[OFFEN] Ladeprobleme bei Webseiten und Medien mit aktiviertem IPv6

Internet und Telefon gestört oder gar ganz ausgefallen? Speedprobleme, die nicht offensichtlich auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind? Dann ist dieses Forum genau richtig!
Forumsregeln
Forenregeln
maik005
Kabelexperte
Beiträge: 821
Registriert: 27.09.2016, 00:33

[OFFEN] Ladeprobleme bei Webseiten und Medien mit aktiviertem IPv6

Beitrag von maik005 »

UPDATE:
Es gibt nun im offiziellen Vodafone Forum eine Störungsmeldung zu dem Problem. Schließt euch dort gern an wenn ihr auch betroffen seid.
https://forum.vodafone.de/t5/Störungsme ... -p/2427479






Wie äußern sich die Probleme?
Ist euch auch schon aufgefallen, dass viele Webseiten immer wieder mehrere Sekunden “stehen bleiben” beim laden und dann plötzlich wieder normal weiter laden?

Dabei ist dann z.b. in der Pause zu sehen, dass der Ladebalken sich gar nicht weiter bewegt und/oder unten im Browser steht “Warten auf xyz”
Nach einigen Sekunden (zwischen ca. 3-40+ Sekunden) läuft das laden dann weiter als wäre nichts gewesen.

Dabei wird euch aber in verschiedenen Speedtests immer ein gutes/sehr gutes Ergebnis angezeigt, auch Downloads laufen schnell und einige Webseiten machen gar keine Probleme?

Aber auch bei Whatsapp werden Medien ggf. nicht oder sehr verzögert geladen/gesendet. Es muss dann teils mehrfach das Senden/Laden erneut versucht werden bis die Medien endlich geladen werden. Dies betrifft selten auch Textnachrichten in Whatsapp.

Bei Youtube ist es auch sehr gut sichtbar indem Inhalte wie Vorschaubilder gar nicht oder stark verzögert geladen werden, auch gibt es bei Videos immer wieder mehrere Sekunden beim ersten start den Ladekreis.

Internettelefonie, welche nicht über Vodafone direkt sondern über einen anderen Anbieter wie z.b. Sipgate, DUS.net, einfachvoip.de u.a. läuft und über IPv6 verbinden soll ist ebenfalls betroffen. Dort äußert es sich darin, dass entweder keine Verbindung zum Registrierungsserver hergestellt werden kann oder die Sprachübertragung nur einseitig ist (dann nahezu immer ausgehend und es kommt kein einziges Sprachpaket rein).
Nur in seltenen Fällen funktionieren VoIP Anrufe über IPv6.

Wenn ihr zumindest einen Teil dieser Probleme auch habt, dann meldet euch bitte hier im Thema.


Bisherige Ursachenforschung
Es wurde zu dem Problem schon sehr viele Stunden nach der Ursache geforscht.
Als Beispiel ein Cable Max 1.000 und ein Cable Max 500 Vodafone Anschluss (Kabel Deutschland Gebiet) beide etwa 65 km Luftlinie auseinander in unterschiedlichen Kabelgebieten liefern rund um die Uhr volle Geschwindigkeit und einen guten Ping, egal ob IPv4 oder IPv6 Verbindung.
Die Anschlüsse direkt sind es also schon einmal nicht.

Danach wurde die Vodafone Station (Arris TG3442DE, Firmware AR01.01.117.01_091718_70.PC20.10) im Router und im Bridge Modus getestet und bei beiden Modi besteht das Problem.
Auch mit einer Beta Firmware die von einem Vodafone Techniker testweise geflasht wurde bestand das Problem weiterhin.

Im Anschluss wurde dann eine freie FritzBox 6591 angeschlossen und mit der Firmware 7.13 sowie der jeweils aktuellen 7.19 Labor Firmware getestet mit selbem Ergebnis.

Somit ist der Router auch ausgeschlossen.

Deaktiviert man am PC oder direkt im Router IPv6, so sind die ganzen Probleme weg.

Es muss also an IPv6 liegen. Damit wurde weiter getestet und festgestellt, dass viele IPv6 Adressen von den besagten Anschlüssen und mehreren anderen Vodafone Kabelanschlüssen nicht erreichbar sind.

Die Erreichbarkeit der IPv6 Server hängt von der IPv6 Adresse des Endgerätes im Heimnetzwerk ab, wenn diese Adresse durch Neuverbindung wechselt, so wechseln nahezu immer auch die erreichbaren Server.

Um einen lokalen Konfigurationsfehler von IPv6 auszuschließen wurde dann testweise ein IPv6 Tunnel von tunnelbroker.net auf der FritzBox eingerichtet. Dabei werden die IPv6 Pakete über eine IPv4 Verbindung zu Hurricane Electric verschickt und empfangen.
Damit gibt es dann keine solchen Probleme mehr und es sind auch konstant praktisch alle getesteten IPv6 Server erreichbar unabhängig von der IPv6 Adresse des Endgerätes im Heimnetz.

Vom 10.06.2020 bis 13.07.2020 war das Problem bei vielen/(allen?) so plötzlich verschwunden wie es aufgetaucht ist.
Leider kam das Problem am 13.07.2020 genauso plötzlich wieder wie es verschwand.

So könnt ihr selbst testen ob ihr auch von den IPv6 Erreichbarkeits-Problemen betroffen seid
Drückt einfach, wenn ihr einen PC mit Windows verwendet, die Windows Taste und die Taste R.
dann gebt ihr im “Ausführen” Dialog “cmd” ohne die “ “ ein jetzt einmal auf “OK” klicken.
Im Fenster “Eingabeaufforderung” gebt ihr nun den Befehl “ping ADRESSE” ein und drückt dann auf die Eingabetaste.
Also z.b.

Code: Alles auswählen

ping 2001:ab7::1
Es sollten dann vier erfolgreiche Antworten angezeigt werden, der Paketverlust in der Auswertung am Ende sollte bei jeder Adresse 0 sein.

Mit diesen Adressen habe ich es bisher geprüft und konnte damit deutliche Unterschiede und Schwankungen feststellen. Im Prinzip reichen zum Test schon die sechs Sipgate + zwei Cloudflare Adressen, wenn ihr die alle acht erreichen könnt ohne die lokale IPv6 Adresse wechseln zu müssen, dann seid ihr sehr wahrscheinlich nicht von dem Problem betroffen und habt auch nicht die zu Anfang genannten Auffälligkeiten?

Code: Alles auswählen

Cloudflare DNS:
2606:4700:4700::1001
2606:4700:4700::1111

Sipgate VoIP Sprachserver und Registrierungsserver 1-4:
2001:ab7:2000::12
2001:ab7:3000::12
2001:ab7::1
2001:ab7::2
2001:ab7::3
2001:ab7::4


a.root-servers.net:
2001:503:ba3e::2:30
b.root-servers.net:
2001:500:200::b
c.root-servers.net:
2001:500:2::c
d.root-servers.net:
2001:500:2d::d
e.root-servers.net:
2001:500:a8::e
f.root-servers.net:
2001:500:2f::f
g.root-servers.net:
2001:500:12::d0d
h.root-servers.net:
2001:500:1::53
i.root-servers.net:
2001:7fe::53
j.root-servers.net:
2001:503:c27::2:30
k.root-servers.net:
2001:7fd::1
l.root-servers.net:
2001:500:9f::42
m.root-servers.net:
2001:dc3::35

heise.de:
2a02:2e0:3fe:1001:302::

Bisher immer erreichbar war der Google DNS:
2001:4860:4860::8888
2001:4860:4860::8844
SenfKabelHer
Fortgeschrittener
Beiträge: 144
Registriert: 28.02.2020, 09:52

Re: [OFFEN] Ladeprobleme bei Webseiten und Medien mit aktiviertem IPv6

Beitrag von SenfKabelHer »

Ich kenne solche Probleme seit jeher, über verschiedene Provider. Darum verwende ich prinzipiell nur ipv4 nativ und deaktiviere ipv6. Ich habe Diskussionen darüber mit Nerds, die irgendwie aus Prinzip alles außer ipv6 nativ für ein Sakrileg halten (ist halt neuer), ebenso aufgegeben wie Ermittlungen dazu. Ich arbeite 50h pro Woche und will in meiner Freizeit meine Ruhe und einfach das Internet nutzen und fertig. Mit ipv4 nativ funktioniert alles immer noch am besten und solange das so ist sollen sich andere Leute mit zuviel Zeit über das wie, wo, was
, warum Gedanken machen. Solange gilt für mich nur ipv4 nativ und never touch a running system und rate dir zum selben Fatalismus.
Karl.
Kabelfreak
Beiträge: 1063
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: [OFFEN] Ladeprobleme bei Webseiten und Medien mit aktiviertem IPv6

Beitrag von Karl. »

Naja, Vodafone liefert default nur IPv6 nativ, also muss dies auch einwandfrei funktionieren.
maik005
Kabelexperte
Beiträge: 821
Registriert: 27.09.2016, 00:33

Re: [OFFEN] Ladeprobleme bei Webseiten und Medien mit aktiviertem IPv6

Beitrag von maik005 »

Nein,
durch genau solch ein Verhalten lösen sich solche wichtigen Probleme nämlich nicht!
Was du auch nicht beachtest, alle neuen Anschlüsse sind seit langem DualStack Light Anschlüsse.
volles DualStack wird nicht mehr einfach so geschaltet.
Nicht an jedem Endgerät lässt sich IPv6 auf einfachem Weg abschalten und nicht jeder weiß wie er/sie das überhaupt machen kann.

Der normale Kunde schließt den Router an, gibt die WLAN Daten ein und will das Internet nutzen.
Kommt es dann zu obigen Problemen, die nicht nötig sind und beseitigt werden könnten muss er/sie trotzdem damit leben.
Im Leihgerät lässt sich selbst bei vollen DualStack IPv6 ja nicht ausschalten.

Also ist "das Problem ignorieren und einfach IPv6 ausschalten" keine Option für alle Kunden und genau darum geht es mir.

Nur kurz:
Ja, vermutlich habe ich "zu viel" Zeit dafür, zu viel Interesse daran und investiere in dieses Problem auch viel Energie, aber das mache ich ja nicht für mich allein.
Ich habe hier eine eigene freie FritzBox 6591 und volles DualStack.
Also kein Problem hier IPv6 abzuschalten und alles ist gut.
Aber irgendwann geht es nicht mehr so und bis dahin können solche Probleme längst gelöst sein wenn man sie nicht ignoriert.
maik005
Kabelexperte
Beiträge: 821
Registriert: 27.09.2016, 00:33

Re: [OFFEN] Ladeprobleme bei Webseiten und Medien mit aktiviertem IPv6

Beitrag von maik005 »

@Karl.
genau so ist es und nicht erst seit gestern, sodass man sagen könnte "es sind Anfangsprobleme"
Flole
Insider
Beiträge: 3870
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [OFFEN] Ladeprobleme bei Webseiten und Medien mit aktiviertem IPv6

Beitrag von Flole »

SenfKabelHer hat geschrieben:
20.07.2020, 19:19
Ich kenne solche Probleme seit jeher, über verschiedene Provider. Darum verwende ich prinzipiell nur ipv4 nativ und deaktiviere ipv6. Ich habe Diskussionen darüber mit Nerds, die irgendwie aus Prinzip alles außer ipv6 nativ für ein Sakrileg halten (ist halt neuer), ebenso aufgegeben wie Ermittlungen dazu. Ich arbeite 50h pro Woche und will in meiner Freizeit meine Ruhe und einfach das Internet nutzen und fertig. Mit ipv4 nativ funktioniert alles immer noch am besten und solange das so ist sollen sich andere Leute mit zuviel Zeit über das wie, wo, was
, warum Gedanken machen. Solange gilt für mich nur ipv4 nativ und never touch a running system und rate dir zum selben Fatalismus.
Und wenn morgen deine IPv4 verschwindet dann hast du noch mehr Ärger als sich da jetzt nebenbei drum zu kümmern das es vernünftig läuft. Nennt sich Prävention, aber wem das Kerze ausmachen zu viel Arbeit ist der soll sich dann nicht wundern wenn das ganze Haus plötzlich brennt. Ein neues Haus bauen (aka den Anbieter wechseln) ist letztendlich mehr Aufwand als wegen sowas eine Störung zu melden wenn man betroffen ist.
Karl.
Kabelfreak
Beiträge: 1063
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: [OFFEN] Ladeprobleme bei Webseiten und Medien mit aktiviertem IPv6

Beitrag von Karl. »

maik005 hat geschrieben:
20.07.2020, 19:37
genau so ist es und nicht erst seit gestern, sodass man sagen könnte "es sind Anfangsprobleme"
Trat das Problem eventuell in zeitlichen Zusammenhang mit der IPv6 Einführung im Mobilfunknetz erstmalig auf?

PS:
Sipgate läuft bei mir wieder IPv4 wegen dem Problem, aber das ist an den Symptomen doktern, nicht die Ursache beheben.
maik005
Kabelexperte
Beiträge: 821
Registriert: 27.09.2016, 00:33

Re: [OFFEN] Ladeprobleme bei Webseiten und Medien mit aktiviertem IPv6

Beitrag von maik005 »

Wann wurde IPv6 im Vodafone Mobilfunknetz eingeführt?
Karl.
Kabelfreak
Beiträge: 1063
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: [OFFEN] Ladeprobleme bei Webseiten und Medien mit aktiviertem IPv6

Beitrag von Karl. »

maik005 hat geschrieben:
20.07.2020, 20:16
Wann wurde IPv6 im Vodafone Mobilfunknetz eingeführt?
Geht schon seit 2 Jahren, schau mal hier rein
https://forum.vodafone.de/t5/Mobilfunk/ ... -p/1743849
robert_s
Insider
Beiträge: 4861
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: [OFFEN] Ladeprobleme bei Webseiten und Medien mit aktiviertem IPv6

Beitrag von robert_s »

Karl. hat geschrieben:
20.07.2020, 22:37
maik005 hat geschrieben:
20.07.2020, 20:16
Wann wurde IPv6 im Vodafone Mobilfunknetz eingeführt?
Geht schon seit 2 Jahren, schau mal hier rein
https://forum.vodafone.de/t5/Mobilfunk/ ... -p/1743849
Nein, 2018 wurde der Thread begonnen, aber Vodafone hat den damals angekündigten Termin wie auch zuvor die für 2016 und 2017 genannten nicht gehalten. Die Einführung erfolgte erst ab Ende November 2019:

https://forum.vodafone.de/t5/Mobilfunk/ ... 9/page/23#