[VFKD] 53.3 dBmV im Rückweg

Internet und Telefon gestört oder gar ganz ausgefallen? Speedprobleme, die nicht offensichtlich auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind? Dann ist dieses Forum genau richtig!
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
DoktorHeisenberg
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 13.08.2020, 11:52
Bundesland: Bayern

[VFKD] 53.3 dBmV im Rückweg

Beitrag von DoktorHeisenberg »

Hallo zusammen,

mir sind meine Modem-Werte in der Fritzbox negativ aufgefallen (siehe Screenshot). Ich weiß dass momentan zusätzlich auch noch ein Rückwegstörer immer wieder aktiv ist, aber selbst wenn dieser grade Pause macht sind die Pegel im Upstream alle außerhalb der Toleranz und ich erreiche quasi nie die 50 Mbit/s Upload. Ein Kanal ist sogar bei über 53.3 dBmV.

Da ich wegen des Rückwegstörers bereits dort in Kontakt war und ich bisher immer gute Erfahrungen damit gemacht habe, hab ich mich auch gleich an den Twittersupport gewandt. Dort wurde mir gesagt die Pegel sind hoch, aber noch in der Toleranz.
Also selbst die "sofortige Beseitigung" wird von Vodafone wohl nicht unbedingt für voll genommen. :roll:
modemwerte.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Flole
Insider
Beiträge: 4498
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] 53.3 dBmV im Rückweg

Beitrag von Flole »

DoktorHeisenberg hat geschrieben: 21.12.2020, 16:06 Also selbst die "sofortige Beseitigung" wird von Vodafone wohl nicht unbedingt für voll genommen. :roll:
Warum sollte Vodafone auch irgendeiner Tabelle folgen die irgendwer mal erstellt hat? Vodafone hat eigene Vorgaben etc. und danach arbeiten die. Da kannst du noch so oft sagen das es deiner Meinung nach sofort zu beseitigen ist.

Eventuell ist auch eine Zusatz-Dämpfung von 6dB bei dir geschaltet um den Störer einzugrenzen.
Karl.
Insider
Beiträge: 2274
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VFKD] 53.3 dBmV im Rückweg

Beitrag von Karl. »

Flole hat geschrieben: 21.12.2020, 16:34 Eventuell ist auch eine Zusatz-Dämpfung von 6dB bei dir geschaltet um den Störer einzugrenzen.
Das würde ich auch vermuten.
DoktorHeisenberg
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 13.08.2020, 11:52
Bundesland: Bayern

Re: [VFKD] 53.3 dBmV im Rückweg

Beitrag von DoktorHeisenberg »

Danke für eure Antworten, ich bin neu im Thema aber das ganze interessiert mich tatsächlich einfach. Daher bin ich für jede Info dankbar :grin:

Laut Vodafone wird aktuell ein Tracking gemacht um den Störer einzugrenzen. Gestern ist auch jemand durch die Straße gegangen und hat in jedem Haus mit einem Generalschlüssel das Kellerabteil mit den Hausanschlüssen betreten. Bin leider nicht dazu gekommen zu fragen, aber sonst ist da in der Regel niemand daher wäre der Zufall schon recht groß.
Inwiefern kann die Dämpfung genutzt werden um den Störer einzugrenzen? Lässt sich dieser dann einfacher auffinden?
Karl.
Insider
Beiträge: 2274
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VFKD] 53.3 dBmV im Rückweg

Beitrag von Karl. »

Je nachdem, wie stark der Störer verstärkt wird, stört der.

Drehe ich die Verstärkung runter und der Störer wird weniger, weiß ich schon mal, aus welchem Teil des Segmentes die Störung kommt.
Benutzeravatar
Meister Voda
Moderator
Moderator
Beiträge: 468
Registriert: 18.10.2012, 20:01
Wohnort: 31141
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VFKD] 53.3 dBmV im Rückweg

Beitrag von Meister Voda »

Karl. hat geschrieben: 22.12.2020, 14:37 Je nachdem, wie stark der Störer verstärkt wird, stört der.

Drehe ich die Verstärkung runter und der Störer wird weniger, weiß ich schon mal, aus welchem Teil des Segmentes die Störung kommt.
Das geht allerdings auch deutlich schneller, einfacher und günstiger, indem man den ICS im VrP der jeweiligen C-Linie per Fernwartung betätigt…
Beste Grüße,
Meister Voda (aka Mr. T aka Mr. Taurus)

TV: GigaTV Cable mit GigaTV Net Multiroom Option
Internet: CableMax 1000 · FritzBox 6660 · Mesh: FritzBox 7590, FritzBox 7490, Repeater 2400, Repeater 1750E
Karl.
Insider
Beiträge: 2274
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VFKD] 53.3 dBmV im Rückweg

Beitrag von Karl. »

Meister Voda hat geschrieben: 05.01.2021, 21:04 den ICS im VrP
Könntest du das bitte erläutern?
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4616
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: [VFKD] 53.3 dBmV im Rückweg

Beitrag von Besserwisser »

ICS sind Ingressschalter und können den Rückweg bedämpfen oder sperren.
Das passiert über einen Fernwartungszugang über das Kabelnetz
oder mit einem Laptop mit Servicesoftware an der Servicebuchse im Verstärkerpunkt.
In den meisten Fällen sind ein oder zwei C-Verstärker im VrP. Die Rückwege laufen jeweils über einen ICS.
An zwei C-Verstärkern können bis zu acht C-Linien hängen.
Meister Voda hat geschrieben: 05.01.2021, 21:04 Das geht allerdings auch deutlich schneller, einfacher und günstiger, indem man den ICS im VrP der jeweiligen C-Linie per Fernwartung betätigt…
Man kann den Schalter aber nicht ewig ausschalten oder dämpfen lassen,
weil gleichzeitig die Sendepegel der Modems hochgehen bzw. grenzwertige Modems ausfallen.

Außerdem hängen hinter einem Ingressschalter oft mehrere C-Linien,
schlimmstenfalls das ganze Gebiet des Verstärkerpunktes.
Das genaue Eingrenzen kann nur vor Ort erfolgen.
Benutzeravatar
Meister Voda
Moderator
Moderator
Beiträge: 468
Registriert: 18.10.2012, 20:01
Wohnort: 31141
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VFKD] 53.3 dBmV im Rückweg

Beitrag von Meister Voda »

Besserwisser hat geschrieben: 05.01.2021, 21:20 Man kann den Schalter aber nicht ewig ausschalten oder dämpfen lassen,
weil gleichzeitig die Sendepegel hochgehen bzw. grenzwertige Modems ausfallen.
Echt? Das scheint in meinem Segment niemanden zu interessieren… Habe hier seit Jahren schon einen Sendepegel von ca. 113 - 115 dBµV direkt am HÜP, weil mindestens ein (vermutlich eher zwei) ICS in der Linie dauerhaft getriggert ist, wegen Rauschglocken auf 52 MHz und 59 MHz.

Mein HAV (C4.3, VF/KDG 1TS140) hat 30 dB US-Gain, dahinter 12er TAP, 10er MMD. US-Pegel am Modem 106 dBµV. Den HAV bekommt man nicht unter 83 dBµV; am HÜP kann man direkt 113 - 115 dBµV Sendepegel messen.

Lt. Techniker und NE3 ist es erst dann eine Störung, wenn der US-Pegel am HÜP dauerhaft > 116 dBµV ist. :skull:
Beste Grüße,
Meister Voda (aka Mr. T aka Mr. Taurus)

TV: GigaTV Cable mit GigaTV Net Multiroom Option
Internet: CableMax 1000 · FritzBox 6660 · Mesh: FritzBox 7590, FritzBox 7490, Repeater 2400, Repeater 1750E
Flole
Insider
Beiträge: 4498
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] 53.3 dBmV im Rückweg

Beitrag von Flole »

Besserwisser hat geschrieben: 05.01.2021, 21:20 weil gleichzeitig die Sendepegel der Modems hochgehen bzw. grenzwertige Modems ausfallen.
Ist doch gut, dann melden die sich und man kriegt Zugang und kann die mal reparieren ;)