Kabelanschluss Doppelhaushälfte

In diesem Forum geht es um den Ausbau des Kabelnetzes in vielerlei Hinsicht (allgemeiner Ausbau für Internet/Telefonie, EuroDOCSIS 3.0/DOCSIS 3.1, 862 MHz, Video on Demand, Segmentierungen...).
Michl
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 14.09.2020, 17:58
Bundesland: Bayern

Kabelanschluss Doppelhaushälfte

Beitrag von Michl »

Guten Abend zusammen,
Ich bin vor kurzem in eine Doppelhaushälfte gezogen.
Auf der Suche nach einer schnellen Internetleitung bin ich bei Vodafone fündig geworden, die in meinem Ort Kabel-Internet mit bis zu 1Gbit/s anbieten.

Nur leider gibt es ein Problem:
Es gibt zwar zwei Grundstücke, jedoch ist nur bei der hälfte meines Nachbarn ein Kabel gelegt worden, laut deren Aussage schon seit den frühen 90ern.
Der Kabelanschluss soll auch direkt am Zaun, der die beiden Hälten trennt, entlanglaufen. Nur eben wenige Zentimeter auf dem Nachbargrundstück.
Genutzt wurde der Anschluss bisher von niemanden, meine Nachbarn möchten aber diesen Anschluss nicht teilen. Soewtas sei nicht möglich.

Mittlerweile habe ich mich selbst etwas über das Thema informiert, vorallem weil es mich gewundert hat, dass damals nur 1 Kabel gelegt worden ist.
Eine "Teilung/Splittung" von einem Kabelanschluss ist ja in Mehrfamilienhäusern durchaus nicht unüblich, eher gang und gebe.
Zudem gibt es mehrere alte Gemeinschaftsnutzungsverträge, unter anderem für Telefonleitung, Regenrinne und auch für die alte, von beiden Hausparteien mittlerweile ungenutzte Gemeinschaftsantennenanlage.
Für die alte Gemeinschaftsantennenanlage sind auch in beiden Hälften noch die alten Anschlüsse an einigen Hauswänden vorhanden.

Nun zu meinen eigentlichen Fragen:
Kann Vodafone feststellen, warum diese Leitung damals nur 1x verlegt worden ist und ob wirklich nur einer Partei eine exklusive Nutzung zusteht?
Liegt das evtl. daran, dass das bereits in beiden Haushälften verlegte, Antennenkabel dafür genutzt werden sollte? Die Antennenanlage quasi als umgedrehtes "Baumnetz" verwendet wird?
Bei der Post, die ja damals für die Kabellegung zuständig war, habe ich es bereits versucht, jedoch können oder wollen die mir nicht weiterhelfen.

Für alle Antworten danke ich bereits jetzt recht herzlich!
Benutzeravatar
Menne
Insider
Beiträge: 2446
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: Kabelanschluss Doppelhaushälfte

Beitrag von Menne »

mach mal Fotos was da an den Häusern hängt, es kann ja sein das sie einen Hüp beim Nachbarn und dann einen Hüp zur dir gelegt haben! Wenn ein Koaxkabel von der Straße ins Haus gelegt werden muss kostet es dich 999€ pauschal,
Der Glubb is a Depp!
Flole
Insider
Beiträge: 3616
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Kabelanschluss Doppelhaushälfte

Beitrag von Flole »

Michl hat geschrieben:
14.09.2020, 18:38
Kann Vodafone feststellen, warum diese Leitung damals nur 1x verlegt worden ist und ob wirklich nur einer Partei eine exklusive Nutzung zusteht?
Das kann nur ein Rechtsanwalt feststellen der sich alle Verträge und Erklärungen von damals durchliest, VF stellt fest das es bei dir keinen Anschluss gibt und macht dir ein Angebot über 999€, dann hast du auch einen Anschluss und alles ist gut. Den Nachbarn dazu zu zwingen seinen Anschluss zu teilen dürfte schwierig werden und den ganzen Aufwand nicht wert sein, zumal man dann natürlich auch die Nachbarschaft komplett zerstört.