[VFKD] Kabel vom Keller in die Wohnung kaputt ?

Internet und Telefon gestört oder gar ganz ausgefallen? Speedprobleme, die nicht offensichtlich auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind? Dann ist dieses Forum genau richtig!
Forumsregeln
Forenregeln
FLOTZOR
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 16.05.2015, 14:08

[VFKD] Kabel vom Keller in die Wohnung kaputt ?

Beitrag von FLOTZOR »

Hallo,
ich habe jetzt seit Anfang März immer wieder starken Packetverlust sowie schlechten Upload und dadurch dann auch schlechten Download. Es hat im Juni/Mai ganz gut funktioniert, nachdem es immerwieder einen Rückstörer gab, aber jetzt hab ich seit ca. 2 Wochen wieder den ganzen Tag Packetverlust...
Ich hab bestimmt schon seit März 40 mal bei der Störungshotline angerufen: blalblabla Netzstörung wird schon behoben. Jetzt wurde mir zum 4. mal ein Techniker geschickt, der dann anscheinend herausgefunden haben soll, dass das Kabel vom Keller zu mir in die Wohnung das Problem ist. Vorher hat auch noch nie ein Techniker im Keller gemessen. Der eine Techniker meinte auch einfach der Verstärker bei mir in der Wohnung ist kaputt, der wurde dann von der Hausverwaltung ausgetauscht, aber das war es nicht. Ich weiß solangsam nicht mehr was ich glauben soll. Die Modemwerte schauen immer so aus als gäbe es einen Rückwegstörer, gut Signalstärke aber schlechte Modulation(im Upload, Download ist nie ein Problem). Bis Ende Februar hat alles einwandfrei funktioniert. So ein Kabel in der Wand geht doch nicht einfach kaputt oder ? Ich habe die GBit Leitung mit dem Arris Modem. Manchmal hat auch ein Neustart vom Modem geholfen, aber nicht immer. Ich hab auch relativ viel über Probleme mit dem Modem gelesen.
Wie oft kommt sowas vor, dass sich das Kabel vom Keller in die Wohnung verabschiedet ? Oder können das auch irgendwelche Einstrahlungen sein, von irgendwelchen Geräten oderso :D ?

robert_s
Insider
Beiträge: 4539
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: [VFKD] Kabel vom Keller in die Wohnung kaputt ?

Beitrag von robert_s »

FLOTZOR hat geschrieben:
11.07.2020, 16:53
So ein Kabel in der Wand geht doch nicht einfach kaputt oder ?
Nein. Wenn da nicht gerade Wasser in der Wand ist, sollte das Kabel von sich aus keine Defekte entwickeln. Aber es kann natürlich sein:

- dass das Kabel irgendwie physikalisch beschädigt wird (sprich: Jemand bohrt an der falschen Stelle ein Loch in die Wand)
- dass das Kabel schon immer einen "verdeckten Mangel" hatte, der sich erst durch veränderte Randbedingungen bemerkbar macht (z.B. mangelhafte Abschirmung + erweiterte Nutzung von Frequenzbereichen und/oder Aufbau von äußeren Störquellen wie DVB-T oder LTE)
- dass Fehler an den Kabelenden gemacht wurden (Innenleiter oder Abschirmung nicht korrekt verbunden), die sich ggf. auch erst durch veränderte Randbedingungen (s.o.) oder durch physikalische Belastung (An/Abstecken von Anschlusskabeln) bemerkbar machen

Fabian
Insider
Beiträge: 2785
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Wohnort: Region 7

Re: [VFKD] Kabel vom Keller in die Wohnung kaputt ?

Beitrag von Fabian »

FLOTZOR hat geschrieben:
11.07.2020, 16:53
Bis Ende Februar hat alles einwandfrei funktioniert.

FLOTZOR hat geschrieben:
11.07.2020, 16:53
Oder können das auch irgendwelche Einstrahlungen sein, von irgendwelchen Geräten oderso :D ?
Das ist möglich.
Der Verstärker ist in der Wohnung ?
Wo ist denn das Kabel unten angeschlossen ?

Mal abgesehen von mechanischen Beschädigungen des Kabels verliert es nicht plötzlich im März seine Funktion.
Am besten verfolgst du, soweit möglich, den Signalweg vom Modem zum HÜP und versuchst die Schwachstelle zu finden, wo eventuell etwas eingestrahlt werden kann.

FLOTZOR
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 16.05.2015, 14:08

Re: [VFKD] Kabel vom Keller in die Wohnung kaputt ?

Beitrag von FLOTZOR »

Soweit ich das verstanden habe, geht ein Kabel vom HüP in meine Wohnung und dann ist hier noch ein Verstärker. Ich wohne in einer WG und wir haben 8 Fernsehanschlüsse. Also HüP -> Verstärker -> Verteiler -> Modem. Das Modem hängt quasi direkt am Verteiler. Eigentlich müsste das ja einer Dose angeschlossen sein. Aber der Kasten hängt im Flur und ich habe den Vodafone Techniker, der beim Einzug hier war gefragt, ob es möglich wäre das Modem direkt dort anzuschießen und er meinte macht kein Unterschied. Zwischen dem Modem und dem Verteiler ist auch noch ein 10 dB Dämpfungsglied. Ich werde mal versuchen den Weg des Kabel nachzuvollziehen, wohne im Dachgeschoss und kann quasi auf meine Wohnung rauf, ich hab schonmal kurz geguckt und ich glaube es geht durch den Schornstein nach unten.

Flole
Insider
Beiträge: 3373
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Kabel vom Keller in die Wohnung kaputt ?

Beitrag von Flole »

Wenn es im Schornstein nach unten geht dann ist das nicht nur unzulässig und der Schornsteinfeger sollte da einschreiten sondern die Leitung ist auch Dämpfen, Gasen und Wärme ausgesetzt die nicht in den Spezifikationen stehen. Vom Gewicht der Leitung mal ganz abgesehen.

In so einem Fall kann natürlich auch das Kabel jederzeit kaputt gehen da es eben nicht (wie alle hier zunächst angenommen haben) bestimmungsgemäß verwendet wird.

Benutzeravatar
NoNewbie
Kabelfreak
Beiträge: 1543
Registriert: 01.01.2012, 18:26

Re: [VFKD] Kabel vom Keller in die Wohnung kaputt ?

Beitrag von NoNewbie »

Wir legen sehr oft Kabel durch Schornsteine und haben da für jeden separat eine Einverständniserklärung vom zuständigen Schornsteinfeger.
Es gibt bei Vodafone extra Arbeitsanweisungen für Kabelverlegung in Schornsteinen, also ist es möglich.

Flole
Insider
Beiträge: 3373
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Kabel vom Keller in die Wohnung kaputt ?

Beitrag von Flole »

Es ist eben nicht erlaubt. Allein schon die Abgastemperaturen von 90 Grad sind vom Kabelhersteller nicht zugelassen, dann sind die Kabel bestimmt auch nicht beständig gegen sämtliche Schadstoffe die dort so entstehen. Von der Brandlast die in den Schornstein eingebracht wird mal ganz zu schweigen.... Wenn da gekehrt werden soll wird sich der Schornsteinfeger noch freuen wenn er ständig an dem Kabel hängen bleibt oder sich sogar so darin verheddert das er sein Werkzeug nicht mehr vernünftig rausziehen kann.

Eine hängende Leitung ist alle 50cm (manche Hersteller erlauben auch 60cm) zu befestigen. Womit man das nächste Problem hat, nämlich das man nicht so ohne weiteres Löcher in einen Schornstein bohren darf. Alternativ wäre ein Tragseil möglich, aber auch das muss befestigt werden.

Fabian
Insider
Beiträge: 2785
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Wohnort: Region 7

Re: [VFKD] Kabel vom Keller in die Wohnung kaputt ?

Beitrag von Fabian »

FLOTZOR hat geschrieben:
12.07.2020, 18:26
Ich werde mal versuchen den Weg des Kabel nachzuvollziehen, wohne im Dachgeschoss und kann quasi auf meine Wohnung rauf, ich hab schonmal kurz geguckt und ich glaube es geht durch den Schornstein nach unten.
Wie wird der Schornstein genutzt. Es gibt dort teilweise noch sehr hohe Abgastemperaturen.

robert_s
Insider
Beiträge: 4539
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: [VFKD] Kabel vom Keller in die Wohnung kaputt ?

Beitrag von robert_s »

Flole hat geschrieben:
12.07.2020, 19:42
Es ist eben nicht erlaubt. Allein schon die Abgastemperaturen von 90 Grad sind vom Kabelhersteller nicht zugelassen, dann sind die Kabel bestimmt auch nicht beständig gegen sämtliche Schadstoffe die dort so entstehen.
In vielen Altbauten gibt es doch Schornsteinzüge, die seit der Umrüstung auf Zentralheizung gar nicht mehr für Abgase genutzt werden. Und in den einen genutzten wurde häufig noch ein Edelstahlrohr für die Abgase nachgerüstet, sodass auch da nicht alles, was in dem Zug ist, auch mit Abgasen in Berührung kommt.

Flole
Insider
Beiträge: 3373
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Kabel vom Keller in die Wohnung kaputt ?

Beitrag von Flole »

Das sind dann aber keine Schornsteine mehr sondern Luftschächte ;) Auch da bleibt das abfangen des Kabels, das Eigengewicht kann dieses durchaus zerstören.