DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

In diesem Forum geht es um den Ausbau des Kabelnetzes in vielerlei Hinsicht (allgemeiner Ausbau für Internet/Telefonie, EuroDOCSIS 3.0/DOCSIS 3.1, 862 MHz, Video on Demand, Segmentierungen...).
Forumsregeln
Forenregeln

Informationen u.a. zu findest du auch im Helpdesk. Für Informationen zum Ausbaustatus der verschiedenen von Vodafone Kabel Deutschland bzw. Vodafone West (ehem. Unitymedia) versorgten Orte siehe folgende Threads:


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“) oder von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“) bist.
floh667
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: 22.01.2021, 23:03
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

Beitrag von floh667 »

eher ersteres. Ist ein relativ großes und altes Segment, welches sich über zwei Dörfer ersteckt. CMTS ist ein Arris
Karl.
Insider
Beiträge: 3147
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

Beitrag von Karl. »

Auf der einen Seite soll Vodafone OFDMA aufschalten, auf der anderen Seite ist es dir egal, ob dadurch die Auslastung im Upstream weiter steigt....
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
floh667
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: 22.01.2021, 23:03
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

Beitrag von floh667 »

Ich weiß nur wie groß das Segment geografisch gesehen ist. ich hab keine Ahnung wieviele Modems welchen typs darin hängen. Das ist die Aufabe Vodafone's, die Segmente zu modernisieren. Dazu gehört halt auch, irgendwelche uralten geräte auszutauschen, die noch aus alten kabelbw zeiten stammen oder so. Anders kriegst du das Netz nie modernisiert.
Flole
Insider
Beiträge: 4829
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

Beitrag von Flole »

Wieso ist das Aufgabe von Vodafone irgendwas aufzurüsten oder zu modernisieren? Sie könnten auch sagen "wir sind damit zufrieden, alle Kunden sind glücklich" und das Netz für fertig erklären und nicht wieder anfassen.
Tom_123
Kabelexperte
Beiträge: 711
Registriert: 19.03.2016, 16:59
Bundesland: Bayern

Re: DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

Beitrag von Tom_123 »

Hi,

weil Vodafone der Netzbetreiber ist :wink: Wenn Vodafone auf die "Strategie" umsteigen würde, bekommen sie in 2 Jahren große Probleme, da alle Kunden von Vodafone's Gammelnetz zur Konkurenz wechseln, welche zuverlässiger läuft :fahne:
Es würde auf alle Fälle den Glasfaserausbau beschleunigen, da VF dann keine ernste Konkurenz mit ihrem HFC-Netz ist :party:

Sieht man ja jetzt schon, dass die Bandbreite nachgefragt wird, und VF mit der Aufrüstung nicht hinterherkommt :flöt:
floh667
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: 22.01.2021, 23:03
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

Beitrag von floh667 »

Flole hat geschrieben: 05.03.2021, 03:09 Wieso ist das Aufgabe von Vodafone irgendwas aufzurüsten oder zu modernisieren? Sie könnten auch sagen "wir sind damit zufrieden, alle Kunden sind glücklich" und das Netz für fertig erklären und nicht wieder anfassen.
sorry für den Seitenhieb jetzt, aber bist du immer so negativ in dem Forum hier unterwegs? Fast jeden beitrag den ich von dir lese, ist irgendwie übersäht von negativität, ablehnung und infragestellungen.

Es ist Vodafone's netz und somit ist Vodafone dafür zuständig, das Netz in optimalem betriebszustand zu halten. und wenn Vodafone ihre Strategie von 100mbit im upload und tarife jenseits der gbit grenze anbieten zu wollen, engagiert verfolgen will, dann muss sie ihr Netz in top form bringen. Denn anders erreicht man diese Ziele nicht in einem HFC Netz. Dementsprechend sind sie genau dazu angehalten ihr Netz aufzurüsten, zu modernisieren und ggf. bei Kunden mit einem sehr alten vertragsgerät, dieses mal zeitnah auszutauschen.
Flole
Insider
Beiträge: 4829
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

Beitrag von Flole »

Das ist doch kein Seitenhieb sondern eine ganz normale Frage. In letzter Zeit lese ich immer häufiger "Vodafone muss...." oder "Vodafone kann...." oder ähnliches. Das mit dem können stimmt oftmals, wird meistens aber trotzdem nicht gemacht (aus verschiedensten Gründen, manchmal reicht es sich zu fragen "was hat Vodafone davon" um den Grund zu finden). Müssen tut Vodafone wenig, und schon gar nicht irgendwas modernisieren was aktuell funktioniert. Vielleicht wünscht sich der ein oder andere das, aber das bleibt immer noch dem Anbieter überlassen wie er sein Netz betreibt.

Vodafone muss das Netz auch nicht im optimalen Betriebszustand halten, sie müssen es irgendwie am laufen halten und die Geschwindigkeit zum Kunden bringen. Alles darüber hinaus sind selbst gesteckte Ziele die man auch völlig ignorieren kann. Anstelle aktiv Geräte auszutauschen kann man auch einfach warten bis genügend Kunden von sich aus Geräte tauschen und das Segment ganz zum Schluss mit den neuen Tarifen ausstatten. Das wäre eine günstigere Strategie und würde lediglich Zeit in diesem Segment kosten, dafür wäre ein anderes früher dran und im Gesamtplan ändert sich nichts.

Kurzum: Wenn dein Segment aktuell nicht auf 3.1 ausgebaut wurde ist das für dich zwar blöd (wobei das für dich doch eigentlich keinen Unterschied macht wenn die Geschwindigkeit passt) aber dir bleibt nichts anderes übrig als den Anbieter zu wechseln oder es zu akzeptieren.
floh667
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: 22.01.2021, 23:03
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

Beitrag von floh667 »

Flole hat geschrieben: 05.03.2021, 15:40 Das ist doch kein Seitenhieb sondern eine ganz normale Frage. In letzter Zeit lese ich immer häufiger "Vodafone muss...." oder "Vodafone kann...." oder ähnliches. Das mit dem können stimmt oftmals, wird meistens aber trotzdem nicht gemacht (aus verschiedensten Gründen, manchmal reicht es sich zu fragen "was hat Vodafone davon" um den Grund zu finden). Müssen tut Vodafone wenig, und schon gar nicht irgendwas modernisieren was aktuell funktioniert. Vielleicht wünscht sich der ein oder andere das, aber das bleibt immer noch dem Anbieter überlassen wie er sein Netz betreibt.

Vodafone muss das Netz auch nicht im optimalen Betriebszustand halten, sie müssen es irgendwie am laufen halten und die Geschwindigkeit zum Kunden bringen. Alles darüber hinaus sind selbst gesteckte Ziele die man auch völlig ignorieren kann. Anstelle aktiv Geräte auszutauschen kann man auch einfach warten bis genügend Kunden von sich aus Geräte tauschen und das Segment ganz zum Schluss mit den neuen Tarifen ausstatten. Das wäre eine günstigere Strategie und würde lediglich Zeit in diesem Segment kosten, dafür wäre ein anderes früher dran und im Gesamtplan ändert sich nichts.

Kurzum: Wenn dein Segment aktuell nicht auf 3.1 ausgebaut wurde ist das für dich zwar blöd (wobei das für dich doch eigentlich keinen Unterschied macht wenn die Geschwindigkeit passt) aber dir bleibt nichts anderes übrig als den Anbieter zu wechseln oder es zu akzeptieren.
Das ist eine verdrehte Logik. Du stellst einen zeitlichen rahmen als Vorbedingung. ich hingegen tat das nicht. Meine Argumentation basierte auf der generellen tasache, das Vodafone nicht um diese Änderungen herum kommen wird, wenn sie den tarif anbieten wollen. Und ich sehe auch nichts was dagegen spricht, wenn man dem Konzern mal beine macht oder mal einfach mal sich für das eigene Segment ausspricht, dass dieses auf Vorderman gebracht wird.

Der einzige grund, weshalb dieses Segment hier Vodafone noch nicht um die Ohren fliegt ist die Tatsache, dass hier überwiegend alte Anschlüsse vorherrschen mit niedrigen Bandbreiten. Würden hier ein paar gbit tarife mehr geschaltet werden, wäre das Segment am Boden. Das Segment ist geografisch riesig. Es umfasst zwei ganze Dörfer mit insgesamt ~4600 Einwohnern. Der OFDM Träger im downstream ist mies, dümpelt meist bei ~25dB herum und wirft tausende Fehler. Den OFDMA im upstream haben sie wie gesagt gar nicht erst geschaltet.
Abends halbiert sich der upload mittlerweile auf 20mbit, manchmal darunter. Gestern Abend brach der ofdm träger im downstream gänzlich weg, lief im partiellen service und hing bei 14dB, machte sich auch im download bemerkbar.

Unterm Strich pranger ich hier die Art u. Weise an, wie das netz bis zum geht nicht mehr gemolken wird, mit nur minimalsten Investitionen, damit es grad so am leben bleibt. betriebswirtschaftlich mag das gut sein (die Argumentation scheinst du zu vertreten). Aus technischer Sicht und Kundenorientiertheit ist es absoluter murks. Und in der Regel ist es dieser murks, der Vodafone jetzt in die bredouille gebracht hat, da etwas unvorhergesehenes passiert ist. Nämlich die Corinna-Krise, die plötzlich von dem netz was abverlangt, was natürlich nichtstemmen konnte mit dieser "gerade so am leben halten" Instandhaltungspolitik. Sieht man ja an meinem Segment. jahrelang tat man nix und jetzt wo eine schnelle Lösung ausgerollt wurde, war dies hier nicht möglich.
Flole
Insider
Beiträge: 4829
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

Beitrag von Flole »

Das mag ja alles berechtigte Kritik sein, nur wenn du mal genau schaust ist das bei DSL nicht anders. Lediglich Glasfaseranbieter die ein Netz in den letzten Jahren aufgebaut haben sind da gewissermaßen außen vor.

Der Vorteil im Warten liegt darin, dass eine Modemtauschgebühr anfällt wenn der Kunde den Tausch veranlasst. Das deckt die Kosten für den Tausch. Wenn Vodafone nun die Geräte von sich aus tauscht kann man diese Kosten dem Kunden natürlich nicht aufdrücken. Je länger man wartet desto geringer werden die Kosten.

Gut finde ich das alles auch nicht, aber es überrascht mich auch nicht wirklich. Am Ende des Tages ist es kein gemeinnütziger Verein sondern ein gewinnorientiertes Unternehmen.
floh667
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: 22.01.2021, 23:03
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

Beitrag von floh667 »

Mich wundert, ob das eine deutsche eigenschaft ist.
In Dänemark hat TDC ja das gesamte kabelnetz 2017 bereits flächendeckend D3.1 ready gemacht. Und das nicht nur indem man halt die OFDM Träger aufschaltete. Dort hat man die technik in den Kästen und im Boden erneuert.

Das ist ja z.B der nächste gag. Das deutsche Kabelnetz ist auf 65mhz im upstream limitiert weil niemand auf die idee kam, schon früh damit zu beginnen, die verstärker im keller der Kunden bei einem Techniker-besuch generell gegen einen neuen mit 205mhz Rückwegverstärkung zu tauschen. Hätten sie das rechtzeitig angefangen, wäre zumindest dieses problem jetzt stark abgemildert. Wie will man denn bitte mit einem 35mhz breiten frequenzband zuverlässig einen upstream betreiben, in dem 100mbit als tarif angeboten werden?

Warum tun es andere, ebenfalls gewinnorientierte Unternehmen besser? TDC in Dänemark hat ihr ganzes Netz hardwareseitig modernisiert. Da wurden ned irgendwelche OFDM Träger einfach geschaltet. Da wurden verstärker, nodes, Abzweiger alles erneuert.
ich mein zu vodafones verteidigung, sie haben das Unitymedia netz gekauft und das wurde zugebenermaßen von Liberty global ziemlich stiefmütterlich was behandelt. Witzigerweise hatten wir damals allerdings nie bandbreitenprobleme durch Auslastung. Aber das lag wohl daran, dass Unitymedia die tarife restriktiver gestaltete. Ich weiß noch zu gut, wie Unitymedia großes tra ra darum machte, dass Bochum nun gigabit ready sei. Eine einzige Stadt. Als Vodafone offiziell das unity-netz dann übernahm, war plötzlich der gigabit Tarif in unserem Dorf-Segment freigeschaltet. Vodafone tat also nix anderes, als sich die Auslastungen der Segmente im unitymedia Netz anzuschauen und wenn da noch Luft war, hat man den Tarif freigeschaltet. Unitymedia hat sich das nicht getraut, die hatten wohl weniger Lust auf Störungsmeldungen bezüglich Überlasten.