[VF West] Wie Vodafon den Job meiner Frau und den meinigen riskiert

Internet und Telefon gestört oder gar ganz ausgefallen? Speedprobleme, die nicht offensichtlich auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind? Dann ist dieses Forum genau richtig!
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
trutzwrobel
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 13.02.2021, 18:20
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

[VF West] Wie Vodafon den Job meiner Frau und den meinigen riskiert

Beitrag von trutzwrobel »

Vodafon verhöhnt uns und riskiert dabei unsere Jobs.

Meine Frau ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin(Doktorandin) an einem Forschungsinstitut und ich bin Software Developer. Aufgrund der Corona-Krise ist es uns beiden nicht erlaubt Vorort zu arbeiten.
Sie ist auf eine VPN und RDP Verbindung zum Server im Institut angewiesen, da hier die Lizenzen für die Simulationen sind, wie auch auf eine stetige Internet Verbindung bei ca 4 Stunden Meetings am Tag. Ich arbeite mit Finance Software und darf diese nur über SSH Zugang auf den Firmen Server bearbeiten. Eigene Test Systeme laufen bei mir local und verlieren Websocket connections und damit Marktdaten wenn das Internet nicht stabil ist. Das Internet ist somit Essentiell für uns.

Vor 3 Wochen hatten wir den halben Tag kein internet und seitdem bricht das Internet ca alle 5-10min ab. Wir fliegen also immer aus der Arbeit raus. Ich kann nicht Debuggen auf dem Server, meine Frau kann nicht an Meetings teilnehmen und wir müssen deswegen ca 20gb Datenvolumen am Tag über LTE verbrauchen. Dabei ist das LTE auch nicht stabil genug und meine Produktivität leidet so stark darunter, dass ich nicht mehr wirklich meiner Arbeit nachgehen kann. Wie soll ein Programmierer arbeiten ohne Debuggen zu können?

Abends kann es auch mal 30min-1 stunde komplett weg sein. Wir haben uns natürlich bei Vodafon gemeldet, Störung angemerkt und promt war am nächsten Tag der erste Techniker da. Super Service, bis jetzt. Der Techniker hat die Leitungen gecheckt und nach allen Tests und Aufnahme der Messwerte rausgefunden dass das Signal so schlecht direkt an der Straße ankommt. Also Straßentechniker gerufen, promt am 2ten Tag ist der Straßentechniker da. Wir sind beeindruckt. Er misst die Werte an der Straße und sofort kommt "Jup, Problem gefunden die Zweigstelle vorne am Bürgersteig ist defekt". Er markiert also die Stelle wo der Bürgersteig aufgerissen und das Teil ersetzt werden muss. Die Tiefbauer sollten in ca. einem bis zwei Werktagen da sein und das Problem beheben. Wir also voller Hoffnung endlich wieder arbeiten zu können.

Wir rufen 2 Tage später an um zu Fragen wann das Teil ausgetauscht wird, da bisher nichts passiert ist. Dabei ist zu bedenken, dass wir jedesmal gut 30min in der Störmeldungs-Warteschleife verbringen, wo beim ersten Anruf immer von einer automatischen Stimme kommt "Bitte stellen sie ihre Fritzbox auf Werkeinstellungen zurück", abgesehen davon, dass das Modem gar keine Fritzbox ist, wird dann aufgelegt und man muss wieder anrufen. Na gut, wenn es hilft schneller wieder Geld verdienen zu können egal. Die Frau am Telefon versichert uns, dass die Genehmigung eingeholt wurde und es bald losgehen wird. Einen Tag später bekommen wir eine SMS "Bitte stellen sie ihre Fritzbox auf Werkeinstellungen zurück, dadurch kann die Störung behoben werden". DAS MODEM IST KEINE FRITZBOX, und der Router war schon PFSENSE,OPNSENSE und halt jetzt auch eine Fritzbox. Die Techniker haben das Problem aber schon gefunden es muss nur jemand kommen.

Wir rufen also wieder bei der Störungsmeldung an, 30min Warten, wieder alles Erklären. Der Mitarbeiter bestätigt, dass er gerade auch selbst sieht, dass eine Störung vorliegt, wenn er die Messwerte anguckt. Sinngemäß: "keine Ahnung warum die den Auftrag gestoppt haben. Ich mach ihn wieder auf, die Tiefbau Techniker kommen dann bestimmt in 1-2 Tagen."

Wir hören wieder nichts für ein paar Tage und rufen wieder an, gleiches Prozedere. Dann sagt der Mitarbeiter uns "Das Ticket steht hier als gelöst", es war doch gar keiner da und es wurde nicht repariert. "Ja scheint ein Fehler zu sein, ich sehe ja dass die Störung noch vorhanden ist und auch nichts gemacht wurde. Tut mir leid ich kümmer mich drum."

In den folgenden 2 Wochen ergibt sich immer das gleiche Muster. Wir rufen an, es wird ein Fehler zugegeben und uns versichert, dass diesmal wirklich jemand kommen wird. Dann bekommen wir eine SMS oder vom nächsten Mitarbeiter die Nachricht, dass das Ticket geschlossen wurde!

Gestern rufen wir an und der Mitarbeiter sagt, dass es wieder geschlossen wurde und er es jetzt direkt an die Tiefbau-Abteilung weiterleitet diesmal mit den Daten von den Techniker. Das war unsere letzte Hoffnung.

Heute nach ca.3 Wochen kriegen wir zum xten mal eine automatisierte SMS. die "Technische Prüfung hat keinen Fehler im Vodafon Netz ergeben, bitte Prüfen sie ob ihr Kabelgenickt ist...." wir rufen an und das Ticket ist wieder geschlossen.
Das Kabel ist nicht geknickt, das ist eine Störung die festgestellt wurde mit allen Messgeräten und von 2 unabhängigen Mitarbeitern. Natürlich klappt das Internet ab und zu wenn man einen punktuellen Test macht, es bricht aber alle 5-10min wieder ab!!

Wir werden jetzt Rechtliche Schritte einleiten. Wir haben kumulativ mehr als 10Stunden in der Warteschleife und den Gesprächen verbracht. Man kann davon ausgehen, dass Vodafon einfach kein Geld für die Reparatur ausgeben möchte und uns deswegen absichtlich hinhält. Ich habe sowas noch nie erlebt und es riskiert dabei einfach unsere Jobs denen wir nicht mehr ausreichend nachgehen können bei der momentanen Situation.

tl;dr
Vodafon weiß, dass eine Störung vorliegt. Sie wissen woran es liegt aber canceled immer wieder automatisch das Ticket, um es nicht reparieren zu müssen.
Benutzeravatar
nauke100
Kabelfreak
Beiträge: 1193
Registriert: 15.03.2009, 19:03
Wohnort: Bolzenburg
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern

Re: [VF West] Wie Vodafon den Job meiner Frau und den meinigen riskiert

Beitrag von nauke100 »

Vielleicht wäre das eine Überbrückung

https://www.o2online.de/internet-festne ... ot-tarife/
Gruß
Nauke100
CableMax1000 mit Leih 6591
mit Auerswald 2104 ISDN Telefonanlage
Alex-MD
Newbie
Beiträge: 51
Registriert: 13.01.2021, 10:34
Bundesland: Sachsen-Anhalt

Re: [VF West] Wie Vodafon den Job meiner Frau und den meinigen riskiert

Beitrag von Alex-MD »

trutzwrobel hat geschrieben: 13.02.2021, 19:36 Wir werden jetzt Rechtliche Schritte einleiten. Wir haben kumulativ mehr als 10Stunden in der Warteschleife und den Gesprächen verbracht. Man kann davon ausgehen, dass Vodafon einfach kein Geld für die Reparatur ausgeben möchte und uns deswegen absichtlich hinhält. Ich habe sowas noch nie erlebt und es riskiert dabei einfach unsere Jobs denen wir nicht mehr ausreichend nachgehen können bei der momentanen Situation.
Das ist natürlich alles sehr ärgerlich aber wenn 2 so hochdotierte Jobs davon abhängen muss man sich notfalls um eine Ausnahme kümmern, in diesem Fall der Arbeitgeber wenn ihr nicht im Arbeitsvertrag die Pflicht zum Homeoffice stehen habt.
Und wenn ihr zu Hause nicht eurem Job nachgehen könnt dann seid ihr auch nicht verpflichtet dort zu arbeiten also ab ins Institut wie auch vor Corona.

Ich hab hier eine backup Lösung die ich bisher 1 oder 2 mal genutzt habe. Aber auch ohne diese hätte ich andere Möglichkeiten.

Wenn ein Funknetz verfügbar ist bleiben ja immer noch pro Job ein eigener Gigacub oder eben die entsprechenden Produkte von Telekom oder O2.

Und ja ich weiß das ist alles unschön, aber die Schlagzeile der Job hängt davon ab hat eben Bildzeitungsniveau.
robert_s
Insider
Beiträge: 5244
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: [VF West] Wie Vodafon den Job meiner Frau und den meinigen riskiert

Beitrag von robert_s »

trutzwrobel hat geschrieben: 13.02.2021, 19:36 Das Internet ist somit Essentiell für uns.
Dann solltest Du der Wahrheit ins Auge sehen, dass Du den falschen Internetanschluss für dieses Anwendungsszenario hast. Beschäftige Dich mal mit einem richtigen Businessanschluss mit entsprechendem SLA, z.B. so etwas:

https://www.vodafone.de/business/festne ... faser.html
https://dsl.1und1.de/glasfaser
https://geschaeftskunden.telekom.de/int ... connect-ip

Kostet zwar ein paar hundert Euro im Monat, aber bei hochdotierten Jobs hat man ja auch einiges Potenzial, das von der Steuer abzusetzen.
Benutzeravatar
Menne
Insider
Beiträge: 2722
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: [VF West] Wie Vodafon den Job meiner Frau und den meinigen riskiert

Beitrag von Menne »

welches Modem, und Signalpegel posten!
Der Glubb is a Depp!
bynemesis
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 28.07.2020, 02:51

Re: [VF West] Wie Vodafon den Job meiner Frau und den meinigen riskiert

Beitrag von bynemesis »

einen backup VDSL Anschluss hätte ich da schon längst gebucht, gibts ja mittlerweile ohne Bindung.
sofern natürlich verfügbar.