rundfunkbuchse anliegen.
Ja, was aber nicht ausschließt das auch am Radioanschluß der gesamte Frequenzbereich empfangbar ist.
Daher der Gedanke mit dem Test an der Radiobuchse.
Flole hat geschrieben: 27.09.2021, 22:51
Peter65 hat geschrieben: 28.09.2021, 21:22
Flole hat geschrieben: 27.09.2021, 22:51 Ich würde mal ganz vorsichtig vermuten, dass die letzten beiden Ziffern der Bezeichnung für die Anschlussdämpfung stehen, so ist das zumindest bei den aktuellen Dosen. Ich bilde mir ein dort eine 03 zu sehen, was aber ziemlich wenig wäre wenn danach noch Dosen kommen (um nicht zu sagen "zu wenig")....
Bei der Deutung der Zahlenangabe, ja, durchaus Zustimmung. 20dB Dämpfung an den Anschlüssen und ca.3dB Dämpfung im Durchgang, so würde ich das deuten.
Da hast du aber wieder nicht richtig gelesen oder du stimmst mir doch nicht zu: Die letzten beiden Ziffern sind laut meiner Vermutung die Anschlussdämpfung, wie du dann auf 20dB kommst weiß ich nicht, eine 2 und eine 0 sind das ganz sicher nicht. Deine Interpretation würde die Dose "aus der Reihe" tanzen lassen, halte ich für unwahrscheinlich. Da die Reihe GAD 200 heißt (noch etwas was man aus dem Artikel entnehmen kann) werden das wohl auch kaum alles Dosen sein die eine mit 2 beginnende Anschlussdämpfung haben....
Doch, ne 2, dann ne 0 dann die 3, in der Reihenfolge, 20 für die Anschlußdämpfung, die 3 für die Durchgangsdämpfung, aber das nehm ich zurück, allerdings können sich Angaben da im laufe der Jahre auch ändern.
Flole hat geschrieben: 27.09.2021, 22:51
Peter65 hat geschrieben: 28.09.2021, 21:22
Flole hat geschrieben: 27.09.2021, 22:51 Wie viele Dosen sind eigentlich in dem Strang? Und an welcher Stelle befindet sich diese Dose?
Zusatzfrage, wurde im Laufe der Jahre überhaupt mal was an der Anlage gemacht?
Wenn ich mal davon ausgehe, ca. 1985 für die Dose, dann würde ich vermuten diese Anlage ist nicht Kabel-Internet fähig, nicht das jene Dose "vergessen" wurde bei Maßnahmen zur Erneuerung der Kabelanlage?
Wieso sollte eine Anlage aus 1985 nicht kabelinternetfähig sein? Das ist sowohl Dosen als auch Leitungen und Verstärker egal was für Signale übertragen werden. Verstärker gegen einen rückkanalfähigen tauschen und dann könnte es schon funktionieren. Oder aber wie hier an anderer stelle im Forum gesehen: Ist die Dämpfung niedrig genug kommt man auch ohne rückkanalfähigen Verstärker erstmal irgendwie klar.
Das war her ne Frage wie am Fragezeichen am Ende des Passus zu erkennen ist.
Sprich wurde da die Hausanlage zwischenzeitlich dafür erneuert wurde, dann ist auch ne Hausanlage von ca. 1985 auch Kabel-Internet fähig.

mfg Peter
Samsung UE49NU7179
VU+ Duo 4K mit DVB-C FBC Tuner, DVB-T2 Dual HD Tuner, G09 mit HD Premium und HD Premium Plus plus Sky Starter u. Cinema + HD
Humax HDR 4100 mit D08 und Basic TV
AV-Receiver: Denon AVR-S650H
Internet & Phone: FritzBox 6591 (mit Fritz 7.21), CableMax 1000
DAB+ Autoradio: Kenwood KDC-DAB41U
TestUser0815
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 19.09.2021, 17:44
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: [VF West] Fehlende Programme im Bereich D114 / 114 MHz

Beitrag von TestUser0815 »

Das war her ne Frage wie am Fragezeichen am Ende des Passus zu erkennen ist.
Sprich wurde da die Hausanlage zwischenzeitlich dafür erneuert wurde, dann ist auch ne Hausanlage von ca. 1985 auch Kabel-Internet fähig.
Die Anlage ist aus 2009. Geht vom Verstärker im Keller direkt ins Wohnzimmer, wo auch nch alle Sender empfangen werden.
Vom Wohnzimmer geht es weiter ins Schalfzimmer und von dort ins Büro.
Im schlafzimmer und im Büro fehlen die Sender.
Bin jetzt in der Zwischenzeit auch nich dazu gekommen, mal die Dämpfung messen zu lassen.
Peter65
Insider
Beiträge: 9419
Registriert: 30.08.2007, 17:20
Wohnort: Berlin

Re: [VF West] Fehlende Programme im Bereich D114 / 114 MHz

Beitrag von Peter65 »

TestUser0815 hat geschrieben: 04.10.2021, 21:09 Im schlafzimmer und im Büro fehlen die Sender.
In beiden Zimmer die bewußte Dose?
TestUser0815 hat geschrieben: 04.10.2021, 21:09 Bin jetzt in der Zwischenzeit auch nich dazu gekommen, mal die Dämpfung messen zu lassen.
Ob man de Dämpfung messen kann weiß ich nicht, aber den Pegel kann man messen. Woraus sich dann die zu verwendende Dose(n) ergeben dürften.
TestUser0815 hat geschrieben: 04.10.2021, 21:09 Die Anlage ist aus 2009. Geht vom Verstärker im Keller direkt ins Wohnzimmer, wo auch nch alle Sender empfangen werden.
Vom Wohnzimmer geht es weiter ins Schalfzimmer und von dort ins Büro.
Dann dürften im Wohnzimmer und im Schlafzimmer eine jeweils Durchgangsdose sein, die Dose im Büro sollte eine Enddose oder eine Durchgangsdose mit Abschlußwiderstand sein.
Weißt du was für einen Dose das im Wohnzimmer ist?

mfg Peter
Samsung UE49NU7179
VU+ Duo 4K mit DVB-C FBC Tuner, DVB-T2 Dual HD Tuner, G09 mit HD Premium und HD Premium Plus plus Sky Starter u. Cinema + HD
Humax HDR 4100 mit D08 und Basic TV
AV-Receiver: Denon AVR-S650H
Internet & Phone: FritzBox 6591 (mit Fritz 7.21), CableMax 1000
DAB+ Autoradio: Kenwood KDC-DAB41U
Hoppelhase
Fortgeschrittener
Beiträge: 391
Registriert: 26.07.2017, 18:42

Re: [VF West] Fehlende Programme im Bereich D114 / 114 MHz

Beitrag von Hoppelhase »

Wenn ich die letzten fünf Seiten richtig interpretiere schaut die Hausverkabelung wie folgt aus:

Code: Alles auswählen

                            Dose: ???              Dose: GAD 203              Dose: ???      
Verstärker -> Abzweiger ┌-> Wohnzimmer [114/ja] -> Schlafzimmer [114/nein] -> Büro [114/nein]
                        |
                        └-> FritzBox 6490
Wenn Du jetzt noch den Dosentyp (Foto) von der verbauten Antennendose im Wohnzimmer angibst, stünde die Wahl der Wanddosen zum Schlafzimmer & Büro nichts mehr im Wege.