[VFKD] Bleiben oder nicht?

In diesem Forum geht es um den Ausbau des Kabelnetzes in vielerlei Hinsicht (allgemeiner Ausbau für Internet/Telefonie, EuroDOCSIS 3.0/DOCSIS 3.1, 862 MHz, Video on Demand, Segmentierungen...).
Forumsregeln
Forenregeln

Informationen u.a. zu findest du auch im Helpdesk. Für Informationen zum Ausbaustatus der verschiedenen von Vodafone Kabel Deutschland bzw. Vodafone West (ehem. Unitymedia) versorgten Orte siehe folgende Threads:


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“) oder von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“) bist.
Karl.
Insider
Beiträge: 3147
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VFKD] Bleiben oder nicht?

Beitrag von Karl. »

Vielleicht in der Störungsbeseitigung, wenn die erst DG kontaktieren müssen.
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
millen
Newbie
Beiträge: 26
Registriert: 07.05.2020, 00:02

Re: [VFKD] Bleiben oder nicht?

Beitrag von millen »

Karl. hat geschrieben: 22.02.2021, 13:16 In Elze/Leine wurden die 40% knapp verfehlt, 38 oder 39 waren es und es wird trotzdem ausgebaut.

Ich denke, die haben da intern Rechnungen und wenn es sich voraussichtlich lohnt, kommt ein Gebiet erst in die Nachfragebündelung und wenn es sich mit weniger als 40% auch noch lohnt, wird auch ausgebaut.

Wer garantiert einem eigentlich, dass auch tatsächlich gebaut wird, wo 40% erreicht wurden?
Hier bei uns in 2 Nachbarorten wird auch ausgebaut, erreicht wurden in den beiden Orten 29% und 30%. Nach Ende der Nachfragebündelung hat es exakt 5 Wochen gedauert bis das Ergebnis veröffentlich wurde, also bis heute.
Zitat aus der Pressemitteilung: "Jedoch wurde die angestrebte Quote nicht ganz erreicht. Aus diesem Grund haben wir eine Lösung gefunden, in der zwei kleine Bereiche mit Mehrfamilienhäusern herausgenommen wurden, in denen die Nachfrage ohnehin nur sehr gering war."
millen
Newbie
Beiträge: 26
Registriert: 07.05.2020, 00:02

Re: [VFKD] Bleiben oder nicht?

Beitrag von millen »

SenfKabelHer hat geschrieben: 24.02.2021, 10:49 Ich habe erfahren, dass DG mit MNet kooperiert.
Das ändert die Sache.
MNet hat richtig richtig gute Infrastruktur im Backbone. Top of the class. Man nutzt nur die wirklich letzten Meter von DG in open access passiv, alle aktive Technik ist MNet. Dann kann ich sogar echten Dualstack buchen und brauche mir auch über Service keine Gedanken machen. MNet ist ja dann mein Ansprechpartner und da relativ gut aufgestellt (einen wirklich tadellosen Provider gibt's schier nicht) und kann seinem Partner DG auch anders Dampf machen als ein Endkunde, wenn mal was klemmt. Denn selbstverständlich ist auch ftth nur Technik und Technik kann immer Störungen aufweisen. Durch die Kooperation mit MNet bin ich aber sehr optimistisch.
Wie gesagt, gebraucht hätte ich es jetzt nicht, da gibt's ganz andere Flecken die sowas bräuchten. Aber wenn schon, dann bin ich froh, dass es MNet ist.
Ich wohne in Hessen und wir sind seit Mai 2016 bei M-Net (FTTC mit 100 Mbit/s Down; 20 Mbit/s Up). Wir hatten bis heute nicht eine Störung oder sonstige Probleme mit M-Net, ich hoffe sehr das die DG die Kooperation ausweitet auf das gesamte Gebiet, hier bei uns könnte potentiell auch die nächste Zeit die DG ausbauen und ich hätte gerne weiterhin vollwertiges Dual-Stack.
Karl.
Insider
Beiträge: 3147
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VFKD] Bleiben oder nicht?

Beitrag von Karl. »

Dual Stack und DG ist teuer (Business) oder Wunschdenken (Privatkunden)
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
SenfKabelHer
Fortgeschrittener
Beiträge: 274
Registriert: 28.02.2020, 09:52

Re: [VFKD] Bleiben oder nicht?

Beitrag von SenfKabelHer »

Schließt man über MNet ab kann man dual stack einfach dazu buchen.
Karl.
Insider
Beiträge: 3147
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VFKD] Bleiben oder nicht?

Beitrag von Karl. »

Ich gehe nicht davon aus, dass M Net bereits auf DG Technik buchbar ist, wenn der Ausbau frisch abgeschlossen ist.

Außerdem schließt DG EFH nur dann an, wenn du einen Vertrag über 24 Monate mit denen eingehst.
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
SenfKabelHer
Fortgeschrittener
Beiträge: 274
Registriert: 28.02.2020, 09:52

Re: [VFKD] Bleiben oder nicht?

Beitrag von SenfKabelHer »

MNet und DG haben eine open access Partnerschaft.
Beide machen zusammen Vorvermarktung. Wenn 40 % zeichnen wird gebaut, egal bei welchem von beiden der Endkunde zeichnet, dito der kostenlose Hausanschluss.
Alles andere, die aktive Technik im POP, die Tarife, Backbones, Vertragsabwicklung ist alles komplett getrennt.
Edd1ng
Fortgeschrittener
Beiträge: 197
Registriert: 03.11.2018, 18:21

Re: [VFKD] Bleiben oder nicht?

Beitrag von Edd1ng »

millen hat geschrieben: 26.02.2021, 20:36
SenfKabelHer hat geschrieben: 24.02.2021, 10:49 Ich habe erfahren, dass DG mit MNet kooperiert.
Das ändert die Sache.
MNet hat richtig richtig gute Infrastruktur im Backbone. Top of the class. Man nutzt nur die wirklich letzten Meter von DG in open access passiv, alle aktive Technik ist MNet. Dann kann ich sogar echten Dualstack buchen und brauche mir auch über Service keine Gedanken machen. MNet ist ja dann mein Ansprechpartner und da relativ gut aufgestellt (einen wirklich tadellosen Provider gibt's schier nicht) und kann seinem Partner DG auch anders Dampf machen als ein Endkunde, wenn mal was klemmt. Denn selbstverständlich ist auch ftth nur Technik und Technik kann immer Störungen aufweisen. Durch die Kooperation mit MNet bin ich aber sehr optimistisch.
Wie gesagt, gebraucht hätte ich es jetzt nicht, da gibt's ganz andere Flecken die sowas bräuchten. Aber wenn schon, dann bin ich froh, dass es MNet ist.
Ich wohne in Hessen und wir sind seit Mai 2016 bei M-Net (FTTC mit 100 Mbit/s Down; 20 Mbit/s Up). Wir hatten bis heute nicht eine Störung oder sonstige Probleme mit M-Net, ich hoffe sehr das die DG die Kooperation ausweitet auf das gesamte Gebiet, hier bei uns könnte potentiell auch die nächste Zeit die DG ausbauen und ich hätte gerne weiterhin vollwertiges Dual-Stack.
Was halt bei Mnet hier im mkk richtiger mist ist, für v4 darfste extra zahlen und der BNG steht in Nürnberg.. das macht dir die Latenz kaputt die ohnehin nicht so toll ist.
Speed Probleme mit deinem Gigabit Anschluss unter Windows ?
Lade dir diese Tool runter > Download
Als Admin starten.
Oben den Regler Connection Speed ganz nach rechts.
Unten Choose Settings auf Windows Default alternative Optimal
Apply Changes und reboot
SenfKabelHer
Fortgeschrittener
Beiträge: 274
Registriert: 28.02.2020, 09:52

Re: [VFKD] Bleiben oder nicht?

Beitrag von SenfKabelHer »

Man kann es sich halt nicht frei aussuchen.
MNet ist mir deutlich lieber als DG. Könnte ich meinen Wunschprovider in meine Straße zaubern wäre es Lew Telnet. Das ist der einzige Provider der mir je untergekommen ist der vertraglich stets volle Bandbreite für kleines Geld (marktübliche Privatkundentarife) zusichert. Sonst haben auch die ftth Anbieter immer diese von/bis Klauseln in der Leistungsbeschreibung. Wäre auch insgeheim meine Hoffnung für einen langfristigen ftth Ausbau gewesen.
Flole
Insider
Beiträge: 4828
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Bleiben oder nicht?

Beitrag von Flole »

Beim Gigabit-Tarif der DG sind 900 Mbit/s das Minimum, vermutlich will man da nicht versehentlich in das Ethernet-Limit laufen. Beim Upload ist das Minimum nämlich gleich dem Maximum. Wenn man 1000Mbit/s garantiert dann wird das mit Gigabit-Ethernet ziemlich eng, oder man rechnet da noch Overhead mit ein den andere eher nicht einrechnen.