Schwankende Latenz abends

Internet und Telefon gestört oder gar ganz ausgefallen? Speedprobleme, die nicht offensichtlich auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind? Dann ist dieses Forum genau richtig!
Forumsregeln
Forenregeln
Flole
Insider
Beiträge: 2769
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Schwankende Latenz abends

Beitrag von Flole »

slight hat geschrieben:
15.02.2020, 02:09
Störung melden. Denn im DS sollten >33 SNR/MER (dB) Ziel sein:
Das wird aber niemanden interessieren solange das TC4400 dran ist.

Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 12990
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach

Re: Schwankende Latenz abends

Beitrag von DerSarde »

Und es stimmt auch nicht ganz. Auf den 64QAM-Kanälen soll der SNR über 27 dB liegen, was bei @floeff der Fall ist.

Man sollte sich daher bei der Fehlersuche zuerst auf den Upstream konzentrieren. Das TC4400 zeigt hier die Modulation der Upstreamkanäle nicht an, es könnte also theoretisch auch eine Rückkanalstörung sein.
Zumindest wäre das eine Erklärung, warum es vor allem abends zu einer geringen Uploadgeschwindigkeit und zu den höheren Latenzen kommt.
Bleibt zuhause! Stay home!

Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland
Digitale Programmübersicht für Vodafone West (ehem. Unitymedia)

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit 1000 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Red Internet & Phone 200 Cable mit FRITZ!Box 6490 (kdg)

Benutzeravatar
NoNewbie
Kabelfreak
Beiträge: 1461
Registriert: 01.01.2012, 18:26

Re: Schwankende Latenz abends

Beitrag von NoNewbie »

Ich kann dir aus Erfahrung sagen, so wie die Pegel und MER aussehen, ist am Eingang eines Verstärkers das Signal unterhalb des Mindestpegel.
Also scheint es einen erheblichen Unterpegel irgendwo im Netz zu geben, und da hilft dann auch MER >27 nicht.
Im Netz muss nämlich die MER auch bei QAM64 immer > 32,4 sein und das wird eigentlich dann nie schlechter.
Wenn irgendwo die Pegel weit unterhalb des min. liegen, dann passiert es, dass die Pegel und die MER lt. Tabelle i.O. sind.
Aber auf dem Übertragungsweg werden die Soll-Parameter nicht eingehalten.
So hällt sich Vodafone immer schön Netzstörungen vom Hals.

floeff
Fortgeschrittener
Beiträge: 125
Registriert: 22.06.2010, 14:00

Re: Schwankende Latenz abends

Beitrag von floeff »

Ich bin jetzt aufs Sagemcom-Modem zurück. Vermutlich steht noch ein Update aus, denn aktuell bekomme ich zwar meine statische IPv4, aber das Gerät läuft noch im Bridge-Mode, die Seite im Kundenportal wirft eine Fehlermeldung und die IPv6 ist nicht aus meinem Subnetz. Firmware des Sagemcom ist Firmware Version 6.2.1.2-IMS-KDG

Und in der Tat, es scheint, dass die Modulation des Upstream nicht passt. Das hatte ich letzten Sommer schonmal beim Einzug, dass die Modulation schwankt und mehr oder weniger von QAM64 schrittweise nach unten geht. Das erklärt dann wohl auch die Schwankungen im Upstream...
Bildschirmfoto 2020-02-15 um 12.29.21.png
Bildschirmfoto 2020-02-15 um 12.29.25.png
Ich bin hier in einem Mehrparteienhaus, soweit ich das sehen kann, ist die Antennenanlage im Keller so konfigurtiert, dass auf den ganz hohen Frequenzen noch ein eigener Hauskanal eingespeist wird - ob und wie da die DOCSIS-Signale durchgeschleift werden, weiß ich nicht, aber der Downstream ist soweit ja auch ok.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

floeff
Fortgeschrittener
Beiträge: 125
Registriert: 22.06.2010, 14:00

Re: Schwankende Latenz abends

Beitrag von floeff »

Es scheint bei mir massive Probleme mit dem Rückkanal zu geben. Zwei Modems (Sagemcom und TC4400), zwei verschiedene Kabel (120dB/135dB, 5-fach/4-fach), zwei verschiedene Steckdosen in unterschiedlichen Räumen, die an anderen Sicherungen hängen. Am Wochenende und abends fahre ich meistens auf QAM16 mit 5-10 Mbits Upload, tagsüber meist auf QAM64 mit vollem Upload. Einen Zusammenhang mit hier laufenden Geräten kann ich nicht herstellen. Der Downstream scheint mitunter auch einzubrechen, von 14xQAM256 auf 6xQAM256, wobei das im Betrieb nicht so wahnsinnig auffällt. Mit VF bin ich gerade schon in Kontakt, bislang finden sie keine Probleme im Rückkanal, wies scheint...

Flole
Insider
Beiträge: 2769
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Schwankende Latenz abends

Beitrag von Flole »

floeff hat geschrieben:
18.02.2020, 19:05
Es scheint bei mir massive Probleme mit dem Rückkanal zu geben. Zwei Modems (Sagemcom und TC4400), zwei verschiedene Kabel (120dB/135dB, 5-fach/4-fach), zwei verschiedene Steckdosen in unterschiedlichen Räumen, die an anderen Sicherungen hängen. Am Wochenende und abends fahre ich meistens auf QAM16 mit 5-10 Mbits Upload, tagsüber meist auf QAM64 mit vollem Upload.


Solange die am selben Segment hängen ist das ja auch nicht verwunderlich. Wenn sie unterschiedliche Werte hätten, dann wäre das außergewöhnlich aber so ist das völlig normal das sie immer dieselbe Modulation haben. Massiv ist das auch noch nicht, das wäre QPSK dauerhaft auf allen 4 Kanälen (oder weniger weil einzelne ganz weggebrochen sind).

robert_s
Insider
Beiträge: 4219
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Schwankende Latenz abends

Beitrag von robert_s »

floeff hat geschrieben:
18.02.2020, 19:05
Der Downstream scheint mitunter auch einzubrechen, von 14xQAM256 auf 6xQAM256
Nein, da bricht nichts ein, die Modulation ist für jeden Kanal fix, es gibt 14x256-QAM + 18x64-QAM. Wenn Dein Kabelmodem weniger als 32 Kanäle unterstützt, bekommt Du eben je nach Last mal mehr, mal weniger 64-QAM Kanäle zugewiesen. Das hat aber rein gar nichts mit der Empfangsqualität zu tun.
Zuletzt geändert von robert_s am 19.02.2020, 00:46, insgesamt 1-mal geändert.

Flole
Insider
Beiträge: 2769
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Schwankende Latenz abends

Beitrag von Flole »

robert_s hat geschrieben:
19.02.2020, 00:39
floeff hat geschrieben:
18.02.2020, 19:05
Der Downstream scheint mitunter auch einzubrechen, von 14xQAM256 auf 6xQAM256
Nein, da bricht nichts ein, die Modulation ist für jeden Kanal fix, es gibt 14x256-QAM + 18x256-QAM. Wenn Dein Kabelmodem weniger als 32 Kanäle unterstützt, bekommt Du eben je nach Last mal mehr, mal weniger 64-QAM Kanäle zugewiesen. Das hat aber rein gar nichts mit der Empfangsqualität zu tun.
Da ist dir ein kleiner Fehler bei den Modulationen passiert, einmal sollten es 64-QAM sein ;)

floeff
Fortgeschrittener
Beiträge: 125
Registriert: 22.06.2010, 14:00

Re: Schwankende Latenz abends

Beitrag von floeff »

Danke für eure zahlreichen Antworten! VF schickt jetzt einen Techniker, da der US-Pegel niedrig ist. Das erscheint mir sinnvoll, denn von meiner Seite aus kann ich nicht mehr tun, auch der Verteiler/Abzweiger in der Wohnung selbst sieht mir in Ordnung aus.

Bzgl. des Downstreams ist das gut zu wissen, mir ist nur aufgefallen, dass ich manchmal bis zu 14 QAM256-Kanäle hab und manchmal weniger, aber da das nicht das aktuelle Problem ist, hab ich da nicht näher nachgesehen. :-)

floeff
Fortgeschrittener
Beiträge: 125
Registriert: 22.06.2010, 14:00

Re: Schwankende Latenz abends

Beitrag von floeff »

Der Techniker war da und hat den Hauanschluss nachgepegelt (leider hat er sich bei mir in der Wohnung nicht blicken lassen, ich konnte also gar nicht mit ihm reden). Jetzt hab ich wieder bessere Leitungswerte, allerdings sind die Probleme nach wie vor vorhanden. Unter der Woche tagsüber sowie am Wochenende 4xQAM16, abends und nachts QAM32/QAM64. Latenz und Upstream sind spätabends und nachts problemlos, tagsüber bei ca. 20 Mbit/s, abends und am Wochenende bis zu 5 Mbit/s runter, der Downstream ist deutlich besser.

Werte im US sind zwischen 102 und 104 dBµV, im DS QAM256 zwischen 59 und 68 dBµV mit SNR 36-39, QAM64 zwischen 50 und 52 dBµV mit SNR 30-32.

Laut Vodafone gibt es aktuell Arbeiten am Segment, die bis Ende März abgeschlossen werden sollen... offen gestanden macht mich der Abfall auf 4xQAM16 immer noch stutzig.

Aktuell 4xQAM64, Download 500 MBit/s, Upload 7 (!).